CPU Kühlung in den nächsten Jahren?

Stuermchen

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
880
Hey!
Also ich hab da mal eine Frage die mich schon etwas länger beschäftigt!
Wie wird eine CPU Kühlung in 2 Jahren aussehen?

Aircooled mit riesen Kupferblöcken und einem Silberboden?
Watercooled?
Kompressionskühlung?
Peltier?

Auf die Frage bin ich deshalb gekommen weil ich mir mal einen Kühler genauer angeschaut hab von einem Celeron 1.2GHz und der ist soetwas von mikrig im Vergleich zu meinem SLK 900U + 92er Titan Lüfter + 80er YS Lüfter...

Naja würde mich mal sehr interessieren was ihr dazu sagt!



MFG Manuel
 
G

Green Mamba

Gast
naja, meine glaskugel is momentan in reparatur. hängt damit zusammen, ob die ingenieure es schaffen die leistung weiter zu erhöhen ohne die verlustleistung weiter ansteigen zu lassen, oder ob man wirklich in ein paar jahren 200w abtransportieren muss.
aber ich denke die nächsten 2 jahre wird man in jedem fall noch mit luftkühlung auskommen.
 

Parwez

Redakteur
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
wenn die chip-designer willens sind, geht das auch weitherhin mit luftkühlung.
ibm beweist es doch mit dem powerpc 970FX, der ist mit 2 GHz getaktet und hat gerademal 25 Watt leistungsaufnahme
da sollten sich amd und intel mal ein beispiel dran nehmen für ihre desktop-cpus ;)
 

TheShaft

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.939
im prinzip gibt es ja auch schon sehr schnelle cpus, die kaum abwärme erzeugen, z.b. den Intel Pentium - M ;)
Den kann man ja bereits auf einigen Sockel 478 einsetzen - sehr erfreulich :)
 

Parwez

Redakteur
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
ich würd es mir allerdings auch mal für die mainstream-cpus wünschen
pentium-m ist für notebooks klasse aber wenn er mit games etc auf nem desktop-rechner konfrontiert wird fehlt halt doch n bissl leistung
 

RonnySteele

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
1.879
Naja.... für den Aldi-Rechner/Mainstream-Markt ist 'ne WAKÜ absolut zu teuer, und Kompressionskühlung wirst da erst recht net finden. Peltiers haben in einem Computer NIX verloren, die fressen zuviel Strom und die abzuführende Wärme
auf der heißen Seite ist nochmal bedeutent größer als die abgeführte Wärme auf
der kalten Seite.
Hmmm... meine persönliche Prognose? Die Hersteller werden ihre Fertigungsverfahren
weiter verbessern, höhere Taktfrequenzen werden bei gleicher/ähnlich hoher
Verlußtleistung wie heute möglich, neue Stromsparfunktionen wie im Centrino oder
dem A64 werden zum Standard werden, und der Mainstream-Markt wird sich immer
schön an der Grenze des luftkühlungstechnisch finanzierbaren bewegen.

Ist jetzt aber nur mal 'ne grobe Einschätzung der Situation. Vielleicht erfindet
ja morgen jemand 'n total revolutionäres Kühlkonzept und alles kommt gaaaaanz
anders. :D

-Ronny
 

TheShaft

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.939
Zitat von b1ackbird:
ich würd es mir allerdings auch mal für die mainstream-cpus wünschen
pentium-m ist für notebooks klasse aber wenn er mit games etc auf nem desktop-rechner konfrontiert wird fehlt halt doch n bissl leistung
die Pro-MHZ Leistung eines Pentium-M liegt zwischen Athlon XP und Athlon 64, sollte also bei ~1,8GHz mehr als genug sein...
 

MaOaM

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.322
Also, wenn es so wie momentan, insebesondere, aber nicht nur, bei Intel, weitergeht, dann wird in 2 vielleicht noch mit Lüfthkühlung auskommen, aber es werden schon extravagante Konzepte nötig seien. Statt immer mehr Hertz zu erreichen, sollte man lieber versuchen, aus jedem Hertz so viel wie möglich rauszuholen. Manche Hersteller, wie z.B. AMD tun dies ja schon im begrenzten Maße. Da Wasserkühlung ja immer mit etwas Arbeit verbunden sind, werden diese so schnell nicht "Massenmarkt" fähig seien. Mit Massenmarkt meine ich Diskounter- und Büro-PCs. Daher wird man die uftkühlung noch einsetzen müssen.

Peace

Gnom66
 

M.o.D

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
1.232
Wie sind VIA CPUs eigentlich einzuschätzen? Die verbraten ja bei 1GHz grad mal 7Watt.
 

DiaPolo

Lt. Commander
Dabei seit
März 2002
Beiträge
1.397
Leider relativ langsam...hab zwar nichts aktuelles zur Hand, aber wenn ich mich recht entsinne kommt eine 1GHz Via C3-CPU ungefähr auf die Leistung eines P3 600 +/-50MHz. Irgendwer hat sogar mal im Forum gepostet, das er mit ner *glaub* 700MHz C3-CPU DVD´s nicht ruckelfrei gucken konnte, da die Graka auch noch von der älteren Sorte war und selber nicht "mitgearbeitet" hat und der Prozzi das nicht schnell genug verarbeiten konnte.
 

Hagbard

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
63
Früher dachte man die zukünftigen noch leistungsfähigeren Rechner würden Turnhallengröße annehmen... es läuft aber in den Entwicklung eigentlich immer darauf raus den Wirkungsgrad zu verbessern. Ich würd mal sagen die Kühler werden vorerst noch ausreichen... Leistung wird steigen wobei die VerlustLeistung gleich bleibt bzw. sogar sinkt :-)
Mit meiner Wakü sollte ich aber noch ein paar Jahre Ruhe haben und mir keine Kühlerwechsel durch den Kopf gehen lassen müssen.


cya
hag
 
Top