CPU ohne Kühlung !

Necromancer

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
855
Jetz mal ne Denkaufgabe:
Kann ich denn meinen Duron 800 (nicht oc) auch ohne Kühler betreiben (ohne dass er schmilzt) ?
Wer's weiß schickt keine Karte an RTL2 oder sonst wo hin sondern postet die Antwort direkt in dieses Thema. *g*

Nein, im Ernst. Ich bin ja nu wirklich kein DAU o.ä. Aber diese Frage muss ich stelln, weil es mich interessiert wie stark sich das Teil dann erhitzen würde. Noch hab ich's nich gemacht, aber ich spiel mit dem Gedanken.

Have fun while u can.
 

-)sangai(-xeno

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
723
hmm gute frage ich denk mal du brauchst nen SEHR dicken kühlkörper wenn das klappen soll. ausserdem würd ich sagen du brauchst luftzug im gehäuse dass wenigstens die heisse umgebungsluft wegbefördert wird...aber wenns nur ein duron 800 is und du genug geld hast....why not ;)
 

Bombwurzel

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
7.310
definitiv NEIN!!

da selbst der Duron ne Verlustleistung von über 60Watt hat die irgendwo abgeführt werden muss, brauchst du einen gut dimensionierten Kühlkörper incl. Lüfter. Mit über 60W kannst du den Prozzi gut und gerne für kurze Zeit auf weit über 100Grad bekommen um dich wenige 10tel Sekunden von ihm mit einem ordentlichen Knall und ein paar Rauchschwaden zu verabschieden.

allerdings reicht für einen Duron ein sehr leiser Billiglüfter (CoolerMaster - 30DM bei Atelco) den hört man fast überhaupt nicht
 

Necromancer

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
855
Ich redete ja gerade davon KEINEN Kühlkörper zu benutzen. Also nix passiv, nix aktiv. Eben CPU ohne Hut. Aber danke für die schnelle Antwort. Wenns ne andere CPU wär, ginge es dann ?
Die Dinger von Transmeta (oder VIA oder wer auch immer) sollen doch xtrem wenig Wärmeabgabe haben oder ? Und wie siehts mit den neuen Durons (Morgan-Kern) und XPs (?-Kern) aus ? Die solln doch auch weniger Wärme abgeben ?!
 

Bombwurzel

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
7.310
nein geht auch nicht

auch der Morgan/Palomino hat eine Verlustleistung von weit über 60W (je nach Taktfrequenz) und auch der VIA-Cyrix benötigt wenigstens eine passive Kühlung.
Transmeta-Prozessoren gibt es nicht für derzeitige Sockel/Slots.

vielleicht wenn du ´n Via/Cyrix auf 100MHz runtertaktest, klappt das vielleicht. Kannst dann aber auch deinen Taschenrechner behalten.
 

joe cool

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
479
Ich hab den C3 800 von Via. Den kann man auch getrost ohne Kühler benutzen. Voraussetzung ist allerdings eine gute Gehäusedurchlüftung. Meiner lief z.B. 2 Stunden eh ich bemerkt habe, dass ich gar keinen Kühler draufhatte. Wie lange er noch gelaufen wäre, habe ich dann allerdings nicht mehr ausprobiert. Nur...solltest du vorhaben 3D-Spiele zu spielen, dann rate ich dir dringends ab von dem Teil. Für Office, DivX, DVD und Surfen reicht der völlig aus.
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
Ein Tualatin mit niedrigst verfügbarem Takt könnte mitmachen, aber natürlich nur mit Passivkühlung (großer Kühlergrill) und gutem Luftzug mittels Gehäuselüfter etc.
Die letze CPU "ohne Hut", die ich hatte, war ein Intel 486 DX2-66 bei 66Mhz. Bei den schnelleren 486ern fing das mit den passiven Kühlern an, bei den Pentiums dürfte dann irgendwann die Propellerkühlung Standard geworden sein. Aus dieser Ära kenne ich aber nur Intel, andere haben es vielleicht anders gemacht.
Mit anderen Worten: no chance.

Ich glaube, Apple macht es ein wenig anders. Bei deren Rechnern wird die Leistung erst erhöht, wenn man das auch ohne übermäßige Verlustwärme und aufwendige Kühlung realisieren kann. Darum laufen bei denen auch die großen Modelle zum Teil ohne Propeller (oder alle? Ich weiß es nicht).
[ironie]
Wie gut das Konzept aufgegangen ist, dürfte Apples absolute Vormachtstellung am PC-Markt belegen... :p
[/ironie]
 

Stulli

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
435
Ich glaube, Apple macht es ein wenig anders. Bei deren Rechnern wird die Leistung erst erhöht, wenn man das auch ohne übermäßige Verlustwärme und aufwendige Kühlung realisieren kann. Darum laufen bei denen auch die großen Modelle zum Teil ohne Propeller (oder alle? Ich weiß es nicht).
das liegt bei apple eher daran das die meisten MAC user un ruhe arbeiten wollen...
 

Stan

Diskussions-Zerstörer
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
2.346

Mogadischu

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.783
Celeron!

Ich denke, ein untertakteter Celeron dürfte das mitmachen. Ich hatte meinen ma runter auf 600 getaktet und die Spannung auf das Minimum von 1,3 Volt gesetzt. Dann hab ich ihn passiv gekühlt und er blieb konstant auf Raumtemperatur!

Wenn ich mal Zeit und Lust hab, probier ich das vielleicht noch mal ganz ohne Kühler aus.

[Stachel-Modus]
Passieren kann ja nix, da ja Intel CPUs sich ja abschalten, wenn sie zu warm werden
[/Stachel-Modus]
 

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
[stachel-zurück-modus an]
Aber wenn du nen Celeron noch auf 66MHz untertaktest merkst du erst nach ein paar Stunden, ob er nun abgeschaltet hat, so langsam wir er dann *gg*.
[stachel-zurück-modus aus]

Im Ernst...das hab ich mir auch mal überlegt....gerade für das FV24-BareBone System von Shuttel (gell, Allah?) scheint das ne brauchbare Alternative zu sein...und schneller als ein C3 isses allemal...und was spricht gegen nen passiven Kühler?
 

joe cool

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
479
das scheint ja schnell die runde zu machen, was der allah sich so für spielzeuge holt (*zwinker* @carsten).
ich bezweifle dennoch, dass ein celeron mit 66 mhz (falls das überhaupt geht) schneller ist als der via mit 800 mhz.
hm, obwohl, wenn ichs mir recht überlege...
 

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.908
Ich hatte auch einen Traum. Einen Traum von einem leisen PC. Zumindest ab und an.

Also habe ich mir überlegt: Mensch, dein Athlon C 1333 MHz, der hält so große Taktraten aus, ist also in einer so astreinen "Verfassung", wenn du den untertaktest, dann läuft der hundert pro passiv gekühlt. Gesagt, getan.

Aber denkste: Selbst auf 600Mhz (tiefer ging net, bei 5x100 wollte der Rechner nicht mehr booten ;) ) war totz massivem GlobalWin WBK Kühlkörper ohne den Lüfter nix zu machen =/

Und schon war er ausgeträumt, der Taum ;)
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
@Stan
Haarspalter. Ich meinte Computermarkt.

@Stulli
Genau. Und ich sage das, weil die Ruhebedürftigen unter den x86-Benutzern vielleicht auf so etwas umsteigen möchten.

Ich denke sowieso, daß ein guter PC laut ist. :evillol:
Anständiges Lautsprechersystem dran und Heavy Metal auflegen, dagegen hat kein PC-Lüfter akustisch auch nur den Hauch einer Chance... :p
 

Lix

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
571
stimmt!

@ Lord Kwuteg

na das kann ich nur bestätigen! ich hab mich auch schon aufgeregt das mein rechner laut ist aber nachdem ich die speaker aufgedreht habe hab ich ihn nich mehr gehört! ok das mit dem heavy metal ist dann geschmackssache.....!

ansonsten haut euch doch n' paar dämmmatten in den rechner! denn passive kühlung - naja ich würde nem PIII vielleicht ne chance geben oder nem älteren celeron! so 300er generation! aber die neueren sachen sprich P4 Athlon XP oder Duron da glaub ich nich dran! Tulatin wäre noch eine alternative aber öfter als einmal würde ich das auch nicht ausprobieren vorausgesezt er lässt einen überhaupt 2mal testen......:p !!

Lix
 

TheShaft

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.939
[ironiemode on]
hm man könnte auch nen pentium 4 ohne jegliche lüfter betreiben :) ...der taktet sich ja von selbst runter.
[ironiemode off]
Ist nur die Frage ob er dann (wenn er sich bis in den niedrigen 3stelligen bereich runtergetaktet hat) noch schneller als ein viacyrix is, der ja (zumindest bei niedrigeren taktfrequenzen) ohne kühlung auskommt
 
Top