News Dell kündigt IBM

Tobi

Vater v2.0
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
2.862
Wie das Wall Street Journal heute berichtete, hat der PC Hersteller Dell einen milliardenschweren Zuliefervertrag mit IBM gekündigt. Dell beendete den 16 Milliarden Dollar schweren Beschaffungsvertrag, weil IBM Bereiche verkauft habe, aus denen Dell Produkte bezogen hat.

Zur News: Dell kündigt IBM
 
A

Anonymous

Gast
Das überlebt IBM schon ;)...vieleicht wird Michael Dell es noch bereuen bei IBM verschissen zu haben
 
A

Anonymous

Gast
@Stan
das glaube ich kaum, was haben die (IBM) schon zu verkaufen, was es woanders nicht billiger oder besser gibt.
Die Festplatten sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Nicht umsonst hat FSC IBM bei den 3,5"ern bereits Ende 2001 desourced. Die fallen zu oft aus, sind zu laut und zudem langsamer als die Konkurrenz.
 
A

Anonymous

Gast
Paßt Dell bzw. Intel wohl nicht, dass IBM mit AMD intensiv zusammenarbeitet!? (Nur ne kleine Spekulation meinerseits!)

Egal! Jedenfalls wird sich der Käufer der Produktbereiche ärgern, dass er nicht die Zulieferverträge automatisch miterwirbt. Jedenfalls ist darüber nichts zu finden.

Bis denne!
 
A

Anonymous

Gast
IBM arbeitet mit AMD intensiv zusammen? Sag mal auf welchem gebiet denn? Ich wüsste nicht wo IBM hilfe brauchen könnte von AMD...IBM ist doch auch konkurrenz für AMD mit ihren 64 bit CPUs..Power4/5 für server
 
A

Anonymous

Gast
@ CrashBandit

also ich glaub dir ja gern das die ibm platten lauter sind und viellleicht auch häufiger ausfallen (kann man bei einer schlechte serie schlecht eindeutig beantworten) aber langsamer sind sie mit sicherheit net. zeig mit einen hersteller der schneller ide platten anbietet mit geringere zugriffszeit und höherem datendurchsatz.
 
A

Anonymous

Gast
AMD und IBM arbeiten zusammen um neue Technologien zu erforschen etc. ........
 
A

Anonymous

Gast
AMD und IBM arbeiten zusammen um neue Technologien zu erforschen etc. ........
 
A

Anonymous

Gast
Naja, also Festplatten würde ich von IBM auch niemals eine verbauen soviel ausfälle wie wir hier gehabt haben.

Es gab keine Platte die nicht ausfiel !

Derzeit ist Maxtor SEAGATE oder auch WD eindeutig besser vorallem was die Ausfallraten betrugen (siehe zig Beiträge hier im Foum und au-ja.org)
 
A

Anonymous

Gast
Ach komm das mit Hitachi hört sich irgendwie nach nem billigen Vorwand an, da steckt doch mehr dahinter.
 
A

Anonymous

Gast
Hau,hau...einiges an Spekualtionen hier.

Ich denke es ist, wie es angegebenm wurde und kann DELL hier
verstehen. IBM stellt einfach für DELL nicht mehr das dar, als man
den Vertrage geschlossen hat.
Und ich gehe davon aus, das ganz ruhig von statten gehen wird,
ohne gegenseitig Steine in den Weg zu legen.

Was die Spekulationen IBM+AMD angeht...was soll das hier mit
zu tun haben? Dell verkauft auch PCs mit AMD Prozessoren.
Genauso wie sie Intel-Rechner verkaufen.
 
A

Anonymous

Gast
na klar nur die platten von IBM fallen so oft aus,...ich lach mit doch tod...... ich hatte ein ibm 40gb 7200rpm 2mb cache 13monate und dann wars sie kurz vorm abschmiern, durch nee garantie hab ich nee neue WD bekommen auch 40gb 7200rmp 2mb chache nach 4mon dauerbetrieb wie die ibm hat sie auch die hufe hoch gemacht. vor IBM hatte ich nee seagate auch ausgefallen nach 12mon dauereinsatzt also wer hat denn jetzt die guten von den drein? die die zuletzt ausfallen???
 
A

Anonymous

Gast
@ 9ne

Statt dich über die häufigen Festplatten Ausfälle zu beschweren, hättest du vielleicht lieber mal 10 EUR in einen Festplattenkühler investiert!
Auch Festplatten haben eine mechanische Belastungsgrenze. Mein Tower hat 7 Gehäuselüfter und die 2 Platten, die ich hab, sind auch mit Lüftern ausgestattet. Da geht so schnell nichts kaputt.
 
Top