DFI mit Via KT266

InFlames

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14
#1
Tach Leute!
Ich hab mir letzte Woche das DFI AD72-SN geholt.
Das unterstützt (angeblich) SDRAM und DDRAM
Ich hab jetzt SDRAM 133 CL2 drauf gehabt.
Die ersten zwei Tage lief alles bestens.
Mein Thunderbird B 1300 auf 1533 ohne Probleme.
Hab natürlich immer mal weiterprobiert, bis das Board irgendwann anfing rumzuzicken.
Dann hab ich einen Speicherriegel entfernt und es lief wieder hundertprozentig..kurze Zeit später das Gleiche Dilemma: Entweder das Board fuhr nur bis kurz vor Windows hoch, oder es kam außer nem Warnsignal garnix. Trotzdem fährt es bei ca jedem 4ten Start ganz normal hoch, als wäre nix gewesen. Auch im nichtübertakteten Zustand. Alles ausprobiert.
Nun meine Frage:
Kann es sein, daß der SDRAM nun doch nicht so gut unterstützt wird, wie behauptet wird?
Der RAM kann nicht kaputt sein, denn auf meinen anderen beiden Boards läuft er immernoch hundertprozentig, ebenso der Prozessor, Grafikkarte, Soundkarte, etc.
Ach ja...unter Windows hat mir der Hardwaremonitor gesagt, daß die VSB Voltzahl (was auch immer das sein mag) zu niedrig wäre.
Das Netzteil ist ein 400 Watt Leadman, daß auch im anderen System hundertprozentig läuft...
Also...was könnte jetzt der Fehler sein?
Danke im Vorraus...wäre nett, wenn jemand ne Antwort parat hätte.
InFlames
 

Peter

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.956
#2
Ich habe mit DFI nur schlechte Erfahrungen gemacht.
habe bei meinem K6-2 innerhalb von 2 Wochen 3x das Board und einmal das Board + Prozessor austauschenen müssen.
Weil das verdammte Brett den Geist aufgegeben hat.

Setz die Speichertimmings mal wieder auf cl3. Manche noname Riegel vertragen kein cl2.

Welches Win benutzt du?

kannst du dir mal von einem Bekannten mal für ein paar Tage einen DDR Riegel ausleihen? Dann bau mal den DDR ein und reiss die SDR raus. Und schau mal ob die Kiste jetzt einwandfrei läuft.
 

InFlames

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14
#3
Hi weazel!
Hab schon DDRAMS bestellt...müßten morgen da sein.
Die SDRAMS sind allerdings keine Nonames: Apacer Winbondchip CL 2
Die rennen normalerweise wie doof.
Hab sie allerdings auch schon auf CL 3 probiert: Das gleiche Problem.
Das Betriebssystem war einmal Windows ME und Win 2000 Pro.
Aber ich denke, daß das nix damit zu tun hat, da das Gepiepe ja schon anfängt, bevor überhaupt irgendwas läuft.
Wenn ich erstmal ins Betriebssystem reinkomme, läuft alles bestens.
Es ist nur beim starten, bzw. reseten...ach ja, manchmal hängt sich das System auch so auf...also doch Einfluß aufs Betriebssystem...*scheiße*
Könnte es denn sein, daß das Leadman Netzteil zu wenig Saft auf diesen VSB (weiß immernoch nicht, was das ist) gibt?
Hab in der Leadman Anleitung gelesen, daß es permanent 1.0 Amp darauf abgibt.
Die Enermax Netzteile blasen da 1,6 bis teilweise sogar 2,2 Amp drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top