Test Diablo 3: Reaper of Souls im Test

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.463
Blizzard hat das erste Addon für Diablo 3 veröffentlicht: Reaper of Souls. Der Hack-&-Slay-Titel wird dadurch nicht nur um neue Inhalte wie einen zusätzlichen Akt erweitert, sondern an einigen Stellen auch komplett umgebaut. Das ist eine mitunter überfällige Operation, doch gelingt sie Blizzard auch?

Zum Artikel: Diablo 3: Reaper of Souls im Test
 

Zeboo

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.562
Mein Fazit: die erste Woche macht sehr viel spaß. Danach...naja.

Langfristig kommt es halt nicht mal bisschen an PoE. Für einfache Causal Spieler ist und bleibt D3 das einzige Spiel momentan was auf dem Markt ist.
 

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Also mir macht D3 tatsächlich wieder Spaß wie D2 :D Ziel erreicht. (nur vermisse ich den Druiden *schniff*)
 

deathscythemk2

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.430
Ich gehöre zu den Leuten die leidenschaftlich D2 LoD gesuchtet haben, deshalb war ich ja schon so heiß auf D3. Leider kam dort aus verschiedenen Gründen die Ernüchterung und ich habe mit D3 aufgehört.
Jetzt habe ich mir das Addon RoS geholt, weil ich Blizz noch eine Chance geben wollte und siehe da, es macht mir zumindest wirklich wieder Spaß das Spiel zu spielen. Ich bin mittlerweile auch nur noch ein Casual (Arbeit, Freundin, ihr wisst schon :D ) und würde aber gerne viel mehr D3 spielen, weil das alte Suchtgefühl (wir nennen es mal so) wieder da ist.

Es gibt aber auch Dinge die mir nicht so gut gefallen: Es fehlt ein Tradesystem. Ich war klarer Gegner des AH, aber so wie es jetzt ist, ist es auch nicht optimal..
Und mir persönlich hat es immer Spaß gemacht Chars zu leveln, dies ist durch die 6 Slot Begrenzung auch nicht mehr möglich :/

Und ich bin überzeugt davon, dass noch min. ein Addon kommen wird, schätze eher zwei. Die haben aus WoW gelernt ;)
 

luda

Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2.888

MarcDK

Captain
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
3.509
Wann kommt das für die XBOX 360? Und dann als DLC oder ist das eher ein vollständiges Spiel?
 

Fellor

Commodore
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
4.102
Groß war damals die Vorfreude auf Diablo 3. Seit der Ankündigung 2008 und dem Erscheinen 2012 war es für mich das Highlight schlechthin. Verständlich, wenn man schon den Vorgänger als eines der besten Spiele schlechthin bezeichnet.

Als es dann endlich da war, ließ der Enthusiasmus Schritt für Schritt nach. Die epischen Sequenzen aus dem ersten Gameplay-Trailer ... gestrichen.
Das Itemssystem ... bescheiden. Charakterentwicklung ... zu statisch.
Dazu kam noch das Auktionshaus, das die Hatz nach Items hinfällig gemacht hat. Gekauft wurde, was gut ist. Was man dann selbst an Items fand, war unbrauchbar. Schnell ließ die Motivation nach.

Nach jedem Patch, der das Spiel etwas mehr in die richtige Richtung rückte, stieg die Motivation wieder etwas und das Spiel macht wieder Spaß. Allerdings auch nur einige Wochen. Danach trübten die altbekannten Probleme wieder den Spielspaß.


Nun ist es endlich soweit.
Diablo 3: Reaper of Souls ist das, was sich die meisten Fans wünschten. Das altbekannte Gefühl, einen brauchbaren Gegenstand zu finden ist wieder da.
Kein Auktionshaus, in dem sich jeder Charakter innerhalb von Minuten "overequippen" kann.
Endlich wieder Suchtfaktor, nach dem Motto, vielleicht finde ich ja doch noch was ein tolles Legendary, wenn ich jetzt noch ein paar Minuten länger spiele.
Endlich wieder eine nicht-statische Charakterentwicklung, endlich selbst entscheiden, was man skillt. Auch wenn erst ab dem ersten Paragonlevel verfügbar ist.
Endlich wieder spielerische Abwechselung. Die Mischung aus Kopfgeldern und Rifts macht Laune, vor allem da man endlich wieder gezielt farmen kann und nicht ständig immer wieder das selbe Gebiet durchforstet.

Genau das hat Diablo 3 gebraucht!


P.S.
Ich warte immer noch auf das versprochene PVP-System ;)
 

DirtyOne

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
958
Ich hatte D3 nach der Pay 2 Win Geschichte ziemlich schnell wieder von der Platte geschmissen.

Nun habe ich das Addon seit einer Woche und muss sagen, das es mir wirklich Spaß macht.
Die Cutscenes sind mal wieder erste Sahne und das neue Lootsystem überzeugt.

Ich würde mir eine Item-Tauschmöglichkeit wünschen, aber Ohne Echtgeld und am besten auch ohne Gold !
Die Leute die schon 800 Millionen auf der Bank haben, sind sonst ja noch extremer im Vorteil.
 

Cokocool

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.729
Ich finde RoS gelungen und Diablo macht endlich wieder ordentlich Spaß.

2 Kritikpunkte von mir:

- In D4 dann bitte keine Comicgrafik mehr. D2 wirkt um Welten düsterer, weil es einfach nicht diesen lächerlichen Stil hat :)

- Leider sind die Charaktere zu statisch. Das macht PoE besser. Hier unterscheiden sich die selben Charaktere zum Teil drastisch !
 

<P@trick>

Ensign
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
241
Mein Fazit: die erste Woche macht sehr viel spaß. Danach...naja.

Langfristig kommt es halt nicht mal bisschen an PoE. Für einfache Causal Spieler ist und bleibt D3 das einzige Spiel momentan was auf dem Markt ist.
Stimme ich definitiv zu, wobei man sagen muss, dass PoE auch seine (zum Teil gravierenden) Mängel hat. Ein vernünftiges Endgame fehlt Diablo 3 nach wie vor, da fehlt es einfach an Herausforderungen und entsprechenden Belohnungen. Zusammenfassend kann man sagen:

Diablo 3: No Risk = High Reward (ein höhere Schwierigkeitsgrad wird nicht honoriert, obwohl der clearspeed deutlich abnimmt)

PoE: High Risk = No Reward (egal wie und wo man spielt, es dropt NIX)

Es wäre schön, wenn beide Spiele ein wenig voneinander abschauen würden.


Für 10-20 Stunden macht RoS aber allemal Spaß.
 

nik_

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.128
wo fehlt es in diablo3 an einem vernünftigen endgame? diablo3 ist nen hack'n'slay was bedeutet, dass du versuchen musst dich stetig zu verbessern um auf höheren schwierigkeitsstufen spielen zu können....
 

<P@trick>

Ensign
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
241
wo fehlt es in diablo3 an einem vernünftigen endgame? diablo3 ist nen hack'n'slay was bedeutet, dass du versuchen musst dich stetig zu verbessern um auf höheren schwierigkeitsstufen spielen zu können....
Es sollte High-End Content geben. Den gibt es aber de facto nicht. Im Gegenteil: Es ist nachteilig einen möglichst hohen Schwierigkeitsgrad einzustellen. Mal schaun was das Upgrade 2.1 bringt. Scheinbar solls dann ja sowas wie ein Endless Dungeon geben.
 

luda

Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2.888
wo fehlt es in diablo3 an einem vernünftigen endgame? diablo3 ist nen hack'n'slay was bedeutet, dass du versuchen musst dich stetig zu verbessern um auf höheren schwierigkeitsstufen spielen zu können....
Der Endgame Schwachsinn kam vor einigen Monaten von der MMO Fraktion, die D3 bzw. das H&S ansich nicht verstehen. Was meinste was derzeit für ein erbärmliches Geweine im Forum herrscht. Da gehts einem nicht schnell genug, weil er mal 4 Stunden für ein Crafting Material farmen musste. Ein besseres "Endgame" gibts doch gar nicht.

Spiel auf Q6 und freu dich. Was erwartest du? Ich lese immer nur Gejammer, aber nie nur einen konstruktiven Vorschlag. Endless Dungeons und dann? Hörste nach 5 Etagen auf, weils langweilt wird. Wer jetzt schon rumjammert, dem ist auch mit einem Endless Dungeon nicht geholfen.
 

Cyroc

Ensign
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
171
[...]Diablo 3: No Risk = High Reward (ein höhere Schwierigkeitsgrad wird nicht honoriert, obwohl der clearspeed deutlich abnimmt))[...]
Dem kann ich nicht ganz zustimmen.
Es gibt Gegenstände die nur auf Torment 1 fallen gelassen werden.
Allerdings gibt es tatsächlich kaum einen Sinn höher wie T1 zu spielen außer man ist genau gleich schnell.
 

Klueze

Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.062
Mein Fazit: die erste Woche macht sehr viel spaß. Danach...naja.

Langfristig kommt es halt nicht mal bisschen an PoE. Für einfache Causal Spieler ist und bleibt D3 das einzige Spiel momentan was auf dem Markt ist.
Zumindest ist D3 technisch bei weitem besser als PoE: Es hat nicht mit desync zu kämpfen. Des weiteren gibt es bei PoE auch nur theoretisch viele Möglichkeiten, effektiv sind davon nur wenige.

Mir macht D3 seit Loot 2.0 auch richtig Spass. Angesprochene Probleme wie das fehlende Handeln fallen mir auch auf, ich weiß aber auch nicht wie man es besser machen könnte. Der Abenteuermodus ist nett, mehr Abwechslung/mehr Möglichkeiten wie etwa generierte Quest-Chains wären toll. Des weiteren muss noch am Balance gearbeitet werden, der Crusader ist lächerlich schwach verglichen mit dem Mage, DH oder Barbar wenn es um Killspeed geht. Alles in allem Suchte ich es aber seit release ;)
 

Amr0d

Captain
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.025
Das man den Handel nun komplett abgeschafft hat ist für mich die schlimmste Verbesserung. Was soll ich mit hunderten von Rubinen und Waffen, Rüstungen und anderen Items die anderen Spielern wirklich zu Gute kämen jetzt machen? Ist doch fürn Arsch das gar nichts mehr getraded werden kann.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Allerdings gibt es tatsächlich kaum einen Sinn höher wie T1 zu spielen außer man ist genau gleich schnell.
Jenseits von T1 steigen die Drop-Chancen für diese Gegenstände soweit ich weiß weiter an. Dazu gehört vor allem die Reagenz für die Malthael-Armschienen (Reaper Bindings)

Und dann ist da ja noch der Aspekt: "Weil man es kann."
Malthael auf T6? Warum sollte man? Weil man es kann! (wenn man es den kann)
 
Top