[Diskussion] Der ForumBase-Marktplatz-Guide

Fetter Fettsack

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
10.216
#61
Du darfst deine Kaufverträge mit wem du willst schließen und das auch zu beliebigen Konditionen.
Privatautonomie ist mir nicht unbekannt, aber ich wollte abklären, ob es irgendwelche Gründe gibt, die ein solches Vorgehen eher unpassend machen würden. Hätte ja sein können.^^

Und wenn ich sicher sein kann, dass mein Handelspartner zuverlässig ist, warum soll mir das nicht etwas wert sein? Besser 5€ nachgelassen und kein Ärger als umgekehrt. :D
 

sudfaisl

Admin
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
20.674
#62
Wenn du dir nicht ganz sicher sein solltest, dann schreib am besten mal HappyMutant per PN an.
Ehe die hier mal im Thread landen, kann ne ganze Menge Zeit vergehen :)
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
174
#63
Huhu ...
ich hab mal ne Frage.
Darf ich im Marktplatz nur 1 Thread erstellen oder sind auch mehrere erlaubt?
Persönlich würde ich, wenn ich mehrere Artikel hab, die nichts miteinander zu tun haben, diese auch seperat in verschiedenen Threads anbieten
 

iVeDAkiLLa

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.190
#64
Würde gerne meinen Threadnamen im Marktplatz editieren, nur leider klappt das nicht, gibts da einen Trick?
 

iVeDAkiLLa

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.190
#66
Ok alles klar danke dir ;)
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
6.291
#67
Hallo,

ich grabe den Thread mal wieder auf.

In letzter Zeit fällt mir oft auf, dass einige Eröffnungsposting dermaßen editiert werden, dass von der ursprünglichen Artikelbezeichnung nichts mehr übrig ist, sondern nur noch ein simples "close" ode ähnlich stehen bleibt.

Mein Vorschlag wäre daher, dass man immer auch nach Verkaufsbeendigung im ersten Post die Artikel stehen lässt und man auch immer den Käufer und den Verkaufspreis nennen sollte. Dies würde doch beträchtlich die Transparenz steigern. Einige User nutzen hierfür bereits sehr gut die Möglichkeit dies mit Spoilern umzusetzen.

Grüße
franeklevy
 

ludi.1

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.504
#68
Hallo,

Ich habe folgende Frage,

ist es möglich, die immer mehr zunehmende Preistreiberei im Marktplatz durch eine Änderung der Marktplatzregeln zu unterbinden.
Die Angebots-u. Verkaufspreise im Marktplatz waren zuletzt immer auf einem reellen Niveau, sodass Member, die das Preisniveau nicht kennen, nicht übervorteilt wurden.
Dieses hat sich leider im letzten Zeitraum massiv verschlechtert
Einige Member setzen den Marktplatz wohl mit einem bekannten Auktionhaus gleich, wo ''Mondpreise'' gefordert werden.
Der Marktplatz hier in der Community war immer eine seriouse Adresse und mein Wunsch ist, dass es auch so bleibt.


M.f.G


P.S

Ich beziehe mich insbesondere auf die Verkaufs-Threads(HDD).
Bespiele möchte ich jetzt nicht aufzählen, da es genug davon gibt.
 

Fetter Fettsack

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
10.216
#69
Ich will den zuständigen Mods nicht vorgreifen, aber ich halte es für keine einfache Sache, den Leuten vorzuschreiben, wieviel sie für etwas verlangen dürfen.

Außerdem gibt es ohnehin gesetzliche Regelungen, die z.B. Wucher oder Leasio Enormis (Verkürzung über die Hälfte) regeln.
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
6.291
#70
Hallo,

hat zu der von mir vorgeschlagenen Änderung bzgl. Käufer- und Verkaufspreisnennung keiner eine Meinung? Ich halte dies für rel. wichtig, was meint ihr dazu? (siehe drei Posts weiter oben).

Grüße
franeklevy
 

sudfaisl

Admin
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
20.674
#71
Hi,

erstmal sry: Mir ist entgegangen, dass hier wieder gepostet wurde. Das nächste mal bitte mit einer kurzen PN drauf aufmerksam machen, dann antworte ich zumeist sehr schnell. :)

@franeklevy: Wenn du siehst, dass jemand seinen Startpost 100% unkenntlich macht, bitte melden, diess ist so nicht erwünscht. Das Nennen des Käufers und das Verkaufspreises würde zwar die Transparenz erhöhen, wäre aber in meinen Augen keine durchsetzbare Regel, da sie zum Einem keine wirklich logisch zwingende Grundlage hat und zum Anderen wohl in >50% aller Verkäufe nicht umgesetzt würde. Der Nutzen wäre schließlich nur, dass man bei der eigenen Preisfindung Anhaltspunkte hat, dies sollte jedoch nicht in einer Regel resultieren.

@ludi.1: Wir können den Verkäufern schlecht die Maximalpreise vorschlagen.
Ein Verkauf mit Gewinnabsicht ist auch nicht per se verboten, daher haben wir dahingehend keinen Handlungsspielraum. Ich habe bisher aber auch noch keine sittenwidrigen Preise gefunden, die evtl. gesetzlichen Grundlagen widersprächen.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.270
#72
Hey ihr!

Ich habe ein kleines Problem mit einem Käufer.
Es war so. Ich habe den MK-13 Kühler ganz normal bei mir angeboten und dann kam der eine Käufer auf mich zu und wollte es haben. Ich habe per E-Mail alle Daten übertragen und nun ja, dann habe ich gewartet und das Geld kam nicht. Der Käufer reagierte auch nicht auf PNs von mir. Dann schrieb ich nach einiger ZEit, dass ich den MK 13 wieder rein stelle zum verkauf. Auf einmal kam das Geld an, ohne einen Ton. Ich schickte das Paket (extra Paket, wegen Nachweis) los. Es kam offenbar an. Aber der Käufer meldet sich gar nicht! Er ließt die PN (Lesebestätigung) aber gibt keine Rückmeldungen oder Bewertungen ab. Nun ich habe mir überlegt diesen Käufer schlecht zu bewerten, weil ich so ein Verhalten nicht dulde. Nun wenn ich das mache, bekomme ich sicherlich eine miese Bewertung aus Trotz.

Hat jemand einen Tipp für mich?
 

Fetter Fettsack

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
10.216
#73
Direkt an einen Marktplatzmoderator per PM wenden, was die Bewertung anbelangt.
 

Fetter Fettsack

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
10.216
#75
sudfaisl ist etwa einer und machen solltest du es deswegen, damit man so unnötige Streitereien und umständliches Rückführen von Bewertungen vermeiden kann.
 

sudfaisl

Admin
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
20.674
#76
Ich habs zwar schon per PN beantwortet, da es aber auch im allgemeinen Interesse sein könnte, hier die Antwort noch einmal:

Sollte sich der Fall wie erwähnt abgespielt haben, ist eine negative Bewertung wegen mangelnder Kommunikation berechtigt. Folgt darauf eine negative Trotzbewertung (auch Rachebewertung genannt), wird diese von der Moderation bei Meldung (kleines rotes Warndreieck bei jeder Bewertung) überprüft und ggf. gelöscht. Über Rachebewertungen müsst ihr euch also keine Sorgen machen :)

sudfaisl
 

FarChri

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
677
#77
Hallo, darf / kann / soll man User negativ bewerten wenn Sie einen Zuschlag für einen Artikel erhalten, sich dann aber nicht melden und auch keine Überweisung oder sonstiges stattfindet?

Ich verkaufe gerade ein Mainboard und zwei User hintereinander verhalten sich genau so. Obwohl man sieht das sie Online sind /waren...

Danke
 

sudfaisl

Admin
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
20.674
#78
Örks, mal wieder nicht gesehen, dass hier einer was geschrieben hat...

Negative Bewertungen sind in solchen Fällen nur möglich, wenn bereits private Daten (Kontodaten, Adresse) ausgetauscht wurden. Hast du denen also schon per PN deine Daten geschickt, darfst du gerne entsprechend bewerten.
 

FarChri

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
677
#79
Kein Problem. Ja das war bereits alles der Fall. Mittlerweile ist der Ärger aber schon wieder etwas gedämpft. Ich belasse es diesmal dabei. Ist ja jetzt schon ne weile her. Danke trotzdem.
 
#80
Hallo zusammen,

ich hoffe das ist der richtige Platz für diese Diskussion, ich habe lange gesucht aber keinen direkten Diskussionsthread zu den MP Regeln gefunden. Nur zu den (beiden) HowTos gab es einen solchen Thread - und da war dieser hier der aktuellste bzw. zuletzt frequentierte.

Ich möchte eine Verbesserungen der MP Regeln vorschlagen bzw. eine, meiner Meinung nach unsinnige, Regel zur Diskussion stellen:

2.3

Angebotene Ware im "Biete"-Forum muss mindestens fünf Tage ab dem Zeitpunkt der Threaderstellung verfügbar sein. Der Zuschlag im hiesigen Marktplatz ist unabhängig von der Mindestangebotszeit.
Bei dieser Regel gibt es zwei Probleme:

1. Unmöglichkeit der Leistung während des Angebotes

Ein Beispiel: Ich baue meine Hardware aus, mache Fotos und stelle sie in den MP ein. Danach verpacke ich sie wieder sauber und will sie in den Keller bringen, wo ich sie lagere und wo sie dann auf den neuen Besitzer (also den Käufer) wartet. Auf dem Weg in den Keller rutsche ich aus und die Ware geht zu Bruch. Nun ist die Leistung, auch bei (in Zwischenzeit) zustande (ge)kommenden Kaufvertrag (hier im MP) unmöglich.

Warum sollte man nun also nicht ehrlich sein dürfen und das Angebot beenden, wenn das Angebot des nicht mehr existenten Artikels ohnehin nur noch eine Farce ist?

2. Einfache "Umgehung" durch Erhöhung des MP und/oder SK Preises

Was mache ich nun also, um diese Regel zu umgehen und keine Verwarnung zu erhalten? Richtig, ich setze den MP/SK etwas hoch. Das muss ja nicht mal offensichtlich hoch sein, oft reichen schon ein paar € um potentielle Käufer komplett zu verschrecken. Schon umgeht man das Problem und auch die Regel.

Daher: Wieso nicht einfach gleich weg mit der Regel und die User weniger restriktiv und "ehrlicher" handeln lassen? Wenn die Ware kaputt geht oder doch nicht mehr verkauft werden soll (Meinung geändert) - dann ist das eben so. Wieso wollt ihr die User hier unbedingt einschränken?

Die MP Bereiche anderer Websites machen das auch nicht und dort funktioniert das System auch prima.

P.S: Ich hab diesen Post nicht aus "Trotz" wegen meiner Verwarnung geschrieben, sondern weil ich diese Regel von ganzem Herzen aus unsinnig finde und die Hoffnung hege, dass ihr die Logik meiner Argumente anerkennt und die Regelung ändert und so den Marktplatz für uns alle, die User, komfortabler gestaltet.

Gerne dürft ihr auch einen Juristen oder jura-affinen Moderator bzw. Admin bzgl. der Implikationen und Komplikationen bzgl. der Unmöglichkeit befragen - denn eure Regel macht die Situation, im Falle einer auftretenden Unmöglichkeit, unnötig kompliziert (weil man das Angebot nicht zurücknehmen darf - was sich auch nicht unbedingt mit geltendem Recht deckt). Außerdem ist das Angebot ja eher als Invitation ad Offerendum einzuordnen, da in den MP Regeln auch steht dass selbst bei einem SK der Deal erst zustande kommt, wenn der Verkäufer den SK nochmal bestätigt. Ebay hat in der Hinsicht ja auch dazu gelernt und nun kann man alle Auktionen noch beenden, auch wenn schon bestehenden Gebote abgegeben wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top