[Diskussion] Empfohlene Wasserkühlungszusammenstellungen in 3 Preisklassen mit Einbau

Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1
#21
Na dann wird's ja mal Zeit, dass einer über die Konfiguration meckert ;)

Zum Thema Pumpe:
Ich hatte selbst mehrere Jahre die Eheim 1048 in Kombination mit dem Spezial-Flügelrad im Einsatz, welche bis auf den 12V Anschluss imo identisch ist zur innovatek HPPS Plus. Trotzdem war die Pumpe am Ende unerträglich laut. Die Rattergeräusche ließen sich auch mit einer neuen Achse nicht abstellen.

Daraufhin habe ich mir die Laing DDC-1T Pumpe zugelegt und war begeistert. Klein, sehr leise, extreme Power und eine einfache Installation.
Ich habe sie inzwischen zwei Mal verbaut und kann sie nur empfehlen. Ganz nebenbei habe auch ein besseres Gefühl dabei, mir eine Pumpe in den Rechner zu schrauben, welche für Wasserkühlung entwickelt wurde.

Ich würde inzwischen die Laing Pumpe jeder Eheim- und Eheim-basierenden Pumpe vorziehen. Selbst wenn sie mit einer max. Förderhöhe von 3,8m etwas schwächer ist als die Aquastream XT mit 4,2m reicht die Pumpleistung auch für umfangreichere Konfigurationen locker aus. Ich fände sie auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

Ansonsten schöne Anleitung. Ich finde gut, dass sich mal jemand dem Thema in der Art angenommen hat. Weiter so.
 

burnout150

Hardwareklempner
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2007
Beiträge
23.243
#22
@vipX: Soviel Hausverstand sollte zwar jeder besitzen wird aber in beiden FAQs angeglichen.

@-Jack-: Die HPPS und die Aquastream oder sontige Varianten stammen von der Eheim 1046 ab und sind so gut wie lautlos auch nach langjährigem Betrieb.
Die Eheim wurde für Aquarien entwickelt was immo aber keinen Unterschied macht. Eheim zeichnet sich sogar durch größere Erfahrung aus.

Ab 2m Förderhöhe ist eine Pumpe meist für jedes halbwegs normale Waküsystem ausreichend.

Im High end System ist eine Laing aufgeführt und dabei bleibt es weil man würde zur Pumpe noch einen Aufsatz benötigen was immo aber den Preisrahmen dann sprengt.

Achja welcome @ FB :schluck:
 
Zuletzt bearbeitet:

cyrezz

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.392
#23
Was für einen Aufsatz? Man kann doch direkt die Laing damit kaufen, so wie in der FAQ verlinkt. Das ist sehr gut investiertes Geld! Nutzt man den oberen Ausgang dieses Laing-Deckels, so hat die Pumpe nochmals eine um 0,1bar gesteigerte Leistung, aber die Lautstärke ändert sich nicht - sie ist und bleibt fast unhörbar, erst wenn man das Ohr direkt daneben hält hört man ganz leise ein Geräusch.
 

burnout150

Hardwareklempner
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2007
Beiträge
23.243
#24
Durch den Aufsatz soll sie leiser werden. Vielen berichten zufolge. Können sich doch nicht alle irren. :rolleyes:

In der High end konfig bleibt die Laing auch drinnen (die mit Aufsatz).
 

cyrezz

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.392
#25
Ja ja, ich habe die ja selber. Nur ist es etwas irreführend zu sagen, dass man extra einen Aufsatz kaufen soll, wenn der doch in der verlinkten Version schon montiert ist ;)

Die Laing ist leise, habe sie selber seit 1 Jahr in Gebrauch und bin extrem davon angetan. Sie ist nicht teurer als andere High-End Pumpen und leistet extrem viel und ist verdammt leise. Schickes modding oben drein durch den Deckel :)

Im High end System ist eine Laing aufgeführt und dabei bleibt es weil man würde zur Pumpe noch einen Aufsatz benötigen was immo aber den Preisrahmen dann sprengt.
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.041
#27
AUFSCHREIIII!

Du alter Fachmann, wer lässt die Lüfter nach unten durch den Wärmetauscher die Luft blasen? Warme Luft steigt auf, die Lüfter werden also folglich so montiert, dass die Lüfter in wärmeaufsteigende Richtung die Luft durch den Wärmetauscher blasen.

Und dann noch die HPPS-Pumpe, geht alle Nase lang kaputt - die normale 1046 ist die deutlich bessere Wahl.

Bei mir sind schon 5 HPPS-Pumpen nach 3-8 Monaten kaputt gegangen. Also das Wandlermodul auf der Rückseite um genau zu sein. Deswegen ich werde mir niemals mehr eine HPPS kaufen.
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.041
#29
Waren wohl noch die alten HPPS. Ist schon 2-3 Jahre her.
 
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.234
#32
Äh, eine Frage die wohl nicht ganz ernst ist oder?

Wasser + Elektrizität = "Boom".

Nun ja, normalerweise passiert das nicht (auslaufen), wenn beim Einbau alles richtig gemacht wird und alles geprüft wird.
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.659
#33
"Boom"???
Wie meinst du das, geht das Mainboard in die Luft:lol:?
Wo soll auf die ganzen Widerstände/Leitungen/Controller im Mainboard Wasser eindringen?
Die sind doch dicht, oder?
 

cyrezz

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.392
#34
Es gab mal, ich meine bei Chip oder so, ein Video, wo genau das getestet wurde. Da es ja dest. Wasser ist, das elektrisch nicht leitend ist, kann eigentlich nicht viel passieren. Einzig Verunreinigungen im Wasser können dazu führen, dass es doch leiten könnte.
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
973
#35
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.234
#36
Nun ja, wie gesagt. Bei dest. Wasser ist zwar unwahrscheinlich, aber komplett sauber kann es ja nicht sein.

Wenn es ein Kurzschluss geben sollte, wird es wahrschein eine Rauchwolke (Rachwölkchen) geben.

Aber man sollte da nicht zu viel Angst haben.
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
973
#38
Wie soll reines H2O leiten wenn keine Ionen enthalten sind, die den Strom leiten?

Wenn man destiliertes Wasser oder deionisiertes Wasser nimmt, sollte nichts gross passieren. Wenn man merkt das Wasser austritt, einfach alles trocknen lassen, und weites gehts.
 

burnout150

Hardwareklempner
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2007
Beiträge
23.243
#39
Nur wenn du glück hast.

Das Thema hatten wir mal vor 2 Monaten. kleinste Verunreinigungen und das best eonisierte Wasser leitet.

Wasser tropft auf Graka mit Staub = Graka tot
 
Top