[Diskussion] FAQ - Der eigene Server

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.498
#41
Das Ding arbeitet teilweise mit einer Cloud zusammen. Das heißt ungefähr so viel wie, dass Dateien von deinem Server ins das Internet auf fremde Rechner geladen werden. Man kann unmöglich sagen, was alles damit passiert und wer Zugriff darauf hat, egal, was der Hersteller einem sagt.

Ich halte das für eine massive Sicherheitslücke und werde das Programm daher nicht erwähnen.
Ich hoffe, du verstehst meine Bedenken.
 
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
589
#42
Ich find dein FAQ auch recht ok fürs erste - das wird ja noch wachsen denk ich :). 2 Sachen hab ich aber noch. Und zwar neben TS2 und TS3 noch Mumble und die Möglichkeit der Colocation wo man *seine eigene* Hardware bei nem Serverhoster wie z.B. Hetzner Hostet (ich bekomme kein Geld für die Werbung, aber die sind nunmal - soweit ich weiss - die günstigsten). Hat natürlich den Vorteil, dass man die Hardware komplett selber bestimmt.
 

Der_Dicke82

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
306
#43
Hey Laurin,

erstmal sehr nettes FAQ, hat mir zu beginn meines Homeserverprojekts sehr geholfen :-)

Würde noch als Serverart einen Domainserver erwähnen, ist vielleicht nicht gerade üblich im privaten Bereich, war in meinem Fall aber genau das was ich gesucht habe. Ich habe den Server nun mit Ubuntu server und Samba als PDC laufen, wenn gewünscht könnte ich hier nochmal ein bisschen was dazu schreiben, wobei im Netz sehr gute und auch ausführliche Anleitungen leicht zu finden sind.

Als weiteren Vorschlag würde ich bei Samba auch die Möglichkeit des Domainservers für Windowsrechner erwähnen :-)

Sonst wie gesagt sehr tolle und hilfreiche Arbeit von dir!

Gruß, Stefan
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
878
#44
hmm wie wäre es eventuell noch passende Hardware mit einzubinden so 2 bis 5 Beispiel damit man eventuel für sich selber das optimale raussuchen kann um es an seine bedürfnisse anzupassen
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.498
#45
* Colocation erwähnt
* Mumble erwähnt
* RAID-Kapitel stark überarbeitet
* Beispielkonfigurationen für Server
* MacOS-Kapitel wieder entfernt, weil keine Ahnung und keiner da, der Kapitel darüber schreiben könnte

Eigentlich wollte ich hauptsächlich das Kapitel über Windows Betriebssysteme erweitern, aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen.


@Der_Dicke82
Schreib doch ein Tipps & Tricks Kapitel über Samba. Es muss nicht sehr ausführlich sein. Eine Aufzählung, was Samba kann, reicht eigentlich aus. Eine knappe Anleitung, wie man Samba als Domainserver einrichtet, nehme ich aber auch gerne mit auf. Bitte nicht die Länge von Kapitel 6.1 oder 6.2 überschreiten, sonst könnte man gleich eine Samba-FAQ machen.
 

Der_Dicke82

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
306
#46
Jo, sobald ich zeit habe poste ich hier mal eine kleine Beschreibung zu Samba + ein Kurzes Tips+Tricks zu Samba inkl. Links zu den ausführlicheren Versionen.

Gruß, Stefan
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.351
#47
Statt dem Atom würde ich mittlerweile doch eher den AMD ZACATE empfehlen. Der ist bei gleicher Leistung noch etwa 20% schneller, kostet aber nicht mehr. Ein Server mit unter 30W ist auch hier kein Problem.

so long and greetz
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.498
#48
Ich habe bei Geizhals noch keine Zacate APU gesehen.
Werden die nicht einzeln verkauft?
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.351
#50
So ist es! Saubere Arbeit, Sherlock Holmes!

DDR3 ist meiner Meinung nach auch noch ein Vorteil, da er meine ich weniger Strom verbraucht als der DDR2, der noch bei den Atoms zum Einsatz kommt.

so long and greetz
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.498
#51
Der Stromverbrauch von RAM ist eher unerheblich. Da zieht schon eine Festplatte mehr Saft als eine RAM-Vollbestückung je nehmen könnte. Der Unterschied zwischen DDR3 (ca. 1,3 Watt/Riegel) und DDR2 (ca. 1,6 Watt/Riegel) ist auch eher egal. Allerdings wird DDR2 teurer und steht auf einem sterbenden Ast.
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.351
#52
Wie mans nimmt, ich bin da ein richtiger Fanatiker, was Strom angeht, wenn sich die Ersparnis leicht erreichen lässt. Und DDR3 ist mal mehr als leicht, zumal, wie du sagst, DDR2 der aussterbenden Art angehört.

Ein lächerliches Watt verursacht bei 24/7-Betrieb etwa 2,20€ Stromkosten pro Jahr. Macht bei einem 30W-Server schon 65€ im Jahr.

so long and greetz
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.498
#53
Nun, jeder wie er will.

Meiner Meinung nach reicht es, wenn man nur grob danach geht, einen verbrauchsarmen Computer zusammen zu stellen (also zB kleinere CPU, keine dicke Grafikkarte, usw.). Jetzt auf jedes Watt zu pochen, ist imho übertrieben, zumal der RAM einer der kleinsten Verbraucher im System darstellt. Da ist es effizienter, die CPU zu untervolten/untertakten oder mal eine Stromspar-HDD statt einer Hochleistungs-HDD zu verwenden.
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.351
#54
Aber bitte nicht vergessen, dass Zacate noch andere Vorteile hat ;)

so long and greetz
 
D

dirky8

Gast
#55
@e-laurin
Danke hat mir schon jetzt viel geholfen bei der Vorbereitung für meinen ersten eigenen Server. Ist zwar noch alles in der Planung(Hardware)aber nimmt langsam Gestalt an.
 

mat_2

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.553
#57
Tolle Anleitung e-Laurin!

Hätte jedoch ne Kleinigkeit zu erwähnen: Unter "Remotesteuerung" mit Windows könntest du vllt in einem kurzen Satz erwähnen, dass die Remotfunktion erst mit Windows Professional mitgebracht wird! Der zu steuernde Server muss also mind. mit Windows XP/Vista/7 Professional aufgesetzt sein.
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.498
#58
Danke für den Hinweis. Ich hab gleich mal einen Satz hinzugefügt.
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4.200
#59
Langsam aber sicher wäre mal ein Update nötig, oder nicht? :)
 
Top