[Diskussion] Festplatten/Partionen- kopieren/klonen/imagen

M

miac

Gast
#2
Linux oder Knoppix ist nicht gerade die erste Wahl für "mal eben schnell clonen". Erst recht keine Kommandozeilentools.

Ich würde mir wünschen, daß Du Knoppix im Titel erwähnst oder die bequemeren Möglichkeiten über Windows Programme ebenfalls beschreibst.

Kann fdisk mit GPT umgehen?
Was ist mit dynamischen Volumen?
 
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1
#3
@kuemmelkassel
Hallo, ich habe mich angemeldet, nachdem ich auf Deine Beschreibung aufmerksam wurde.
Ich frage mich nämlich, wieso Du nicht einfach clonezilla nutzt? Clonezilla in Verbindung mit Gparted ist m.E. die eierlegende Wollmilchsau unter den kostenlosen tools, die keinen Vergleich mit kommerziellen Lösungen scheuen muss.
Ergänzung ()

Linux oder Knoppix ist nicht gerade die erste Wahl für "mal eben schnell clonen".
Clonezilla beasiert auf Debian und ist eines der besten, wenn nicht gar das beste kostenlose tool für das cloning von Festplatten.
Darüber hinaus ist es sehr komfortabel zu steuern, völlig ohne Kommandozeile.

Je nach Einsatzzweck kann die Kommandozeile wesentlich brauchbarer als eine GUI sein. (Das werden aber nur Diejenigen verstehen, die mit DOS aufgewachsen sind ;) ). Im Falle von Festplatten-cloning ist die Kommandozeile aber nicht bzw. nur in absoluten Ausnahmefällen sinnvoll.

bequemeren Möglichkeiten über Windows Programme ebenfalls beschreibst.
Windows-Programme zum cloning von Festplatten? Es geht auch flexibel. Alle brauchbaren (auch kommerziellen) Programme zu diesem Zwecke basierten garantiert nicht auf Windows, sondern nutzen im Regelfalle ein getrenntes Betriebssystem wie DOS (mittlerweile vermutlich teilweise auch Linux).

Nein, dazu gibt es gdisk. Aber das ist etwas eigenwillig zu bedienen und nichts für Anfänger.
Zum Anlegen und Verwalten von Partitionstabellen und Partitionen lieber das grafische gparted nutzen, das ist sehr komfortabel. Das gibt es auch als live-distribution und ist auch im live-Linux (parted magic) auf der UBCD enthalten.

Keine Ahnung, ich wüsste aber auch nicht, wieso man sich das Leben unnötig kompliziert machen und sowas nutzen sollte.

Beste Grüße....
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
M

miac

Gast
#4
Einfach EaseUs Partitinmanager oder aomei partition assistant oder... nutzen.

Der TE geht davon aus, das Anwender basteln wollen, die wollen aber einfach, das es funktioniert. Dazu braucht man in erster Linie keine Kommandozeile.

Clonezilla kannst Du auch nutzen, wenn man die Hürde zur LiveCD überwindet. Die meisten Nutzer kommen aber aus der Windows Welt. Die wollen bestimmt aber nicht erst mit Knoppix rummachen.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.773
#5
@andiz and all others - Parted Magic ist kein kostenloses Live Linux mehr... soweit mir bekannt war die letzte Freeversion die von Feb. 2013...
War damals für mich die erste Wahl unter den Live LinuxCD/DVDs...

@Miac - stimme dir zu, das die meisten User aus der Windowsecke kommen, und da ist es einfach klickety-klick und es muss funzen...

@kuemmelkassel - Danke für den Beitrag, aber wie andere angemerkt haben, bietet Knoppix mehrere Tools um nach Rom zukommen. Einen Eingang auf DDRESCUE hätte man ausschmücken können, wenn man in betracht zieht das es dafür eine ManPage gibt die das auch beschreibt...
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.773
#8
@Kuemmelkassel - Nein kannte ich nicht... noch den AOMEI, fürs Clonen innerhalb von Windows, um von HDD zu SSD zu kopieren- Benutze ich immernoch "Paragon Migrate OS to SSD", das ich in meiner Zeit als MVP bekommen habe. (es kopiert sogar HDD to HDD und SSD to SSD und SSD to HDD)...

PS: Wie Miac meinte, bitte oben mit verlinken, dann haste alles gecovert... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.147
#9

v_ossi

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.043
#10
Hallo, ich habe über Nacht meine 500GB Laptop Festplatte nach der Anleitung auf eine Samsung 850 Evo geklont, allerdings bootet mein Laptop nicht von der SSD. Starte ich den Rechner mit der neuen Festplatte komme ich direkt zur Windows Reparatur.
Kann mir irgendwer weiterhelfen? Hab ich irgendwelche Einstellungen vergessen? Ne Idee, woran das liegen könnte?

MfG
V_ossi


Update:
In der Datenträgerverwaltung wird die geklonte SSD auch "richtig" erkannt...
Evo 850.png
 
Zuletzt bearbeitet:

solmk

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.169
#11
Hi v_ossi,
hast du folgenden Befehl verwendet?:
ddrescue -f /dev/sdX /dev/sdY

Der Klonvorgang an sich dauert sehr lange, da ddrescue alle Sektoren der alten Platte kopiert. In deiner Datenträgerverwaltung wurden die Partitionen aber garnicht richtig kopiert.
ACHTUNG! Nach dem Klonvorgang unbedingt die alte HDD vom PC trennen um booten zu können!
Alternativ kannst du es ja mal hiermit versuchen:
https://www.computerbase.de/forum/threads/hinweis-hdd-auf-ssd-klonen.1480410/

Gruß
Kümmel
 
Top