News Elgato Gaming: Corsair kauft Streaming-Spezialisten

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.164
#3
Artikel-Update: Gegenüber ComputerBase erklärte Corsair, dass Elgato-Produkte weiterhin unter diesem Namen angeboten werden. Pläne zur Umbenennung der Produkte gebe es derzeit nicht: Weder solle Elgato durch Corsair ersetzt noch ergänzt werden. Die Meldung wurde gemäß dieser Informationen überarbeitet.
 

Crank_Sir

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
99
#4
Wieso denn nicht? Eine große Firma aus dem Gamingbereich, die auch viele Esports Turniere unterstützt hinter Elgato kann nicht schaden... Auch die Anbindung an Corsairprodukte finde ich sehr gut - Corsair könnte damit eine "Mini-Streaming-Tastatur" herausbringen auf der anstelle der unnötigen Makrokeys die Streaming-Deck-Tasten sind :)
 

Chillaholic

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
7.109
#6
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
243
#7
H264? Also ich finde sie sollten mal dringend ein Nachfolge-Produkt mit HEVC und AV1 herausbringen das für wesentlich geringeren Bedarf an Bandbreite sorgt.
Dann könnte man günstiger Streamen und günstiger Speichern, was sowohl gut für den Streamer als auch den Konsumenten ist .
 
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
248
#8
Auch wenn ich deine Sorgen zum Teil nachvollziehen kann, wo hat Corsair bitte eine schlechte Produktqualität?
Keyboards. Miese Billig-Caps aus ABS-Plastik, bei denen bei vielen Leuten die Schäfte brechen und sich die Beschichtung löst. Dazu noch miese Software und bei einer Baureihe ein unterdimensionierter Controller für die RGB-Beleuchtung, der den beworbenen Leistungsunfang gar nicht geboten hat. Dazu zumindest in der Vergangenheit Quality Control Probleme ("Key Chatter", tote Schalter). Und dafür verlangen die auch noch Premium-Preise. Auch deren Gaming-Mäuse scheinen einen eher durchwachsenen Ruf bzgl. Qualität und Haltbarkeit zu haben. Dafür gibt's jedes Modell auch als RGB-Variante. Super.
 
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
248
#10
H264? Also ich finde sie sollten mal dringend ein Nachfolge-Produkt mit HEVC und AV1 herausbringen das für wesentlich geringeren Bedarf an Bandbreite sorgt.
Dann könnte man günstiger Streamen und günstiger Speichern, was sowohl gut für den Streamer als auch den Konsumenten ist .
Erstmal müssen die Streaming- und Videoplatformen das unterstützen. Weder Twitch noch YouTube "fressen" Videos, die mit diesen Codecs encodiert wurden. Bevor das passiert, besteht auch kein Bedarf an einer entsprechenden Capture-Lösung - und schon gar nicht "dringend" - weil man mit dem Output bis dahin nämlich herzlichst wenig anfangen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xhybrid

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
311
#13
Wieder ein deutsches Unternehmen das PC-Hardware entwickelt hat weniger.
Hoffentlich wird die Software nicht so gammlig wie die von Corsair.
 
Top