Erfahrungen mit AMD64-Temperaturen

64BitKenny

Newbie
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5
Hi Leutz,

Habe vor kurzem mir nen neuen Rechner gebastelt, hier die relevanten Daten:

AMD64 3000+
ASUS K8V Deluxe
Arctic Cooling Silencer 64

Jepp, ich weiß, der CPU-Kühler ist nicht jedermanns Liebling, und jeder hier würde mir wahrscheinlich den Zalman 7000A AlCu empfehlen ;). Doch nachdem ich den verbaut hatte, war es auch schon leider bissl spät. Nun zu meiner eigentlichen Frage: Was für Betriebstemperaturen erachtet ihr für OK?

Mein Rechner läuft im Idle und im geschlossenen Case mit etwa 32-34° C, unter Vollast werden's dann gut 47-48°. Letztens auch knappe 50°, was aber wohl mit dem Frühlingsanfang zusammenhängt *g*. Bei offenem Gehäuse bleibt die Temp. unter Vollast bei etwa 45° C stehen.

Anzumerken ist, dass ich 2 Gehäuselüfter verwende, eines vor dem Festplattenkäfig (~2200 rpm), das andere am Netzteil hinten (~2500 rpm). Das Lustige ist, dass ich insgesamt mit offenem Case doch besser fahre als mit den Lüftern innen drin. Gibt es hier vielleicht einige Tipps bzgl. Drehzahl der Lüfter bzw. Anordnung? Im Großen und Ganzen ist mir das mit dem steten Luftdurchzug scho klar, aber bei mir scheints ja noch net so ganz ideal durchzuziehen :).

Die ausgemessenen Werte stammen wohl aus dem CPU-Sockel, sind also keine Die-Temps. Jedenfalls war dies die Info aus dem Netz, die ich speziell zu meinem ASUS-Board finden konnte. Das hieße ja so gesehen, dass ich bei gut 65-70° C angelange, wenn ich nochmal 15-20° draufrechne (ungefährer Messfehler, da Sockel-Temp, nicht Die-Temp). Die max. Temp ist meines Wissens (Athlon64 3000+) auf 75° C.

Zum Auslesen der Temp. hab ich bisher Motherboard Monitor und Sisoft Sandra verwendet, beide liefern ungefähr die gleichen Werte. Im Bios sind übrigens ebenfalls gleiche Werte anzutreffen.

Gebt einfach mal Euren Senf dazu ab, evtl. mit eigenen Temps und Kühler-Infos etc. Danke schon mal fürs Lesen! :)

Gruß,

64BitKenny :cool_alt:
 

Otternase

Captain
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
3.509
5 Grad mehr mit offenen Gehäuse das ist fast bei jedem so der kein Hubschrauber im Rechner hat. Die Luft erwährmt sich dann halt nicht so. Das bekommste vieleicht noch etwas besser hin wenn noch ein Lüfter verbaut wird, seitlich der im bereich Grafik-Bord bläst. Hat dein Netzteil ein 120 Lüfter der absaugt dann sollte es reichen.
Wie schon gesagt mit offenen Gehäuse ist immer etwas besser. Dreht der Chopper mit höchstdrehzahl , die ereicht er doch glaub ich erst bei 55 grad, also versuch ihn mal zu beschleunigen mit Speedfan oder sonstigen Tolls. Oder mit der Holzhammermetode dem Seitenschneider.

ps. Versuchs mal mit der Forensuche zum Chopper da wirste einiges finden.
Alles gute hier auf dem Bord, seh gerade das ist dein erstes Posting ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

64BitKenny

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5
Hehe, thanx Otternase :). Mit dem Chopper ist wohl der "Arctic Cooling Copper Silent" gemeint, der jedoch ein wenig anders aufgebaut ist als mein jetziger Kühler. Der Silencer 64 hat beispielsweise nur einen massiven Alu-Kern mit Kühlrippen, während der Copper Silent (wie es der Name schon sagt) nen Kupfer-Kern besitzt, der am Alu-Kühlkörper hängt. Die Copper Silent Teile haben auch eine durchaus gute Kühlkapazitäten. Bei den Kühlern für den Sockel 754 scheinen jedoch der Zalman oder der Thermaltake weit vorne zu sein :).

Wie ich ein paar Grad weniger rausholen kann, ist im Großen und Ganzen klar. Nur frage ich mich, ob die Leistung vom CPU-Kühler ausreichend ist oder nicht. Ich fahre den Prozi nur mit Standardeinstellungen, sprich kein OC. Hat jemand Erfahrungen auf dem Board im Kombi mit demselben Kühler gemacht? Inwiefern kann man mit den Temperaturen, die man im BIOS oder mit Tools wie MBM oder Sisoft Sandra ausliest Aussagen treffen, ob ne gute Kühlung vorliegt, oder nicht? Wie bereits erwähnt, ist die ausgelesene Temp. anscheinend nicht die Kerntemperatur des Prozis, sondern die von der Sockeldiode.

Greetz,

64BitKenny

P.S.: Hinzufügen sollte ich noch, dass ich Cool&Quiet aktiviert hab. Wenn die CPU idle ist, hat er nur noch nen VCore von ungefähr 1,3V, was sich auch in den Temperaturen niederschlägt. Hab mal im BIOS das ganze für ne Weile beobachtet (da ist VCORE auf 1,536V), da ging das ganze sogar rauf bis 42-43° Grad. D.h. ohne aktiviertes Cool&Quiet hab ich

IDLE = 42-43° Grad
Last = 47-48° Grad (bis zu 50°, wenn das Gehäuse geschlossen ist).
 
Zuletzt bearbeitet:

Hawk@RGVega

Ensign
Dabei seit
März 2004
Beiträge
160
hmm also meiner wird nicht so heiss !
System:
AMD 64 3400+
ASUS K8V Deluxe
Zalmann CNPS7000 A-CU

Alle Werte ohne Cool&Quiet !! und bei geschlossenem Gehäuse !!

Idle Temperatur =27-30°C
Last Temperatur = maximal 40°C ....nach ein paar Stunden zocken und bei dem heissen Wetter :-)

Ausgelesen mit Motherboard Monitor..und im Bios verglichen !!!
Um am besten die Luft aus den Gehäuse zu ziehen....sind hinten 2 Lüfter notwendig (2x80mm)...dann sollte das Netzteil auch noch unten einen haben...und vorne zum Luftreinsaugen...die Luft aber nicht über die Festplatte laufen lassen..da sonst mehr heisse als kalte Luft reingeblasen wird !
Eben je nach dem wie viele Lüfter du einbauen kannt.
Also ich kann 3x 80mm vorne (2xfür Festplatten) und hinten 2x80mm und einen 92mm !

Gruss Hawk@RGVega
 

64BitKenny

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5
Wow, du liegst im Schnitt etwa 10° C unter meinen Werten. Wahrscheinlich liegt das aber auch daran, dass bei Dir die Gehäuselüftung wirklich etwas bewirkt. Meine scheint nicht wirklich effektiv zu sein, jedenfalls spürt man den Unterschied kaum. Bin gerade am Experimentieren, ob ein Seitenlüfter evtl. helfen könnte, der Frischluft auf die den CPU-Kühler bläst ;). Der Lüfter scheint eh schon etwas überfodert zu sein *g*. Damit schmeiße ich zwar die ganzen Theorien der ATX-Spezifikation (vorne unten frische Luft rein, hinten oben warme Luft raus) über Bord, aber ob das wirklich funzt, ist mir eh bissl heikel. Auch wenn ich all meine Kabel beiseite schaffe und dem Luftzug keine Hindernisse im Weg sind, scheint die Kühlung bei geschlossenem Case nicht wirklich besser zu werden.

Das mit dem Lüfter vor den Festplatten ist sicher auch so ein Thema... Allerdings werden die Platten während dem Betrieb kaum heiß. Netzteillüfter (unten mit Öffnung) und hinterer Lüfter sind eh schon kräftig am Absaugen, deshalb müsste das eigentlich hinhauen. Oder wären vielleicht vorne 2 Gehäuselüfter (also zusätzlich noch unterhalb des Festplattenkäfigs einen Lüfter) und hinten einer, der zusammen mit dem Netzteillüfter die warme Luft aus dem Gehäuse saugt?
 

Hawk@RGVega

Ensign
Dabei seit
März 2004
Beiträge
160
hmm naja ob die heiss werden wer weiß...ich hoffe mal das die Temperatur richtig ausgelesen wird.
Wow mit Boxedkühler nicht schlecht...gut bei mir sind auch noch ein paar °C weniger drin...hab nur ne normale Wärmeleitplaste benutzt *g* !

@64BitKenny
also bei mir saugt ein 80 LÜfter vorne unten frische kalte luft rein..und hinten in der mitte 2x 80 KÜfter die Warme raus...drüber ist da noch der Netzteil Lüfter der auch heisse luft rausbläst !...die beiden 80 Lüfter bei den Festplatten (überhalb den vorderen unteren lüfters) sind nicht an, da die Festplatten schon durch die hinteren Lüfter super gekühlt werden !
Alle laufen mit 8V..ausser der CPU Lüfter ^_^. und das alles ohne Cool &Quiet:-)
Gruss Hawk@RGVega
 

64BitKenny

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5
@Hawk: Die Temperatur beim ASUS K8V Deluxe ist vermutlich etwas fehlerhaft, da sie zum einen über eine Sockeldiode ausgelesen, zum anderen vom BIOS immer recht unterschiedlich interpretiert wird. Im Worst Case sollte man also gleich mal 15-20° C dazurechnen (was wirklich worst ist, im wahren Sinne des Wortes *g*).

Hab jetzt mal über das Wochenende bissl mit der Gehäuselüftung experimentiert, um die schlechte Kühlleistung des CPU-Lüfters zu kompensieren. Zuerst hatte ich gedacht, dass der Kühler einfach nix taugt (jepp, er taugt auch net viel, wenn ich mir so die Ergebnisse anderer Leute anschaue *g*). Aber mit einem Seitenlüfter, der jetzt gezielt Frischluft auf den CPU-Lüfter bläst, habe ich nun die Temperatur unter Vollast auf 40-41° C runtergebracht. Anzumerken ist, dass ich den hinteren Lüfter zum Absaugen runtergenommen und vorerst als Seitenlüfter zweckentfremdet habe *g*. Das Ergebnis könnte mit absaugendem hinteren Lüfter noch bißchen anders aussehen, vorerst saugt nur das Netzteil mit seinem unteren Lüfter ab. Die Case-Temperatur ging desweiteren um 2-3 Grad hoch, was einerseits auf die fehlende absaugende Wirkung des hinteren Lüfters, andererseits auf die verteilte Hitze der angeblasenen CPU spricht. Irgendwo muss die Hitze schließlich hin ;). Werde mir also mal nen weiteren Gehäuselüfter zulegen und den Luftzug übers Mainboard bissl optimieren, sonst wären die paar Grad Gewinn bei der CPU-Kühlung nicht gerade im Sinne der Case-Temperatur :). Mal schauen, was sich noch so rausholen läßt. Ach ja... meine Case-Temperatur lag bisher immer so bei 35-36° C, also eigentlich noch akzeptabel. Mit dem Seitenlüfter und dem fehlenden hinteren Sauglüfter nun auf 38° C. Der Seitenlüfter ist übrigens so angeordnet, dass er nicht direkt auf Höhe der CPU ist, sondern etwas nach unten verschoben, so dass auch die Northbridge vom Luftstrom erfasst wird. Meines Erachtens isses auch wichtig, dass die warme Luft um die CPU nicht irgendwohin gedrückt wird, wo sich dann anderen Bauteile aufwärmen. In diesem Fall würde die warme Luft erstmal auf die Northbridge verdrängt werden, bevor sie aufsteigt :).

Werd mal bissl weiterbasteln :). Bin mal gespannt, wie es dann zusätzlich mit dem absaugenden Lüfter ausschaut.

Gruß,

64BitKenny
 

Holodan

Commodore
Dabei seit
März 2004
Beiträge
4.497
Also ich bin eigendlich auch zufrieden. Wenn ich Cool & Quiet anhabe lass ich meinen Gigabyte Arctic Blue mit 2000 U/min. laufen, dann habe ich bei 800MHz nur 30-32°C Temp. Beim Spielen dreh ich den Lüfter auf 2500-3000 U/min. dann habe ich bei 2000MHz auch nur 36-38°C. Also ich bin mit meinen Temperaturen zufrieden. Liegt vielleicht auch daran, dass noch ein 2000 U/min. Lüfter (nicht hörbar) direkt über dem CPU-Kühler ab Gehäuse liegt. Rundum bin ich auch, was die Lautstärke angeht sehr zufrieden.

Mfg,
Holodan
 

Hawk@RGVega

Ensign
Dabei seit
März 2004
Beiträge
160
@64BitKenny ...sicher dass das Asus K8VDeluxe die temperatur nicht richtig ausliest...das glaube ich aber nicht !
Denn wenn ich den Kühler gan unten anfasse ist er auch nur lauwarm.....also so viel poduziert der CPU nicht ! *Ich glaub nicht das der ne Sockeldiode hatt....das hatten nur alte rechner heutzutage wird die Temperatur direkt von der Diode im Cpu ausgelesen !!

Gruss Hawk@RGVega
@Holodan...jetzt möchten wir natürlich wissen was du für einen AMDler hast *g*
 

64BitKenny

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5
Das mit der Temp.diode habe ich in einem Testbericht gelesen, der genau diesen Punkt am ASUS K8V Deluxe kritisiert hat. Nämlich dass die Werte im Hardware-Monitor nicht direkt aus dem integrierten CPU-Fühler stammen. Andere K8-Boards bieten dieses Feature, was somit ein Armutszeugnis für ASUS war. Ob das inzwischen anders ist, kann ich leider nicht sagen. Mein CPU-Kühler wird auch nicht wirklich heiß, so dass ich die im Hardware-Monitor angezeigten Temp für gar nicht so falsch halte. Wie gesagt, die 15-20° C Fehlerwert entstehen beim alleinigen Ausmessen mit Sockeldiode. Durch gezielte BIOS-Updates kann der Hersteller jedoch den Fehlerwert korrigieren, so dass die angezeigten Werte wenigstens näher an die Wahrheit herankommen :). Für eine Temp.diode am Sockel spricht außerdem, dass bei Belastung die Temperatur relativ langsam ansteigt (einfach mal den Motherboard Monitor beobachten). Bei nem CPU-Fühler geht die Kerntemperatur recht schnell hoch.

Ach ja, nachlesen kann man das unter folgendem Link... Ist schon etwas betagter. Würde mich freuen, wenn es inzwischen schon Neuerungen in Hinsicht auf die Temp.messung gibt und mir jemand darüber berichten könnte ;).

http://www.xbitlabs.com/articles/mainboards/display/s754-roundup_9.html

Morgen hole ich mir noch einen neuen Lüfter zum Absaugen am Netzteil. Ich denke, damit sollte sich auch die Case-Temp. wieder in den Griff kriegen lassen, welche eigentlich recht in Ordnung ist. Beim Dauerzoggn mit ner heißen Grafikkarte kann sich das Ganze doch schon recht gut aufheizen ;). Da sollte die heiße Luft natürlich schnell nach draußen *g*. Mal schauen, wie das noch wird.

Viele Grüße,

64BitKenny
 

Hawk@RGVega

Ensign
Dabei seit
März 2004
Beiträge
160
Ich habe mal wieder en bissel getestet....
Und jetzt hatt mein AMD 64 3400+ nurnoch 37°C bei maximaler Ausslastung...dank Arctic Silver 5 :-)

Ich habe mal die Temperatur genau unter dem CPU kühler gemessen (nicht direkt auf dem CPu aber auf der kühlfläche des Kühlers daneben...ich komme auf ca. 3 bis 4 °C weniger....also müsste die CPU Temp. doch stimmen ?? *naja vielleicht sind es auch 10 °C mehr...

Gruss Hawk@RGVega *g*
 
Top