[Erfahrungsbericht] Yamakawa DVD-365 (DVD/DivX/MP3 Standalone)

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.514
Servus Leute,
hier habt ihr jetzt den von mir versprochenen Erfahrungsbericht über den

Yamakawa DVD-365

Spezifikationen und Features:
Um eine Lückenlose Aufzählung aller technischen Daten und Features zu bekommen bitte ich euch einen Blick auf die offizielle Produktseite von Yamakwa zu wechseln: Klick mich!

Kaufentscheidung:
Schon lange war ich auf der Suche, wie ich meine Heimkinoanlage endlich großteils unabhängig von meinem PC nutzen und den unangenehmen Nebeneffekten ausweichen kann. Weiters wollte ich auch endlich die volle Qualität meiner DVDs und des Fernsehers (der sicher zu den absolut besseren klassischen 16:9 Geräten gehört) richtig in Szene setzen können. Um den PC so gut wie möglich zu ersetzen, musste ein Standalone Player her der auch andere Formate wie DivX und MPEG1 so gut als möglich können. Auch Foto und MP3 CDs sollten keine Probleme darstellen. Nach Monaten der Suche kristallisierte sich der Yamakawa 365 als wohl bester Kandidat heraus. Tadellose Testberichte in namhaften Magazinen und gute Käuferkritiken gaben meinen Spekuklationen Recht. Ich habe zwar (was ich nicht verheimlichen möchte) auch Berichte gehört darüber, dass Geräte defekt verschickt wurden (Laufwerk etwas schief oder ähnliches) aber das waren mehr Einzelfälle oder gar Gerüchte. Falls nicht, gibts immer noch die Herstellergarantie. Bei publizierten Tests gab es folgende Ergebnisse und Berichte:

Audio-Video-Foto: Testsieger 3/2004
PC-Direkt: Referenz 2/2004
www.stern.de: "Die ausgezeichnete Ausstattung des Gerätes, Bild und Ton-Qualität sprechen für sich." 13. Januar 2004
Bericht von stern.de

Nun musste der Player nur noch mich selbst überzeugen...

Bestellung und Preis:
Ich habe das Gerät bei Amazon bestellt, da es in Österreich einfach nicht billiger zu haben ist. 139,66€ beträgt der aktuelle Kaufpreis in unserer Alpenrepublik, in Deutschland liegt er im gleichen Shop bei günstigeren 135€, was sich durch die um 4% geringere Mehrwertsteuer erklärt. Über Geizhals findet man auch noch Anbieter welche den Tiefstpreis auf 117,96€ drücken. Der Mehrpreis den man bei Amazon zahlt kann man gleich mal von den Lieferkosten abziehen, denn diese sind in diesem Shop ab 20€ gratis und einer tadellosen Behandlung der Bestellungen kann man sich dort gewiss sein.
Die Bestellung erfolgte am Samstag und das Gerät wurde am Dienstag geliefert. Flott! Es war alles optimal verpackt und nichtmal der ungeschickteste Postbote hätte da etwas kaputt machen können. Die Schachteln waren in einwandfreiem Zustand was darauf schließen lässt dass mit der Ware sorgfältig umgegangen wird. Also auspacken und angucken:

Das Gerät und die Zubehörteile:
Optisch wirkt das Gerät gut verarbeitet und auch die Fernbedienung sieht nicht so schlecht aus. Das Design ist wohl nicht jedermanns Sache und wirkt auf mich zwar nicht gerade edel oder elegant aber ist dennoch weit davon entfernt billig auszusehen. Aber es zählen doch vor allem die inneren Werte. Im Karton findet sich das Netzkabel, ein Scart Kabel, die Fernbedienung und die passenden Batterien dafür (2Stück).

Auf der Rückseite bietet sich uns ein schöner Anblickt was die Anschlussmöglichkeiten angeht:


Videoausgänge: Angefangen vom Scart bis hin zum DVI ist hier einiges vorhanden. Für den Anschluss über den Scart/Euro Anschluss gibts es natürlich die Möglichkeit S-Video oder PAL-RGB bzw. verschiedene NTSC Varianten auszugeben. Das mitgelieferte Kabel zu diesem Zwecke ist voll belegt und bringt folglich alle Vorraussetzungen für die erwünschte Datenübertragung mit.
Über den DVI kann man diverse Progressiv Scan Varianten ausgeben die vor allem bei Projektoren und neusten TV-Geräten interessant sein dürfte: 480p, 576p, 720p 1080i über DVI und Component Video. In dieser Preisklasse ist dies wirklich selten, vielleicht sogar einzigartig.

Audioausgänge: Hier wird einem zwar nicht alles geboten was man sie wünschen könnte, aber mehr als ich brauchen würde. Klarerweise sind digital-Ausgänge vorhanden in Toslink und COAX Ausführung um den Ansprüchen der Heimkino-Höreren voll zu genügen. Analog gibt es nur den Stereo Ausgang was uns klar und deutlich sagen muss dass kein Decoder drinnen steckt. Traurig für nutzer vieler Besitzer von aktiven Systemen ohne Decoder (Concept E Magnum usw.) aber Besitzern von Receivern wird das eher egal sein, wie mir ;)
Der Stereo Ausgang gibt DD5.1 Downmixes für alle Dolby Programme aus. DTS ist nur über die Digitalausgänge verfügbar. Aber jetzt wirds mal Zeit dem Ding etwas Strom anzuvertrauen und nen Testlauf zu starten.

Erster Testlauf:
Die eher dünne Beschreibung die aber recht vollständig wirkt ist sehr angenehm zu lesen und ich denke, dass sogar meine Oma damit keine Probleme hätte, was schon was heißen soll. Mit großen Bildern mittlerer Schrift, kann nicht viel schief gehen. Beim Einschalten des 365-DVD eignet er sich gleich das Bild des Fernsehers an, was natürlich nicht selten aber praktisch ist. Das Logo füllt den 16:9 Fernseher schön aus und das richtige Format wird erkannt. Erste Reaktion meinerseits: Schönes Hintergrundbild! :rolleyes:
Ich arbeite mich kurz durch das schöne Setup in welchem ich mich für die PAL-RGB Ausgabe über SCART entscheide und die Audioausgabe auf "encoded digital" Stelle. Dieser Einstellungsvorgang sollte wirklich von jedem zu bewältigen sein, doch leider bemerke gleich die erste kleine (große) Schwäche. Die Fernbedienung zeigt mir das was ich schon im freudiger Erwartung darüber im Internet gelesen habe. Der Druckpunkt ist nicht der beste und die Enfernung bzw. der Winkel aus welchem das Signal gut ankommt hab ich schonmal besser erlebt. Nachdem ich aber schon ca. 10 Fernbedienungen im Wohnzimmer habe wird sowieso die eine oder andere einer Programmierbaren weichen müssen. Jetzt bin ich mal bereit für den ersten Teilbereich bei den Videos ->
DVD:
Zum Test liegt die SEE Version von Herr der Ringe 1 bereit welche von der Bildqualität zwar etwas durchwachsen ist aber teilweise Szenen mit 1A Schärfe und Kontrast bietet. Außerdem kenne ich jede Minute des Films was mir gute Vergleiche garantieren sollte.
Bevor ich mit dem Abspielen beginne durchzuckt mich ein Schrecken beim Öffnen des Laufwerks. Ich fühle mich durch das Geräusch sehr an die Philips PC-Laufwerke erinnert. Damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet auch wenn ich bereichts ähnliches darüber gehört habe, doch war ich wohl zu sehr durch meine CD-Player von Sony und Denon verwöhnt. Der eigentümliche Klang kommt vermutlich durch die kleine Klappe zustande, die nach unten geht wenn die Lade sich öffnet. Das folgende Abspielgeräusch ist jedoch angenehm leise und schon bei geringer Entfernung oder einer leisen Schallquelle unmöglich wahrzunehmen. Zurück zum Film:
Bereits im Menue, welches auf das gebotene Bild bezogen, wirklich noch nicht sehr berauschend ist, merke ich in sachen Kantenschärfe klare Vorteile im Bezug auf PC-TV-out und Playstation2. Ich gehe weiter und springe direkt ins Auenland. Das erste Bild aus dem Wald in dem Frodo an dem Baum lehnt und dann aufspringt und in die Kamera sieht zeigt mir einen beeindruckenden Detailreichtum. Feinste Strukturen zeigen sich (Baumrinde..) und machen mir das erste mal deutlich, dass es auch bei DVD-Playern (bei guten Röhrenfernsehern) wahrnehmbare Unterschiede gibt. Ein paar Sekunden später steht Frodo vor Gandalfs Wagen und die Gräser rundherum sind alle wirklich sehr gut differenziert und deutlich zu sehen. Die Farbdarstellung ist brilliant, wie man es sich von einem DVD-Player nur wünschen oder gar erwarten kann. Respekt, da kommt erstmal wirkliche Freude auf.

// an dieser Stelle gönne ich mir mal eine Pause, bis ich die weiteren Bereiche für euch niederschreibe. Aber, kommt ja bald ;)

PART 2:

SVCD und MVCD:
Gleich vorweg: Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich nicht viel von diesen Formaten halte. Die Qualität im Bezug zur Größe (Datenmenge) der Videos hat mich nie wirklich begeistert, doch zumindest was SVCD betrifft konnte ich jetzt meine Meinung etwas revidieren. Obwohl aufgrund der geringen Auflösung natürlich nichtmal annähernd die Schärfe eine DVD erreicht werden kann, schafft das ausgegebene Bild durchaus zu gefallen. Vor allem wenn man nicht den direkten Vergleich erzwingt. Was mir immer schon sehr wichtig war, ist eine flüssige (weiche) Darstellung der Bildfolgen. Was ich damit meine ist, dass auch bei Schwenks über die Landschaft kein stocken auffällt. Nicht selten hab ich dieses Phänomen schon erlebt aber glücklicherweise nicht hier.
MVCD konnte mich nicht in dieser Weise von meiner alten Einstellung "heilen". Die Komprimierung wirkt einfach zu hoch und Artefakte werden sichtbar. Ich werde wohl nie wieder einen Film in diesem Format ansehen oder gar encodieren. Der Player kann hier einfach kein Wunder bewirken, wo keine Qualität vorhanden ist, kann auch keine auf den TV gezaubert werden.

DivX und Xvid:
Im Gegensatz zu den vorher abgehandelten Formaten, hatte ich schon immer eine Vorliebe für DivX, das mich im laufe der Zeit immer wieder beeindruckt hat. Im Laufe des Tests mit dem Yamakawa DVD-365 wurde ich in dieser Richtung bestärkt. Wenn man eine CD mit einem avi file darauf einlegt erscheint zuerst ein kleines Menue in dem man "Video" auswählen muss. Das erscheint anfangs umständlich, lernt man aber bald zu schätzen, da man MP3s und Videos bedenkenlos auf einen Datenträger brennen kann. Alle Spielfilme die ich nur irgendwie auftreiben konnten unabhängig davon welchen Codec sie nutzen wurden ausprobiert. Das Ergebis war relativ eindeutig, denn jeder getestete Film lief klaglos und in wirklich anprechender Qualität. Vor allem relativ kurze Filme (mit der dadurch bedingten hohen Bitrate) brachten sehr schöne Aussichten auf meinen Fernseher. Die Dolby Digital (ac3)Spur, die bei einigen dabei war tat ihr übriges und wurde einwandfrei auf den Receiver ausgegeben. Ein kleiner Schatten der unter dem vielen Licht in diesem Bereich fast untergeht ist, dass die DivX Filme nicht immer ein erkennbares Seitenverhältnis haben (ab und an sind die schwarzen Streifen oben und unten Teil des Bildmaterials, oft aber nicht). Manche sind also beim Beginn des Playback etwas verzerrt, was man aber über die "Zoom"-Taste schnell und fast stufenlos korrigieren kann. Auch das normale Zoomen ist möglich.
Ein Resumee zu über SVCD, Divx, Xvid und MVCD zu ziehen, wenn man diesen Player hat fällt denkbar einfach: Avi Filme rocken einfach und lassen die VCDs klar hinter sich! :cool_alt:

MP3s:
Eine CD mit zumindest 100 Liedern war schnell erstellt und getestet. Die Musikstücke waren in Bitraten von 96 bis 320kbit vorhanden und wurden in einwandfreier Qualität wiedergegeben. Ob ein Song mit variabler Bitrate dabei war, kann ich nicht beschwören, bei ausdrücklichem Wunsch könnte man das noch testen.
Das Mp3 Menü sieht so aus, dass immer 5 (oder 8 :rolleyes:) Lieder auf einer Seite angezeigt werden und man die Lieder einzeln vorspringen kann oder die ganze Seite "weiterblättert". Man kann auch ein anderes Lied wählen während das letzte noch läuft. Klarerweise geht das ganze auf dem PC mit Playlists komfortabler aber ich denke es ist ganz ok gelöst.

Der Yamakawa DVD-365 ein Allesfresser?
Wenn man die Frage auf verschiedene Datenträger bezieht gibts ein klares "JA". Ich habe ihn mit DVD+R, DVD-R, DVD-RW, CD-R, und CD-RW Scheiben gefüttert und nichts wurde ohne Wiedergabe wieder ausgespuckt.
Falls man damit aber die diversen Filme anspricht muss ich doch etwas relativieren. Alle Filme werden nicht abgespielt. Die Spielfilme zeigten wie vorab erwähnt keine Schwächen auf, aber vor allem wenn man kleinere lustige Filme aus dem Internet oder Musikvideos aus unklarer Herkunft ließen den Player schonmal unangenehm aufstoßen. Dies äußerte sich entweder in Form von stockendem Playback oder in eine Art Absturz beim "anspielen" der jeweiligen Datei. Abschließend würde ich sagen, dass etwas 10-15% dieser Filmchen nicht laufen wollten.
Positiv bemerken solllte ich auf jeden Fall noch, dass der Player sogar reine *.vob files abspielt die wahllos auf einer DVD oder CD-Liegen. :)

Fazit:
Der Yamakawa DVD-365 ist ein Gerät das mehr als die meisten Player kann und was er beherrscht kann er großteils wirklich gut. Das Bild ist über die analogen Ausgänge wirklich sehenswert und kann sicherlich auch mit etwas teureren Modellen mithalten. Der DVI-Anschluss ist in diesem Preisbereich eine Seltenheit und für alle mit guten Projektoren oder TV-Geräten ein unschätzbarer Bonus. Die Verarbeitungsqualität ist bis auf Schwächen bei der Fernsteuerung und dem (für mich) etwas klapprigen Laufwerk sehr gut. Das Playback ist einwandfrei und leise ist er auch.
Ich für meinen Teil habe den Kauf nicht bereut und kann jedem der diesen Bericht ganz gelesen hat das Gerät wirklich empfehlen. Die 120-140€ sind wirklich gut angelegt. Hier nochmal die wichtigsten Punkte:

+ Verarbeitung
+ Bildqualität
+ DVI-Ausgang
+ DivX und Xvid Kompatibilität
+ Nicht wählerisch bei CD und DVD Standards (nimmt alles ;) )
+ Einfache Menüs
+ Preis

- Optik
- Klappriges Laufwerk
- 10-15% von vor allem kleineren Filmen aus dem Internet unbekannter Herkunft werden verweigert


Ich hoffe ihr hattet viel Spaß beim Lesen

Gruß
DvP

P.S.: Wer noch Fragen hat ist eingeladen nachzufragen!

Copyright Notice: Ich behalte mir alle Rechte an disem Bericht vor. Bitte nur zum Privatgebrauch weitergeben und mich (D.v.P@gmx.at) informieren, wenn der Artikel anderweitig verwendet werden soll oder möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

linkser

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.229
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

ähm, ich will dich ja ungern unterbrechen, aber eine kleine zwischenfrage hab ich noch:

hast du den irgendwo auch in schwarz im angebot gesehen?
 

waps

Captain
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
3.348
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

ich hab den selben player seit einer weile und kann mich auch keineswegs beklagen :cool_alt:

ich hab schon so ziemlich alle formate durchgetestet (DVD, DivX, Xvid, VCD, SVCD, MVCD, MPG/MPEG, MP3-Disc, JPEG-Disc,...) und bisher nur bei EINER einzigen cd ein problem gehabt. bei dieser handelt es sich um eine als MVCD gedachte mpg, die ich dummerweise als mpg direkt auf die cd gebrannt hatte. wenn ich den film starte kommt ein schwarzer bildschirm, die zeitanzeige läuft, der film leider nicht. mit normal gebrannten MVCDs hat das gerät allerdings auch keine probleme!

soweit ich weiss ist der player nicht in schwarz verfügbar, ich hab ihn überall nur in silber gesehen... passt allerdings ganz gut zu unserem silbernen sat-receiver und fernseher.

das bild ist, wie DvP schon bemerkt hatte, perfekt! DVDs haben eine von mir bisher ungesehene schärfe und etwas zu stark komprimierte filme sehen dank 'verwaschenem bild' auf dem tv auch viel besser aus als auf meinem TFT ;)
zum sound kann ich leider (noch) nichts sagen, da der bisher auf den schlechten stereoboxen vom fernseher ausgegeben wird. das wird sich aber bald ändern, wenn ich meinen vater endlich dazu bewegt hab, das inspire 5500 zu bestellen...

achja, ich hab 125,50€ gezahlt, wo das war weiss ich aber auch nicht mehr, irgendwie über geizhalz jedenfalls...
 

k4li

Captain
Dabei seit
März 2003
Beiträge
3.465
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

@DvP : Was machst du eigentlich beruflich dass du solche gelungenen u zeitintensiven Testberichte erstellen kannst =)


@waps : Deine Signatur find ich interessant aber ich finde wenn man wirklich geistige Stärke besitzt läßt man sich gar nicht erst auf sein Niveau 'ziehen' ;D

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.246
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

Ich habe auch einen YAMAKAWA DVD-Player (2 Jahre alt).
Der Händler bei dem ich ihn erworben habe, hat Yamakawa aus seinem Sortiment genommen wegen zu vielen defekten Playern.
 

Morgoth

Captain
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.889
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

Zitat von DvP:
Bevor ich mit dem Abspielen beginne durchzuckt mich ein Schrecken beim Öffnen des Laufwerks. Ich fühle mich durch das Geräusch sehr an die Philips PC-Laufwerke erinnert.
Was glaubste wohl, wo das Laufwerk wegkommt?

Gruß
Morgoth

P.S.: Philips ist einer der größten Laufwerkshersteller wo gibt.
 

DvP

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.514
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

@ k4li
Ich bin Student aber damit hat das nicht viel zu tun. Ich hab mir das Gerät ja selbst gekauft und deswegen mit vollem Enthusiasmus getestet und probiert. Nur niedergeschrieben hab ichs jetzt für euch, das hat mir bisher maximal 2 Stunden Zeit gekostet.

@ GRAKA0815
Komm schon, nimm uns doch nicht gleich den Mut was die Yaka... Yamawa... Yamakava oder wie die Dinger auch immer heißen, angeht. ;)

@ Morgoth
Danke! Aber du meintest wohl wo das Laufwerk her kommt. Das sind ja keine Diebe die von Yamadingsbums. :rolleyes:
 

linkser

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.229
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

@morgoth

also ich habs direkt verstanden :), aber ich wohn ja auch nich direkt am rhein.

schade, dass es den anscheinend nicht in schwarz gibt. silber passt absolut gar nicht in unser wohnzimmer. macht sich nicht gut zu schwarzem fernseher, schwarzen boxen und schwarzem verstärker.
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.246
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

Zitat von DvP:
@ GRAKA0815
Komm schon, nimm uns doch nicht gleich den Mut was die Yaka... Yamawa... Yamakava oder wie die Dinger auch immer heißen, angeht. ;)
Die Götter mögen mich davor bewahren, irgend jemandem den Mut zu nehmen. :D

Mein Schwager und ich haben uns je den gleichen angeschafft, bzw. ich habe 2 von den Dingern geschenkt bekommen und habe ihm einen verkauft (so bin ich nun einmal).
Bei ihm machte das Laufwerk schon am ersten Tag bei eingelegter CD laute Brummgeräusche (etwa wie ein altes Mercedes Diesel Taxi aus den 70er). Bei mir erst nach einem Jahr und auch nicht immer. Dann braucht das Ding mal einen ordentlichen Schlag auf die Seite und meistens verschwindet dieses Brummen auch wieder.
Nächster Schock kam auch so vor einem Jahr. Ich wollte meine Creative Extigy an den opti-Port anschließen. Mist, der Port war im Ar***. Habe dann den Händler angerufen um das Yamakawa zu tauschen. Der sagte mir dann, dass er die nicht mehr im Programm habe wegen zu hohem RMA Aufkommen (10 verkaufen und davon 6 Reklamationen).

Aber die werden bestimmt besser geworden sein. Kann mir ansonsten nicht vorstellen das eine Firma mit solch einer RMA Häufigkeit länger Käufer (Händler)finden wird.

btw., Ich habe auch in einem Rechner 4 IBM/Hitachi Platten aus den Serien die angeblich immer abrauchen sollen. Die laufen tadellos! Alles was man braucht ist ein wenig Glück!
 

DvP

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.514
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

Jungs, es tut mir echt leid, aber unsere Stromgesellschaft hat gerade einen zu 90% fertigen zweiten Teil in den Gulli geschickt. Stromausfall an einem Samstag um 11.50 wegen dem Bisschen Wind. Das ist wirklich ne Frechheit. Hoffe aber dass ich mich am Wochenende nochmal aufraffen kann den Rest niederzuschreiben.
Sorry, mich ärgerts auch nicht gerade zu wenig :grr:

Gruß

DvP
 

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.467
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

Na das ist doch mal ein Erfahrungsbericht, wie man sich ihn wünscht. Wenn ich nicht so knapp bei Kasse wäre (und mein TV nicht gerade 30cm Bildschirmdiagonale messen würde), wäre dies wohl der DVD Player meiner Wahl.
 

DvP

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.514
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

Danke für die Blumen! Der Erfahrungsbericht wurde von mir übrigens gestern Nacht editiert und so weit fertiggestellt. Wie schon im Text gesagt, kann ich gern noch bestimmte Funktionen usw. nachtesten wenn jemand etwas wissen will.

Gruß

DvP
 

Lichterer

Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
2.334
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

Hab selbst 3 Yamakawa-DVD-Player zuhause. :rolleyes:

Meiner einer, der meiner Schwester und einer für Wohnzimmer.

Hab bisher keine Probleme mit den Teilen.
 

balla balla

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
826
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

Guter Erfahrungsbericht

Ich bin auch von einem Yamakawa 715 zum 365er aufgestiegen.
Es war noch zur Anfangszeit als es kaum Berichte gab.

Zuerst war ich eher enttäuscht weil die Bedienung träge war (sehr frühe Firmware) und die Fernbedienung nicht richtig funktioniert hat.
Mit der neuesten Firmware und einigen Modifikationen an der Fernbedienung und am Yami (ich habe den Garantieverlust in kauf genommen) bin ich jetzt ziemlich zufrieden mit dem Teil.

Etwas würde mich noch interessieren DvP, welchen tollen 16:9 Fernseher hast Du denn?
Ist das einer mit Linedoubler?
Oder gar einer der progressives Material annimmt?
HDTV? (auch haben will, oder Proki)
Welchen würdest Du empfehlen?

Gruß
balla balla
 

DvP

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.514
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

Was hast du mit der Fernbedienung gemacht um sie besser in Gang zu bringen? Das würd mich brennend interessieren.

Fernseher hab ich einen ganz normalen 100hz Wega von Sony und zwar den letzten der meiner Meinung nach, richtig was her macht. Es ist der KV32-FX66. Die Nachfolger von dem haben alle eine viel gröbere Maske und schlechtere Farben. Ich habe ihn vor knapp einem halben Jahr als letztes Stück im absoluten Abverkauf um 1200€ erstanden und ich hab noch keinen unter 1600 gesehen, der besser gewesen wäre. Der Nachfolger hingegen ist mit diesem Preis gestartet und jetzt schon weit drunter, kein Wunder bei dem Bild :( Bin einfach total zufrieden, betreibe ihn aber klarerweise mit RGB.
Demnächst werde ich aber mal den Beamer an dem 365er dranhängen und gucken wie sich Progressive Scan macht. Bin schon gespannt :)
 

balla balla

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
826
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

ACHTUNG GARANTIEVERLUST

Fernbedienungsmodifikation:

Also als erstes habe ich mit meiner Digitalkamera festgestellt das meine FB einen sehr kleinen Abstrahlwinkel hat ca. 15°, ausserdem war die IR-LED nur beim ersten Tastendruck ganz hell und ist schnell dunkler geworden (der Puffer Kondensator ist wohl zu klein).

Ich habe mir beim Conrad eine IR Senderdiode mit großem Abstrahlwinkel besorgt ca. 70° und habe diese eingelötet, ebenso habe ich einen zweiten Pufferkondensator parallel zum ersten eingelötet (den größten ELKO den ich finden konnte der noch in das Gehäuse passt, 470μF, 6Volt sind ausreichend).

So, dank der neuen IR-LED musste ich nicht mehr so genau zielen und dank des Pufferkondensators musste ich die Tasten nicht immer zwei oder dreimal drücken ehe der Yami das verstanden hat.

Der Nachteil der Modifikation ist das sich die Reichweite der FB wegen des größeren Abstrahlwinkels verkleinert hat.
Möglicherweise verkürzt der größere Pufferkondensator die Batterielebensdauer aber bei mir funzt es immer noch mit dem ersten Satz Batterien, also was solls.
Irgendwie war immer noch nicht alles perfekt.

>aber ich bin ja noch nicht fertig<

IR-Empfängermodifikation:

Jetzt habe ich mir den Empfänger angeschaut und habe festgestellt das er nicht mittig zum Loch positioniert ist, ausserdem hat er ein EMV Schutzgitter vor der Linse die die IR Strahlung zusätzlich behindert.

Yami aufgeschraubt, Front zerlegt, EMV-Schutzgitter um die Linse einfach mit einem Seitenschneider entfernt (möglichst keine Kratzer machen), Das Loch im Gehäuse habe ich innen vorsichtig mit einem Bohrer entgratet und angefast damit der Sensor möglichst weit nach aussen kommt, dann den IR-Empfänger wieder so positioniert das die Linse genau mittig zum "Guckloch" ist und dicht am Gehäuse anliegt.

Fertig,
die Fernbedienung funktioniert jetzt so wie ich mir das vorgestellt habe, hohe Reichweite, zuverlässig und man muss nicht mehr so genau zielen.
Mit meiner Grundig FB die sogar noch in der Hosentasche funktioniert kann sie allerdings nicht mithalten:-)

ACHTUNG GARANTIEVERLUST

Ich übernehme keine Garantie für Schäden und dafür das meine Anleitung auch bei Anderen funktioniert.

Gruß
balla balla
 

DvP

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.514
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

Danke für den super Beitrag. Die Fernbedienung werde ich wohl in Ruhe lassen, aber den Empfänger mal anzugucken, das reitzt mich schon sehr. Ein paar Meter mehr würd ich mir durch den Chirurgischen Eingriff schon erhoffen. Mal sehen wann ich mich drüber traue. Wahrscheinlich muss der Yami zumindest mal ein Monat alt werden, bevor ich ihm das antun kann. ;)
Die Front, ist du gut zum Zerlegen, oder ist die Sache etwas gefinkelt?
 
Zuletzt bearbeitet:

balla balla

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
826
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

Naja, viele Schrauben und etwas gefummel ist es schon, aber sonst....
Mit der nicht modifizierten FB muß man um so genauer ziehlen je weiter der Player weg steht.

Es gibt da noch eine andere Möglichkeit, ohne gleich die Garantie aufs Spiel zu setzen, dazu mußt Du aber nochmal ca. 30€ investieren.

Such mal bei www.conrad.de nach "Infrarot Übertragungssystem",
bei Pearl gibt es sowas glaube ich auch.
Oder bei ebay nach "Drahtloses Funk Übertragungssystem" suchen.

Das ist wohl zugegeben die elegantere Lösung als meine Bastelanleitung.

ciao
balla balla
 

elb

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8
Re: Yamakawa DVD-365 Erfahrungsbericht (DVD/DivX/MP3 Standalone)

guter bericht.
hab mir das teil jetzt auch bei amazon für 119,- eur bestellt..wüßte aber noch gerne ob der player auch mp3-DVD's abspielt, sprich DVD +/- R(W) die mit mp3 vollgehauen sind.
kann er eigentlich auch id tags lesen und im display anzeigen?
thx.
 
Top