Full Duplex mit HUB - warum nicht?

[Moepi]1

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
1.233
Möp, Problem:

Warum ist der Full-Duplex Betrieb einer NIC nur an einem Switch, nicht aber an einem HUB möglich?

Im Fast Ethernet werden ja 2 Adernpaare, also 4 Adern verwendet. Je zwei Adern zum Senden und zwei zum Empfangen. Seh ich es dann richtig, dass im Halfduplex eigentlich nur noch ein Adernpaar abwechselnd zum Senden und Empfangen verwendet wird? Denn würden im Halfduplex beide Adernpaare verwendet werden, dann wäre ja eins der Paare immer tot während auf dem anderen Daten übetragen werden. Ich seh da den Sinn dahinter nicht.
Warum sind HUBs nicht in der Lage mit Full-Duplex Geräten umzugehen? Klar es widerspricht dem CSMA/CD wenn 2 Geräte gleichzeitig senden und es kommt zu ner Kollision. Aber wenn doch getrennte Adernpaare verwendet werden, dann gibts doch garkeine Kollision...

Hab wohl im Moment ein Brett vorm Kopf... :heul:
 

Schedeffen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
284
Natürlich liegt kein Adernpaar tot.
Es wird IMMER ein Päarchen zum senden und eines zum empfangen genutzt.
Ist eben wie bei einem Haus mit einem Eingang und einem Ausgang. Nur das halt wenn jmd reingeht, keiner rauskommt und umgedreht *G*

Zum Thema Hub:
Dein PC sendet Daten Richtung Hub, dann laufen diese Daten auf den Adern, die fürs senden zuständig sind. Der Hub legt diese dann lediglich so um, dass sie bei den anderen PS's auf der empfangen Ader ankommt.
Würde jetzt ein 2. PC senden, gleichzeit mit dem 1., müsste der Hub ja wieder dieselben Adern benutzen, um die Daten an die Rechner zu schicken, nämlich die empfangen Adern und da treten die Koallisionen auf, weil dann ein Rechner von 2 verschiedenen Daten empfangen würde.

Sorry, für die komische Beschreibung, aber ist eben schwer zu erklären.
 

[Moepi]1

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
1.233
Die Kollisionen sind also keine Frontalaufschläge (also nicht gegenläufig) sondern sozusagen Auffahrunfälle.... - und betroffen davon sind nicht die beiden Geräte, die eigentlich grade senden und empfangen sondern alle anderen PCs, da sich ja nur dort die Daten "vermischen" (HUBs schicken die Bits ja nicht an den Ports wieder raus von denen sie gekommen sind)...
Aber wenn das stimmt, dann würden doch die sendenen PCs garnichts von den Kollisionen bemerken, solange bis ein dritter PC ein JAM-Signal sendet. Und wenn kein dritter PC ans HUB angeschlossen ist, dann müsste der Fullduplex Betrieb funktionieren... *WAHHH*

Ich dreh noch durch mit dem Dreck :freak:
Warum steht das auch nirgends für Dummies beschrieben verdammt...


Edit:
Ich habs kapiert :king:
:D
 
Zuletzt bearbeitet:

Schedeffen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
284
du hast es kapiert? dann beschreib mir doch bitte mal, wie genau das jetzt ist.
hab zwar 2 jahre ausbildung zum netzwerkfuzzi hinter mir, aber alles wieder vergessen *G*
 

[Moepi]1

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
1.233
Also:
Ein HUB ist ein Mutlipoert-Repeater, das heißt es kopiert alle eingehenden Signale auf die Empfangsleitungen (2 Adern) aller anderen Ports. Die Signale werden dabei wieder verstärkt und "retimed", keine Ahnung wie ich das deutsch ausdrücken soll.

Sendet jetzt Host A Pakete an Host B, dann werden diese Pakete nicht nur an Host B sondern auch an Host C und D geschickt. Das ist normal in Ethernets. Würde jetzt aber gleichzeitig noch Host C senden, dann würden auch seine Signale auf alle Ports multipliziert. Die Folge wäre, dass an Host B und D simultan Signale von A und C geschickt würden. Die Folge sind Paketkollisionen, sozusagen Auffahrunfälle. Die Pakete treffen nicht wie in den alten BNC Netzen frontal aufeinander, sondern schieben sich an der Ampel (dem HUB) gegenseitig übern Haufen.
Außerdem ist es in Ethernet im HALF Duplex nicht erlaubt, die Adernpaare zum Senden und Empfangen gleichzeitig zu verwenden, obwohl ja getrennte Letiungen bereit stehen. Eben das würde aber im obigen Beispiel dann den Stationen A und C passieren, da sie ja die Daten der jeweils anderen Station empfangen, gleichzeitig aber selbst senden.


Abhilfe schaffen hier Switches, die eine "virtuelle Point to Point" Verbindung zwischen 2 Hosts herstellen. Die tun dann grade so als ob man 2 PCs mit nem Crosslink Kabel verbunden hätte. Diesen Vorgang scgimpft man Micro Segmentation. Hier ist Full Duplex Standard, kann aber manuell auf Half Duplex reduiziert werden. Paketkollisionen, eigentlich ja Standard in jedem Ethernet, kommen in einem Switched-Ethernet nicht mehr vor.
Folglich hat auch das Zugriffsverfahren CSMA/CD in Ethernet s ab 10GB/s keine Gültigkeit mehr, da Ethernets ab dieser Geschwindigkeit kein Half Duplex mehr kennen. Es werden also auch keine Kollisionen mehr auftreten.


PS: 10G Ethernet ist meine Wissens nach zwar schon ein Standard geworden, die erforderliche Hardware gibt es aber noch nicht frei zu kaufen.
 
Top