News Gateway: Weitere Patentverletzungen?

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Auf den angeschlagenen PC-Hersteller Gateway werden weitere Unannehmlichkeiten zukommen. Nachdem Konkurrent Hewlett-Packard (HP) schon Ende März dieses Jahres ein Verfahren wegen der Verletzung von Patentrechten in fünf Fällen angestrengt hatte, schaltete sich nun die US-Handelskommission ITC wegen sieben weiterer möglicher Verstöße ein.


Zur News: Gateway: Weitere Patentverletzungen?
 

RonnySteele

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
1.879
Wartet nur ab, das ist erst der Anfang von dem, was wir in den nächsten Jahren sehen werden.
Jeder Rotz wird patentiert, und wenn 'ne Firma was neues auf den Markt bringt, tritt sie damit
schon fast zwangsläufig 'ner anderen Firma auf die Füße. Das ganze gipfelt momentan in den
Gesetzen zu Softwarepatenten. Das wird durchkommen, da ist nix mehr drann zu drehen.
Wird ja leider von Typen entschieden, die null Ahnung haben was sie dort eigentlich abnicken...
Schon jetzt gibt es Firmen, die keinerlei eigene Innovationen mehr auf den Markt bringen und
versuchen nur über Patentklagen noch Kapital zu erwirtschaften. SCO anyone? Das wird sich
in den nächsten Jahren noch bei weitem verschlimmern und den Markt wohl mehr oder weniger
lähmen und 'ne Menge Schaden anrichten, bevor diesen Knalltüten in Brüssel endlich bewußt
werden wird, was sie da eigentlich angerichtet haben. Erinnert sich jemand an Robocop, und
wie dort alles und jeder Mist von OCP gesponsort/beworben/vertrieben/lizensiert wurde?
Schöne neue (Konzern-)Welt, aber genau auf so ein Szenario steuern wir momentan drauf
zu. Nur daß das 'OCP' mit 'n paar anderen Buchstaben ersetzt wird. 'MS' zum Bleistift.
In diesem Sinne, guten Appetit, Mahlzeit, und noch ein schönes Wochenende.

-Ronny
 

IntelOut

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
650
Gateway hatte damals auch beim AMIGA mit die Finger im Spiel, und sind auf der Nase gelandet. Sie wollten wahrscheinlich nur den NAMEN, ohne den AMIGA wirklich produzieren oder vertreiben zu wollen.

Der Amiga (vormals Comodore) ist durch viele Händler und Konzerne gewandert bis dann Amiga Ink. (neu gegründet damals) alles zurück kaufte.
Allerdings ist der AMIGA heute auch nur noch ein Randnischen Rechner und wird wohl nicht mehr zu dem was er war. Schließlich entwickelt man nur noch das Betriebssystem und baut keine Rechner mehr.

Bin mal gespannt wie das mit Gateway ausgeht - obwohl es mich eigentlich nur am Rande interessiert.
Wer kennt schon Gateway in Europa ? ;)

@Ronny Steele
glaubst Du denn ernsthaft, der Bürger auf der Straße begreift etwas davon, was in Brüssel abgeht, oder wozu die EU Wahl ist ?
Ist doch eh alles korrupt in der Politik, und wer am besten Lügen und schmieren kann, sitzt ganz weit vorne ...
Auch beim Europäischen Parlament sind schwarze Schafe, die den Steuerzahler um Gelder bescheissen, weil sie angeblich auf Sitzungen und Veranstaltungen waren, die tatsächlich abgesagt und nicht statt gefunden haben.
Das sie überdies Null Ahnung haben, da stimme ich Dir zu.
Hauptsache man kommt an anderleuts Kohle dran - so wie Gateway es wohl versucht.
 

WhiteShark

Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
9.910
amiga war nicht vormals commodore, sondern ist nur ein prduktname. commodore ist die firma, welche den amiga hergestellt hat.

nur find ich das schlimm mit den blöden patenten. in naher zukunft werden sich die ganzhen konzerne doch nurnoch gegenseitig verklagen und kaputt machen. dadurch wird die ganze wirtschaft vernichtet.

aber politik kann man eh vergessen. egal wen man wählt, bzw wer an die macht kommt, es wird imemr schlimmer, da anscheind fast alle politiker zu doof sind ein land zu regieren.
 
Top