Gehälter in der IT

BridaX

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.549
"Einigermaßen angenehmen"... soso.
 

X_Clamp

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
855
Tjo, ist halt immer die Frage, woher du kommst und wie viel Ehrgeiz/ Fleiß du in deine berufliche Karriere investierst, um dann auch "privilegiert" leben zu können.
Jeder hat nun mal (zum Glück) andere Prioritäten und Vorstellungen.
Nun aber genug des OTs ....
 

downforze

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
60
Dafür habe ich auch mein gesamtes Leben bis dahin in Armut verbracht und musste mir jeden Euro selbst erarbeiten. Letztendlich werde ich für meine geistigen Fähigkeiten bezahlt. Das ist ein großer Vorteil.
 

ascer

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.264
Das stimmt nicht, @downforze ist Soldat, wenn er in der freien Wirtschaft Brutto das doppelte verdienen würde dann hätte er Netto nicht viel mehr.
Das kann man so pauschal aber auch nicht sagen. Bei Soldaten werden zwar ausschließlich Einkommens- und (optional) Kirchensteuer abgezogen, da sie freie Heilfürsorge und als Berufssoldat Pension erhalten, aber ab einem bestimmten Gehalt spielt das in der freien Wirtschaft auch keine Rolle mehr. Sobald du mehrere 10k oberhalb der Grenze zum Spitzensteuersatz bist, verdient man ja durchaus relativ fix dann doch mehr dort.

Insbesondere auch, weil gar nicht wenige ja Zeitsoldaten sind und damit genauso in der Rentenversicherung. Da ist afaik ja nur die Nachversicherung durch BW noch da, die etwas die Beiträge reduziert.


Gehalt ist jetzt nicht übel, in der Industrie verdienst du als Bereichsleiter mindestens das Doppelte bis x-fache (je nach Größe und Sparte des Unternehmens).
Fairerweise wirst du in der Industrie solch eine Position aber dann auch nicht mit Mitte 30 inne haben.
In der Theorie ja, aber in der Praxis glaube ich das nicht: mal abgesehen vom Familienunternehmen oder sonstigem, starken Vitamin B setzt man sich in der Industrie ja durchaus nur als entsprechender Workaholic durch bis in die höheren/höchsten Positionen.

Ohne(!) @downforze jetzt an den Karren fahren zu wollen: wer wirklich gut ist, der arbeitet nicht bei einer Behörde. Da hat man in der Industrie ganz andere Möglichkeiten.

So wie etwa auch in der IT: z.B. beim BND bleiben, abgesehen von ganz wenigen, patriotischen Ausnahmetalenten nur diejenigen hängen, die in der freien Wirtschaft ohnehin nicht weit nach oben kommen würden.
 

Zensai

Boba Fett
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
9.430
Bevor fad OT wird lasst uns bitte beim thema bleiben. Danke! :)
BTW :
OT ist es noch nicht.. Aber bald.. Gerne per PN weiter diskutierten! :)
 

downforze

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
60
Ohne(!) @downforze jetzt an den Karren fahren zu wollen: wer wirklich gut ist, der arbeitet nicht bei einer Behörde. Da hat man in der Industrie ganz andere Möglichkeiten.

So wie etwa auch in der IT: z.B. beim BND bleiben, abgesehen von ganz wenigen, patriotischen Ausnahmetalenten nur diejenigen hängen, die in der freien Wirtschaft ohnehin nicht weit nach oben kommen würden.
Ich denke mal, dass ich mit einem sehr guten Abschluss im Master ausreichend qualifiziert bin. Vorher habe ich bei Bosch in der Softwareentwicklung gearbeitet. Das Personalamt hat hier sehr harte Auswahlkriterien, schon allein weil ein Beamter viel Geld kostet. Ich habe hier Kollegen, die selbst in der Auswahlkommission sitzen.
Die Story, dass der öffentliche Dienst auch mittelmäßig Begabte nimmt, ist schon seit 10 Jahren passé. Und wer es durch das Assessmentcenter schafft, muss ein weiteres Studium schaffen - den Vorbereitungsdienst mit sehr fachfremder Thematik. Am Ende kommt die große Staatsprüfung. In meiner Laufbahngruppe gingen zwei Doktoren verloren. Stelle dir das mal nicht so einfach vor.
 

Khaotik

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.313
aber mit >5k netto solide aufgestellt, zB auch in München ein einigermaßen angenehmes Leben zu führen.
Da musst in der Industrie schon einigermaßen ordentlich schrubben für das gleiche Geld ....
5k Netto.... einigermaßen angenehm. Man könnte meinen wir leben hier alle in der Schweiz und das wäre gerade so ein Mittelschicht-Einkommen....
Um in der Industrie auf 5k netto zu kommen musst du mal min. als AT-ler laufen. EG12B in Bayern ist die höchste Tarifklasse und liegt bei 5,8k BRUTTO. Von Netto sind wir da noch weit weg.
Um auf etwa 10k Brutto zu kommen (Um dann irgendwo bei guten 5k Netto in SK1 zu landen) musst du schon zu den oberen 10% des Unternehmens gehören. In unserem 4k-Mann-Standort gibts vll. zwei Handvoll Manager, die so viel verdienen. Und die haben allesamt keine 35h-Woche.... Alles unter 50h ist quasi Urlaub.
 

Idon

Captain
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
3.939
Der Öffentliche Dienst ist breit gefächert. Gerade sowas wie BAMF, Jobcenter etc. nehmen quasi jeden Volltrottel, weil die Stellen sonst nicht besetzt werden. Alles, was "besser" ist, kann sich die Leute dann durchaus aussuchen. Alles, was mit Verbeamtung zu tun hat, ist in der Regel brutal.

Das Problem mit dem Gehalt sind nicht oder nicht nur die Arbeitszeiten. Ich verdiene auch ganz gut, habe aber trotzdem grundsätzlich meine 40h-Woche. Dafür ist die Verantwortung immens. Nicht nur, dass wir eben nicht unlimitiert viel Geld haben, ab i.V. haftet man durchaus auch persönlich ganz gut mit.
Das war zuvor in einem de facto Staatsbetrieb anders. Geld? lol, unlimited.
 

error

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.199
Nuja, ÖD ist nicht gleich ÖD. Dabei gibt es massive Unterschiede. So sind Bund und Länder zweierlei, ebenso ist die Bundeswehr oder andere Gewerke strikt zu trennen. Es gibt durchaus attraktive Bereiche im ÖD. Nur die wenigsten verbinden IT mit diesen Bereichen. Deswegen sind dort auch die Bewerberzahlen überschaubar. Und nicht nur Softwareentwiklung ist IT, es gibt auch sehr viele andere Bereiche. Wir sind hier zwar ein kompetenter Haufen aber unsere Gehälter sind überschaubar. Dafür gibt es andere Annehmlichkeiten. :)

EDIT: Um bei den Gehältern zu bleiben. Fast jeder Arbeitgeber der als ÖD zählt, hat andere Gehaltstabellen. Die Einen liegen näher an der Wirtschaft, die Anderen etwas weiter weg. Es stimmt zwar, dass der gehaltssprung nicht so hoch ist wie in der Wirtschaft aber dafür steigen die Gehälter immer und rgelmäßig. Ebenso haben wir einen (relativ) sicheren Job. Kündigungen kommen nicht so schnell...
 

downforze

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
60
Bei uns sind alle Posten mit Verantwortung mit Bundesbeamten besetzt. Nur Posten wie Sekretärin sind Angestellte. Die verdienen sehr wenig trotz Tarif.
 

cr0x

Ensign
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
200
5k Netto.... einigermaßen angenehm. Man könnte meinen wir leben hier alle in der Schweiz und das wäre gerade so ein Mittelschicht-Einkommen....
Um in der Industrie auf 5k netto zu kommen musst du mal min. als AT-ler laufen. EG12B in Bayern ist die höchste Tarifklasse und liegt bei 5,8k BRUTTO. Von Netto sind wir da noch weit weg.
Um auf etwa 10k Brutto zu kommen (Um dann irgendwo bei guten 5k Netto in SK1 zu landen) musst du schon zu den oberen 10% des Unternehmens gehören. In unserem 4k-Mann-Standort gibts vll. zwei Handvoll Manager, die so viel verdienen. Und die haben allesamt keine 35h-Woche.... Alles unter 50h ist quasi Urlaub.
Das "Limit" in Bayern mit EG12 ist etwas höher. Viele haben dort 40h Verträge. Dazu kommen noch Leistungszulage, Urlaubsgeld etc.. da kommst du leicht über 5,8k Brutto (Auch nur mit 35h). 5.8k sind nicht Mal das Minimum, sondern weniger als das, da auch bei einem 35h Vertrag noch Leistungszulage, Urlaubsgeld etc. dazu kommen. Also eher 6,5k Brutto - 7,5k (oder etwas mehr) realistisch. Mit SK 3 und einem 40h Vertrag sind mit EG 12B in Bayern auch 5k Netto möglich ;-)
 

X_Clamp

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
855
Alles soweit richtig bis auf die Behauptung, dass man nur mit SK III 5k netto bei EG12B in Bayern schafft. Ist in manchen Monate nämlich auch locker! mit SK I machbar ...
 

Khaotik

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.313
Mit SK 3 und einem 40h Vertrag sind mit EG 12B in Bayern auch 5k Netto möglich
Ja, wenn man alles draufrechnet und das Urlaubsgeld noch statistisch auf alle 12 Monate umlegt. Wir können ja auch noch hypotetisch annehmen, das prinzipiell noch jeder 20 Überstunden im Monat zu den 40h regulär draufpackt.
Die Betriebe, die ich kenne, haben die 40h als Ausnahme, nicht als Regel. Selbst Überstunden, die geleistet werden sollen, müssen erstmal mit Begründung beim Betriebsrat gemeldet und von diesem genehmigt werden.
Wir können auch noch annehmen, das doch jeder 5 Kinder hat und dann der Freibetrag auch noch steuerlich relevant wird.
Ich würde solche Vergleiche nicht mit "Und wenn du X hast und Y machst dann bekommst du ja viel mehr" beginnen. Das sind Individualitäten. Nicht jeder AN ist in SK3 und spart schon Steuern. Auch Leistungszulage hat nicht jeder 20% und mehr. Gerade solange die "Alten Herren" die hohen Zulagen auf sich vereinnahmen werden die jungen Fachkräfte nix bekommen. Der Schnitt soll ja bei 14% liegen.

Daher bleibe ich bei meiner Aussage. Für 5k Netto muss der Normalo (Nicht verheiratet/in SK3) ohne hohe Zulagen und co. einiges Leisten. Denn auch EG12B-Stellen gibts nicht wie Sand am Meer.
 

downforze

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
60
Ich bin hier auch durchaus mit den Nebenbedingungen zufrieden. Durch das Loggen bekomme ich Überstunden angerechnet und dienstliche Fahrten mit dem privaten Auto werden mit 0,2€ / km ohne Steuerabzug zurückerstattet. Die verbleibenden 0,1€ gehen bei der Steuererklärung ein.
Vielleicht als statistische Info:
das Durchschnittsgehalt in Deutschland lag 2019 zwar bei 3700€ Brutto, aber 70% aller Menschen verdienen weniger als 2700€ Brutto. D.h. dass wenige extrem viel verdienen und sehr viele sehr wenig.
 

BridaX

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.549
Die Schere driftet halt immer weiter auseinander. Das ist nun mal der Nebeneffekt vom Kapitalismus. "Wer hat, dem wird gegeben". Der Niedrigzins tut sein übriges...
 
Zuletzt bearbeitet:

can320

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.140

cr0x

Ensign
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
200
Ja, wenn man alles draufrechnet und das Urlaubsgeld noch statistisch auf alle 12 Monate umlegt. Wir können ja auch noch hypotetisch annehmen, das prinzipiell noch jeder 20 Überstunden im Monat zu den 40h regulär draufpackt.
Die Betriebe, die ich kenne, haben die 40h als Ausnahme, nicht als Regel. Selbst Überstunden, die geleistet werden sollen, müssen erstmal mit Begründung beim Betriebsrat gemeldet und von diesem genehmigt werden.
Wir können auch noch annehmen, das doch jeder 5 Kinder hat und dann der Freibetrag auch noch steuerlich relevant wird.
Ich würde solche Vergleiche nicht mit "Und wenn du X hast und Y machst dann bekommst du ja viel mehr" beginnen. Das sind Individualitäten. Nicht jeder AN ist in SK3 und spart schon Steuern. Auch Leistungszulage hat nicht jeder 20% und mehr. Gerade solange die "Alten Herren" die hohen Zulagen auf sich vereinnahmen werden die jungen Fachkräfte nix bekommen. Der Schnitt soll ja bei 14% liegen.

Daher bleibe ich bei meiner Aussage. Für 5k Netto muss der Normalo (Nicht verheiratet/in SK3) ohne hohe Zulagen und co. einiges Leisten. Denn auch EG12B-Stellen gibts nicht wie Sand am Meer.
Nein, das meinte ich schon so, 5k Netto Steuerklasse 3 OHNE Urlaubsgeld etc... Wenn man das draufrechnet sind wir schon bei 5,5k Netto.

Ich wollte nur zeigen, dass die Aussage mit den "5,8k Brutto höchstens in EG12" nicht ganz stimmt.. eine Leistungszulage kommt immer drauf und mein Rechenbeispiel war mit 14%.. auch mit SK1 und EG12B ist man bei 6,6K Brutto monatlich OHNE Urlaubsgeld etc.. und ich kenne viele mit IG Metall Verträgen und es ist sicherlich keine Ausnahme 40h Verträge zu haben (unabhängig von den Firmen).
Mit einem 40h Vertag EG12B SK1 kommt man mit Urlaubsgeld etc. eingerechnet auf seine 5k Netto monatlich.
 
Top