Grafikarten-Wechsel auf ATI + Stabilitäts-Tips

D

DjDIN0

Gast
Grafikarten-Wechsel auf ATI + Stabilitäts-Tips und anderes mehr bei Problemen

Richtiger Nvidia auf ATI-Wechsel :

1)
Deinstalliere den Nvidia-Treiber erstmal softwareseitig über Start->Einstellungen->Systemsteuerung->Software, Liste dort nach den Nvidia-Displaydriver durchsuchen->deinstallieren.
2)
Starte den PC dann aber noch nicht neu sondern deinstalliere die Nvidia-Karte auch noch hardwareseitig über Mausrechtsklick auf Arbeitsplatz->Eigenschaften->Hardware->"Gerätemanager" Dort im Gerätemanager in der Liste unter "Grafikarte" die Einträge entfernen per Mausrechtsklick->entfernen/deinstallieren.
Beispielbild im Falle einer Festplatte-Entfernung : http://members.chello.at/djdino/temp/geraetemanager_deinstallieren.png
3)
Dann fahr den PC runter (+komplett vom Stromnetz trennen) und bau die ATI ein...
4)
Boote den PC neu aber im abgesichersten VGA-Modus per "F8"-Taste gleich nach dem booten.Da dadurch jetzt zu 100% keine Treiberdatein-Reste der alten Karte mehr geladen sein können können auch diese nun entfernt werden.Unter Windows führe jetzt den Drivercleaner aus um die Nvidia-Treibereste noch endgültig alle zu entfernen, Download : http://www.chip.de/downloads/c_downloads_10620821.html Danach sicherheitshalber noch in die Windows-Registry gehen (Start->ausführen->regedit eingeben).Dort unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\ den Schlüssel/Ordner mit den Namen "NVIDIA Corporation" per Mausrechstsklick löschen.(sofern noch vorhanden)
5)
Neu booten (normaler Modus), Treiberinstall-Auforderungen des Hardware-Asisstenten jedoch IMMER abbrechen und dann erst die ATI-Treiber installieren - am besten die aktuellsten hier : http://www.ati.com/support/drivers/winxp/radeonwdm-xp.html?type=xp&prodType=graphic&prod=productsXPdriver&submit.x=11&submit.y=6 (oder den ATI Omega,Geschmacksache)
--> Im Gerätemanager darf nachher bei "ausgeblendete Geräte anzeigen" unter Grafikarte kein anderer Eintrag als die ATI sein : http://members.chello.at/djdino/temp/geraetemanager_grafikarten.png Ansonsten ungültige Nvidiakarten-Einträge per Mausrechtsklick deinstallieren.
6)
Sollte das Treiber-Setup nicht gehen weil er nach denn "Standart-VGA-Displaydriver" verlangt gehe auf Start->Einstellungen->Systemsteuerung->Hardware, starte den Hardware-Assistent, also klick dort einmal auf weiter, brich dann aber bei der Treibersuche immer ab und beende den Assistenten.Dadurch wird aber trotzdem auch der AGP-Device neu initialisiert und die Standart-VGA-Displaydriver für ihn korrekt geladen (meldet Windows zusätzlich in der Taskleisten-Sprechblase) und das ATI-Treiber-Setup sollte dann funktionieren, falls nicht : Windows per "F8"-Tase gleich nach dem booten im abgesicherten VGA-Modus starten sodas die Standart-VGA-Displaytreiber geladen werden, dann dieses Programm ausführen : https://www.computerbase.de/downloads/treiber/grafikkarten/amd-adrenalin-treiber/ und anschliessend den PC (normal) neu booten (darauffolgende Treiber-Install-Aufforderungen des Hardwareasisstenten immer abbrechen) - das Treibersetup sollte spätestens dann gehen. Achtung : ATI empfiehlt ab dem Catalyst 3.10 oder höher ein installiertes ServicePack1 (oder höher) für WindowsXP.

Das kommt einigen jetzt vielleicht etwas zu extrem vor aber so ist es sauber.(100% sauber wäre nur eine Windows-Neuinstallation aber wer will das schon)

Catalyst-Treiber-Wechsel/Update :

ATI empfiehlt eine vorige Deinstallation der alten Treiber hier unter "Installation Instructions":
http://www.ati.com/support/includes/tips.html ("Uninstall the ATI Display Driver...") :
Möglichkeit 1 :
Einstellungen->Systemsteuerung->Software->"ATI-Dienstprogramm zur Deinstallation der Software"->ausführen.(von ATI empfohlen)
Möglichkeit 2 :
Einstellungen->Systemsteuerung->Software->"ATI Control Panel"->Deinstallieren
Einstellungen->Systemsteuerung->Software->"ATI Display Driver"->Deinstallieren
->Nach dem PC-Neustart findet der Windows-Hardwareassistent die Grafikarte erneut und will sie installieren, das jedoch abbrechen.Jetzt besser noch sicher gehen das in der Registry (start->ausführen->regedit) der Schlüssel "ATI Technologies" unter "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\" nicht mehr vorhanden ist, falls ja diesen per Mausrechtklick darauf löschen und mit dem Treibersetup beginnen...
(Selten aber möglicherweise anschliesende Treibersetup-Probleme durch fehlenden "Standart-VGA-Displaydriver" siehe oben bei "Richtiger Nvidia auf ATI-Wechsel" unter Punkt 6.)

Achtung beim Wechsel zu Omega-Treibern :

Der Omegatreiber-Entwickler ratet dazu VOR dem installieren der Omega-Treiber das ATI-Controlpanel erstmal zu deinstallieren steht hier unter "REMINDERS" : "If you have the normal ATI drivers, uninstall the ATI Control Panel BEFORE upgrading to these drivers" Quelle : http://www.omegadrivers.net/ati/radeon_omega_drivers.txt (einige User berichten das es ansonsten manchmal zu Problemen mit den Controlpanel-Einstellungen, Fehlermeldungen bei der Treiberinstallation oder unter OpenGL kommen kann)

"AGP-Fastwrites" kann zu Bildfehlern und/oder Instabilitäten führen :

Betroffene : Im BIOS unter "Advanced" ->"ChipsetSetup","ChipConfig" suche nach der Option "FastWrite"/"AGP-Fastwrites" und deaktiviere sie ("disabled") Bei einigen nicht-intel-Boards führt diese Option manchmal zu Instabilitäten und/oder abstrakten Bildfehlern, diese Option ist onehin mehr ein Papiertiger ohne wirklichen Leistungsgewinn.Allerdings hat je nach Board/BIOS nicht jedes diese Option im BIOS - dann erreichst du die Option auch im ATI-Treibermenü unter "SMARTGART"->dort die Option "Fast schreiben" auf "aus" (ist daselbe) : http://members.chello.at/djdino/temp/ati_fastwrites_aus.png
Ist die Option dort grau untermalt/nicht auswählbar unterstützt das Motherboard oder Grafikarten-BIOS diese nicht.(AGP-Fastwrites ist eine zusätzlich direktere Kommunikation über falls aktiviert dafür reservierte Bitleitungen zwischen CPU und Grafikchip mit bis zu 1Gbyte/sec. ohne Umweg auf den Sys-RAM.)
Zu deren Deaktivierung ratet übrg. auch der Entwickler der ATI-Omega-Treiber :
"I have received various E-Mails asking about FastWrites, there is only one answer to that: TURN IT OFF"
Quelle : http://www.omegacorner.com/radeon_omega_drivers.txt (so auch in diesen "AGP-Fastwrites" standartmässig deaktiviert ist)

Stabilität-BIOS :

BIOS->Advanced/Chipconfig/ChipSetup :

SICHER : / SCHNELL :

AGP-Fastwrite : disabled/enabled
AGP-Mode/Capability : 4x/8x
AGP-ApertureSize : 32MB/128MB Zusatz-Info
AGP-Perfomance-Control : STRENGH (bringt es nichts besser wieder auf Normal/default zurückstellen)
AGP-Voltage : Testhalber mal um einen Wert erhöhen (nie mehr! - bringt es nichts besser wieder zurückstellen)
AGP Master 1WS Write und AGP Master 1WS Read : enabled/disabled (zusätzlicher schreib/lese-Wartezyklus)
PCI Master Read Caching : Disabled/Enabled
PCI Delayed Transaction : Disabled/Enabled
UC/USWC-Mode : UC/USWC (bei USWC kann es zu Problemen mit Video/Soundkarten kommen)
UPDATE :
AGP 3.0 Calibration Cycle : Enabled/Disabled (=Taktzeitkalibrierung zwischen AGP und NorthBridge)
DBI Output for AGP Trans : Enabled/Disabled (=sichererer Datentransfer von/zum AGP)
Host Bus Fast Data Ready : Disabled/Enabled
* Hat das BIOS ausserdem eine Option "Assign IRQ for VGA" muss diese aktiviert sein, fixer IRQ für die Grafikarte ist Pflicht!

Stabilität-Anderes :

1)BIOS-Update machen (Kompatibilitätsupdate, manchmal nötig wenn Karte neuer als Motherboard)
2)Aktuellste Chipsatz,Grafikarten-Treiber und Spiele-Patches verwenden.
- Bei Motherboards mit SiS-Chipsätzen unbedingt den aktuellsten "SiS-AGP-Driver" installieren, sonst Probleme mit stabilen AGP8X möglich.
3)Netzteil checken, sollte beim Einsatz der High-End-Karten von ATI ein guters Markennetzteil mit mind. 300Watt und mind. 180Watt Combined-Power sein, bei zusätzlich sehr vielen anderen PC-Komponenten und hoch getakteter CPU besser 350Watt (Sonst Spannungsfall-Gefahr auf einer der Voltschienen) Dazu im BIOS auch mal unter dem Menüpunkt "Hardwaremonitor" die Voltwerte prüfen (3,3V,5V,12V,etc.) :
http://members.chello.at/djdino/temp/bios_voltwerte.jpg
Mehr als 5% Abfall unter dem dort vorgegebenen NORM-Wert sollte es nicht sein da sonst unter Systemvollast anstatt im BIOS-Leerlauf solche Spannungsabfälle noch stärker werden.
4)Vor ATI-Treiberupdates besser vorher die alten Treiber zuerst deinstallieren (Über Einstellungen->Systemsteuerung->Software, zuerst ATI-Displaytreiber dann ATI-Controlpanel)
5)IRQ-Managment und E/A sowie Speicheradressen bezüglich Grafikkarte checken, unter Programme->Zubehör->Systemprogramme->Systeminformationen->"Hardwareressourcen"->IRQ/E/A/Speicher muss die Grafikarte jeweils den Gerätestatus "OK" haben, Screenshot :http://members.chello.at/djdino/temp/radeon_irq_ea_check.png
- falls nicht siehe "IRQ´s perfekt managen" :http://www.teccentral.de/artikel/artikel_123.html

Bildfehler wenn TV-Out mit Fernseher verbunden :

Ist der TV-Out der Radeonkarte mit dem Fernseher verbunden können schon direkt nach dem booten des PC bei einigen Usern Bildfehler entstehen.Abhilfe schafft erstmal ein trennen dieser Verbindung.Ursache dafür sind bei einer solchen Verbindung störend entstehende Ströme zur Grafikarte durch deren Spannungsdifferenzen und/oder Masseschleifen zum anderen Gerät, genauer erklärt hier : http://www.kabelmax.de/masse.html#ursach Dort finden sich weiter unten auch Lösungsansätze.

Bei Grafikproblemen in Spielen :

.) Erstmal Ausschau nach aktuellsten Spiele-Patches halten.
.) DirectX 9 installieren (oder höhere Version falls es schon eine gibt)
.) Aktuellste Treiber installieren (vorher alte deinstallieren!)
.) Im Spiele-GrafikSetup-Menü "Direct 3D" anstatt "Direct3D T&L" wählen (falls möglich,verursacht jedoch Perfomanceverlust)
.) Im ATI-Treibermenü unter "Direct3D" --> "Kompatibilität" --> das dortige "Pixelzentrum wechseln" testhalber mal auf "aktiviert" stellen.(falls Direct3D-Game)
.)Im Grafikartentreibermenü unter "Problembehandlung" die "Hardwarebeschleunigung" eine Stufe nach links setzen.
.) Im ATI-Treibermenü je nach dem ob OpenGL oder Direct3D-Spiel unter "Benutzerdefiniert" die anisotropische Filterung aktivieren (da diese nun vom Treiber festgelegt kann das helfen bei Texturfehlern vorallem bezüglich Schattendarstellungen bei Spielen die auf Nvidias CG aufsetzen)

Bei stellenweise seltsamen Aussetzern/Rucklern :

.)PRIMÄR ZU BEACHTEN : Hintergrund-Tasks wie Norton Internetsecurity,etc. solltest du beim spielen vorher deaktivieren besser weil sie unötig Resourcen verbrauchen.
.)Je nach dem ob OpenGL oder Direct3D-Spiel im ATI-Treibermenü unter Direct3D/OpenGL die Option "Verticale Synchronsiation" auf "immer an"/"always on" stellen.(vorallem bei OpenGL manchmal nötig, ansonsten aber besser deaktiviert lassen wegen FPS-Begrenzung)
.)Im BIOS die "AGP-Aperture-Size" von 64MB auf 32MB ändern oder umgekehrt.
.)Im Grafikartentreibermenü unter "Problembehandlung" die "Hardwarebeschleunigung" eine Stufe nach links setzen.
.)Treiber vorher eingebauter Karte hoffentlich sauber deinstalliert ? Wenn nicht tu das sonst "Treiberrestekonflikte" eine mögliche Ursache.
.)Wichtig bei nForce2-Motheroards: "Seit ich mein nForce2 Mainboard habe ruckeln verschiedene Spiele alle 10 s etwa?" - Lösung :http://www.planet3dnow.de/artikel/diverses/nf2config/4.shtml#trouble_dtm
.)Hat die Grafikarte einen exklusiven IRQ ? Teilt sie sich ihren IRQ mit zuvielen anderen Komponenten aufeinmal oder mit manchmal kritischen Geräten wie Raid-Controller oder TV-Karte http://members.chello.at/djdino/temp/meine_irqs.gif dann solltest du das ändern.Ein IRQ ist unter anderem auch ein "Arbeitsunterbrechungsanforderungs-Befehl" an die CPU, könnte also ebenfalls Schuld sein wenn da was schief läuft - wie,wo,was bei Bedarf hier ändern siehe unterhalb des Abschnitts "FALLS ES DAS NICHT SEIN KANN - IST AUCH DIE IRQ-CONFIG OK ?" weiter unten in diesem Link : http://members.chello.at/djdino/temp/instabil_hilfe.htm Ein deaktivieren unbenötigter "IRQ-Fresser" im BIOS ist hier ebenfalls zusätzlich ratsam : http://members.chello.at/djdino/temp/bios_irq_resourcen_sparen.jpg

Bei Boot-Problemen+Datenverlusten unter NFTS oder 60HZ-Monitorflimmern :

.)Lösung zum "c:\$MST"/"X:\$MFT"-Problem sowie bei Boot-Problemen mit Datenverlusten : Windows per "F8"-Tase gleich nach dem booten im abgesicherten VGA-Modus starten sodas keine Treiberdatein geladen werden, dann : Mausrechtsklick auf Arbeitsplatz-->Eigenschaften-->Erweitert-->Systemleistung-->"Leistungsoptionen"-->"erweitert"-->dortige Speichernutzung muss auf "Programme" stehen.
.)60-HZ-Bug (Monitor flimmert) auch ohne Refresh-Tools lösen : Im ATI-Treibermenü unter Anzeige auf Monitor klicken und dort weiter auf DirectX Aufhebung-Wiederholfrequenz z.b. höhere 85 HZ einstellen - Screenshot : http://members.chello.at/djdino/temp/ati_60hz_bug_loesen.png
Diese Einstellung wirkt dann auch unter OpenGL-Spielen da ATI hier in der Windowsregistry entsprechend auch unter OpenGL einen Eintrag macht, ist die Option dort nicht vorhanden den Monitor-Treiber (INF-File) des Herstellers installieren, Anleitung dazu : http://www.3dchip.de/faq/Monitor-inf.php

Unatürlich lange Boot-Verzögerung nach Grafikartentreiber-Update :

Möglicherweise verursachen die ATI-Dienste welche sich beim Systemstart laden bei gewissen Hardware<->Treiberversions-Kombinationen Probleme.Start->Einstellungen->Systemsteuerung->Verwaltung->Dienste : http://members.chello.at/djdino/temp/ati_dienste.png Die 2 rot markierten Dienste dort von ATI deaktivieren, Doppelklick auf diese und dann bei "Starttyp" bei beiden auf "deaktiviert" stellen + PC neu booten. (Der Treiber läuft auch ohne diese 2 Dienste zuverlässig)

Wenn Grafikkarte nach Treiberupdate oder prinzipiell nicht im (vollen) AGP-Modus läuft :

.)Prüfen ob im BIOS der AGP-Modus auf Maximum eingestellt ist.
.)Sichergehen das aktuelleste Chipsatztreiber installiert sind, Pflicht wenn OS älter als der Chipsatz.(Vorallem bei Motherboards mit SiS-Chipsätzen, hier unbedingt den aktuellsten "SiS-AGP-Driver" installieren da sonst Probleme unter AGP8X möglich.)
.)Smartgart-Einstellungen falsch neu-übernommen : ATI-Treibermenü->SMARTGART->auf "Alles neu testen"-Button klicken->übernehmen und PC neu booten.
.)Start->Ausführen->dxdiag eingeben und initialisieren lassen.
.)Treibereste voriger installierter Karten nicht restlos entfernt.(siehe ganz oben bei "Richtiger Nvidia auf ATI-Wechsel")
.)Problem mit gemeinsamer IRQ-Nutzung mit möglicherweise unverträglichen Gerät : http://members.chello.at/djdino/temp/meine_irqs.gif oder der Grafikarte im BIOS keinen fixen IRQ zugewiesen, siehe unter Start->Programme->Zuberhör->Systemprogramme->Systeminformationen->Hardwareressourcen->IRQ´s :
http://www.teccentral.de/artikel/artikel_123.html
.)BIOS-Bug, aktuellstes BIOS für das Motherboard aufspielen.

Ich kann bei meinem Monitor keinen höheren Auflösungen oder HZ einstellen obwohl er diese beherscht :

1)Liegt oft daran das der Monitor und/oder deren DSub-VGA-Kabel DDC1/DDC2 nicht beherscht oder dieses von der Grafikarte falsch interpretiert wird (bei billigeren NoName-Monitoren wahrscheinlicher) b.z.w. siehe im Handbuch/Anleitung zum Monitor.Oder aber der Monitor kann zwar DDC aber du verwendest dazu ein "zu-billig-VGA-Kabel" welches vorallem in manch vermeintlichen Sonderangeboten zu finden, diese sind dann oft nur ein "VGA-Kabel" (=kein DDC) anstatt "Super-VGA-Kabel"(=mit DDC) - zudem haben nicht-Super-VGA-Kabel eine schlechtere Abschirmung und verschlechtern die Bildqualität bei zunehmenden HZ&Auflösung, mehr Info darüber : http://www.hardware-bastelkiste.de/monitor.html#VGA )
Abhilfe : Beherscht der Monitor DDC dazu auch ein Super-VGA-Kabel verwenden, ansonsten : Im Treibermenü unter Anzeige->klick auf den Monitor-Button "DDC" deaktivieren.
2)Sollte das noch nichts helfen hier schauen und das am Treibermenü-Bild dort machen : http://www.ati.com/support/infobase/3653.html
3)Geht noch immer nicht ? -> Installiere den Monitor-Treiber (INF-File) - Installationsanleitung dazu : http://www.pcwelt.de/ratgeber/online/15837/20.html (einige Grafikarten sich nicht ganz an die VGA-Norm halten (z.b. trotz eingestellten 85HZ 85,2HZ produzieren) und manche empfindliche Monitore das ansonsten "verrückt" macht)
4)Ist kein Monitortreiber installiert (läuft nur als Plug&Play) sind u.Umst. nicht alle HZ auswählbar die der Monitor eigentlich beherschen könnte da Windows diese eben erst durch Monitortreiber genau erfährt. Abhilfe: Treibermenü->Monitor->Hacken bei "Modi ausblenden, die von diesem Monitor nicht angezeigt werden" wegnehmen (moderne,gute Monitore sollten sich sicherheitshalber abschalten wenn dann dort für ihn zu hohe Hz erzwungen werden, trotzdem besser sicherheitshalber nicht mehr einstellen alls im Monitor-Handbuch/Anleitung für die jeweilige Auflösung angegeben)

TV out - Kein Bild am Fernseher bei DVD-Filmen/Videos :

Dafür muss der Overlay-Modus geändert werden.Im ATI-Treibermenü unter "Überlagerung"->"Klonmodusoptionen" stelle auf "Theatermodus". Wenn du dort du auf das Fragezeichen-Symbol recht oben klickst und dann auf eines dieser weisen "Options-Ringe" hinein erhällst du genauere Erklärungen dazu - Screenshot

TV out - Das Bild am TV ist nur schwarz-weiss :

Mögliche Ursachen und Lösungen finden sich hier :
https://www.computerbase.de/forum/threads/problem-mit-tv-out-und-radeon-9700.50321/#post-435683

Der Catalyst-Treiber von ATI lässt sich auf meinem Laptop nicht installieren:

Der normale Catalyst-Treiber ist nur für Radeonkarten in Desktop-Rechnern, nicht für ATI-Mobility-GPUs in Notebooks.
.)Aber zum Beispiel mit den Omega-Treibern geht es, das sind modifizierte Catalyst-Treiber, unter anderem auch mit Mobilty-GPUs-Support : http://www.omegadrivers.net/ati/win2k_xp.php
.)Oder auf Station-Drivers finden sich aktuelle ATI-Mobility-Driver (meist von Dell,Asus oder Gigabyte aber trotzdem kompatibel zu anderen Marken wenn gleiche GPU) : http://www.station-drivers.com/page/atidriv mobility.htm
.)Man kann den Catalyst aber auch umpatchen (deren INI und INF) sodas sie mit Mobility-Chips funktionieren, hiermit : "patje´s moblity modder" (Catalyst-Treiber entpacken - noch nicht installieren - deren INI und INF-Datein dort dann im entpackten Ordner mit dem Programm patchen und dann erst das Setup machen)
ACHTUNG : Das stromsparende ATI Mobility-POWERPLAY™ steht dann möglicherweise nicht mehr zur Verfügung (nur bei den Treibern vom Notebookhersteller garantiert)
 
Zuletzt bearbeitet:

XamBonX

Commander
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
2.109
Anderes Problem ist aber, wenn ich AGP auf 8x stelle, dann wird bei jedem Systemstart wieder auf 4x zurückgesetzt. Ebenso das Fastwrite, wenn ich anmache, wird dann wieder ausgemacht!

VPU ist aus!
 
D

DjDIN0

Gast
Original erstellt von XamBonX
Anderes Problem ist aber, wenn ich AGP auf 8x stelle, dann wird bei jedem Systemstart wieder auf 4x zurückgesetzt. Ebenso das Fastwrite, wenn ich anmache, wird dann wieder ausgemacht!

VPU ist aus!
Fastwrites und AGP8x geht ja nur wen Motherboard und Grafikartenbios es beide unterstützen - ansonsten wird es zurückgesetzt, ist das alles aber der Fall und geht es trotzdem nicht ist es meist ein Kompatibilitäts-Fehler im Mainboard-BIOS oder Grafikartentreiber bei einer gewissen Mainboard<->Grafikarten-Kombination, da helfen BIOS-Updates oder Grafikartentreiber-Udpates, gibt einige Motherboards die ansonsten AGP8X bei der ATI "ignorieren" (du wärst nicht der erste) , einige Mainboardhersteller stellen angeblich sogar absichtlich automatisch auf AGP4X sobald das Mainboard-BIOS eine AGP8X-ATI-Karte erkennt.(zwecks mehr Zuverlässigkeit schätz ich mal, da kann man nichts machen ausser das vielleicht durch ein BIOS-Update das mal aufgehoben wird) Fastwrites birngt keinen wirklichen Speed und manchmal nur Unstabilitäten bei einigen nicht-Intel-Boards.
 
Zuletzt bearbeitet:

XamBonX

Commander
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
2.109
Bzgl. des AGP's Modus:

Ich habe mal AIDA 3.85 laufen lassen:

--------[ Chipsatz ]----------------------------------------------------------------------------------------------------

Chipsatz Eigenschaften:
Motherboard Chipsatz SiS 648
CAS Latency 2.5T
RAS To CAS Delay 3T
RAS Precharge 3T
RAS Active Time 6T

Speichersteckplätze:
DRAM Steckplatz #1 512 MB (PC2700 DDR SDRAM)

AGP Eigenschaften:
AGP Version 3.00
AGP Status Deaktiviert
AGP Durchsatzgröße 128 MB
Unterstützte AGP Geschwindigkeit 1x, 2x, 4x, 8x
Aktuelle AGP Geschwindigkeit 8x
Fast-Write Nicht unterstützt
Side Band Addressing Unterstützt, Deaktiviert

Chipsatzhersteller:
Firmenname Silicon Integrated Systems Corporation
Produktinformation http://www.sis.com/products/index.htm#chipsets
Treiberdownload http://download.sis.com/sisdlc/driver_select.jsp

Probleme und Hinweise:
Problem AGP ist deaktiviert. Das verursacht möglicherweise Leistungseinbußen.
Wie "AGP ist deaktiviert"?? Im Bios auf 4x, im Catalyst auf 4x, was'n jetzt? Im Bios gibt's keine option um AGP an/auszuschalten!


Danke, Xam
 
D

DjDIN0

Gast
Wenn Spiele und Benchmarks flott rennen könnte sich AIDA 3.85 irren, unter Start->ausführen gib mal dxdiag ein, dort unter "Anzeige" muss die "AGP-Oberflächenbeschleunigung" aktiviert sein, ist der Button dort grau untermalt (nicht anklickbar) stimmt was nicht, "DXDIAG" irrt sich nie, würde mich bei sowas besser nur auf DXDIAG verlassen.
 

XamBonX

Commander
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
2.109
Auch dort ist nix, das ist das Problem!
Es steht dort nur dann was, wenn ich den SiSAGP Treiber installiere, aber dann treten Probleme auf, Datenverluste, etc.

Fazit: SCHEIß MoBo
 

muck

Ensign
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
173
Hi !

Habe ein ähnliches Problem:

Bei der Installation vom Catalyst 3.8 oder 3.9 wird DirectDraw, Direct3D und die AGP- Oberflächenbeschleunigung deaktiviert und läßt sich nicht mehr aktivieren.
Beim Omega ist es das gleiche.
Bei Catalyst 3.7 läuft alles wie geschmiert ;)

Was kann man da machen ?

Sys:

WinXP SP1
DirectX 9.0b

Radeon 9800
NF7-S
 
D

DjDIN0

Gast
Original erstellt von muck
Hi !

Habe ein ähnliches Problem:

Bei der Installation vom Catalyst 3.8 oder 3.9 wird DirectDraw, Direct3D und die AGP- Oberflächenbeschleunigung deaktiviert und läßt sich nicht mehr aktivieren.
Beim Omega ist es das gleiche.
Bei Catalyst 3.7 läuft alles wie geschmiert ;)

Was kann man da machen ?

Sys:

WinXP SP1
DirectX 9.0b

Radeon 9800
NF7-S
Da wurde vielleicht was verstellt.Gehe in das ATI-Menü in das "Smartgart" und klicke dort auf "Alles neu testen" und anschliessend auf "übernehmen" + PC neu starten.
 

muck

Ensign
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
173
Hi !

Danke für den Tip.

Hat sich schon erledigt, habe wohl eine Debugversion von DirectX 9.0b erwischt *rotwerd*
Ich habe mir gestern noch die richtige Version von microsoft.com runtergeladen und jetzt funktioniert es auch mit den neuesten Treibern ;)
 
D

DjDIN0

Gast
@muck

"Hat sich schon erledigt, habe wohl eine Debugversion von DirectX 9.0b erwischt"

Wo findet sich denn sowas noch ? :o
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DjDIN0

Gast
"Artikel" aktuallisiert

Bezüglich
"Der Catalyst-Treiber von ATI lässt sich auf meinem Laptop nicht installieren"
 
Zuletzt bearbeitet:

SpitFire3788

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
20
hi
hab mal ne frage...
kannst du mir erklären was ich beachten
muss wen ich eine NVidia GeForce FX go5600 habe
und auf omega driver umsteigen will ?
ich habs schon etliche mal mit verschiedenen einstellungen
aber es funktioniert nicht *grrrr*
aber bei der kompatibilität steht schon meine graka
woran liegt es dan das meine schlechter läuft (mit omega oder
sogar anderen anbietern wie 3dguru, usw...) als mit dem
original herstellertreiber (der aber das letzte mal 2003 oda
4 bin mir nicht so sicher upgedated wurde.
ich hoffe du kannst mir ein bisschen auf di sprünge helfen
:)
tks schon im vorhinein
 

BAD

Commodore
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.348
Ich Deinstalliere den Treiber immer erst und mache dan einfach die neue Grafikkarte mit einem neuen Treiber drauf.

Seit den etwa letzten 20 Grafikkarten die ich hatte, hatte ich noch nie ein Problem. Wen es aber mal eines geben solte gibt es immer einfache Lösungen dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nevyn82Bln

Newbie
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1
hallo ich hab leider jetzt auch dasselbige Problem bezüglich deaktiverter AGP Fast Write/Read Einstellung und der nicht aktivierten und nicht aktivierbaren AGP-Beschleunigungs-Einstellung in dxdiag.

Ich hab den neuestes ATI Catalyst 6.8 Treiber sauber installiert bei meiner ATI 9800 Pro Karte unter Win XP und Direct 9.0c , ich benutze auch schon immer ATI - Karten.

kann mir jemand weiterhelfen und wirkt sich das auf die Performance aus?

vielen dank
 

HOT

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.685
Es gibt einige Radeon 9600 Karten, die ohne Fastwrites nicht funktionieren. Wollts nur mal erwähnt haben ;)
 
Anzeige
Top