gute Grafik:Fluch oder Segen?

CarlCreep

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
18
Hallo zusammen,

erstmal kurz zu mir was. Ich lurke schon seit längerem in diesem Board, aber heute morgen las ich hier was, was ich nicht unkommentiert lassen konnte.

Es war ein Zitat aus einem weiter unten stehenden Thread, auf den ich später noch näher eingehen werde.

Also, mal kurz so als Anstoss für alle hier:

Wollt' Ihr wirklich nur noch gute Grafik haben und der Rest 'who cares'? Das kanns ja wohl nicht sein, oder? Also, ich könnte die Argumentation schon verstehen, wenn es ein positives Beispiel geben würde, wo gute Grafik auch mehr Spielspass bedeutet. Aber ich kann euch 'zig Negativbeispiele nennen.

Zuerst mal kurz zu mir, ich zocke u.a. am Rechner seit annähernd 20 Jahren, ja ich weis', bin ein alter Sack. Los gings mit Atari's, Sinclair Spectrums, Brotkiste, Amiga, PC, PC, PC, PC.

Seit einigen Jahren gibt mir der zunehmende Grafikfetischismus der Hersteller (und der Kunden) aber zu denken. Ich bin selbst seit 8 Jahren in der Softwareentwicklung tätig, und weis' daher wie mit Resourcen und deren Verteilung umgegangen wird, und vor allem weis' ich um den Programmieraufwand der hinter modernen 3D-Engines steht, trotz DirectX.

So, diese ganze Manpower in einer Entwicklung die in die Grafik gesteckt wird, geht natürlich irgendwo anders flöten, klar. Flöten geht vor allem der Spass an den Spielen.

Das ganze betrifft auch nicht nur den RPG-Bereich (von mir favorisiert), auch und vor allem Shooter. Ja, ihr ganzen Kiddies, die Ihr euch schon bei der Ankündigung von Halflife2 wahrscheinlich in den Laden ranntet um euch Eure DX9-Karte zu holen, welche dann letztendlich beim Release des Titels schon seit langem gegen einen DX10-Kanditaten ausgetauscht sein wird . Glaubt Ihr ernsthaft geile Grafik hält einem am Spiel.

Ist heutzutage wirklich jeder dermassen beschränkt und reagiert wie ein Pawlow'scher Hund auf neue Grafikfeatures und Screenshots?

Beispiele gefällig?

Shooter: Fesselnde Teile für mich: Doom, Quake1, Quake2, mit Abstrichen Q3 (aber auch nur mit komplett heruntergedrehter Grafik wegen schnellerem Speed. Auch Unreal.
Hoffnung: weis nicht. Doom3 vielleicht, weil von ID. Stalker und Farcry? Sorry, kenn ich nicht, und aufgrund von Screenshots eine positive Meinung bilden? Lachhaft.

RPG: OK, ich geb's ja zu, Kotor hat Spass gemacht, trotz guter Grafik. Aber kein Hammer, nicht so wie seinerzeit alle Titel der Infinity-Engine, angeführt von Baldurs Gate 2. Die alten Ultima's, Mann, was ist da Zeit draufgegangen. Das letzte 3d-Ultima war 2 Wochen bei mir auf der Platte, witzlos.
System Shock war der Hammer schlechthin. SS2, nicht mal 3 Stunden bei 'nem Freund gezockt? Wem wollen die das Teil andrehen?

Strategie: OK, muss zugeben, RTS ist nicht so mein Ding. Trotzdem hab ich vor langer Zeit C&C und Red Alert geliebt und regelrecht verschlungen. Das letzte Generals dagegen hat bei mir nichtmal den 2. Level gesehen. Kein Gefühl, kein Bedarf.

Ein Spiel muss für mich Spass machen und mich möglichst lange Zeit am PC fesseln, denn nur so finde ich die Rechung zum Spielpreis in Ordnung.

Der Faktor Grafik taucht nicht auf, ist bei mir sogar relativ uninteressant, auf jeden Fall weit weniger wichtig wie die Musik eines Spiels.

Und zum Schluss doch nochmal was persönliches zu oben bereits zitiertem Posting:

Mmh, 2D Grafik. Denn können die den Müll behalten. Sowas macht eifach keinen Spass.
Ja, nee is klar. Kann ich mir schon vorstellen, dass man da den Spass verliert, wenn man nicht jede Sekunde das Gefühl hat seine sündteure Komponenten bis Anschlag zu fahren.

So wie in Spellforce, wo man von der 2D Ansicht auf die 3D Ansicht umstellen kann, wäre es OK. Da machen sogar Strategiespiele Spass. Aber in der 2D Ansicht kommt kein Spielspass auf.
Naja, wems gefällt. Ich finde es schrecklich. Aber bist du sicher dass du meinst, was du schreibst? Spellforce ist doch komplett in 3D, ob die Ego-Perspektive oder die ISO-Ansicht von oben.

Und denn nur eine Auflösung von 1024x768, dann ist das ja schon vor dem Erscheinen veraltert. Windows läuft bei mir mit 1280x960 und zum zocken hab ich immer 1600x1200 @100Hz.
Wow, Respekt Alter. Und jetzt kommen die und geben Dir nur 'ne 1024'er?
Und das, wo Dein Auto bestimmt auch über 300PS hat und in deiner Hose bestimmt auch was gaaanz tolles rumliegt. Get a life!!

Und dazu vielleicht noch dazu eine super veraltete Point & Klick Steuerung, dann kann man das Game ganz vergessen.
ROFL. Froh bin ich ja schon, dass einem Leute mit sehr begrenztem Horizont und Vorstellungskraft nur in Boards begegnen, und ich nicht Gefahr laufe mir solchen Schwachsinn in real anzuhören.

Nix für ungut & sorry für die teilweise harte Wortwahl, aber manchmal muss man Gülle mit Gülle vergelten.

Carl
 
Zuletzt bearbeitet:

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.471
Das kommt vielleicht hart und entrüstet rüber, aber ich kann dich verstehen. Für mich hängt der Spielspaß auch nicht vond er Grafik ab, eben deswegen findet sich neben Battleflield beispielsweise auch Half Life samt Mods, die Siedler 2 oder aber Stronghold wieder. Ich würde jedes Spiel gegen eines eintauschen, dass wieder diesen faszinierenden Flare bietet, der einen Wochenlang fesselt.

Man kann jedoch alles nicht nur negativ sehen. Gothic 2 zum Beispiel hat mich auch sehr lange gebunden - die Grafik war hier ja auch eher nebensache, obwohl sehr ansehnlich. Generals spiele ich neuerdings auch wieder, es ist seit C&C 2: Alarmstufe Rot das beste C&C, das ich kenne. (Teil 1 fand ich aber top *schwärm* - der läuft nur leider nicht mit XP...)

Für einen Flop habe ich aber auch einige Beispiele auf der Hand. GunMetal zum Beispiel sah sehr schick aus, war aber in 135!! Minuten durchgespielt - da war ich auch baff. Splinter Cell kam mir auch zu kurz vor, hielt sich aber noch länger als Unreal 2.

Ich hoffe wie du, dass sich daran etwas ändert, es darf keine Demolänge mehr für Spiele geben!
 

Freaky01

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
724
hi,
muss dir recht geben,
bin auch schon etwas älter und habe computer-mässig den selben werdegang :)
mir ist es auch wichtiger das ein spiel mich an den pc fesselt, als das nur auf grafik getrimmt wird um hübsch auszusehen !
natürlich sollten die spiele ruckelfrei laufen ! :D
 

TheShaft

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.939
ja, ein grafikwahn besteht definitiv daran kann man nichts drann ändern...wird wohl auch so bleiben - aber solange gute grafik als ergänzung zu einem ansonsten guten spiel dient, ist es doch begrüßenswert - und solche guten spiele mit guter Grafik gibts imo en masse :
Bei den Shootern - z.b. Splinter Cell
bei Action-Adventures z.b. Mafia
bei Strategiespielen z.b. Warcraft III
Alle 3 Games hatten exzellente Grafik, eine ausgezeichnete Story und sind insgesamt geniale Spiele...

Es gibt zwar viele Grafikblender, aber die absoluten Top-Games zeichnet weiterhin ein gutes Gameplay und eine gute Grafik aus...
 

migl

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2003
Beiträge
310
Ich finde auch, dass du Recht hast.

Heutige Spiele werden nur noch der Grafik nach entwickelt, anstatt sich Gedanken über Verbesserungen an der Spielidee zu machen.

Interessiert es die Leute ob ein Spiel eine gute Grafik hat? - Ja, die meisten erstmal schon, da sieh dann mal im Stande sind, ihr System voll ausgelastet zu sehen und zu sehen, was man heutzutage alles mit Grafik machen kann.
Aber kann man wirklich nur an der Grafik Spass haben? - Nein, das denk ich nicht. Ist das Spiel an sich für den A****, dann ist es auch mit guter Grafik zum wegschmeissen.

Ich finde, das kann man z.B mit Autos vergleichen. Fährt ein Ferrari-Fahrer "besser" als ein Golf-Fahrer nur weil sein Auto besser ist? Nein, beide kommen ans Ziel, und der Golf-Fahrer kann dabei sogar mehr Spass am Fahren haben als der Ferrari-Fahrer.
 

Stormbilly

Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.635
Jo, ich find auch dass die Grafik inzwischen einen viel zu hohen Stellenwert einnimmt. Aber man kann nicht sagen, dass bei jedem Spiel mit guter Grafik auch dementsprechend an anderer Stelle etwas eingespart wurde.
Morrowind welches seinerzeit die beste Grafik im RPG-Sektor hatte ist für mich das beste Singleplayerspiel ever. Sicher, BG2 hatte eine dichtere Story was ich auch zu schätzen weiß, aber die Freiheit die dem Spieler in Morrowind gelassen wird find ich einfach beeindruckend. Ich hab das Spiel wirklich monatelang gezockt und bin teilweise ne Woche lang nur Nebenquests hinterhergelaufen ohne mich ums Mainquest zu kümmern. Die von dir angesprochene Musik ist in Morrowind auch sehr stimmungsvoll, wenn auch zu wenig davon.
Ich denk schon, dass man bei der Entwicklung mehr Wert auf Story und Gameplay legen sollte und weniger auf die Grafik. Leider ist das erste was man vom Spiel sieht halt die Grafik auf Screenshots und in Videos. Wenn die Grafik dann besonders fortschrittlich ist, bekommt das Spiel erstmal Vorschusslorbeeren und wird schon deshalb von vielen vorbestellt ohne dass sie überhaupt wissen, ob das Spiel Spaß machen wird.
 

ag3nt

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
689
oha es gibt also doch noch menschen die bemerken das fast alles der letzten jahre was auf den spielemarkt gekommen ist mehr oder weniger großer schrott ist. ich fasse mal die "pleiten" der letzten jahre zusammen (für mich) die gehypt wurden bis zum umfallen:

UT 2003 = ausser grafik nix gewesen
NFSU = nach einem viertel der rennen langweilig
unreal2= siehe ut2003
freelancer= gähn, da war die wingcommander + priv. serie definitv besser
und jede menge andere "kracher"

richtig gut fand ich zum beispiel die monkey-island serie (mal wieder aus dem archiv gekramt) insbesondere teil 1 und 2, vielleicht gerade wegen der krümelgrafik. früher waren die resourcen nunmal beschränkt und ein gutes spiel braucht definitv keine grafik
 

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.471
Man sieht aber auch, dass Geschmäcker verschieden sind. Freelancer udn NFSU habe ich durchgespielt - ich fand sie im Vergleich zu anderen aktuellen Spielen gelungen. Wirkliche Kracher hatte aber auch ich lange nicht mehr...
 

lordZ

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.243
Also mal zugegeben, das was oben zitiert wurde ist wirklich lachhaft, aber nix neues mehr! Sowas ist in vielen Foren täglich oft genug zu lesen! Auch der Graka und DX9 / DX8 Hype ... schon klar, aber ich finde, dass das schon oft genug durchgekaut wurde und auch nicht wirklich hier rein passt!

Die Frage ist nun, ob heutzutage wirklich nur mehr auf Grafik geachtet wird und der Spielspaß später kommt! Ich denke - Nein! Ganz und garnicht!

Dass vielen die Games immer weniger Spaß machen, liegt vielleicht daran, dass man einfach mit der Zeit grundsätzlich das Interesse verliert, ohne das man es merkt. Wenn ich mal mich als Beispiel hernehme, ich bin "erst" 18 Jahre alt und zocke jetzt wie auch früher ziemlich gerne. Wenn ich aber an MEINEN Anfang zurückdenke ... Doom hat mir keinen Spaß gemacht, CarlCreep hats gefallen! Das Game war schon ziemlich alt, als ich es gezockt habe. Die neuen Games aber ... MotoRacer (mein erstes), NFS2, Jagged Alliance 2, Tomb Raider 2, ... das hat mir RICHTIG Spaß gemacht - genauso wie die damals brandneue UT1 Demo im LAN, man was wir gebrüllt haben :D

Jetzt sieht es anders aus ... ich zocke zwar gerne, aber es ist nicht mehr so wie vor 5 Jahren. Call of Duty ... sicher ein Wahnsinnsgame, aber ich habs durchgezockt und fast schon vergessen. Wenn ich aber im Netz so lese, was für Begeisterung das Game zum Teil auslöst - genau wie es früher bei mir war.

Und was grafische Entwicklung angeht, gut - ich bin kein Programmierer, kann also nur das schreiben wie ich es persönlich sehe.
Die größten grafischen Sprünge sehe ich längst hinter uns! Denkt mal an die Rennspielserie was für Unterschiede es waren zwischen NFS - NFS2 - NFS3, das ist immer 100:1.

Jetzt installiert mal das alte Unreal 1 und macht 1600x1200, 32bit, volle Details! Verglichen mit aktuellen Krachern hat sich da weit nicht so viel getan - die Texturen sind etwas schärfer und die Kanten sind zum Teil (zum Teil auch nicht) verschwunden, aber im Großen und Ganzen ... ?

/edit:
Nochmal was zu den Posts, die entstanden sind, während ich tippte ;)
Man merkt es z.B. an "UT2003 - außer Grafik nix gewesen" dass hier genau meine Theorie stimmen könnte. Verdammt viele Leutz zocken das Game Tag und Nacht und es macht ihnen wirklich Laune - aber anderen macht es vielleicht im Gegensatz zu UT1 rein deswegen keinen Spaß, weil einfach das Interesse verschwunden ist. Es hat sich einfach ausgezockt, Ende! Für den einen nach 5 Jahren, für den anderen nach 20 Jahren ... ?
 
Zuletzt bearbeitet:

CarlCreep

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
18
@Silver: Stimmt. Gothic 2 hat ich vergessen. Shame on me. Wäre aber meiner Argumentation nicht hilfreich gewesen.
Trotzdem ein Hammergame, obwohl die Grafik ganz gut ist.

/edit

@Stormbilly: *kreisch* Oh, my god! Wie konnte ich nur Morrowind vergessen? Aber dasselbe in Grün wie oben, das wäre nicht hilfreich gewesen meine These zu untermauern.

Aber ich sag euch, es gibt ja doch noch Hoffnung. Oder denkt Ihr es ist Zufall, dass sich gerade in letzter Zeit wieder die klassischen Point-und-Klick-Adventures eine Art Comeback erleben. Man dachte doch schon, sowas kommt nie wieder.

Ich hatte mich halt ursprünglich einfach über eine einzelne Meinung aufgeregt, und dachte eigentlich schon, dass das eine Frage des Alters ist. Auch wenn ich mit unserem Lehrling darüber spreche, kennt die Refreshraten seiner ATI auswendig, und wenn er an meinen Rechner kommt, um mir in der Mittagspause beim Quaken zuzusehen, regt er sich drüber auf, wie schlecht meine Grafik eingestellt wäre. Naja, viel Grafik, wenig Frags sag' ich immer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.471
Ich habe mir auch überlegt, ob ich nicht etwas ähnliches poste, wie lordZ. Es kommt mir manchmal wirklich vor, als würden mir die Spiele nicht Spaß machen, weil sie sich nicht so veränderten, wie ich. Als ich C&C 1 gespielt habe, war ich total fasziniert, weil ich immer neue Taktiken "erfand". Tja, damals kannte ich nicht so viele wie heute, wenn mir heute was neues einfiele, wäre ich sehr verblüfft - aber eigentlich spiele ich mit Fähigkeiten, die nur ein Aufguss dessen sind, was ich mir einmal antrainierte. Es wirkt daher nicht mehr so faszinierend. Vielleicht hat es sich ja wirklich irgendwann ausgespielt und wir werden zu anspruchsvoll?
 

chriskool

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
456
also da muss ich dir auch recht geben...sicher gibts auch heute noch geile Spiele, auch welche, die mit (wegen) cooler Grafik gut sind. Aber gerade was Strategie und Rollenspiele betrifft, passt da imo 2D Grafik besser als 3D oder Pseudo-2D wie das heute oft der Fall ist.
C&C 2 hat mir wesentlich besser gefallen als die nachfolgenden Teile, und auch was RPGs betrifft, sind meine Favoriten schon etwas älter (z.B. Legend of Zelda: A link to the past für SNES)...
 

QUT-Clan

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
1.723
Wenn ich richtig gute Grafik will und mein System vollauslasten will, dann lass ich doch lieber ein Benchmark laufen als das ich mich bei nen "normalen" Spiel nur an der Grafik ausgeile.
Außerdem wird bei den nächsten Spielegenerationen vieles zusammengemixt z.B. die Genres (siehe GTA-Reihe). Mir ist neben der Spieleidee und Grafik und noch die Soundkulisse sehr wichtig.
 

G-D

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
1.523
also ich bin schon der meinung, dass die grafik eine zentrale rolle im spiel hat, zum einen wird durch die grafik das ganze spiel präsentiert, die grafik ist das, was den inhalt mit dem spieler im prinzip verbindet. der punkt ist doch der man kann ein echt gutes spielprinzip besitzen, klare vorstellungen perfektes gameplay doch wenn die grafik nicht stimmt wem bringt das was? man könnte noch so viele items aufsammeln und erfahrungspunkte sammeln, wenn man davon nichts auf dem bildschirm erkennt dann hat man doch auch nichts davon. anderer seits ist es aber auch so das eine bomben grafik einfach nicht viel aus einem ausgelutschten spielprinzip machen kann, sprich die grafik geht im frust unter. sei nun die spiellänge, komplexität oder ähnliches der grund.


ein weiterer punkt is die zeit (welcher schon angesprochen wurde), jeder verändert sich und hat seine favoriten an denen er die heutigen spiele misst. ich kam zu den egoshootern erst durch meinen bruder und ut1, vorher ging mir das alles zu schnell (typischer strategie-spieler) aber nach und nach hatte mich das spiel in den bann gezogen. als ut2003 anstand war ich hellaufbegeistert rüstete auf, kaufte mir das spiel am erscheinungstag spontan und war begeistert (hatte auch die beta gespielt) nach einem jahr verflog der spaß naja hab zwar eine der ersten ausgaben (ab 18) und nun liegt sie neben mir, immer noch hoch in ehren aber naja.....
genauso mit siedler3, welches ich seit kurzem recht häufig spiele, bei solchen spielen ist es meiner meinung nach mehr kult und faszination, denn solche spiele gibt es nun nur einmal oder kenn ihr einen würdigen gegenspieler zu s3? ich zumindest nicht.

meiner meinung nach spielt, wie gesagt, die grafik eine extrem wichtige rolle aber eben nicht die einzige.




und solche kommentare wie ach u´das spiel hab ich vergessen und das ja auch aber die passten eh nich zu meiner argumentation also doch nich so wichtig.... spätestens jetzt müsstest du wissen das deine theorie nicht stimmen kann, zumindest nicht ausnahmslos, was du je nicht mal annähernd eingeräumt hast


edit: zudem kams mir beim lesen so vor als wären hier einige der meinung, dass die grafikentwicklung wirklich ein fluch ist, da kann ich doch nur sagen, geht wieder an eure radarbildschirme und spielt die ersten weltraumspiele.
ohne die grafikentwicklung würdet ihr eure genannten tollen spiele gar nicht haben. und ich finde, dass die entwicklung auch gut so ist, ich wollte schon, dass alles einmal real aussehen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

waps

Captain
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
3.348
kann G-D und lordZ nur zustimmen :)

ich wähle meine games nicht nach grafik aus sondern nach dem spiel an sich, allerdings kann ich mich nicht diesem anti-grafik-fanatismus anschliessen! die grafik kann durchaus was am spielspaß verändern!
morrowind hatte mir damals mein cousin ausgeliehen, als ich es installiert hatte, hatte ich noch nen P3 666 mit 256mb und ner Gf2Ti, die sache sah nicht wirklich schön aus... und trotzdem hab ich gespielt wie ein irrer weil das spiel einfach unglaublich laune gemacht hat, man konnte endlos sachen ausprobieren, völlig frei in der spielwelt herumlaufen usw usf!
als ich dann (wegen UT2k3 - ein spiel das mir, als altem ut1-fan sehr lange sehr viel spaß gemacht hat und das ich zwecks mehr fps immer auf minimum detail gespielt hab) auf meinen jetzigen xp2000+ mit 1GB RAM und ne Gf4Ti4200 128MB aufgerüstet hatte, sah morrowind gleich zehnmal besser aus. durch die höhere sichtweite, die detaillierteren landschaften, städte und menschen hat mir das spiel auch mehr spaß gemacht, weil ich mich einfach mehr in die spielwelt hineinversetzt gefühlt hab :)
ich würde sagen dass ist ein gutes beispiel für ~meine~ these: ein gutes spiel wird durch schlechte grafik nicht schlecht, kann aber durch gute grafik besser werden :cool_alt:

/edit
übrigens, ich gebe gern zu mir auch ab und an ein spiel nur wegen der grafik zugelegt zu haben... das hat sich inzwischen anhand meines mittlerweile "veralteten" systems aber geändert. und aufrüsten steht im moment nicht zur debatte, dafür spiel ich zu wenig... abgesehen von ab und zu ner runde NFSU, RavenShield (mit kumpels übers internet), FIFA2004 und Worms3D (die alten waren besser, ich weiss :rolleyes:) sind eigentlich keine games mehr auf meinem bildschirm zu sehen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Aixem

Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
2.234
Ich bin bekennender Grafikfetischist und kaufe auch getreu nach diesem Motto meine Hardware.
Es mag vielleicht sein, das dem einen oder anderen von euch der ja schon ach so viele Jahre am Rechner sitzt dieses ganze Aufrüsten keinen Spaß mehr macht.
Jedoch bin ich der Meinung das Grafik und Spielspaß stimmen sollten, der Weg zum Realismus ist noch ein weiter Schritt und ich bin wie oben schon beschrieben ein Anhänger von VR. Ihr selber müsst den Aufrüstwahnsinn ja nicht mitmachen, es gibt immer noch eine Vielzahl an Spielen die kaum gute Grafik zu bieten hat dafür aber längerfristig richtig Fun bieten (z.B. Webbrowser Games).
Das eigentliche Problem ist doch nur das man mittlerweile alle Spielideen schon kennt, und es nur sehr schwer ist noch innovative Ideen zu finden. Darum legen viele Firmen ihr Hauptaugenmerk auch auf die Entwicklung der Grafik, oder glaubt ihr wirklich noch das in Doom3 Innovative Ideen in der Spielidee stecken?!

Ein guter Punkt ist aber das die neue Grafikrichtungen auch neue Spielinovationen fördern können z.B. realistische Physik etc....

Ressourcen Verschwendung soll mir Recht sein, habe ja noch genug :p
 

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.471
Der letzte Satz ist gut. :) Was mir aber auffällt: Es wird nicht kritisiert, dass Spiele gute Grafik haben, es wird beschrieben, wie die Qualität einiger Spiele darunter leidet, dass die Grafik dem Spielspaß vorangestellt wurde. Denn klar ist wohl auch, dass man ein Spiel mit Werbung verkauft. Geworben wird mit den offensichtlichsten Dingen, also Videos, Soundtracks und Screenshots. Es ist hier also nicht abwegig, dass eben diese Punkte eher die zentrale Rolle beim Entwickeln der Spiele spielen...
 

silent_fox

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
81
hi,

@CarlCreep

Ich bin voll und ganz deiner Meinung. Spiele müssen in erster Linie Fun machen und nicht ne mords grafik haben! ich weiss noch half life. habs erst vor einem jahr druchgespielt, grafik ist veraltet,aber wenn interessierts? in 2 tagen hatte ich es durch... einfach nur der hammer! so geht es auch mit Duke nukem 3d! im LAN ist er einfach n1. die grafik? scheiss drauf! obwohl ich erst 18 bin und die alten spiel grössten teils nicht kenne und nicht kennen lernen werde/könne (winXP), kann ich mir sehr sehr gut vorstellen, wie die alten games gerockt haben. ich hoffe einfach, dass die zukünftigen spiele. HL2,doom3. far cry usw. auch was mehr zu bieten haben als ne geile grafik.


P.S. UT 2004 DEMO KOMMT HEUTE ABEND RAUS!!!

http://www.beyondunreal.com/
 

daemon777

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.371
Also neben Garfik und Sound werden ja auch immer höhere Ansprüche an das Spielprinzip gestellt. Meistens wird das allerdings leider nichts. Aber wenn man zB KotOR ansieht: fast jede Person hat ihre eigene Story. Grafik und Sound stimmen auch !
Du solltest auch nicht vergessen dass nicht jedes Spiel das eine gute Grafik hat ein schlechtes Spielprinzip hat !

Eine Sache noch :

Bei vielen Spielen wächst auch mit der Grafik die Möglichkeit von Realistik !
Bei Far Cry zB. Du kannst dich im Gras verstecken und dann überraschen !
Das wirft ganz neue Möglichkeiten auf !

Das ist meine Meinung ! :)
 

Wintermute

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
13.183
Zitat von daemon777:
Also neben Garfik und Sound werden ja auch immer höhere Ansprüche an das Spielprinzip gestellt. Meistens wird das allerdings leider nichts. Aber wenn man zB KotOR ansieht: fast jede Person hat ihre eigene Story. Grafik und Sound stimmen auch !
Bei vielen Spielen wächst auch mit der Grafik die Möglichkeit von Realistik !
Bei Far Cry zB. Du kannst dich im Gras verstecken und dann überraschen !
Das ist meine Meinung ! :)
Das ist ein Punkt der aber meistens außer acht gelassen wird. Bombengrafik die aber nix mit dem Spiel zu tun hat. Die Möglichkeiten sind riesig, wie z.B. dein Kommentar mit dem FarCry-Gras zeigt.
Warum nicht mehr davon?
Oder noch ein gutes Beispiel: Der Sound von IL2-Sturmovik! Genial!
Ich hoffe die Spielentwickler nutzen moderne Grafikkarten nun endlich auch mal in die pragmatische Richtung d.h. nicht nur um den Grafikspeicher mit riesigen Texturen vollzustopfen sondern solche netten Sachen wie das Gras in Far Cry o.ä. zu erstellen die auch unmittelbar mit dem Spiel zu tun haben.

@CarlCreep:
Systemshock ist mein alltime-favourite! Was besseres hab´ ich bis heute nicht gespielt. Die SVGA Version mit Sprachausgabe hat mich damals vom Stuhl gehauen :)
Aber SS2 fand ich gar nicht schlecht. Spiele es gerade mit meiner Freundin zusammen Coop durch. :)

edit:
Auch ein guter Denkansatz. (Beyond good and Evil ist übrigens sehr geil! :) )
http://www.golem.de/0402/29702.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Top