Heatpipe- Kühler: Einbaulage wichtig?

paebulteki

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
97
Hallo allerseits,

ich spiele mit dem Gedanken, mir einen Kühler mit "Heatpipe" System zuzulegen.
Nachdem ich aber das Prinzip verstanden habe:

Flüssigkeit verdunstet im heißen Bereich, kondensiert im kalten Bereich und läuft in den heißen Bereich zurück

sind nach meinem physikalischen Verständnis sämtliche z.Zt. angebotenen Modelle nur für horizontale Montage geeignet.
Wie soll bei vertikaler Montage (Tower) in einer querliegenden oder gar nach unten hängenden Röhre die kondensierte Flüssigkeit in den Die- Bereich zurücklaufen?

Wer hat sich darüber auch schon den Kopf zerbrochen?

:( :( :(
 

supersonic

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.696
es ist muss nicht unbedingt eine flüssigkeit sein, die wurde nur zur veranschaulichung verwendet. cooler masters verwenden zum beispiel einen speziellen und geheimen compound, welches im grunde ein pulver sein soll,also ist es egal wie man es einbaut

mfg
 

paebulteki

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
97
Aha,

Flüssigkeit muß schon sein, aber durch das Pulver kann sie nach dem Kondensieren wieder in den heißen Bereich zurückwandern- Kapillarwirkung.

Jetzt bestelle ich mir den COOLERMASTER einmal, ist bestimmt ein schönes neues Spielzeug.

Danke
 

HeimwerkerKönig

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
696
Bei mir ist der Coolermaster HHC-001 Heatpipe schon lange im Einsatz. Meiner Meinung nach einer der bester Kühler überhaupt. Mit der Standartdrehzahl des Lüfters kühlt er fast auf Wasserkühlungsniveau, aber auch mit unhörbar leisen Papst Lüftern ist die Kühlleistung überdurchschnittlich.

Mit der Heatpipe hat das aber, denk ich, sehr wenig zu tun, sondern mit dem guten Design und v.a. damit, das er vollständig aus Kupfer gefertigt ist.

In einigen Test wurden sogar die Heatpipes aufgesägt und somit unbrauchbar gemacht, die Kühlleistung blieb aber dieselbe.
 

FRIDAY

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
581
Hi,

vll hilft dir der Link weiter.

Je nach Konstruktion der Heatpipe ist die Einbaulage schon für deren Leistung ausschlaggebend. Aber da kommt es eben darauf an, wie die Heatpipe im inneren ausgeführt ist.
 
Top