News HP Deskjet 3745: Neuer Einstiegsdrucker

Welchen Drucker habt ihr im Einsatz?

  • Tintenstrahldrucker

    Stimmen: 14 82,4%
  • Laserdrucker

    Stimmen: 2 11,8%
  • Farblaserdrucker

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nadeldrucker / Matrixdrucker

    Stimmen: 0 0,0%
  • Thermo- (sublimations-) drucker

    Stimmen: 0 0,0%
  • Sonstige

    Stimmen: 0 0,0%
  • Gar keinen Drucker

    Stimmen: 1 5,9%

  • Teilnehmer
    17
  • Umfrage geschlossen .

Tobi

Vater v2.0
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
2.861
Der Druckerspezialist Hewlett-Packard hat heute einen neuen Drucker für das Preiseinstiegssortiment angekündigt. Der Deskjet 3745 benötigt dank des ausklappbaren Papierfachs kaum mehr Platz als ein DIN A4-Blatt. Er druckt 14 Seiten pro Minute in Schwarzweiß und zehn Seiten pro Minute in Farbe.

Zur News: HP Deskjet 3745: Neuer Einstiegsdrucker
 

corsair

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
848
Und wie teuer sollen die Patronen sein ?? Toll wenn die Patronen zwischen 30-40€ kosten. Dann kann man sich ja direkt wieder einen neuen Drucker bei 2 Patronen kaufen. :o

Ich benutze im Moment den Canon I550, und da hat man den Vorteil das man die jeweiligen Farben schön getrennt austauschen kann. Pro Farbe dann ca. 8-10€. Eigentlich deutlich effizienter als bei HP und co.
 

Bubti

Commodore
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.642
HP schön und gut aber die patronen viel zu teuer.
Bin von HP auf Canon i850 umgestiegen habe es kein bischen bereut. Allein die Druckkosten die man spart bei Canon halten mich beim kauf einens HP druckers ab.

Benutze Geha patronen für mein i850 3-4€ pro Patronen und die sind besser als die orginalen
 

sNiPe

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.010
habe jetzt auch einen canon smartbase mp360 da kosten die patronen auch nur 5€ für schwarz und 10€ fur farbe
 

AlanMozilla

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
526
Füllt die Patronen doch einfach nach und wenn sie Kaputt sind, dann kauft einen neuen Drucker.
So mach ich das, HP wirds freeeeeuuuuen. :-)
 

zippo

Newbie
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
3
Die Patronen werden so um die 20 € (schwarz) wie bei den Vorgänger Modellen auch. Wer viel mit Photos und Grafiken macht rate ich eh dazu ab wegem der Farbpatrone. Aber ein Vorteil hat HP gegenüber den anderen Herstellern(Epson,Lexmark & co) der Drucker kann ruhig mal 3 monate stehen bleiben ohne eine Seite gedruckt zu haben, weil der Durchkkopf auf der Patrone ist und nicht wie bei den anderen im Durcker. Deshalb trocknen die auch nicht so schnell ein wie die anderen :p für den normalen heimgebrauch ist der super. Aber ich rate euch lieber zum 3650 den gibts für 49 € und druckt 17 seiten (schwarz) je minute. Und auserdem sind die Patronen beim Lieferumfang voll gefüllt! Und nicht 1/4 wie bei den meist anderen :p

servuz
 

Throx

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
1.481
jaa, ich bin der einzige für nadel :D
tinte kostet viel, da ist nadel manchmal ganz praktisch ^^
 

pR3z

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
778
Frage mich gerade was an dem Gerät wirklich neu sein soll ??
Das ist doch die gleiche Drucktechnick wie bei dem 3650 und co. oder etwa nicht ?
Der Drucker richtet sich an wenig Drucker, die auch mal ein paar Wochen nicht mit dem Gerät drucken.
Wirtschaftlich kann man von dem Gerät allerdings nicht behaupten, wenn eine Schwarzpatrone mit 19ml ca 25€ kostet (Handel).
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.236
Hatte jahrelang nen HP690. irgendwann hats mir gereicht ( waren mal wieder 70€ für patronen fällig). Ab in Müll damit, für 50€ nen Canon BJC2100 für Farbausdrucke und für 100€ nen gebrauchten Kyocera FS3800 SW laser gekauft der pro jahr gut 7000 seiten druckt
Hab nur jedesmal Bedenken, dass beim canon die Partonen eingetrocknet sind da ich net mehr als 20 seiten farbe im jahr brauch
Es ist zwar toll die Möglichkeit zu haben Farbausdrucke zu machen aber ob mas wirklich braucht ist die andere Frage. Mit nem Tintenstrahl Farbphotos auszudrucken ist zu teuer ( spezialpapier und fotopatrone, da ist zb quelle online viel billiger ) und diagramme kann ma im handout auch in graustufen, schattierungen machen.
 

BaxTec2k2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
283
Wer Patronen noch jedes mal neu kauft ist selber schuld. Habe selber 2Jahre lang für Lexmark-Patronen pro Vierteljahr 80€ ausgegeben. Jetzt wird nachgefüllt an der Druckertankstelle. 5€ S/W, 10€ Farb. Da überleg ich nicht lang. Auch mein zuletzt zugelegter HP Drucker-Scanner bekommt nur noch nachgefüllte Patronen. Warum soll ich 30€ ausgeben um mal eben nen Stoß von 300Blättern für die Uni durchzujagen?
HP ist ne klasse Firma für Drucker und Scanner!!!
 
M

MR2

Gast
Für schwarzen Textdruck nehm ich nen billigen Laser Samsung 1710. Und Alles was mit Farbe zu tun hat nen Canon i560...
HP und Epson nie wieder...

@6 Und wenn er doch mal eintrocknet wird der Druckkopf mal ins heiße Wasser gelegt. Mein alter S520 läuft nach Jahren immer noch perfekt.
 

YeAmMaN

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
523
hab den i850 von canon, schnell, leise und verbraucht wenig...was will man mehr :D
 

Enzio

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
410
Hab nen Brother HL-1430 Laserdrucker

nach ca. 1-2 Jahren (hatte davor HP 930 C) hab ich mich entschlossen mir mal wieder einen Drucker anzuschaffen hatte den alten die letzten 2 Jahre nicht mehr im Betrieb weil ich mit der Tinte immer nur Probleme hatte. Der Laserdrucker läuft jetzt über Printserver und ich kann nur sagen saugeile Sache. Mit dem Printserver zusammen hab ich um die 250€ gezahlt. Ich bin zufrieden mit dem was ich damit mache. Fotos ausdrucken oder Farbbilder mach ich sowieso nicht. Und wenn ich mal Fotos haben will, dann lad ich die Compact Flash Karte voll und gib die bei meinem Fotografen ab. ;)
 

Larry Laffer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
65
Ich beleibe lieber beim meinen Nadeldrucker als einen Tintenstrahldrucker zu
kaufen.
Vorteile von Nadeldruckern:
1. Braucht kein spezieles Papier wie bei den Tintenspritzer
2. braucht keine teuren Tinten Patronen
3. er funktioniert auch wenn er monatelang nicht benutzt worden ist
Nachteile:
1. Nadeldrucker sind ziemlich laut
 
Zuletzt bearbeitet:

pR3z

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
778
Zitat von Larry Laffer:
Ich beleibe lieber beim meinen Nadeldrucker als einen Tintenstrahldrucker zu
kaufen.
Vorteile von Nadeldruckern:
1. Braucht kein spezieles Papier wie bei den Tintenspritzer
2. braucht keine teuren Tinten Patronen
3. er funktioniert auch wenn er monatelang nicht benutzt worden ist
Nachteile:
1. Nadeldrucker sind ziemlich laut

Naja, wie ist denn ein Nadeldrucker für eine Präsentation oder eine Bewerbung ? ;)
Ein Tintenstrahler braucht auch kein "spezielles" Papier, nur ein Injekt Papier, was nahezu alle sind !
Wer weis wielange es noch Bänder für deinen Nadeldrucker gibt... ;)
Also ich sehe in einem Nadeldrucker nur ein Vorteil, und das ist für Belegdrucke oder einfache Durchschlagdokumente (Lieferschein, Krankmeldung usw)
Langsam sind die Dinger meistens auch noch.. wenn man nicht unbedingt einen Epson LQ 580 hat ;)
 

Larry Laffer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
65
Ich selbst hatte mal einen tintenspritzer benutzt aber
ich war ja nicht gerade begeistertvon den Tintenspritzer
einmal habe ich mir Inkjet papier gekauft das in
sonderangebot war aber als ich da mal was gedruck thatte
hatte ich sofort einen Papierstau. Und außrdem ist
das Inkjet Papier teurer und das die Patronen so teuer sind weiß eh jeder. Bei einen Nadeldrucker braucht auch
nicht umbedingt Banner Papier ein Normales DIN A4 blatt geht auch. Ich persönlich drucke eh nicht viel sonst hätte ich
mir schon längst einen Laserdrucker gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

CarstenJoe

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.830
Was habt ihr denn mit euren HP Patronen, Ich besitze auch einen und das Auffüllen kostet 7€!
 

Enzio

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
410
Zitat von HiRoh:
Was habt ihr denn mit euren HP Patronen, Ich besitze auch einen und das Auffüllen kostet 7€!
das auffüllen ist ja das schrecklichste!! hat doch bestimmt scho mal jeder versucht. und was kam dabei raus? farbige finger mit der tinte die erst nach 24h wieder ab geht und einen dreckigen tintenkopf. dann legt man die volle partrone ein und die software meckert das die partonen angeblich leer sind. der tintenkopf is so versaut das kein grader strich mehr rauskommt und dann hat man den salat. deswegen drucker aus, klappe zu und ab in die ecke damit.

drum hab ich mich auch für einen laserdrucher entschieden (s.o.) toner rein und gut is.
 

Blind Fish

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.139
Meiner ist der HP 959c, der ist leise und ausreichend schnell.

Papier geht alles was man da reinschiebt, sogar Umweltpapier geht.
Wenn man auf "Entwurf" druckt zerfranzen auch die Zeichen nicht.
Im Normalbetrieb reicht das auch.
Für wichtigeres nimmt man eh' anderes Papier.

Ich fülle auch auf und das geht absolut ohne kleckern und versautem Druckkopf wenn man die Anleitung beachtet.

Gute Tinte gibbet bei start-europe.
Die taugt sogar für den Fotodruck, wenn man sich den Luxus im Einzelfall mal gönnen möchte.
Auffüllen ist allerdings nichts für Ungeduldige und Grobmotoriker. :D
Man muß halt bedächtig, sogfältig und vorsichtig sein.

Wer gute Ergebnisse beim Modellbau erzielt, kann das auch.

Was mich allerdings beim HP etwas stört ist, das dies seit meinem HP 400 schon der vierte Drucker ist der, wenn man nachmißt, vertikal leicht schräg druckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spielkind

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
6.132
Hi,

Hab 2 Drucker *angeb* nen HP Laserjet 1100 (ja, genau der, der so viele Blätter einzieht :rolleyes: ) und nen Canon i850 für alles farbige :) Vorher hatte ich nen HP660. Okay, von HP Tintenspritzern hab ich erstmal die Schnauze voll. Die Partonen im Ersatzgeschäft waren mir echt zu teuer. Dies war auch der Grund zu dem i850 zugreifen. Da ist der Druckkopf imo separat. Imo gehen beim Canon auch günstigere Gehapatronen als Ersatz. Mit Refillpatronen hab noch keine Erfahrungen gemacht... Kommt vielleicht noch :)
 
Top