News HP rüstet Notebooks mit Athlon XP „Paris” aus

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
Dass Notebooks mit einem Athlon XP M erhältlich sind, mag wohl kaum mehr eine Besonderheit sein, hat sich dieser Prozessor doch vor allem bei kostengünstigen Systemen einen Namen gemacht. Doch HP geht nun einen Schritt weiter und bietet Notebooks mit Athlon XP-Prozessor auf Basis der Architektur des Athlon 64 an.

Zur News: HP rüstet Notebooks mit Athlon XP „Paris” aus
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
XP-M für So. 754 - ok
1.6 GHz = 3000+ - naja
256k statt 1 M - ENTE!

Da kann AMD noch so PR+ süchtig sein, 256k, 1.6 GHz ist Quatsch !
Der Chip hat 1 MB L2 onboard, davon 3/4 still zu legen ist Unsinn.

Schade, daß HP nur 1,6 GHz und 3000+ auf der Webseite angiebt,
aber NUR 1 MB-L2 und 1.6 GHz passen.
(Macht für AMD durchaus Sinn, denn der A64 2800+ mit 1.6 GHz ist eher ein 2600+ und wohl nur schwer verkäuflich)
 

chris.

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.423
durch weniger cache verbraucht das Ding einiges weniger an Strom. 1.6ghz / 256 sind für alle gängigen Amwendungen immer noch völlig ausreichend.
 

Christoph

Lustsklave der Frauen
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
Das Ding hat das Rating von den alten XPs, nicht das von den neuen Athlon 64s. Von daher passt das Rating, da die neuen CPUs eine bessere Pro-MHz-Leistung haben.
 

Winder

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
388
@noxbot Leider nicht!
Der hat das gleiche Problem wie die Celerons. AMD hat anscheinend einen Athlon 64 1MB genommen und 3/4 des Caches deaktiviert. Der nicht verwendete Cache verbraucht trotzdem Strom (Es wird vieleicht 0,5W gespart, da der Cache nicht mehr arbeiten muss)
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
@4 / Christoph

1.67 GHz / 256 k == XP-M 2000+ , nicht 3000+ beim So. A
Die 'wundersame Vermehrung' auf 3000+ wg. So. 754 erscheint so abenteuerlich.

Mit 1 MB-L2 zwar immer noch ein fragwürdiges PR+ (ich hätte 2700+ gegeben), aber mit 1 MB-L2 zieht der Chip besonders bei 800 MHz Grundtakt und dann DRAM auf 266 runtergetaktet bestimmt gut durch. Sozusagen der Pentium-M Effekt im Kleinen.

Bleibe dabei: die 256k sind ein ENTE; sowas gibts im Herbst nur im Desktop.
 
T

The Grinch

Gast
Da blickt doch bald kein Schwein mehr durch, durch diesen CPU/Sockel-Dschungel. Die sind bescheuert !
 
M

MoF

Gast
Ich finds sowieso hohl von AMD jetz ne 64Bit-Cpu für S754 anzubieten un dann später ne 32bit-Cpu für den Sockel anzubieten. Wer hohlt sich denn jetzt nen A64 um dann später, wenn WinXP64 da ist, auf 32Bit abzurüsten? Wenn dann sollten die den jetz anbieten, damit man dann später wenn das passende Windows da ist aufrüsten kann...
Positiv ist, dass dann auch die 32bit-Cpus die schönen Stromsparfunktionen haben.
 

blabla

Banned
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
551
@8
Dafür wird er aber auch ein Stück günstiger sein

@7
Setzen, SECHS !

@2
Der Paris wird hauptsächlich aus der Newcastle-Fertigung genommen, die bereits angerollt ist. Er hat somit also nur 512Kb produzierten L2 Cache. Sollten Clawhammer hergenommen werden, dann aber nur, weil auch wirklich 3/4 vom Cache defekt ist.
 

zEra

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
281
Performancetechnisch sollten die Teile sehr flott sein, HP wird schon wissen was sie tuen.
Auf Tests bin ich jedenfalls mal sehr gespannt.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.747
Mist, jetzt kann ich mein Centrino Zeugs wieder wegwerfen :D
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
@9 HPs XP-M ist ein DUBLIN (lt. roadmap erst 2.HJ 2004) http://theinquirer.net/?article=14630

Halte es aber für fraglich, daß jetzt schon aus der 512k-Newcastle Produktion Mobilchips aussortiert werden, extra für HP. Realistischer erscheint 1.6 Ghz/ 1M / 3000+ für den Chip.

Im übrigen, alles halb so kompliziert @7.
AMD ersetzt einfach überall jetzt den So. A und liefert, solange der Markt es wünscht, trotzdem in 32 Bit.
Die Notebooks können so in 2004 komplett auf So. 754 umgestellt werden und AMD dürfte eben zum (fast) gleichen Preis die nötigen XP-M liefern. Wollen die Kunden die 64 Bit, ist eben einfach Aufpreis fällig.
AMD kostet 64 Bit kaum etwas in der Produktion aber einfach der Kundschaft hinterherwerfen geht finanziell auch wieder nicht. Intel machts übrigens noch viel drastischer beim Celeron-M.
 
T

The Grinch

Gast
Mag sein, halb so schlimm ! Aber absolut unnötig.

@9, wie war das mit setzen SECHS ? gemäß @13 "HPs XP-M ist ein DUBLIN" *ggg*
 
Top