News Intel droht: Keine Centrinos für China

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.193
Der Chipriese Intel sieht sich außerstande, die ab 1. Juli in China geltenden Importbestimmungen für drahtlose Produkte wie Handys, Computer oder PDAs zu erfüllen. Intel sei nicht in der Lage, den von China geforderten Verschlüsselungsstandard in seinen Prozessoren und Chipsets einzubinden, berichtet das Wall Street Journal.

Zur News: Intel droht: Keine Centrinos für China
 

xLoMx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
740
Also wenn man mal darüber nachdenkt, ist das von china keine schikane gegen die Wirtschaft. Sondern das ist doch ganz sicher eine lückenhafte verschlüsselnung damit die ihre eigenden Bürger abhören können.

Und unter dem gesichtspunkt ist es doch sogar gut das Intel auf den markt verzichtet.

@2) rkinet
der Wi-Fi Chip von AMD einfacher umzustellen, weil da sehr viel mehr der Hauptprozessor machen muss. Das hat den vorteil das er ingesamt spaßamer ist, er aber wiederum mehr rechenpower zieht.
 

HappyMutant

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
21.423
Müßte es nicht heißen: China droht, keine Centrinos mehr von Intel? Warum droht denn Intel. Wenn die Chinesen sagen, berechtigt oder nicht, wir lassen die nicht mehr ins Land, dann kann Intel gerne sagen, dann liefern wir auch keine mehr. Das Ergebnis bleibt das gleiche.
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Die Überschrift passt irgendwie nicht. Warum sollte Intel China drohen? Intel ist mehr auf China angewiesen als umgekehrt!!! Schließlich will Intel Kohle machen in China und nicht umgekehrt. Wäre gut, wenn ihr die Überschrift nicht so, wie große Boulevard Tageszeitungen aufmachen würdet. Und dann natürlich auch mal richtig stellt.
 
T

The Grinch

Gast
@6
Dazu fehlt ein wichtiges Detail (siehe letzte Seite des angesprochenen Pamphlet's) :-)

Was kann eigentlich AMD was INTEL nicht kann ?
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
Jährlich den Chipsatz ändern, alle 2-3 Jahren den Socket tauschen, Netzteilstecker ändern.
Oder lustige Sachen mit den Gehäuse machen - vor den Spiegel stellen und dann als BTX verkaufen
Einen Itanium bauen - oder 150 W CPUs.

Sowohl die Geschichte des So.478, als auch der So.370 ist voller Inkompatibilitäten.
Intel baut tolle Sachen, gewiss. Aber mit einem Management einer Bastelstube wird die PC-Welt mit immer kurioseren Entwicklungen konfrontiert.
Mein Favorit ist gerade der Centrino, der sich aber nur 'Centrino' nenen darf, wenn wi-fi hat. Aber auch dann nur wenn die CPU mit 1 MB uns SpeedStep arbeitet, sonst ist es ein Celeron-M - oder Pentium-M, nicht zu verwechseln bitte mit dem Pentium-M vergangener Tage (P-III, P4)

Intel wurde zur Marketing-Firma umgebaut.
Jetzt schockt AMD sie Branche mit purer Technik, wie 64 Bit, die auch noch unverständlicherweise gekauft wird.
Wo Intel längst den Chipsatz zum Nabel der Welt hochstilisiert hat - und GHz inside
 
T

The Grinch

Gast
Na ja, mit dem Sockel-Wirrwarr tut sich AMD derzeit auch keinen gefallen, geschweige denn mit dem Durcheinander bei den 64ern.
Das aber meinte ich eigentlich nicht !
Was, bei den wi-fi Chips von AMD ist so anders, das das INTEL nicht kann ?
 
H

hrafnagaldr

Gast
öhm die Mobil-Variante des P4 heißt Pentium4-M, die anderen Pentium-M. Der Centrino darf sich nur so nennen weil die Kombination von Pentium-M mit WLAN so heißt.
Nicht alles durcheinanderwuseln rkinet :D
 

Jujjine

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
562
Braucht man überhaupt Centrinos? Centrino ist doch nur ein marketing Gag. Verbaut man einen zu den chinesischen Standards kompatible WLan controller rein, hat man genau die gleiche Leistung, nur halt ohne Aufpreisgarantie ;)
 

mezziaz

Ensign
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
134
Ich sag nur: Wenn die Leute von Advanced Micro Devices das hinbekommen, dann sollen die Chinesen doch bei Ihnen und NICHT bei Intel einkaufen:D
Damit bekommt amd wenigstens etwas Geld rein und kann uns weiterhin mit ihren Prozzi's verwöhnen:)
 
H

hrafnagaldr

Gast
Aber ich muss xLOMx Recht geben, warum wohl sollte ein menschenrechtspflegendes Land wie China einen eigenen Verschlüsselungsstandard einsetzen? Weil dieser höchstwahrscheinlich für entpsprechende Behörden eine Hintertür parat hält. Siehe Microsoft und NSA...
 
Dabei seit
März 2003
Beiträge
428
ich finde Intel sollte sich nicht erpressen lassen und freiwillig nichts mehr nach China verschicken.
 
Zuletzt bearbeitet:

blabla

Banned
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
551
Da ist sicherlich noch lange nicht das letzte Wort gesprochen. Intel lässt sich doch nicht einen der größten Märkte überhaupt entgehen und den dann nochdazu an den Konkurrenten zu verlieren
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
q10
War schon richtig, die P-III, P-II Mobilchips waren Pentium-M; erst der 4er war ein Pentium4-M.

'Der Centrino darf sich nur so nennen weil die Kombination von Pentium-M mit WLAN so heißt'
Weshalb dann nicht 'Walino' ? Oder 'Pentrino' ?
Weil Intel seine Chipsätze monopolisieren will !

Demnächst gibts das 'Thermino' - Bundle = Prescott>100W/Extreme hot grafik/Wi-fi/Godzilla sound/BTX
Die VIA & Co. Konkurrenz darf den Begriff dann nicht mehr verwenden, nur Glühwürmchen oder so.

China hat den Intel-Monopolbraten gerochen und bei wi-fi jetzt mal angesetzt. Die Überwachungsthese ist recht albern, da der WLAN-Datenstrom eh über staatlich kontrollierbare Leitungen weiter läuft.

Menschenrechte in China, ist ein Problem. Aber seit 20 Jahren interessiert sich die breite Öffentlichkeit nirgends mehr für Menschenrechte, außer die Amis sind in irgendetwas verwickelt.
 

CoolerMaster

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
1.068
Wer braucht schon

WLAN


Bis das mal ausgereift ist vergehen noch ein paar Jahre.


Übers Powerline habe ich auch im Garten mein Internet ;)
 

LeChris

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
6.925
Wenn sich Intel da mal sich nicht selbst abschießt, den chinesischen Markt Transmeta's Efficeon zu überlassen.

Wobei noch die Frage ist, ob Intel nun gar keine Pentium-M mehr in China vertreibt - oder eben nur das Centrino-Bundle.
 

MR.FReeZe

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.700
@10 bzw. Neo -bahamuth

Du hast es erfasst nur ist auch das so nicht ganz richtig: Nur Notebooks die über den Pentium-M, dem Intel chipsatz i855 und dem Intel W-Lan Controller verfügen dürfen das Centrino-Siegel tragen. Des weiteren gibt es 2 Notebookvarianten des Pentium 4: 1. den Mobile P4 und 2. den Pentium 4-M. Der Intel® Pentium® 4 Notebookprozessor hat den Northwoodkern, gibts von 2,4-3,2GHz hat 133MHz QDR FSB und hat Hyperthrading. Den Der Intel® Pentium® 4 Notebookprozessor – M hingegen gibt es 1,4-2,6GHz, hat nur 100MHz FSB QDR und kein Hyperthrading. Anzumerken ist auch das der Pentium 4-M 28-74W verbraucht der Mobile P4 aber 80-93W (!!).......
Um die Verwirrung schlußendlich zu komplettieren gibt es natürlich auch Notebook Modelle in denen ganz normale Desktop Prozis eigebaut werden.
Die ist nachzulesen in der PC-Games Hardware 03/04 S.48ff und auf der Intel-homepage: http://www.intel.com/deutsch/products/notebook/processors/index.htm?iid=ipp_note+proc&
Die bezeichnugen in der PC-Games hardware sind allerdings anders!
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
@ (c)

Es ist nur die Rede vom Centrino Bundle. Pentium M geht weiter.

@neo-bahamuth

Falls es stimmen würde. Warum sollte China sich auch abhören lassen?
 
Top