News Intel und Dell wegen Chip-Design verklagt

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.975
Sowohl Intel als auch Dell wurden von dem Chip-Designer MicroUnity wegen Patentverletzungen verklagt. Das Unternehmen MicroUnity gibt an, dass von Intel und Dell eine von ihnen patentierte Multimedia-Technik verwendet wird, ohne dafür Lizenzzahlungen zu leisten.

Zur News: Intel und Dell wegen Chip-Design verklagt
 

Cannibal

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.303
Na schönen Dank. Dann werden die CPU´s ja bald wieder Teurer.
 

Tunguska

Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
2.126
:confused_alt: Wer ist eigentlich MicroUnity ?

Für alle englisch-verständigen Menschen im Forum empfehle ich www.microunity.com, und zwar die Bereiche "company", "careers" und "news".

Ein kleiner Ausschnitt gefällig?

[/zitat]
Do you have a product/technology roadmap?
At present, the product and technology roadmap is only discussed with customers and partners under non-disclosure agreement.

What does MicroUnity sell or manufacture?
MicroUnity licenses the BroadMX processor core and sells the BroadLib development tools.

What are the company’s launch plans?
Our launch is on schedule for later this year … stay tuned to the website for announcements.
[/zitat]

Da steckt doch mal Innovation hinter ;-) . Unter "careers" dann:

[/zitat]
While there are no open positions at this time, you may send us your resume so that we can keep it on file for future consideration:
by fax: (408) 734-8136
by e-mail: jobs@microunity.com
[/zitat]

"Future consideration" wäre dann sowas wie "Insider bei Microsoft" wegen der Implementierung von HT im OS.

Intel und Dell verklagen, das scheint auf den ersten Blick mutig. Ich aber glaube, bei Micro Unity läuft es seit einiger Zeit nicht mehr so gut, und man möchte Intel höflich bitten, den Laden mitsamt der Patente und der führenden Mitarbeiter aufzukaufen. Eigentlich keine schlechte Idee ;-)
 

xLoMx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
740
@2) Cannibal

die CPU´s werden nicht teurer, soviel können die garnicht verlangen das intel die CPUs teurer macht.

Naja wenn intel nicht auf die entwicklung zurückgegriffen hat, dann sollte intel nichts zahlen. Wenn doch dann hat die firma es verdient linzensen zu bekommen.
 

Throx

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
1.481
@3: wenn sie nicht aufkaufen, dürfen sie erstmal strafe zahlen und dann würde die firma fett geld machen, weil HT in allen Prozzis von Intel zukünftig einzug erhält, wie das mit AMDs geplanter DualCore Technology aussieht, kp :-) Intel erfinde zwar viel und auch gut, doch manchmal auch das Rad neu ;)
 

xLoMx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
740
@Throx

aber der prozessor wird deswegen nicht teurer.

Es kann auch sein das die genauso nur geld abzocken wollen wie SCO. viele haben doch nur ungenau ihre Patente eingereicht und verlangen jetzt auf alles lizensen. genauso wie der typ mit den autonummernschildern. der jetzt auf jede Internetseite wo eine abkürzung wie HH für Hamburg, geld verlangt. nur läpische 3000€ euro pro seite :(
 

Fruchtnektar

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
938
Das wird langsam zum Amerikanischen Volksport: Patente anmelden, niemels selber umsetzen und dann darauf warten das jemand die unwissentlich benutzt und dann absahnen wollen, das Patentsystem ist in der Idee gut, nur jetzt artet es tierisch aus.....
 

TB|BlackEagle

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
609
Das wird langsam zum Amerikanischen Volksport: Patente anmelden, niemels selber umsetzen und dann darauf warten das jemand die unwissentlich benutzt und dann absahnen wollen, das Patentsystem ist in der Idee gut, nur jetzt artet es tierisch aus.....
Yoa muss ich dir zustimmen is leider ziemlich arm wobei man ja saegn muss wenn du jetzt was erfinden würdest das patent dafür anmelden würdest und danach von eienr großen firmer mit der technik riesen umsätze gemacht würden, würdest du da ja auch was von dem Geld sehen wollen...

Wenn das durchkommt dann hat Intel nen prob entweder sie müssen für jede CPu bissl geld blechn oda das Feature komplett wieda rausnehmen... Und wenn das schon vor 10 Jahren patentiert wurde wirds sehr teuer denk ich ma...
 

FH16

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
688
@7) Wer seriös ein Produkt entwickelt, klärt detailliert ab, ob ein Bestandteil davon nicht schon patentiert ist. Dass man etwas erfindet (und nicht patentieren lässt) und Jahre später darauf aufmerksam gemacht wird, dass darauf schon ein Patent exisitert, kann einer Firma wie Intel doch nicht passieren. Und wenn doch: selber Schuld.

Ein Patent kann man nicht unwissentlich benutzen. Die Patentdatenbank steht jedem offen. Aber darin nach Patenten suchen muss man halt selber...
 

Julian@Athlon

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
73
Das ist bei intel soweit ja nichts neues.

Dann wird sich eben außergerichtlich geeinigt und dann ist die Sache vom Tisch.

Natürlich nur vorbeugend, nicht weil intel wirklich Patente verletzte- das passiert dem Marktführer ja nicht.
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.231
Zitat von Fruchtnektar:
Das wird langsam zum Amerikanischen Volksport: Patente anmelden, niemels selber umsetzen und dann darauf warten das jemand die unwissentlich benutzt und dann absahnen wollen, das Patentsystem ist in der Idee gut, nur jetzt artet es tierisch aus.....
erstens ists in diesem fall nicht so, den MicroUnity besaß früher sogar eine eigene chipfabrik.
zweitens wofür gibt es patente ? Um das geistige Eigentum zu schützen.
Wenn eine Firma zig million in die Entwicklung und Forschung investiert hat diese
logischerweise auch das Recht ihre SELBST erworbenen Fähigkeiten vor der
Ausbeutung dritter zu schützen und mit diesen Fähigkeiten Kapital zu erwirtschaften. Das kann doch nicht so schwer zu verstehn sein. Ob es da jetzt
explizit ein Produkt auf dem markt gibt oder nicht spielt keine Rolle, die Leistung
wurde erbracht und muss dementsprechend wenn sei von anderen genutzt
wird vergütet werden - ansonsten ist es im groben gesehn eine art Diebstahl.
zur unwissentlichen Nutzung gg wird hier doch niemand ernsthaft annehmen,
dass die Rechts und Patentabteilungen von Intel so stümperhaft arbeiten.... Patente sind für jeden frei einsehbar...aja unwissenheit schützt vor Strafe nicht :p

aja für die leute die schon sowenig von Wirtschaft und Recht verstehn
diese seite ist in ENGLISCH verfasst...

nochn paar hintergrundinfos:
http://www.siliconvalley.com/mld/siliconvalley/news/local/8291526.htm
 

xLoMx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
740
Das Patentsystem ist schon gut wie es ist, die firma muss diese patente ja auch weiterhin bezahlt haben.
Stören tut es mich bloß das manche firmen nutzen es aus das ein paar patentamt-mitarbeiter nicht richtig durchlesen was da patentiert wird. In der C´t war letzens ein patentauszug abgedruckt, da hat einer ein patent bewilligt bekommen wo ein Computer mit tastatur und Monitor abgebildet war, als bestandteil das Patentes. Wenn die firma jetzt möchte kann sie jeden verklagen der ein computer mit Tastatur und Monitor verkauft. die würden zwar vor gericht unter umständen nicht durchkommen aber versuchen könnten die das.



@13) The Grinch

Das war gut, "hirnloser Kommentar" genau das ist es.
 

Fruchtnektar

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
938
@11
Naja ich sage ja nicht das das Patentsystem schlecht und böse ist, nur das es ausartet. Es kann doch nicht sein das wirklich jede Idee, bzw. auch nur Methoden patentiert werden kann und man Jahrelang auf diesen sitzen kann obwohl man keinen Nutzen mehr draus zieht... jaja Geistiges Eigentum und so, ich habe leider auch noch nicht die ultimative Idee um das zu ändern, aber eins ist klar je länger nichts passiert desto schwieriger wird es Produkte zu entwickeln die kein Patent verletzen.

Dadurch können Prozzis nicht so schnell sein wie sie könnten, da Firma XYZ ein Patent darauf hat Sockel unter den Prozessor zumachen. Gut Dann macht Intel/AMD das trotzdem wird verklagt und geht bis in die letzte Instanz und die kleine Firma ist an den Gerichtkosten draufgegangen.....

Dann sollte man lieber Patentpauschalen die KLagenunabhängig sind einführen die sagen das bei Elektronikpatenten, ein gewisser Prozentsatz (abhängig vom Gewinn der Patentverletzter UND der unrsrpünglichen Entwicklungskosten, die zum Patent führten) von der Patenverletzenden Firma an die geschädigte Firma zu zahlen ist. Wie gesagt soll keine Problemlösung sein sondern nur ein Denkanstoß
 
Zuletzt bearbeitet:
Top