Interne Audioverkabelung

U

Unregistered

Gast
Mein Rechner (ECS K7S5A-board) bekam einen Kopfhöreranschluss im Frontpanel verpasst. Ein Loch in eine Schachtabdeckung gebohrt,dazu eine Buchse (3,5mm) und eine 2-adrige Litze (0,5mm^2) montiert. Die Kabelenden habe ich in einen Stecker geschoben, der von der internen Audioverkabelung des CD-Brenners übrig war. Bislang ging also alles ohne löten. Der Stecker steckt jetzt so, dass jeweils der Pin FPOUT-R bzw. FPOUT-L mit einem Kabel verbunden ist.
Soweit, so gut (?). Stelle ich nämlich die "Balance" des Lautstärkereglers von Win2k etwa in der Mitte (passend zu den Lautsprechern) ist auf dem Kopfhörer fast nichts zu hören. Schiebe ich den Regler allerdings nach links oder rechts, ist die Lautstärke wie ich sie erwartet habe. Überraschenderweise auf beiden Hörern gleich laut. Bei den Lautsprechern (mit Netzteil) dagegen schweigt dann eine.

Mit diesem status-quo kann man nicht zufrieden sein.
Weiß jemand, wie man es besser macht?
Im vorraus schon mal ein Danke.

Maximilian
 

hapelo

Commander
Dabei seit
März 2001
Beiträge
2.117
Mit zwei Adern hast Du das Signal zusammen gefasst, auch Mono genannt, wobei sich die Signale vom linken und rechten Kanal durch die unterschiedliche Polung aufheben. Schiebst Du den Balanceregler nach ganz links (rechts) hörst Du ausschliesslich das Signal des linken (rechten) Kanals, und zwar links wie rechts, da Mono. ;)
Du musst mindestens drei Adern von der Soundkarte zur Buchse ziehen:
Linker Kanal - Masse - rechter Kanal.
Der Masseanschluss der Buchse ist der Äussere, d. h. der, den Du mit dem Finger von Aussen berühren kannst :), auf der Sounkarte i.d.R. die beiden mittleren Anschlüsse.
 
U

Unregistered

Gast
Merci HaPeLo,
mit dem 3. hören Sie besser :-)
Jetzt brauche ich allerdings einen neuen Stecker, da auf meinem Mainboard der Masse-Pin diagonal zu den beiden anderen angeordnet ist.

Beste Grüße

Maximilian
 

Knutbert

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
37
Trivial-Lösung

Hi!

Wie wär's wenn Du das ans Kabelende eine Klinke lötest und die in die entsprechende Buchse am ATX-Blech steckst?
Ok, auch irgendwie blöd - aber zuverlässig! :-)

Gruß,
Knutbert
 
Top