John Kerry vs. Bush

S-ata-n

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
15
In den vergangenen Tagen bin ich aufmerksam auf die Wahl des Präsidenten in den USA geworden. Da diese Wahl eine der wichtigsten ist hab ich mir gedacht ich eröffne einfach mal ein Thema darüber. Also würdet ihr noch mal Bush wählen (wenn ihr könntet) oder doch dann lieber John Kerry. Was für Vor- und Nachteile wird es, eurer Meinung nach haben wenn John Kerry der neue Präsident wird oder George Bush es weiterhin bleibt. Oder wollt ihr doch jemand ganz anderen als Präsidenten.........?
 

dmncstmpfl

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.348
also bush, der bringt ja nix.
hat man ja in den vergangenen Jahren etliche male beobachten können.
was diesen John Kerry betrifft bin ich etwas skeptisch: Macht ja einen sympatischen eindruck, was mir aber etwas angst macht ist, das er eine art kriegslegende ist...

aber um das genau zu beurteilen, habe ich mich klar zuz wenig mit den wahlen in den USA befasst.
Vielecht schreibt ja einer in den Thread, der mehr ahnung hat. Bin für jede Aufklärung dankbar.

cYa
 

Simple Man

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.389
john kerry wird gewinnen. habe ihn sehr oft auf cnn gesehen und er macht einen sehr guten eindruck. hat die richtige einstellung, ist aber auch etwas militärisch angehaucht und das lieben die amis. für den rest der welt ist john kerry ein top gewinn.
 

linkser

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.229
also ich wäre ein ABB (anybody but bush) wähler (egal wer, nur nicht bush).

der kerry wirkt sympathsich (auch wenn der irgendwie nen zu großen kopf hat :D ) aber irgendwie kotzt mich das an, dass in amerika immer nur irgendwelche reichen säcke präsident werden können.
 

olly3052

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
14.102
Zitat von fing0l:
was diesen John Kerry betrifft bin ich etwas skeptisch: Macht ja einen sympatischen eindruck, was mir aber etwas angst macht ist, das er eine art kriegslegende ist...
Er ist Vietnam Veteran und hat diverse militärische Auszeichnungen.

Anfang der 70er hat er sich der amerikanischen Friedensbewegung angeschlossen und gegen den Krieg in Vietnam demonstriert.

Nebenbei hat er dort auch seinen Orden auf die Treppen des Kapitol geworfen .

Gruß

olly3052
 

dmncstmpfl

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.348
Zitat von olly3052:
....Anfang der 70er hat er sich der amerikanischen Friedensbewegung angeschlossen und gegen den Krieg in Vietnam demonstriert.

Nebenbei hat er dort auch seinen Orden auf die Treppen des Kapitol geworfen.

Gruß

olly3052
langsam wird er mir sympatisch!
Was ja sicher mal klar ist, das Bush weg muss.

--> Danke olly3052

cu fing0l
 

value

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.086
Bis zu den Wahlen haben wir ja noch ein wenig Zeit, und im Herbst werden wir mit Nachrichten über den Wahlkampf sicher mehr als bombadiert.

Jetzt heißts erstmal für die Presse Mülltonnen durchwühlen und alte Grundschulfreunde ausfindig machen die kurz vor den Wahlen Interviews geben das Kerry in der Grundschule mal seiner Lehrerin unter den Rock geschielt hat ...
 

Damokles

Commander
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
2.228
Mir ist jeder Kanditat recht ... solange er nicht aus der Sippe von Bush stammt.

Diese kriegshetzerische Flachpfeife und seine Sippschaft müssen weg vom politischen Leben.
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.292
Auch wenn's Stammtischniveau ist: So ein hohles Brot wie Bush darf man doch gar nicht mehr wählen wollen.
In diesem Sinne: ABB
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.245
Abwarten, und schon gar nicht den Tag vor dem Abend loben.
Gestern hatte ich eine Veranstalltung von ihm gesehen wo er sagte:" Ich werfe Bush nicht vor nach dem 11.09.2001 zu viel getan zu haben, ganz im Gegenteil, er hat zu wenig getan."
Wie bitte soll man so etwas interpretieren? Was steckt hinter dieser Aussage?
 

Arne

Commodore
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.959
wegen der vietnam-geschichte: die meisten amis bewerten es sehr viel stärker, ob jemand halt in vietnam war oder sich gedrückt hat, als wir über unsere krigsdienstverweigerer nachdenken (ich selber werde sicher auch so ein kunde). bei uns mittlerweile doch recht pazifistisch eingestellten deutschen kommt sowas ja eher besser an.

für die amis zählt aber: kerry war da, bush nicht (es ist jedenfalls ziemlich sicher, dass seine ganzen hübschen fotos usw. gefälscht sind und er sich gedrückt hat).
sowas kann eine präsidentenwahl durchaus entscheiden. das ist ja das schlimme an diesem amerikanischen schlammschacht-wahlsystem, das ja leider auch hier in europa langsam fuß fasst. :(

nun aber zum thema:
wenn bush abgewählt wird, kommt das sicherlich dem weltfrieden zugute. nur: eines der hauptprobleme europas - die wirtschaftliche hegemonie der usa - wird sich durch keinen anderen präsidenten lösen, die werden ihre wirtschaft nicht extra für uns zurückfahren.

zur person john kerrys: eigentlich will ich dazu nicht viel sagen. nur, dass personenwahlen eigentlich nicht im sinne der demokratie ist (aber wie der ami sagt: "what the f*** is democracy?" :D ), da, wie sich auch in den bisherigen posts zeigt, viel mehr auf die persönlichkeiten denn auf die programme geachtet wird. und von eben diesen hab ich in den sogenannten medien nicht viel mitbekommen.
und klar ist kerry sympathisch, nur: welcher kandidat, der gewählt werden will, ist das nicht?

p.s. bitte nicht an dem wort "ami" stoßen. bin einfach zu faul, ständig synonyme zu suchen.
 

moe:p

Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
2.049
Zitat von mr.e:
also ich wäre ein ABB (anybody but bush) wähler (egal wer, nur nicht bush).

der kerry wirkt sympathsich (auch wenn der irgendwie nen zu großen kopf hat :D ) aber irgendwie kotzt mich das an, dass in amerika immer nur irgendwelche reichen säcke präsident werden können.
der kerry is net reich.
seine frau ist es allerdings. die is irgendwie mit dem heinz ketchup herstellern vebandelt, allerdings hat er nix davon da sie ihn nich t mit ihrem geld unterstützt.
 
H

hrafnagaldr

Gast
Tja leider ist Kerry die Marionette der gleichen Leute die auch Bush steuern, er kommt nun an die Macht um den Menschen vorzugaukeln, dass der dumme Bush nun weg ist mit dem Mist den er gemacht hat. Allerdings wird es in die selbe Richtung weitergehen, nur in abgeschwächter Form. "Same shit, different asshole" wie es so schön heißt. Er wird bei der Bevölkerung mehr Akzeptanz finden als Bush, aber an der polit. Linie wird sich nix ändern. Kerry ist wie Bush Mitglied der Skull&Bones (Geheim-)Gesellschaft.
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.245
Zitat von moe:p:
der kerry is net reich.
seine frau ist es allerdings. die is irgendwie mit dem heinz ketchup herstellern vebandelt, allerdings hat er nix davon da sie ihn nich t mit ihrem geld unterstützt.
Ohne Geld gewinnt man keine Wahl in den USA!
Wer sonst gibt ihm das Geld für den Wahlkampf? Die Öl- & Energieindustrie bestimmt nicht, die werden mit Bush hoch zufrieden sein.
 

Tiguar

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.815
Hauptsponsor ist George Soros, milliardenschwerer Finanzmagnat ungarischer Herkunft, der sich auch öffentlich gegen GWB gestellt hat und ihn loswerden möchte. Weiterhin leben die Demokraten auch von vielen Kleinspenden.

Ciao, Tiguar
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.245
Warum sollte Soros das tun?
Von der politischen Überzeugung Soro´s her, triebe er ja dann den Teufel mit dem Belzebub aus!
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.245
Also ist ihm der Belebub doch lieber als der Teufel!
 

X__

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
482
Zitat von S-ata-n:
........ würdet ihr noch mal Bush wählen (wenn ihr könntet) ...

Wie zum Teufel kommst du darauf, dass ich jemals Bush meine Stimme gegeben hätte ??
Der Kerl war mir von vornherein suspekt und ich hatte seinerzeit arge bedenken, falls der Kerl die Wahl gewinnen würde (die Bedenken haben sich auch bestätigt ! :-((( ).

edit: hab Deine multplen Satzzeichen mal editiert. Das nächste Mal gehts ins Aquarium
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

kingtimo

Ensign
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
156
Zitat von S-ata-n:
In den vergangenen Tagen bin ich aufmerksam auf die Wahl des Präsidenten in den USA geworden. Da diese Wahl eine der wichtigsten ist hab ich mir gedacht ich eröffne einfach mal ein Thema darüber. Also würdet ihr noch mal Bush wählen (wenn ihr könntet) oder doch dann lieber John Kerry. Was für Vor- und Nachteile wird es, eurer Meinung nach haben wenn John Kerry der neue Präsident wird oder George Bush es weiterhin bleibt. Oder wollt ihr doch jemand ganz anderen als Präsidenten.........?

Wo soll denn der Unterschied zwischen den beiden rivalen liegen ?

Meinst du wirklich, das der (Präsident) die alleinige Macht in Amerika hat ?

Ich glaube, es ist egal, wer in der (offiziellen) führungsliga spielt, die wahren missetäter sind nicht wählbar/abwählbar !

Es sind nur als Beispiel dafür in Amerika die Falken, S&B, und ein paar firmen dafür verantwortlich, was in der weltpolitik geschieht !
(stimmt schon, aber wenn der Präsident nicht mitspielen würde, wäre diese korruption vorbei, aber ob ein Präsident wohl satt macht bekommt, um gewählt zu werden, wenn er diese anforderung von zusammenarbeit wiederspricht, sei wohl dahingestellt)

Der Bushi ist nur der Repräsentator im Deckmäntelchen ;)



Ich sag nur : Nieder mit den Illuminaten, nieder mit der globalisierung und ihren wahren Plänen (ein plan zum beispiel : krieg der religionen)(nein, kein witz, liest mal den artikel von ntv von heute über das attentat in spanien)

habe auch mal kurz dazu was verfasst in der rubrik politik
 
Top