kehraus!wenige gute spiele und vieel müll!

palooza

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
892
moin leude,

ich muß mal was loswerden.

deus ist das einzige spiel seit zack mccracken das ich komplett mit freude durchgespielt habe, ohne vor langeweile erschlagen zu werden. selbst tomb raider (3-5) ging mir irgendwann auf die nerven! aber hier war ich völligst gefesselt und hab mit meiner freundin (!) wirklich nächtelang vorm rechner gesessen bis wir zur arbeit mussten. das ist mir echt schon lang nicht mehr passiert. ich mein, max payne schön und gut, aber mehr als laufen, schießen und zugucken kannst du da echt nicht tun. und du kannst dir nicht mal den weg selber raussuchen. habs fertiggespielt, war dann aber auch echt froh als es rum war. war für mich echt die enttäuschung des jahres.
aquanox hat halt schöne grafik...fertig. ich mein wer spielt ut oder cs gegen den comp, hä? aufm amiga gabs mehr spieltiefe als hier. hab ungefähr 15 oder 20 aufträge gespielt.
was gabs sonst noch? systemshock2: 3 level
commandos2: 2missionen bisher
cossacks: 1 spiel
black&white: 2inseln
Alice: n paar level
diabolo2: ohne echte mitspieler nicht zu ertragen
oni: ca. die hälfte
operation flashpoint: pfffhh!
the sims: n paar mal und dann nie wieder. das ist echt gemacht um dir die zeit zu stehlen
mechcommander2: ganz nett aber auch nur mit echten gegnern
mechwarrior 3+4: ganz gut, hab aber auch nicht mehr erwartet.
u.v.s.m. (und viele schlechte mehr)


das musste mal raus, war meine persönliche abrechnung. versteht mich nicht falsch, ich liebe spiele und bin ja auch bereit viel geld dafür auszugeben wie man sieht, aber irgendwie bin ich anscheinend nicht mehr so leicht zu faszinieren wie früher. drum interessiert mich wies euch geht. gebt doch mal eure einschätzungen zu aktuellen spielen oder auch was älteren ab, bin ja immer bereit dazuzulernen ;)

so, schöne grüße
palo
 

NMachiavelli2k

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
30
stimme voll und ganz ... sogar zu!

Hi palooza!

Wie schon im Betreff erwähnt: ich kann kann dir nur zustimmen. Es gibt viel zu viele Spiele, was an sich ja nicht schlecht ist :D . Leider ist unter diesen vielen Spielen nur selten 'n richtiger "Burner" á la DeusEx dabei.
Ich habe mir in letzter Zeit ziemlich viele aktuelle Spiele (vor allem Ego-Shooter) angetan und komme mir mittlerweile von den Entwicklern doch 'n bissel verarscht vor.
Max Payne z. B. war eigentlich noch erträglich, aber bis ich so richtig warm geworden war, war das Spiel schon rum. Wobei ich MP auf 3 Kerninhalte reduzieren würde: 1. (ganz gute) Grafik 2. 'ne Menge Blut und 3. Bullet-Time (war dann und wann mal ganz nett und vorteilhaft). Ansonsten Spielwitz, -tiefe und -atmosphäre gingen nach meiner Meinung gegen 0. Von der äußerst beschränkten AI der Gegner (wenn man's überhaupt so nennen kann :D ) ganz zu schweigen.

Und das ist genau das Problem der halbwegs aktuellen Spiele:
es muß auf jeden Fall erst einmal grafisch was hermachen, der ganze Rest is' wohl eher sekundär.

Zumindest machen die meisten halbwegs aktuellen Spiele den Eindruck, als ob sie unter dieser Prämisse entwickelt worden seien.

Wie schon zuvor erwähnt, der letzte Shooter, der mich richtig "an die Kiste gefesselt" und begeistert hat war DeusEX (für all diejenigen die es entweder nicht kennen oder nicht durchgezockt haben: es gibt sogar 3 alternative Möglichkeiten das Spiel zu beenden. Jaaa, da staunt ihr ;) ) Kann's kaum erwarten bis hoffentlich mal bald der Nachfolger auf den Markt kommt.

Ansonsten derzeit was interessante Shooter angeht gibt's derzeit wohl nur Schonkost (z. B. Codename Outbreak, GhostRecon, Red Faction, RedHammer). Und den CS- und UT-Kram lass ich jetzt mal ganz aussen vor.
Die Teile sehen allesamt ganz nett aus, aber das alleine is' es halt nicht.

Lieber 1 oder 2 Installations-CDs weniger (wo dann die obligatorischen Video-Sequenzen drauf sind), aber dafür am Rest des Spiels nach 'n bissel gefeilt.

Der einzige Shooter den ich in letzter Zeit ansatzweise 'n bissel interessant fand (auf jeden Fall atmosphärisch, spielerisch und auch grafisch) war "Alien versus Predator 2".

That's all folks!
 
Zuletzt bearbeitet:

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
Iggi

Also ein sehr interessantes Spiel war "Thief - The Dark Project", aber da ist ja auch mittlerweile der Nachfolger "The Metal Age" veraltet (den konnte ich mir aus Geldgründen auch leider nicht zulegen.
Ein Nischendasein führt auch "Project I.G.I." (im Freundeskreis Iggi genannt :D). Das Game habe ich erst seit ein paar Tagen und es ist mir gestern abend gelungen, erstmals die letzte der 14 Missionen zu bewältigen. I.G.I. ist das, was man mittlerweile "Taktik-Shooter" nennt und den Namen verdient es auch. Die meiste Zeit schleicht man durch feindliche Basen oder quer durch die Taiga, immer auf der Hut vor Patouillen oder Wachposten auf Türmen. Das Fernglas und dessen Einsatz ist essentiell wichtig in diesem Spiel. Viele Gegner muß man mit der Sniper-Rifle erlegen (Dragunov, mein bester Freund ;)), nur selten ist Rushen angesagt. Aber wenn es ans Rushen geht, hat man meistens einen "Jackhammer" in der Hand -> Schrot-MG. :evillol:
Die Graphik fetzt. Kilometerweite Sicht bei freier Begehbarkeit der riesigen Outdoor-Areale. Ich habe schon eine Basis aus mehr als einem Kilometer Entfernung leergeräumt (Sniper).
Fazit: Ein sehr abwechslungsreiches Spiel, das mich wirklich gefesselt hat - ich habe lange nicht mehr so zwischen Vor-Wut-quer-unter-der-Decke-häng- und Vor-Freude-auf-und-ab-hüpf-Effekten hin und her geschwankt.
Einziges Manko ist das konsolenhafte Speichersystem. Man kann nicht speichern! Erst wenn ein Level durch ist, wird gesichert, innerhalb des Levels gibt es nicht einmal Checkpoints. Wobei ein Level im späteren Verlauf bis zu einer Stunde dauern kann. Ständige Restarts sind also angesagt. Daß man trotzdem noch motiviert ist, spricht sehr für das Game. Es ist zwar "nur" ein Shooter, aber in Sachen 1st-Person mein ganz persönlicher HalfLife-Nachfolger (HalfLife war damals auch ein Knaller, besonders Opposing Force).
 

niz

ᴬ7ᵪ
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
24.292
IGGI :)

lord kwuteg.... iggi hat mich auch wirklich gefesselt! an manchn stellen verzweifelt.... z.b. in diesem bunker ziemlich gegen spiel ende.... alle gänge sahenfür mich fast gleich aus. die jackhammer war schon ne goile wumme... und effektiv :D .... aber nix sah meiner meinung besser aus, als die doppel uzis!
naja denn... ich hatte oben was von oni gelesen....
des ist auch eines der wenigen spiele, die ich durchgespielt hab. ist doch noch gar net so alt oder? jedenfalls hab ichs vor ner woche für 14.99dm im regal gesehen... fands ziemlich schade, weils doch eigentlich n gutes speil ist....
 

ZerOCooL

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
15
Mahlzeit,

also wie ich sehe habt Ihr alle meine Lieblingsgames aufgezählt! Aber mein Faforit ist und bleibt Half Life vorallem weil ich gerne im Netz zocke. Aber Deus Ex hat mich ne ganze Woche vorm Bildschirm gefesselt. Wie siehts aus kennt jemand System Shock 2
ist zwar schon alt macht aber nach wie vor noch spass! Was mich an SS2 gereitzt hat war di komplexität des games. Die Rätsel waren auch nich schlecht, oda was meint Ihr



P.s. Die Rechtschreibfehler nicht ernst nehemen bin Franke
 

Lix

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
571
alleine gamen??? neeee

Ich spiele alleine eigentlich kaum! Vielleicht mal n' Ründchen FIFA oder so! Aber sonst treff ich Freunde und dann wird das Netzwerk aufgebaut!! Das bringt einfach vielmehr fun als schnöde allein vor seinem rechner zu sitzen! Also mit ein paar Leuten im Multiplayer ist Diablo II doch kaum zu toppen! Bringt voll fun mit mehreren Leuten!! Das kann man ja zum glück noch im battlenet gamen! aber so shooter auf internet servern? ne da kann ich gleich gegen bots spielen und das ist was für blöde!!

Also Leute: egal was gegamed wird - Multiplayer RulZ !!! denn der spieletyp ist geschmackssache!!

Gruß Lix
 

JC- Denton

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.312
Also so schlimm finde ich die Situation an guten Games nun wirklich nicht. Meine Spielegenere sind Ego-Shooter aber auch mal Taktik Shooter aller Deus Ex oder auch mal ein Adventure aller Lara Croft. Die Spiele die mir dieses Jahr gut gefallen haben Max Payne mit der Bullet Time, Sirious Sam, Red Faction oder jetzt Return to Castle Wolfenstein DV. Zwar hat sich bei Tomb Raider in den einzelnen Titel nicht viel verändert aber es war immer mal wieder eine Abwechslung für zwischen durch. Deus Ex fand ich auch besonders gut weil man nicht immer nur mit der ballerei ans Ziel kam sondern das man unentdeckt bleiben mußte. Also so schlimm ist es nun wirklich nicht. Meine Absoluten Favoriten des Jahres 2001 sind Max Payne und RtCW.

Gruß JC:)
 

Crazy_Bon

Rear Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.709
Ich habe auch erst wenige erlesene Spiele wirklich komplett durchgespielt, da einfach die meisten nach einer Zeit der Spielspass und Story nicht mehr fesselte und uninteressant wurde.
Richtige Perlen unter den Spielen gibt es wenige, ja diese Titeln sind regelrecht Nischenprodukte.
Ich hatte auch mal Project IGI gespielt, wurde mir nach paar Missionen zu blöde. Nicht nur wegen der Bugs, sondern die logischen Fehlern und hauptsächlich weil es unrealistisch ist. Nette Engine, riesige Maps und viele Waffen und dennoch scheint es nur halbherzig programmiert zu sein - eben typisch für ein Eidos-Produkt.. :rolleyes: Hätte mehr sein können, tut es aber nicht.
Nun zu den wenigen Perlen von mir:
Rune (Grafik und Steuerung sind excellent, Spielspass ohne Ende)
Nolf - No one lives forever (Anfangs etwas flau, entwickelt sich zu was ganz großem)
Anachronox (Ein Rollenspiel-Epos und Story der Meisterklasse, bannend und erzeugt ein Suchtfaktor, aber das Spiel ist rein englisch)

Angespielt sollte jeder mal diese Spiele haben, 3 Spiele in 3 unterschiedlichen Genres, für mich die Referenzen.

Ach ja, für den unendlichen Spielspass noch etwas, kennt einer Puzzle Bobble? Bekannt unter unseren Längen- und Breitengraden ist es als Bust-a-Move. Gab es schon auf NeoGeo und Nintendo-Konsolen und auch jetzt auf der PS2, ich hab halt´ne angegraute PC-Version für Win95. ;)
 

Ejssfeldt

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
846
Wenn du von missionen sprich single player sprichst stimm ich dir in JEDEM Game zu.
Hab noch in keinem Game je mehr als 3 Missionen gemacht, ich spiel nur Internet

Coutner-strike
Diablo2
früher noch Siedler3

und dann merkst was wirklich spass macht, Singleplayer kann man eh in die Tonne kloppen wenn du mich fragst :D
 

Mogadischu

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.783
Hitman

Hitman war eigentlich auch nicht schlech, ich würds mit IGGI gleichsezten. Ich erinner mich noch sehr gut an Zeiten, da habe ich ganze Tage mit diese beiden Spielen verbracht.

DeusEx war natürlich auch ein Kracher, obwohl es mir gegen Ende doch etwas zu lang war, aber war schon in Ordnung.

So, was hat man noch exzessiv gezockt? Jedi Knight damals oder auch Unreal. Da war einfach viel mehr Atmosphäre dahinter.

ähm ja, Atmosphäre, da fällt mir nur noch ein Spiel ein: NOCTURNE, das war auch absolut geil, aber leider nur zum einmaligen durchspielen gut, da dann die Schockeffekte weg waren.

Dann kam noch NOLF, was ich lange gezoggt hab, genau wie jetzt AvP2. So, dann noch n bissl RtCW zur Zeit, und das wars auch schon neben diversen Multiplayer Games was man so die Jahre über gezoggt hat.

Ach halt, eins noch, Grand Prix Legends. 1998 wars, und bis heute hat kein Spiel auch nur eine annähernd so gute Fahrphysik hingekriegt. Es dauert zwar einige Wochen, bis man sich ordentlich eingefahren hat, aber dafür ist auch die Langzeitmotivation bedeutend besser, zu sehen an mir, der auch nach 2 Jahren noch gerne das ein oder andere Rennen fährt. Nur für LANs isses etwas schlecht geeignet, da die anderen Schwachmate kein bock haben, sich damit ma zu beschäftigen und deshalb auch nich fahren können (nich böse sein, wenn ihrs lest ;))



Bin ich denn blöde? Ich hab Vampire: The Masquerade vergessen. einfach genial, die Langzeitmotivation durch die immer neuen Eigenschaften. Gegen Vampire sieht bei mir D2 keinen Stich. Diablo is doch nur sinnloses Rumgerenne, Gegnermassen (KI?) abmetzeln und sich an den gefundenen Gegenständen ergötzen.

So, und wer noch endlosen Spazz für kleine LANs sucht, der soll doch mal Atomic Bomberman probieren :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
@Crazy_Bon
Was dich bei I.G.I stört, müßtest du mir aber mal genau erklären. Ich habe nur einen einzigen (allerdings sehr ärgerlichen) logischen Fehler feststellen können: Manche Gegner *respawnen*, tauchen also nach dem Ableben einfach wieder an ihrem Startpunkt auf. Das hat mich zeitweise zur Weißglut getrieben, das muß ich schon gestehen.
I.G.I ist keine große Revolution - Hitpoint-System mit halbwegs realistischen Trefferzonen, sehr ansprechendes Missionsdesign mit nur gelegentlichen Skript-Bugs - aber es ist ein interessantes Spiel. Das Gesamterlebnis fand ich jedenfalls beeindruckend.
Im Gegenzug würde ich über Rune ziemlich dasselbe sagen wie du über I.G.I - nett, aber mehr auch nicht. Wobei mich dort das konfuse Kämpfen in der 3rd Person am meisten stört. Überhaupt 3rd Person -> Pfui Teufel! :kotz:

Da ich keine Flatrate habe, ist online Spielen mir einfach zu teuer. Im LAN zocken ist natürlich cool, aber auf die Dauer wäre mir das allein zu dämlich. Vor allem braucht man im LAN primitive Spiele (Diablo), weil man komplexere Vorgänge einfach nicht mit vielen LAN-Zockern koordinieren kann. Ich kenne viele Leute, die nicht mal beim einfachen CTF anständig im Team arbeiten können. Und Leute, mit denen man richtig CS oder noch Anspruchsvolleres spielen könnte, kenne ich persönlich gar nicht.
Nein, meine Single-Games lasse ich mir nicht schlechtreden.
Auf der anderen Seite finde ich aber auch für Spiele, die ich sehr gerne im LAN spielen würde, keine Partner. X-Wing Alliance zum Beispiel habe ich bisher ganze zwei Mal im LAN gespielt und beide Male hatte ich nur Newbies als Wingmen (habe überhaupt noch keinen getroffen, der gegen mich antreten wollte). Und Heroes of Might & Magic scheint allen zu lange zu dauern. Da spielen sie stattdessen lieber Armuts-Spiele wie C&C... :rolleyes:

Was gibt's sonst noch? Hm, mal sehen...
> Ein wenig beachtetes, aber sehr geniales (und sehr schwieriges) Rollenspiel ist Evil Islands von Nival.
> Hatten wir eigentlich schon Worms Armageddon? Das ist vor allem im Mehrspieler-Modus einfach klasse. :)
> Wer Warcraft 2 damals (wie ich) richtig genial fand, sollte vielleicht mal sehen, ob er Warlords - Battlecry noch bekommen kann. Stellt euch ein technisch verbessertes Warcraft mit Rollenspiel-Elementen und insgesamt sieben Völkern vor - umrühren - fertig. Battlecry halt. :)
> Sacrifice ist auch ein Knaller - wenn man den Rechner dafür hat. Ein sehr unkonventionelles Strategiespiel, in dem man als Kommandant selbst mitten im Geschehen steht. Die Graphik ist ein Phänomen.
 
N

Nebulus Jones

Gast
Die Spiele die ich ma durchgezoggt hab:

Diablo 1
Diablo 2
Schleichfahrt
Max Payne
Duke 3D
Doom 1 u 2
Shadow Warrior: A Ninja noos no fiar ! (So die Aussprache ;))

Da gibs nochn paar mehr, aber die fallen mir halt so auf Anhieb ein.

Die Spiele die mir davon richtig gut gefallen haben sind (Also rein von der Abwechslung her)

Diablo 1, Duke, Schleichfahrt und Shadow Warrior.

Zwar schon äußerst alte Spiele, haben aber immer mehr als 3 Stunden am Tag fesseln können.
Die momentanen Spiele kann man btw. ich nur max 1 Stunde zoggn (Egal, wie neu sie sind). Das letzte Spiel, was ich am Stück durchspielte war C&C 3, was nach 9 Stunden auch durch war.

Meiner Meinung nach verlieren die Spiele immer mehr an Tiefe. Es wird von den Firmen irgendwie nur versucht, die Grafik Quali. nach oben zu schrauben. Beispiel: Aquanox. Sowas schlechtes wie die Unterhaltungen in diesem dämlichen Menü hab ich noch nie erlebt. Sooooo langweilig.

Die einzigen Games, auf die ich zuversichtlich Blicke sind Imperium Glactika 3 (LEUTE DIE VIDS MÜSST IHR EUCH REINZIEHEN!!)...
Ja, das wars auch schon fast. Momentan is irgendwie echt mies. Aber die Spielezeitschriften "bemerken" es offenbar gar nicht.

Nun denn. Das waren meine Gedanken und sie müssen auch nicht unbedingt "gemocht" werden. Jeder denkt das was er denken will.

In diesem Sinne

Der Jonsemann
 

Crazy_Bon

Rear Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.709
Re: Hitman

@Lord Kwuteg
Als einen logischen Fehler sehe ich an, dass ich und die Gegner mit jeder Knarre´nen stinknormalen Drahtgitterzaun durchballern können, jedoch doch nicht mit einem Raketenwerfer bzw. ein Geschoss vom Panzer.
Das blockt ab wie eine knallharte Stahlwand, dabei ist es nur ein Zaun.
Die andauernd respawnende Gegner strotzt doch geradezu als einen Bug, da hat ein Gebäude radikal leergefegt, kommen dann immernoch (unendlich) Gegner raus.
Die Gegner scheinen übermenschliche Kräfte zu besitzen und können ungehindert durch einen verschlossenen Tor latschen, alá Copperfield. :rolleyes:
Ausserdem wurde ich verwunderlich von einem Helikopter erledigt, der äusserlich keine Geschütze trug und bei geschlossenen Türen auch keiner rausballern könnte, dennoch flogen mir Kugeln um die Ohren. :confused_alt:
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
@Crazy_Bon
Das mit dem Zaun war mir gar nicht aufgefallen, glaube ich dir aber gerne. Clipping-Fehler bei Türen habe ich eigentlich keine bemerkt (in der Form, daß Gegner diese durchqueren). Der Hubschrauber hat wahrscheinlich einen "unsichtbaren" Gunpoint (der Punkt, wo die Kugeln rauskommen), um nicht zu komplex für die Darstellung zu werden. Oder die Entwickler hatten keine Zeit mehr. Allerdings war ich zu sehr mit Rennen beschäftigt, um mir den näher anzusehen. Du kannst einfach davon ausgehen, daß an Bord eines Choppers auch eine Waffe ist. :D
Wo wir schon bei Ungereimtheiten sind: Die Kameras sind etwas blöd. Da sitzt niemand am Schirm und überwacht das Bild - nein, die Kameras haben eine eigene Intelligenz und reagieren jeweils auf das Auftauchen des Spielers / den Tod eines freundlichen Soldaten / die Zerstörung einer anderen Kamera im Blickfeld. Umgekehrt reagieren Wachen aber nicht auf die Zerstörung von Kameras.
Wenn dich das alles so stört - bitte, dann zieh doch in einen echten Krieg. :p
Du müßtest mir schon ein Spiel nennen, das diese Fehler nicht begeht, dann sehe ich mir das auch mal an. I.G.I ist eigentlich schon recht gut in Sachen Realismus. Jedenfalls im Vergleich zu Spielen wie Soldier of Fortune, das ja in dieselbe Kerbe schlägt.
 

Crazy_Bon

Rear Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.709
Die Sache mit der Überwachungskamera ist auch kein Kunststück, auf solche trifft man ebenso auch in Nolf oder Metal Gear Solid an.
Was soll´s, eigentlich kann man ja über Bugs in Spielen hinweg sehen, sofern sie gern Spielfluss großartig nicht stören (die Spiele von ION Storm waren trotz Bugs dennoch spielbar ;)).
Gerade das war bei IGI nicht zutreffend und nervend und landete schnell in die Ecke.
 
Top