Komplette Passivkühlung - geht das

checker4711

Newbie
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
3
Wahrscheinlich eine super-dumme Frage:
da es mittlerweile eigentlich für alle Peripheriekomponenten (Graphikkarte, Netzteil, HDD, CPU) auch passivgekühlte Versionen gibt, ist es da nicht denkbar, dass man sich ein komplett passivgekühltes System "zusammen stellt" (es gibt ja auch Wasserkühl-Komplettsysteme die gänzlich ohne Lüfter arbeiten)
Oder kackt einem dann das Motherboard ab?
Über eine (oder mehrere) Expertisen freut sich ein HTPC-Modding-Novice :rolleyes:
 

Tiguar

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.815
So doof ist die Frage gar nicht - zumindest scheint sich damit Geld verdienen zu lassen. Sieh mal hier, da kann man so etwas für das passende Kleingeld schon kaufen! :D

Ciao, Tiguar

Edit: War die grüne Schlange wieder schneller! :)

Dennoch hat dieser Thread durchaus seine Berechtigung, falls er sich auf passive Kühlung konzentriert. Der andere - siehe Link von Green Mamba - hatte ja eigentlich mehr mit Wakü zu tun. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

LeChris

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
6.931
also die antwort hast du dir eigentlich schon selbst gegeben....

wenn du halt nur passiv gekühlte komponenten verwendest, ist der pc solange lüfterlos, bis du nicht noch einen reinbaust :D

es ist natürlich von vorteil, möglichst wenig komponenten mit möglichst wenig leistungsaufnahme zu verwenden (zb nur eine 5400rpm hdd, anstatt irgendein monster-raid usw.)

es schadet auch nicht, wenn das gehäuse oben und unten noch lüftungsschlitze o.ä. hat, damit kein wärmestau entsteht
 

checker4711

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
3
Fett-merci für Eure posts - bin mal wieder einen Schritt weiter gekommen. Denke der erste Schritt wird ein passiv gekültes Netzteil sein (eigentlich der zweite Schritt, da ich schon in eine passiv gekühlte Graphikkarte investiert habe).
Poste dann meine Erfahrungen. Wer da schon weiter ist, kann ja gern was dazu schreiben... :D
 
G

Green Mamba

Gast
naja, so einfach ist es ja nun auch wieder nicht! bislang gibt es passive grafikkarten im high-end bereich, passive netzteile mit ausreichend leistungsreserven, jedoch ein bislang unüberwindbares hindernis war bisher die cpu-kühlung bei entsprechend leistungsfähigen rechnern.
dieses problem ist mit dem hier verlinkten gehäuse erstmalig aus dem weg geräumt worden.
mir war bis dato zumindest keine passive cpu-kühlung bekannt, die mit aktuellen prozessoren klar kommt.
 

noob-hunter

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
1.908
naja ich hab mein netzteil ( das nicht grade bilig war :o ) ein bischen gemodet und hatte ein PaPsT 1500U @ 12db ein gebaut weil der alte lüfter viel zu laut war!

und sehe da ... nach einem monat ist er mir nach 10 stunden dauerbetrieb gestern abgeraucht :(

hatte eigentlich gedacht das würde ausreichen ich glaub einfach das man ohne lüfter nicht aus kommt! den rest von meinem 2rechner hab ich auch gemodet da würd die luft anscheinend etwas zu knap!

athlon xp 2000 Pal. @ kupfer kühlkörper @ PaPsT 1500U 12db
norm: 55° Last: 62°

G4 Ti 4200 @ ZALMAN VGA Heatpipe

5400U samsung HDD 60 GB ( sehr leise )

ich hab jetzt aber irgentwie bedenken mein netzteil wieder zu moden... :(
aber vieleicht war ein 420W netzteil einfach dafür nicht geeignet!
 

Zille

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
1.300
es ist zwar theoretisch amchbar das man einen pc komplett passiv kühlt
dieses ist jedoch wie schon öfter gesagt sehr schwer zu realisieren.
Mit den passiven heatpipegehäuse kann ich mich auch nicht so recht anfreunden.Diese besitzen keine lüfter und es herscht auch kein Luftzug im Gehäuse. Dabei Frage ich mich wie andere komponenten, welche auch sehr warm werden und gekühlt werden wollen in diesen gehäusen auf temperatur gehalten werden.
z.B. die Spannungswandler produzieren eine nicht zu unterschätzende Wärme und werden in diesem Gehäuse überhaupt nicht berücksichtigt. Nichteinmal Passivkühler für diese sind vorgeschrieben und so kann ich mir kaum vorsellen einen pc auf lange sicht in einem solchen gehäuse zu verfrachten.
Lieber 2x Papst 12db z.b ins netzteil, welche man beim einsatz von 2 Lüftern auch auf 7 oder 9v absenken kann, hören tut mans dann auch kaum und man kann wenigstens sicher sein das es hält

@noob-hunter

um dein netzteil tuts mir leid
ich selber hatte eine ganze zeit nur einen einzigen papst 12db @ 7 oder 9v im netzteil und es hat immer zur kühlung gereicht, bin aber lieber auf 2 lüfter @ 7v umgestiegen da mir das sicherer erschien
 
G

Green Mamba

Gast
naja, das passiv-monster vom checker ist ja schon mal ein anfang, aber für aktuelle cpu's nicht ausreichend. reicht ja nur bis 2,8ghz...
zu dem heatpipe-gehäuse, da herrscht sicherlich ein luftzug drin, das ding ist ziemlich durchdacht.
wenn die außenwände aufgeheizt werden, dann wirkt das ganze ding wie ein heizkörper, und es entsteht auch ein luftzug von unten nach oben.
 

Zille

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
1.300
das mag seind as wie in einem kamin ein solcher effekt eintritt
jedoch ich würde es meinen komponenten nicht zumuten in ihrer gesamten lebenszeit in einer solchen umgebung untergebracht zu sein
aber das muss jeder selber wissen
ich ahbs leiber leise und höre noch ein leises rauschen anstatt das die komponenten die ganze zeit an ihrer thermischen grenze arbeiten
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.292
Hm, stellen wir doch mal die Grundsatzfrage: Was bringt ein passiv gekühlter PC denn wirklich?
+ Ruhe
+ Sicherheit im Sinne, dass kein Defekt durch Lüfterausfall möglich ist
+ Leidlich geringere Stromverbrauch

- Große Kühlungsprobleme
- Hohe Teilekosten
- Unsicherheit im Sinne der Überhitzung von nicht kühlbaren Bauteilen (Kondensatoren, Spannugswandler, usw.)

Ohne das Thema jetzt "shreddern" zu wollen, aber ist es nicht, wie auch schon vorgeschlagen, sinnvoller, wenigsten mit einem Minimalsatz an Lüftern für ein ruhiges und zumindest ausreichend kühles System zu sorgen. Es gibt reichlich Möglichkeiten, das günstig und stabil umzusetzten, wenn man auf Standard-Komponenten zurückgreift, die wenig Hitze abgeben (z.B. Duron statt Athlon, NT mit hohem Wirkungsgrad,...) und das meinetwegen noch gedämmte Gehäuse mit langsam drehenden Lüftern (z.B: 120mm-Low-noise-Lüfter @5V), Passiv-Kühlern für GraKa, Chipsatz, HDDs usw. dekoriert.

Ein billiges Beispiel ist mein Office-PC: CPU PIII 1000EB mit 80mm Papst@5V, GeForce 2MX (passiv von Haus aus), 2 HDDs mit HDD-Tools auf "Silent" getrimmt und ein 300W-NT mit einem zweiten Papst 80mm. Alle Kabel sauber verlegt, um einen optimalen Luftstrom im Case (Ultron UG-60) zu haben und die vorgestanzten LW-Blenden sowie die seitliche Lüfter-Einbau-Möglichkeit mit Plexi zugeklebt. Das Teil läuft sicherlich nicht unter "unhörbar", aber wenn man da noch die restlichen "Löcher" zukleben und/oder das Case dämmen würde, wäre die Kiste wohl diese Titels würdig.
 

FRIDAY

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
581

Allo

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.064
es giebt auch ein völlig passiv gekühltes Gehäuse von Hush kostet leider genausoviel( wenn man alle voreingebaute teile abzieht).

Ein passiv gekühltes system lässt sich ohne rießen aufwand mit nem via c3 ja fast problemlos realisieren, nur spielen kann man darauf halt nicht :(
 
Top