News Kostenlose Update-CD von Microsoft

Ralph

Opara
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.159
Im Rahmen seiner Sicherheitsoffensive bietet Microsoft eine kostenlose Update-CD an, die man sich bequem nach Hause schicken lassen kann. Es sind Updates für Windows 98, 98SE, ME, 2000 und Windows XP vorhanden.

Zur News: Kostenlose Update-CD von Microsoft
 

Arne

Commodore
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.959
so isses richtig, microsoft.

ich als armes isdn-schwein finds gut, auch wenn die cd jetzt nicht top-aktuell ist.
 

Michi

Banned
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
574
Oktober 2003 ... ich frage mich ernsthaft mich welcher Ausrede MS es sich erlaubt eine solche Latenz in Kauf zu nehmen.

Was ist für ein solches Unternehmen das Problem eine CD aktuell zu halten und schnell zu verteiben? 3 - 4 Monate später ? Einen Monat könnte man ja noch verstehen aber soviele ?

Vorschlag für MS: Bietet die Update CD als ISO an damit man es sich unverbindlich runterladen kann. So kann MS diese CD immer Top aktuell halten und User/Admins/Firmen/IT Häuser/Verlagshäuser und und und können sich dann die ISO saugen/brennen und immer an Freunde, Bekannte, Kunden und und und verteilen.

Das wäre weit sinnvoller weil damit eine höhere Verbreitung einer AKTUELLEN CD gesichert wäre.

Nur sehr wenige bestellen diese CDs bzw. bekommen sie durch Zeitungs Abos. Bzw. Viele ... und damit meine ich unzählige Millionen lesen keine IT News Seiten und werden nie erfahren das es sowas gibt.
 

HotShot

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.019
Auch wenn man kein Breitband Internet hat kann man sich doch mal von Freunden oder Bekannten Updatepacks ziehen lassen.

Ich lasse regelmäßig eine CD-RW mit kumulativen Updatepacks im Bekanntenkreis rumgehen, wie sie von Winhelpline oder Computerbase zu haben sind. Wenn dann das nächste Pack kommt nimmt man die selbe CD-RW wieder.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.753
Das ist das erste Mal, dass ich Michi voll zustimmen muss :D
 

nighty

Ensign
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
167
Hallo MICHI was machen die leute die kein dsl haben sondern nur modem oder isdn ??? downloaden toll !!!!

ich finde das gut und ausserdem hat das MS damals auch mit dem Service Pack1 gemacht ich habe es auch geschickt bekommen damals !! das orginale SERVICE PACK1-----
 

Michi

Banned
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
574
@6

Ich denke mal du hast es nicht wirklich gelesen.

Wenn MS eine ISO anbietet können die mit der entsprechenden Bandbreite es downloaden und an andere verteilen.

Jetzt verstanden ?

In einigen PC Zeitschriften ist fast regelmäßig diese CD vertreten. Aber eben wie hier gezeigt mit älterem Datum.

Einem IT Haus würde so ein Service wenig kosten und sicher einiges an Werbung bringen.

Edit:

Nachtrag: Ich kenne unzählige denen ich eine solche CD zukommen lasen könnte da sie sicher Interesse daran hätten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.753
Zitat von nighty:
Hallo MICHI was machen die leute die kein dsl haben sondern nur modem oder isdn ??? downloaden toll !!!!

ich finde das gut und ausserdem hat das MS damals auch mit dem Service Pack1 gemacht ich habe es auch geschickt bekommen damals !! das orginale SERVICE PACK1-----
Das entschuldigt aber nicht, dass die CD ein halbes Jahr veraltet ist.
Die können die ja parralel verschicken, aber trotzdem zum Download anbieten.
Wo ist da das Problem ?
 

Stewi

Space Cowboy
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.985
Also Harrold,
das musst du mir doch jetzt mal erklären, deine Aussage. Vielleicht bin ich ja zu blöde dazu, aber wir bekommt man Kunden in eine Abhängikeit vom Server, indem man ihnen eine CD zuschickt? Darum geht es nämlich in der News, und nicht um die Updatepolitik von Microsoft.
Wo würdest du als Hersteller einer Software denn deine Patches als erstes anbieten? Bei den Mitbewerbern?
Dann macht SUSE ja auch seine Kunden von sich abhängig, weil man zuerst nur dort die susespezifischen Pakete runterladen kann.
Nenene, schlimme Welt das ......
Der Vorschlag von Michi wird ja teilweise schon praktiziert mit den Updatepacks von Winfuture oder ähnlichen Anbietern. So wird es bei mir schon lange gehandhabt, ich brenne die Dinger auf CD und gebe sie weiter. Aber auch die sind natürlich nicht immer auf dem topaktuellem Stand. Für kleinere Sachen bietet sich dann ja immer noch eine Floppy an (wohl dem, der noch ein Laufwerk dafür hat) oder eben ein USB Stick.
 

Michi

Banned
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
574
@10 Stewi

Vielleicht meint er das man nur über die Update Server von MS für die es _keine_ Mirros gibt und über die MS Bestellseite an diese Updates kommen kann. Wie bereits erwähnt gibt es auch PC Zeitschriften die ab und zu die CD inkl. haben.

Das was Winfuture etc. anbieten ist eben nur halbfertiges Zeug. Eine Iso wäre für MS eine Arbeit von Minuten und eine Ersparniss an Ärger das man es kaum in Worten fassen kann :) Ich werd mal ans MSDN schreiben... böse Briefe kommen immer gut an.
 

Stewi

Space Cowboy
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.985
Ich hab etwas gegen so pauschalisierende Aussagen, die nur mal eben in den Raum geworfen werden, um so zu tun, als ob man irgendwie Ahnung von der Materie hat. Meistens ist das nur nachgeplappertes Zeug, das irgendwo mal aufgeschnappt wurde, oftmals auch nur pure Meinungsmache.

Wer sicherheitsrelevante Sachen aus dem Netz zieht, der tut das sowieso von vertrauenswürdigen Seiten. Ich würde mir als Sysadmin nie Sicherheitspatches von "irgendeiner" Seite ziehen.
Ob man nun für oder gegen MS ist, ich finde es etwas komisch das denen jetzt vorgeworfen wird, daß sie ihre Updates nur auf ihrem Server anbieten. Viele von diesen Sachen sind Sicherheitsupdates, da würde es mir auch nicht besonders in den Kram passen, wenn diese überall im Web unter meinem Namen angeboten werden würden. Da wird nun mal kein Source mitgeliefert wie bei anderen Sachen, also ist es auch nicht so einfach zu überprüfen, ob das kleine Programm was ich mir aufgespielt habe, nun tatsächlich von MS kommt.

Winfuture habe ich nur als Beispiel angeführt, wie man es machen könnte und das so etwas in der Art schon praktiziert wird. Eine von MS monatlich bereitgestellte ISO Datei wäre natürlich etwas Anderes.

Und um mal wieder zurück zum Topic zu kommen. Die Idee als Solches ist nicht schlecht, aber es ist auch nicht einfach eine CD zu erstellen, die dann auch noch aktuell sein soll. 3 Monate sind aus meiner Sicht aber auch ein etwas zu grosser Zeitraum. Dabei sollte man aber imho nicht ausser acht lassen, daß es genug mittelständische Unternehmen gibt, die über keinen Internetanschluss verfügen, und somit auch nicht immer auf die neusten Patches angewiesen sind, die z.B. irgendwelche Löcher im IE stopfen. Trotzdem gibt es ja auch einige Updates, die zur Stabilität des Systems beitragen, und da ist so mancher schon froh wenn er die Möglichket hat, so eine CD zu bestellen, auch wenn sie nicht auf dem allerneusten Stand ist. Und man sollte nicht vergessen, daß so etwas auch eine Menge Geld kostet, ich rede hier nicht von der Herstellung und vom Verschicken der CD, das dürfte den kleinsten Posten in der Rechnung ausmachen. Aber das soll zum Glück nicht mein Problem sein. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

R2D2

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
936
Ich finde es trozdem kein schlechte Sache das sie die jetzt erst verschicken,brauch mann nach ner neu instalation nicht alles komplett saugen.
Und dafür das es kostenlos ist gibst doch eigentlich nichts zu meckern.
Wenn ich das richtig verstanden habe ist die cd ja für alle MS systeme.
Für Leute wie mich die win98 und xp haben also keine schlechte sache.
 

Michi

Banned
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
574
@13 R2D2

Von der Idee und dem Service her eine sehr gute Sache. Nur halt in Sachen Aktuallität könnte noch einiges getan werden.

Siehe die letzten Tage - wieder ein neuer kritscher Fehler im MSIE. Der Patch ist raus und wann folgt die CD die diesen Patch beinhalten ? Wieder ein halbes Jahr später ?

Microsoft hat da eine gute Möglichkeit ihren ganzen Fehlern und Lücken mit echtem Support entgegen zu treten.

Vielleicht wird das noch.
 

Sniffles

Ensign
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
189
Nun, also ich finde auch, dass so eine CD schon ein Schritt in die richtige Richtung ist. Wie schon gesagt wurde, könnte MS natürlich noch die Aktualität steigern und eine ISO zum Download anbieten.

Dennoch vertrete ich noch immer die Meinung, dass MS öfters richtige Service Packs rausbringen sollte. HotFixes von MS installieren sollte man meiner Meinung nach nur, wenn diese absolut nötig sind. Sie sind oft unzureichend getestet, können neue Fehler verursachen und wurden nicht umsonst schon des öfteren in der Vergangenheit wenige Stunden nach der Veröffentlichung wieder zurückgezogen. Ich würde deshalb gründlich getestete kompltte ServicePacks vorziehen, die jedes halbe Jahr erscheinen sollten.
Gerade bei Betriebssystemen, die nicht modular genug aufgebaut sind, sollte das Gesamtsystem doch ausreichend getestet sein, oder?
Natürlich sind schnelle Hotfixes auch wichtig, insbesonders für sicherheitskritischere Rechner, nur wiedersprechen diese vollkommen dem so beliebten "never Change a running System"-Motto.

Noch etwas zu dem Kommentar von Harrold:
Nun, also ich könnte mir auch schon vorstellen, dass Microsoft seine User langfristig von einer Verbinfung zu einem Microsoft-Server abhängig machen will. In ferner Zukunft (ca. 5 Jahre+ ?) könnte es durchaus so aussehen, dass ein Windows seinen Dienst verweigert, bis es eine Verbindung zu einem Microsoft-Server gerstellen kann. So könnte man erstmal die Sicherheitsproblematik vollständig in den Griff bekommen, DRM umsetzen (evt. in Verbindung mit TCPA) und natürlich effektiv Raubkopieen von Windows verhindern.
Andererseits weiß denke ich auch MS ganz genau, dass dieses den Untergang von Windows bedeuten würde. Also wird so etwas so schnell nicht passieren, solange es noch Konkurrenz gibt. Danke Linux :-)
In den nächsten Jahren werden Betriebssysteme eh noch so konzipiert sein müssen, dass sie auch offline funktionsfähig sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.753
Zitat von Sniffles:
Gerade bei Betriebssystemen, die nicht modular genug aufgebaut sind, sollte das Gesamtsystem doch ausreichend getestet sein, oder?
Im Gegensatz zu einem gewissen Konkurrenz-Kernel ist der Windows Kernel sogar recht modular aufgebaut, so ziemlich alles an Treibern ist ausgelagert.
 

value

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.086
Irgendwie vergessen alle hier den Kostenpunkt, klar könnte MS jeden Monat eine neue CD verschicken, nur wer bezahlt es denn ? ...
Und das Argument das Microsoft eh genug Geld hat, interessiert ein auf Gewinn ausgerichtetes Unternehmen wohl kaum. Und welches Unternehmen ist das denn nicht ?
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.246
Ach, Microsoft kann eh machen was es will, die Masse würde trotzdem maulen.
Siehe x Threads in denen selbst über kostenlose Software anderer Hersteller sich das Maul zerissen wurde.
tztztz.
 

Michi

Banned
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
574
@17

MS ist doch selbst Schuld das sie sich Kosten auferlegen, ISOs würden sie weit weniger kosten. Aber das wäre dann wohl zuviel des guten.
 
Top