Lan -> WirelessRouter->Standleitung !?

Astro

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8
#1
Hi Leute,

Ich hab hier ein kleines Netz mit zwei W98 Rechnern, die jeweils mit einer Funknetzwerkkarte von Elsa bestückt sind.
Beide Rechner haben eine feste IP (10.1.1.2/3).
Die Kisten laufen über Freigabeebene in einer Arbeitsgruppe.
Soweit steht das Funk-Netz und funzt auch wunderbar.

Jetzt sollen diese beiden Kisten über eine Standleitung von Pironet ins Internet können.
Zur Verfügung steht ein Elsa Wireless Lan Router IL11.
Dieser soll aber in diesem Fall nicht als Router fungieren,(da schon von Pironet einer fertig konfiguriert dort steht), sondern lediglich als "Bridge" für die zwei W98 Kisten über Funk.
Der IL11 von Elsa ist über seine Lan-Schnittstelle mit einem Crosskabel am Pironet-Router angeschlossen.
Auf einem der W98 Kisten läßt sich der IL11 auch problemlos ansprechen und konfigurieren.
Die W98 Rechner sind jeweils richtig konfigiert (DNS und Gateway von Pironet eingetragen).
Aber wie muß ich den IL11 konfigurieren, damit die W98 Kisten ins I-Net können !??

Ich hoffe, daß hier schonmal jemand mit de IL11 gearbeitet hat und mir den Trick verraten kann :)

Gruß
/.stro
 

KPV

The Kristian with a K
Dabei seit
März 2001
Beiträge
1.081
#3
Frage :

Warum benutzt Du ein Crossover Kabel ? (bei denen von Cisco jedenfalls braucht man das nicht und ginge auch nicht!)

Ist im Pironet kein Mini DHCP? Wenn ja würde ich auf die festen IP Adressen mal verzichten, dann sollte es keine Probs geben? Was heisst auf einem der Kisten lässt er sich ansprechen, geht es auf der anderen nicht???? Benutzt Du eine echte Standleitung oder DSL?
Sorry, aber Fragen über Fragen, damit ich Dir weiterhelfen kann...
 
Zuletzt bearbeitet:

Astro

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8
#4
WirelessRouter

Hi Leute,

Ich hab´s endlich geschafft! Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht :)

Ich will euch die Lösung natürlich nicht vorenthalten.

Folgende Hardware:
Elsa Wireless LAN Router IL11
Elsa Airlancer MC11 (PCMCIA-Funknetzwerkkarte).

Eigentlich ist der Router für ISDN, bzw. "Einwahl" ausgelegt und nicht als "Bridge" für Clients, aber es funktioniert trotzdem :)

Also....:
1. Der Elsa Funkrouter IL11 wird mit der beigelieferten Software "lanconfig" folgendermaßen konfiguriert:

Wenn der Assistent kommt, vergibt man dem Gerät optional einen Namen. Dann stellt man unter Optionen ein, daß man detailierte Optionen will. (sonst hat man nur sehr wenige Konfigurationsmöglichkeiten).
Bei TCP/IP vergibt man unter "Intranet-IP" die IP-Adresse, die der Router selbst haben soll. (der Eintrag "Internet-IP" bleibt leer !!).
Unter Routing demakiert man das Häckchen "Routing aktivieren" , da die ganze Geschichte bei aktiviertem Routing nicht funktioniert. Unter "Erster DNS-Eintrag" gibt man die DNS des Providers an.(In unserem Fall die von Pironet.). Das wars !! (zumindestens für den Funkrouter).

Bei den Clients stellt man unter Netzwerkumgebung -> Eigenschaften -> Tcp/IP -> Gateway -> IP-Adresse des Pironetrouters. Und unter DNS-Konfiguration -> DNS des Providers. Fertig !!

Leute, Wireless LAN ist eine feine Sache. Kann ich nur empfehlen ! Diese Teile von Elsa haben eine Bandbreite von 11Mbit. Also auch für X-DSL geeignet !

Gruß,
Sascha


 

Astro

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8
#5
WirelessRouter (Antwort von KPV)

Hi KPV,

Damit der Elsa Wireless Router an dem Router von Pironet funktioniert, mußte ich Cross-Kabel benutzen, sonst kommt da garnichts durch.

Das Prinzip ist, daß man erstmal das Intranet über Funk ans Laufen bekommt. Also die Clients müßen sich untereinander per Funk finden und der Funk-Router muß von einem der Clients (egal welcher,halt dort, wo die Soft für das Teil installiert ist), konfigurierbar sein.
Und in diesem Funknetz hatte ich anfangs das Problem, daß der Router sich nur von einem Client ansprechen ließ. Das Problem war aber dann behoben und ich brauchte mich nur noch auf die Standleitung konzentrieren.

Nochmal zur Verdeutlichung:

Bei der genannten Konfiguration steht da ein Router von Pironet, der direkt an der Standleitung angeschlossen ist. An diesem Router habe ich jetzt den Funkrouter von Elsa angeschlossen, der den Traffic der Clients einfach nur weiterleiten soll. Er soll da nicht rumrouten, sondern lediglich als Funkbridge fungieren.
Man muß ihn also einfach so konfigurieren, als wäre er auch ein Client, der ins Internet will, das ist alles !!

Die Clients sind somit jetzt "kabellos" ans Internet angeschlossen.

Übrigens: Der Funkrouter kostet um die 1000,- !
Die PCMCIA Airlancer MC11 Funkkarte für Clients mit PCI-Adapter um die 250.-
Nicht gerade billig, aber seeehr praktisch :)

Gruß,
Sascha
 
Zuletzt bearbeitet:

KPV

The Kristian with a K
Dabei seit
März 2001
Beiträge
1.081
#6
Hehe, ja so ist das schon verständlicher. Hatte mich schon gewundert. Wie ein Router konfiguriert wird, weiss ich schon selber ;)... Wir haben hier die Cisco Aironet 340 im Einsatz, auch 11 MBit aber wesentlich teurer...Meines Wissens nach kosten aber auch die ELSA DPCMCIA Airlancer MC11 Funkkarte für Clients mit PCI-Adapter um circa 500 DM und nicht 250 DM??... Aber der Router ist echt billig der Access Point von Cisco kostet circa 2500 DM!...
Aber kewl, dass man den ISDN Router auch für ne Standleitung konfigurieren kann, dass wusste ich auch noch nicht...
Gut dokumentierter Beitrag!
 
Top