Linux Newbie braucht allg. Linuxhilfe

?

"?"

Gast
Hallo Linuxfan's
Ich habe noch Windows ME auf meinen Rechner, (bin auch zufrieden-egal was andere sagen), aber neue Hardware wie USB 2.0 (Hi-Speed) unterstützt ME halt nicht.
Bisher habe ich Knoppix, RedHat, Suse erfolgreich, Debian ohne Erfolg getestet.
Das HAUPTPROBLEM ist die Hardware und ihre Treiber.
Hauptsächlich hat Linux meine Terratec Aureon 7.1 Space nicht erkannt, und bei den kleinen Spielchen hat meine Grafikkarte (Radeon 9000Pro) geruckelt.
Da keiner in meiner Nähe Linux hat kann ich auch niemanden Fragen.
Mir gefällt an Linux die Oberfläche, die Sicherheit, die Open-Source-Idee und das es nicht von Microsoft kommt , deswegen will ich es irgendwan verstehen.
Ich benutze ja schon OpenOffice und Mozilla-Firebird, deswegen kann ich ja wechseln.

Fragen:
-Linuxtreiber wo her?
-wo sind die besten Hilfeseiten im Netz?
-das ich unter Linux spielen kann mit den neuen Programm für Suse ist mir klar,
aber welche Spiele, auch Jedi Knight 1-3?
- DVD anschauen?
-Systemchecktools, die mir ähnlich Windows Geräte-Manager Info's geben.
-welches Linux-Heft ist das beste
-welche Linuxsoftware gibt es bereits (Freeware)
Danke
 
L

lems

Gast
Fragen:
-Linuxtreiber wo her?
Meist direkt im Kernel, sonst auf der Hersteller Seite gucken.
-wo sind die besten Hilfeseiten im Netz?
http://www.selflinux.org/portal/ und http://www.linuxfibel.de/ sind gut.
-das ich unter Linux spielen kann mit den neuen Programm für Suse ist mir klar,
aber welche Spiele, auch Jedi Knight 1-3?
WineX und Wine sind nicht SuSE-spezifisch, das Wine-Rack bietet wohl nur zusätzlich eine Art Manager, wenn ich das richtig verstanden habe.
Kenne mich da nicht so aus, aber Spiele von ID und dadurch die, die auf der Quake-Engine basieren sollten laufen. UT[2k3] läuft wohl auch. Den Rest muss man dann versuchen zu emulieren.

- DVD anschauen?
http://xinehq-de/, http://mplayerhq.hu/, http://www.dtek.chalmers.se/groups/dvd/ und http://www.videolan.org/vlc/ sind die bekanntesten. Gibt unzählige Frontends.
-Systemchecktools, die mir ähnlich Windows Geräte-Manager Info's geben.
cat zusammen mit dem /dev, /proc und /sys Filesystem haben meist mehr und bessere Infos.
Grafische Frontends kenne ich nicht, bis auf GKrellM, das etwas ähnliches bietet.

-welche Linuxsoftware gibt es bereits (Freeware)
Mehr als genug. Ist meistens aber Freie Software, also Open Source und nicht Freeware. http://freshmeat.net/, http://www.berlios.de/ und http://sourceforge.net/ sind gute Anlaufstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
?

"?"

Gast
Danke das wird mich eine Weile beschäftigen.

edit 27.03.2004
Nach längerer Linuxbeschäftigung kammen bei mir neue Fragen auf.
Wie muss ich mir das vorstellen mit den Kernel und den KDE.
Ich weiß der Kernel ist der von Linus Torvalds zusammengestellte Kern des OS!
Aber ist KDE jetzt eine Shell oder ist das die Konsolle?
Was würde ein minimum OS mit den Kernel und KDE alles brauchen?
 
Zuletzt bearbeitet:
?

"?"

Gast
"KDE ist eine moderne grafische Arbeitsumgebung"
Kann ich das jetzt mit DOs und Windows 3.11 vergleichen?
Wenn ja, dann wäre KDE nicht die Shell.
 
G

Green Mamba

Gast
kde ist die benutzeroberfläche die du wahrscheinlich beim einloggen startest. versuchs einfach mal mit einem anderen (windowmaker, gnome), dann verstehst du was kde ist. :)
 

NeX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
458
Wenns um Linux-Fachzeitschriften geht gibts meiner Meinung nach nur eine richtige antwort, die reihe
Linux User, Linux Maganzin und Easy Linux
wobei ich dir für den anfang die neue Easy Linux empfehlen würde, darin sind die artikel wirklich sehr einfach beschrieben, sodass sie gerade für einsteiger gut verständlich sind. außerdem gehen sie nicht gleich an die großen probleme ran, du wirst darin warscheinlich nie einen artikel finden, wie du deinen kernel kompilieren kannst, allerdings erklärt dir easy linux die altäglichen dinge, wie CDs brennen oder netzwerke aufbauen, daher würde ich dir zu easy linux raten.

MfG NeX
 
?

"?"

Gast
@NeX
EasyLinux kenne ich. Ich habe damals, als das 1. Heft rauskam, das erste mal geschafft Linux zu installieren. Das Problem dabei ist das Layout. Es sagt mir nicht zu. Ich bevorzuge den Lexikon ähnlichen Still.

Hauptproblem bei mir mit Linux ist das ich nur einen kenne, der sich mit Linux näher befasst. Und der ist Krankenpfleger und deshalb nicht oft zu erreichen.
Ich bin gerade beim Slackware Download. Grund PC/Welt Sonderheft 05/2004 :
"Dabei lernen sie ihr System besser kennen, müssen aber etwas Zeit mitbringen."
Ich habe keine Probleme mit der Konsole zu arbeiten, sofern mir die Befehle bekannt sind.
 

NeX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
458
Ich würde dir für den anfang eher suse oder auch debain empfehlen. debian daher, weil es meiner meinung nach den einfachsten paketmanager hat und suse wegen dem bedienkomfort.
 
?

"?"

Gast
@NeX
Ich nehme Slackware wegen nur 2CD's.
Suse hatte ich schon. Debian hat ja gleich 7 Disk's.

edit:
Slackware war für mich ein Reinfall. Aber nicht durch die Installationsart, sondern durch die Sprache. Die Linuxversion die ich suche muss schon deutsch sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

marcelcedric

Commodore
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
4.335
Moin,

Du brauchst von Debian nicht alle 7CD's runterladen. Es reicht auch die erste und dann kannst du es ueber's Internet installieren....

Ich glaub es gibt sogar eine 180MB CD die nur dafuer gedacht ist..


mfg
 
?

"?"

Gast
Hab ich das jetzt das auf http://www.distrowatch.com richtig verstanden, das Debian die einzige Distri ist die kostenlos angeboten wird?
Lohnt sich jetzt der Download oder soll ich lieber noch warten (wegen einer neuen Version).
 

marcelcedric

Commodore
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
4.335
Moin,

Nein, es gibt noch _VIELE_ andere Distrubitionen, die du 4Free runterladen kannst.
Guckst du >> linuxiso.org.
Ich glaub, in den naechsten Monaten erscheint keine neue Version von Debian, da du dir wieso alles updaten kannst, was du willst.
Es beinahltet naemlich das nette Tool 'apt'. :)

mfg
 
?

"?"

Gast
@server
Ich glaube du hast mich etwas missverstanden.
Mandrake Linux 60,00 €
SUSE LINUX 40,00 -80,00 €
Slackware Linux 40,00 €
das mein ich.

Hab aber jetzt auch selbst mehr gefunden:
Gentoo Linux free
Debian GNU/Linux free
Fedora Project free
KNOPPIX free
also ohne den Gedanken Geld zu verdienen.

Zur Zeit hab ich Suse auf meiner 2.Platte. Wenn ich aber in Yast etwas lösche,z.B. ein Spiel, ist es danach immer noch da. Deswegen mein Interesse an anderen.

Welche Distri ist die am aktuellsten gehaltene? Bei der Webseite sind ja viele die schon lange nichts neues mehr gemacht haben(Kann ja sein das sie eingestellt wurde).
Ist Debian jetzt die größte Distri auf den Markt? Viele basieren ja darauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lems

Gast
Das mit Slackware ist nicht richtig; Wenn du "Pat" (Patrick Volkerding, der Erschaffer dieser exzellenten Distribution) und co. unterstützen möchtest, kannst du dir die CDs bestellen. Diese unterscheiden sich allerdings überhaupt nicht von den ISOs und Support gibt es bei den komplett freien Distributionen wie Debian und Slackware sowieso aus der Community.

Die von dir genannten Distributionen sind alle aktiv und du kannst alle frei aus dem Netz ziehen; Ausnahme ist SuSE, die nur ein FTP-Iso anbieten (Mandrake und SuSE bieten dir zusätlich Handbücher und Support, wenn du es kaufst).

Sehr aktuell ist Gentoo gefolgt von Slackware. Was mir an Gentoo, Debian und auch SuSE nicht sonderlich gefällt, ist dass sie die Pakete sehr stark patchen (Gentoo hantiert gerne mit grossen Mengen an Devel-Patches).
Das Mutt Paket von Debian wurde z.B. zeitweise mit ca. 30 Patches vollgestopft.
SuSE patcht gerne den Kernel bis zum geht nicht mehr, das kann - muss aber nicht - zu Problemen führen.
Slackware dagegen liefert dir fast die originalen Pakete, praktisch wie "aus der Quelle".

Ich behaupte mal, dass Debian GNU/Linux die größte komplett freie Distribution ist, sie wird ja auch von vielen tausend Developern gepflegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Haike

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
360
Ich kenne zwar nur SuSE und habe auch nicht so viel Ahnung, aber werde mal meine Erfahrungen hier kund tun:


das ich unter Linux spielen kann mit den neuen Programm für Suse ist mir klar,
aber welche Spiele, auch Jedi Knight 1-3?
Leider nein, DirectX Spiele kann man unter Linux leider nicht Spielen, soweit ich weiß, nur OpenGL.
Und falls Du vorhast unter Linux 3D-Spiele zu Spielen würde ich dir empfehlen von Radeon auf GeForce umzusteigen, da der Linux-Support von NVidia (noch?) um längen besser ist als von ATI. Daher Ruckeln die Spiele bei dir im moment auch, da die Softwaregerendert werden, da Du wahrscheinlich keine OpenGL Treiber für die GraKa installiert hast. Für NVidia-Karten lässt sich der Treiber einfach per Online-Update bekommen und er installiert sich auch automatisch.

Systemchecktools, die mir ähnlich Windows Geräte-Manager Info's geben.
Dafür gibt's YaST. Damit lassen sich so ziemlich alle Einstellungen (Hard- und Software) unter Linux anzeigen und auch ändern.
 

Tuxist

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
10
Hole dir Suse das Handbuch ist Gold wert spreche aus eigener Erfahrung .Bin seit Suse 5.3 dabei. :D
 
Top