Low Cost Board bis 60€

THE_SHREDDER

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
639
hola,


ich möchte ein kleines low-cost system zusammenstellen. da das Elitegroup ECS-L7S7A2 ein echter fehlkauf war, möchte ich nun zu einem anderen board greifen. es soll ein 2400+ und pc3200 infineon ram drauf. weil ich nun durch den fehlkauf eine abneigung zu sis-chipsätzen habe, dachte ich an ein via KT400A oder KT600 board. das mobo kann bis 60€ kosten.



greetz


the_shredder
 

[focusbiker]

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.546
Servus!

Ich hab nem Kumpel mal das Biostar M7VIT Grand verbaut. Das hat nen Via KT600 Chipsatz, läuft bis heute problemlos, preislich müsste das so für um die 60.- Euro zu haben sein. S-ATA und 5.1 Chip inklusive.

Das wäre mein Tipp! :D

Edit(h):

Guck mal hier!
 

perfekt!57

Commodore
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
unbedingt asrock, die "breitbandmarke" von asus. da hat man alle erfahrung des großen herstellers und (wichtig!) großer stückzahlen.

halt nur kein asrock mit sis chipsatz kaufen. sis nehmen die halt wie viele auch für einen (kleinen) teil ihrer produktpalette.

teilweise die asrock-via-boards sogar mit richtig gutem oc-bios. das haben nämlich in der preislage sonst die wenigsten.

also k7v = via
k7s = sis

alles mit v sollte ok sein. dass asrock im namen genauso verschlüsselt wie ecs (k7s5a) muß einen nicht beunruhigen.

beispielhaft:

http://www.geizhals.at/deutschland/a60763.html

http://www.asrock.com/product/product_k7vt4-4x_r3.htm

(durch die marktwirtschaft gibt es halt günstige preise. und klasse boards bereits am 30,- euro. (soll man kaum glauben, ist aber so.))
 

[focusbiker]

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.546
Asrock is auch ganz O.K., aber die von die dir angegebenen Boards haben doch nur nen KT333 Chipsatz, ohne DDR400-Support.

Ich glaube, dass die Boards von ECS und Biostar mit KT600-Chipsatz zur Zeit ein super P-/L-Verhältnis haben und laufen tuen die allemal stabil, noch dazu mit S-ATA-Raid-Support.
 

THE_SHREDDER

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
639
ich dachte da an dieses Asus-Board, von Asrock habe ich in diesem Preissegment nur Mobos mit sis-chipsätzen gefunden. gibt es irgendwelche einwände gegen das Asus A7V8X-X, oder irgendwelche bekannte probleme?

EDIT:
wie unterscheidet man einen Thoroughbred von einem Thorton?

ich mache mal ne liste der zu verfügung stehenden boards:
Asus
Abit
MSI
Epox

welches soll ich nun nehmen?

greetz


the_shredder
 
Zuletzt bearbeitet:

THE_SHREDDER

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
639
oha großen dank
nu weiß ich ob die teile kompatibel sind.

gibt es tips für die boards?


greetz


the_shredder
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.394
Rein vom Chipsatz her ist das Epox das "modernste", da es neben der KT400A Northbridge mit der VT8237 (neueste) Southbridge bestückt ist.
Das Asus hat den Nachteil, dass es PC3200 auf jeden Fall nur asynchron ansprechen kann. Überhaupt ist ein Einsatz von PC3200 bei einem Low-Cost System und einer FSB266 CPU doch sehr fraglich. Im Prinzip reicht DDR333 vollkommen aus. Du hast dadurch keinerlei Leistungsverlust, da das FSB/RAM Taktverhältnis von FSB266/DDR400 bei allen Boards eher ein Leistungseinbruch, statt Leistungssteigerung mit sich zieht.
Von daher genügt DDR333 oder 266 RAM.

Bei der Entscheidung der Boards würd ich mir vom Epox und Abit einmal die Ausstattung anschauen und vergleichen. Das, was die bessere Ausstattung hat, kann man dann kaufen.

mfg Simon
 

THE_SHREDDER

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
639
nunja,
ich habe die teile schon zuhause liegen, da ich alles schon auf dem ecs mit sis-chip hatte.
ich denke ich werde mich für das epox entscheiden, da ich schon immer mit dieser firma gute erfahrungen gemacht habe und sich das board von der ausstattung her nicht vom abit unterscheidet und das abit aktiv gekühlt wird und deshalb lauter ist.


greetz


the_shredder
 
Zuletzt bearbeitet:
Top