News Markenfälschung: Behörden sperren 4.500 Shops mit falschen Produkten

Daniel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
468
#1
In einer groß angelegten Aktion sind die Justizbehörden der USA, sowie Europol und Interpol in insgesamt 27 verschiedenen Ländern gegen Produktfälschungen vorgegangen. Insbesondere Online-Shops waren das Ziel der Ermittler, die durch die Aktion über 4.500 Websites vom Netz nehmen konnten.

Zur News: Markenfälschung: Behörden sperren 4.500 Shops mit falschen Produkten
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.796
#3
Mir ist es eh unbegreiflich, wie man gefälschte Sachen kaufen kann.
Seien es Elektronikartikel (Funktion fürn Popo meist) oder auch Kleidung (Meist schlechtere Qualität, Chemie,...).
Das man auf sein gefälschtes Produkt, wie z.B. ein "Designer-Shirt" stolz sein kann ist mir eh zweifelhaft.
Entweder ich kann es mir leisten, habe gespart und bin stolz auf so ein Produkt oder ich kaufe was in guter Qualität in meiner Preisklasse und nicht irgendein möchtern Krams, was am Ende schlechter ist, als ein günstigeres ordentliches...

Diesen Fake-Tourismus in die Türkei und so.... absolut unverständlich für mich...
 
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.107
#4
Ich hoffe, dass das gefälschten Akkus den Wind aus den Segeln nimmt. Bis jetzt konnte ich mich noch nicht dazu durchdringen einen weiteren Akku für mein LG G5 zu bestellen.
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
15.023
#5

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
7.087
#6
Die RayBan Shops mit 50-80% Rabatt ist wohl der typische Fall. Wie oft wurde ich darauf schon von Freunden angesprochen, die eine Werbeanzeige auf FB geklickt haben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
204
#7
Dann müssten sie gefühlt 50% aller Amazon Marketplace Läden dicht machen.

Gesendet von meinem Samsung Galaxy A5. Ohne Bombenakku.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Beitrag wiederhergestellt)
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.796
#8
Stimmt, danke für die Ergänzung!

Hatte so einen Fall sogar erst.
Freund brauchte neuen Akku.
Spricht mich an und verweist auf Amazon für 11€.
Ich verwiesen auf einen Shop meines Vertrauens und zack.. 24€ der Akku.

Finde ich auch eine Frechheit.
Gut, dass dem langsam ein Riegel vorgeschoben wird.
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
204
#9
Gerade bei Parfum und Co auf Amazon schon selbst sehr leidende Erfahrungen gemacht, es war nur 10% günstiger als Douglas und durchweg extrem positiv bewertet. Tja brennen und ausschlag waren das Ergebnis....

Gesendet von meinem Samsung Galaxy A5. Ohne Bombenakku.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Beitrag wiederhergestellt)

d0xs

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
824
#10
Sehe das genau wie NOKIA mir wäre es peinlich mit gefälschten klamotten rumzulaufen. Ich kaufe auch lieber einmal richtig anstatt 3x billig was im endeffekt teurer ist und mehr nerven kostet.

Aber ich kenne genug Leute die genau auf solchen Shops kaufen. Deren motto ist dann egal hauptsache billig. Und fette Marken drauf. Für mich irgendwie unverständlich.
 
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
1.314
#11
Mir ist es eh unbegreiflich, wie man gefälschte Sachen kaufen kann.
Seien es Elektronikartikel (Funktion fürn Popo meist) oder auch Kleidung (Meist schlechtere Qualität, Chemie,...).
Das man auf sein gefälschtes Produkt, wie z.B. ein "Designer-Shirt" stolz sein kann ist mir eh zweifelhaft.
Entweder ich kann es mir leisten, habe gespart und bin stolz auf so ein Produkt oder ich kaufe was in guter Qualität in meiner Preisklasse und nicht irgendein möchtern Krams, was am Ende schlechter ist, als ein günstigeres ordentliches...

Diesen Fake-Tourismus in die Türkei und so.... absolut unverständlich für mich...

Ganz genau, für mich auch unbegreiflich warum man unbedingt auf billig zusammengeschusterte Waren unbedingt irgendein Nobellabel haben muss. Meistens sieht gute Markenware von nicht Nobelherstellern besser aus und ist auch besser verarbeitet. Da wird ein Schrott verkauft wofür die Rohstoffe noch zu schade sind.

Aber selbst original Markenware kann minderer Qualität sein. Erst neulich sah ich in einer Verbrauchersendung das diese ganzen "Outlet Stores" von Markenherstellern nur Blendwerk sind. Hier werden eben nicht "Überproduktionen" der Hersteller verkauft, sondern extra für diese Oulet Stores hergestellte Artikel von minderer Qualität und auch Passform. Der schnäppchengeile Konsument bildet sich hier ein ein Schnäppchen mit Markenware zu machen, in Wirklichkeit kauft er Billigware von zweifelhafter Qualität. Ich frage mich bloß warum die Markenlabel soetwas nötig haben ihre guten Namen auf soeinen Ramsch zu kleben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.381
#12
Ich bin in dem Bezug Marken scheinbar sowieso in einem eigenen Lager nur für mich.
Ich versuche tunlichst nur Dinge zu kaufen die kein sichtbares Markenlogo tragen. Ein solches Lögo zerstört einfach die Optik meiner Meinung nach. Ist heut zu Tage kaum mehr machbar z.B. Kleidung/Schuhe zu finden die nicht schön sichtbar ein Logo tragen.

Edit: Komischerweise findet man bei Kleidung und Schuhen die Ware die kein Logo trägt am ehesten noch bei den richtig teuren Markenwaren.
 

ZeusTheGod

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
345
#13
Gerade bei Parfum und Co auf Amazon schon selbst sehr leidende Erfahrungen gemacht, es war nur 10% günstiger als Douglas und durchweg extrem positiv bewertet. Tja brennen und ausschlag waren das Ergebnis....
Das ist glaube ich genau der Trick: der Preis darf nicht zu niedrig sein, sonst riechen die Leute den Braten. Ich habe mir so mal gefälschte Rasierklingen auf ebay eingefangen. Preis nur wenige Euro unter dem Preis in den Drogerien. Schon beim ersten Benutzen so angefühlt, als hätte man die Klinge Wochen lang verwendet.


Hoffentlich war das jetzt mehr als eine einmalige Aktion. Solche "shops" sind in meinen Augen wesentlich krimineller als die verhassten Raubkopierer.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.381
#14
Hoffentlich war das jetzt mehr als eine einmalige Aktion. Solche "shops" sind in meinen Augen wesentlich krimineller als die verhassten Raubkopierer.
Hoffe ich ebenfalls. Raubkopierer fallen aber in eine sehr ähnliche Gruppe. Beide beschaffen sich das Originalprodukt um dieses zu vervielfältigen und in Umlauf zu bringen. Nur das der Vervielfältigungsvorgang bei digitalen Produkten um einiges leichter ist und man zur Kostensenkung nicht auf minderwertige Rohstoffe zurückgreifen muss.
 

dec7

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
604
#15
Bei der Qualität mancher Originalprodukte ist es oft fraglich ob ein Plagiat nicht langlebiger wäre, leider fällt alles was geht der Profitmaximierung zum Opfer, selbst Umwelt und Humanoide müssen sich dem Profit unterordnen, aber nun schweife ich ab :)
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
790
#16
Hoffe ich ebenfalls. Raubkopierer fallen aber in eine sehr ähnliche Gruppe. Beide beschaffen sich das Originalprodukt um dieses zu vervielfältigen und in Umlauf zu bringen. Nur das der Vervielfältigungsvorgang bei digitalen Produkten um einiges leichter ist und man zur Kostensenkung nicht auf minderwertige Rohstoffe zurückgreifen muss.
Äpfel und Birnen...die meisten Raubmordkopierer verdienen nichts an ihrer Raubkopie, höchstens die Plattformen welche dann zur Verbreitung genutzt werden. Wenn ich jedoch ein gefälschtes Produkt kaufe aber den Original-Preis (oder etwa darunter um die Kaufentscheidung anzukurbeln) bezahle und das Teil dann von minderer Qualität ist hat sich der Verkäufer dran bereichert.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
753
#17
Falls mir was gefällt und ich es gut finde, kaufe ich das Original, es sei denn ich kann es mir nicht leisten.

Ein etwas blödes Beispiel wäre wenn jemand gerne ne Rolex haben will, aber nicht das Geld hat^^

Ein anderes Beispiel haben wir, wenn die Kopie besser ist als das Original, dies kann passieren.

Betrogen werden die Leute doch schon bei den Outlet Shops. Jeder denkt man macht dort Schnäppchen, was natürlich nur ein Teil der Wahrheit ist, denn dort wird oft auch leicht Minderwertige Ware des Herstellers verkauft, die kleine Mängel aufweist und daher im Outlet landet. Nur wird die Ware nicht so ausgezeichnet, was für mich dann auch Betrug ist. Auch wenn es z.B. nur die Naht ist, die leichte Fehler aufweist, es wäre doch nur Fair, den Kunden auch drauf hinzuweisen, das dem so ist.

Ich unterstütze ja auch gerne deutsche Läden, aber wenn die dann eine Gewinnmarge von 100-200% anstreben, sorry dann kaufe ich im Ausland den Originalartikel ein.
 

W00m

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
445
#19

aklaa

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
6.453
#20
Finde ich auch gut so, denn diese Arzneimittelfälschung und krebserregende Farbstoffe (z.b. Kinderspielzeugen) sind lebensgefährlich und müssen bestraft werden. Tötungsdelikte, aber die Leute kaufen es trotzdem, weils billiger ist als das Original.

Wurd auch mal Zeit! So kurbelt man den Tourismus in der Türkei an :D
Hautreize, Allergie durch Chemie-Kleidung muss ich nicht haben. Im schlimmsten Fall gibt's noch Krebs als Beilage.

...die beispielsweise im Verdacht stehen Krebs zu erregen.
 
Top