News Microsoft und Intel: Werbung für Media-PC

Sasan

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
In der Mitte des letzten Jahrzehnts wurde man schräg angeguckt, wenn man behauptete, dass zukünftig ein Gerät den Fernseher, die Stereoanlage inklusive Radio, den PC und den Video-/DVD-Rekorder vereinen würde. Doch: Wer zuletzt lacht, lacht eben am besten.

Zur News: Microsoft und Intel: Werbung für Media-PC
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
genau das was die Welt benötigt.

Bisher kaufte man einen Fernseher, nutzte ihn 5-10 Jahre, dann war er eben kaputt.
Jetzt muss man seinen Multimedia Celeron D schallgedämpft aufstellen,
Alle Paar Tage Blue Screen (ideal für Sportübetragungen) und neue Software einspielen.
Nach 3-4 jahren ist das OS veraltet und das Ding kommt auf den Müll.

Schafft Arbeitsplätze und Bewegung im häuslichen Nest.

Bem:
Stiftung Warentest hat vor 20 Jahren mal Fernseher mit 200 Watt angeprangert.
Ok, die Redakteure sind wahrscheinlich jetzt alle in Rente gegangen ...
 

Throx

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
1.482
wann zieht suse/novell nach :rolleyes:
naja, ich weiss nicht, ob ich mir das ehrlich gesagt wünsche, wenn ich Fernsehe, möchte ich kein ICQ parallel und Fernseher bleibt halt Fernseher und net PC mit TV Karte + Monitor
 

farquaharson

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
762
naja ich weiß nicht ob die welt das wirklich braucht. schon schlimm genug daß man heute ohne pc schon gar nicht mehr auskommt (wenn man berufstätig, schüler ist). wenn ich mir jetzt vorstelle daß ich mir die nervigen popups und sicherheitslücken nun auch noch in meiner freizeit bekämpfen muß nur damit ich in ruhe fernasehen oder musik hören möchte, dann sage ich doch lieber nein danke.
zu welchen abstrußen auswüchsen das ganze digitalisieren doch geführt hat bekommt man doch täglich mit. fehler hier, fehler da. die cd läuft nicht in dem player, die dvd nicht darauf.für jedes bischen extra ich zahlen bzw aufpassen daß mich niemand bescheid, weil das kleingedruckte so klein ist, daß ich selbst mit dem hubbleteleskop das ganze nicht mehr lesen kann.
ne, darauf habe ich keinen bock.
lieber alle 5-10 jahre mal nen fernseher fürn appel und en ei, anstatt alle paar tage software und hardware updates, weil sich die formate wieder geandert haben.
 

privacy

Captain
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.217
also wer heute noch gegen Popups und Bluescreens kämpft... ich weiss ja nicht aber ich habe seit mindestens 2 Jahren beides nicht mehr gesehen.
Finde die Idee gut, wobei es noch eine Weile dauern wird bis die einzelnen Multimedia Bestandteile in einem Gerät vereint werden. Das erste was sich bis dahin verändern muss ist die Auflösung der TV Screens und damit verbunden dann eine Verbreitung von HDTV oder einem anderen hochauflösenden digitalen Format.

mfg Denis
 

Meister1984

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
832
bisher war Fernsehen wenigstens was rel. einfaches Anschalten und fertig, wenn dann beim Fernsehen dann noch die selben Probleme wie beim Computer auftreten können und man jeden Tag irgend welche Updates runterladen muss oder sich durch den vorhanden Internetanschluss des Fernsehers Viren einschläußen und den Fernseher lamlegen, naja wems gefällt. Mir ist meine digitale Sat-Anlage mit nem 100hz Fernseher und dem Receiver schon genug, wozu brauch ich Internet beim Fernsehen oder sonst irgend nen Müll. Kann nur wieder mehr kaputt gehen und die Industrie zwingt einen wieder alle paar Jahre wieder neue Komponenten oder Betriebssysteme zu kaufen weil die alten angeblich nicht mehr ausreichen und nicht mehr kompitabel sind. Meiner Meinung ist das Technik die keiner wirklich braucht, wenn ich den Fernseher anmache will ich Fernsehen und nicht im Internet surfen das mach ich an meinem Computer. Auch wenn hier wahrscheinlich keine älteren User Online sind, aber ich brauch mich nur bei meinem Vater oder in der Nachbarschaft umschauen, wer sich nicht gut mit Technik oder Computern auskennt kann bald nichtmal mehr ohne fremde Hilfe Fernsehen.
 

Odium

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.578
Eine Verknüpfung von Fernsehen, Internet und Radio etc. war schon immer absehbar. Nur leider ist für mich die Entwicklung weiterhin noch inkonsequent, weil zu langsam umgesetzt. Ich weiß nicht, ob Fernsehen als Produkt von Inhalten, die der Benutzer nur passiv beeinflusst und aufnimmt, überhaupt langfristig Zukunft hat. Für mich scheint das eine Frage der Konkurrenz zu werden: Fernsehsender konkurrieren heute schon mit dem relativ neuen Medium Internet, da die User in erster Linie nicht mehr vor der Glotze sitzen, sondern stattdessen sich im Netz tummeln. Ob bei einer Fortsetzung dieser Entwicklung weiterhin eine Reaktion seitens der TV-Anstalten ausbleibt, ist abzuwarten.
Nun, dass sich einige Leute Gedanken darum machen, dass weniger technisch versierte Menschen dann überhaupt kein Fernsehen mehr könnten, finde ich zu kurz gedacht. Ein Vergleich mit dem Auto liegt ausgesprochen nahe: Anmachen, Sitze & Spiegel einstellen und Gas geben - das ist heute die Realität um von A nach B zu kommen. Und das trotz einer Technik dahinter, die kaum ein einzelner Ingenieur heutzutage in seiner ganzen Komplexität begreifen könnte.
Ich schätze mal, dass eines der Hauptziele von Microsoft & Intel bei ihrer Kampagne auch weiterhin die Vereinfachung der Bedienung dieser Digital-Wunder sein wird, um ein möglichst breites Kundenspektrum zu erreichen.
 

dervirus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2004
Beiträge
391
Zitat von Odium:
Für mich scheint das eine Frage der Konkurrenz zu werden: Fernsehsender konkurrieren heute schon mit dem relativ neuen Medium Internet, da die User in erster Linie nicht mehr vor der Glotze sitzen, sondern stattdessen sich im Netz tummeln. Ob bei einer Fortsetzung dieser Entwicklung weiterhin eine Reaktion seitens der TV-Anstalten ausbleibt, ist abzuwarten.


also für mich sind das einfach zwei unterschiedliche sachen, wenn ich fernsehe, dann will ich mich entspannen und grade nicht aktiv am geschehen teilnehmen, wenn ich im netz surfe, will ich mich informieren bzw mit anderen in kontakt treten. meiner meinung nach wird TV und internet nach wie vor nicht in konkurrenz miteinander treten
 
Top