Mindfactory und Gewährleistung nach 6 Monaten? No go...

Merkor

Ensign
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
185
Habe gerade was über Mindfactory gelesen, was mich ein bisschen aus den Socken haut:

Nach 6 Monaten muss der Käufer beweisen, dass der Fehler am Gerät schon von Anfang an vorlag. MF verlangt dann ein Gutachten darüber. Ohne das schickt MF die Ware nicht mehr an die Hersteller ein, obwohl diese das so vorschreiben (kein Endkundensupport, z.B. Asus). Praktisch hat man dann nur 6 Monate Garantie. Danach kann man die Hardware bei einem Defekt wegschmeißen.

Mindfactory schreibt selber das hier dazu und ruft die Kunden auf, zu posten, bei welchem Hersteller noch Endkundensupport stattfindet. Da zieht man sich ja geschickt aus der Schlinge.

Hier wird bald im TV über diese Praktiken berichtet.

MSI schreibt zum fehlenden Endkundensupport folgendes:

Hallo,
leider können wir Ihnen in diesem Fall nicht weiterhelfen. Wir gewähren
keinen Endkundensupport, bitte wenden Sie sich an Ihren Fachhändler, der
innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungszeit von 2 Jahren für Endkunden
eine Abwicklung vornehmen muß. Sollten Sie Schwierigkeiten bei Ihren
Gewähleistungsansprüchen haben, dann besteht natürch die Möglichkeit andere
Schritte gegen den Händler einzuleiten.

MfG
RMA Dep.
Nun reitet bereits E-Bug darauf rum und veröffentlicht folgendes auf der Startseite:

Bei uns bekommen Sie auch weiterhin 24 Monate volle Gewährleistung !

Wir arbeiten seit 10 Jahren erfolgreich und partnerschaftlich mit all unseren Lieferanten und Herstellern zusammen. Während Sie andere Anbieter bei einem Gewährleistungsfall nach 6 Monaten im Stich lassen und Sie einseitig zu einer Abwicklung über den Hersteller zwingen, kommen wir unseren Pflichten nach !

Bei E-BUG brauchen Sie auch 6 Monate nach dem Kauf Ihrer Ware keine Angst vor defekter Ware zu haben und können Ihre defekte Ware wie gewohnt an uns einsenden, ohne großen Aufwand und ohne Versandkosten ! Wir stehen zu unseren Versprechen und bieten Ihnen volle 24 Monate Gewährleistung !
Was haltet ihr davon? Wenn sich MF da mal nicht ein Eigentor schießt...
 

THE_SHREDDER

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
639
nunja
ich habe bisher sehr oft bei mindfactory bestellt. und war auch davon überzeugt weiterhin dort zu bestellen, da dort die preise sehr gering und die leiferung immer schnell war. auch der ganze service war gut und schnell.

am montag habe ich bei e-bug bestellt. allerdings wusste ich nichts von dieser aktion. aber es ist ihr gutes recht, dieses so darzustellen. ich finde es gut, dass es dort auch weiterhin bei den 2 jahren garantie bleibt.



greetz

the_shredder
 

Donnerblitz7

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
993
Also wenn das so ist, werde ich bei Mindfactory nichts mehr kaufen und auch nicht mehr empfehlen.
 

wop

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.555
@Merkor

Zwei Fragen stehen dazu im Raum:

1. Was ist die Asus 3 Jahre Garantie wert, kann man die als Endverbraucher einklagen?

2. Ist MF gesetzlich verpflichtet, defekte Produkte an Asus weiterzuleiten, damit der Kunde die 3 Jahre Asus-Herstellergarantie inanspruch nehmen kann?

Ich denke das kann nur ein Rechtsverdreher beantworten, oder gibts dazu schon Urteile?

_________________________

So wird die Herstellergarantie z. B. bei jes-computer.de gehandhabt:
... Für Neuwaren, die bei JES Computer erworben wurden, gilt die gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren. Für den Erwerb von Gebrauchtgeräten gilt generell ein Gewährleistungszeitraum von einem Jahr. Die Mängelgewährleistung bezieht sich nicht auf Gegenstände, die der natürlichen Abnutzung unterworfen sind. Natürlich können wir auch nach dieser Frist Garantiefälle für Sie bearbeiten. In diesem Fall müssen wir Ihnen jedoch anfallende Versandkosten in Rechnung stellen. Wir versuchen diese Kosten für Sie selbstverständlich so gering wie möglich zu halten. ...

Scheint so, als hätte sich MF mit der Aktion selbst ins Knie geschossen.

wop
 
Zuletzt bearbeitet:

Merkor

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
185
Zitat von wop:
1. Was ist die Asus 3 Jahre Garantie wert, kann man die als Endverbraucher einklagen?
Nein, der Hersteller ist nicht verpflichtet, diese Garantie an den ENDKUNDEN weiterzugeben. Asus verkauft entweder direkt an Händler oder Distributoren. Diese bekommen dann diese 3 Jahre Garantie und KÖNNEN Produkte von Endkunden an Asus zurückschicken.

Anders bei Firmen, die tatsächlich einen direkten Endkundensupport haben. Epox und Plextor sind da Beispiele. Da brauchst du nicht über Händler wie MF gehen.

Zitat von wop:
2. Ist MF gesetzlich verpflichtet, defekte Produkte an Asus weiterzuleiten, damit der Kunde die 3 Jahre Asus-Herstellergarantie inanspruch nehmen kann?
MF ist nicht gesetzlich dazu verpflichtet. Es sollte nur jeder wissen, dass MF die defekte Ware praktisch nicht mehr an Hersteller weiterleitet, bevor er dort einkauft.
 

shai_amok

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
258
hui ... da werd ich wohl auch nichts mehr bei mindfactory bestellen.
e-bug ist ja auch sehr gut !
 

Chefkoch

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
15.319
...hab noch nie (4xbestellt!) Probleme dort gehabt!

Allerdings müsste man solche Praktiken mal mit einem Rechtsanwalt besprechen!
Vielleicht handelt MF genau wie andere Läden?!
 

wop

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.555
@Merkor

zu 1.
ich bin der Meinung, Asus leistet gegenüber den Endverbrauchern ein Garantieversprechen - mit der Bedingung - der Händler muß die Warenlogistik übernehmen. Dadurch, dass der Händler sich vor der logistischen Abwicklung drückt, wird das Asus Garantieversprechen aber nicht hinfällig.

Ich hab gestern schon Asus angeschrieben, sie möchten sie doch mal zu der MF-Aktion äußern - auf die Antwort bin ich sehr gespannt.

wop
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.743
Naja, wenn man den Bewertungen bei Geizhals trauen kann scheinen Norsk (wird immer besser) und MF (nur noch billig) zu tauschen.

Die geile Garantieabwicklung war jedenfalls der Grund warum ich bei MF gekauft habe.

Es gibt auch noch andere Händler.
 

Damokles

Commander
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
2.228
Stop mal.

Wenn Ihr euch schon informiert, dann richtig. MF ist absolut im Recht. Denn sie handeln strikt nach dem Gesetz.

ähm - leute - ihr versteht da was falsch.

Die CT gibt uns in der gesetzlichen Auslegung absolut recht und will in dieser Sendung eben einmal auf verschiedene Sachen hinweisen.

Wir sind sogar Gast in der Sendung, um eben aufzuklären.

Das ist Werbung pur und wir freuen uns auf den Termin
... postet by MF-Admin in besagtem Forum
 

Ralf B.

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.091
Na da lob ich mir mal K&M.
Zwar von vielen verschrien und schlechtgemacht, aber meine Gewährleistungsabwicklungen, die ich bei denen hatte waren einfach Note 1.

Kein Anruf bei denen, einfach nur nach Schema F auf deren Internetseite das Paket fertig machen und frei an K&M.
3 Wochen später hatte ich z.B einen neuen Brenner in Händen und sogar noch das neueste Nachfolgermodell, weil das alte (knapp 2 Jahre alt) nicht mehr verfügbar war. Zudem muß ich sagen, 2 Monate später wären die 2 Jahre Gewährleistung abgelaufen gewesen.
 

wop

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.555
Zitat von Damokles:
Stop mal.

Wenn Ihr euch schon informiert, dann richtig. MF ist absolut im Recht. Denn sie handeln strikt nach dem Gesetz.
Ob das wirklich alles so OK ist, wird sich noch rausstellen.
Mit MF und Asus haben sich zwei gefunden, die eindeutig die Endverbraucher verschaukeln wollen - das wird nicht lange funktionieren.

Welche Meinung der MF-Admin dazu hat ist vollkommen unrelevant.

wop
 

LaNa19

Banned
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
396
Damit hat MF einen Kunfen weniger...respekt! *lol* Im Internet kaufen doch zum Großteil nur Leute ein,die zumindest ein bissl Plan haben-also sowas ist echt nen Schuss innen Ofen^^tsss
 

Sahneknuffi

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
942
Sorry, aber ihr habt da offenbar was missverstanden. Hier ist nochmal die Ankündigung seitens Mindfactory zu diesem Thema:

"Die Mindfactory AG zusammen mit den Kunden gegen den Garantiedschungel

Sehr geehrte Kunden,
wir möchten uns ganz offen und ehrlich an Sie mit einem heiklen Thema wenden, das in letzter Zeit die Wellen höher schlagen lässt. Seit dem 01.01.2002 gilt in Deutschland ein neues Gewährleistungsrecht. Dieses Recht sieht eine 24monatige Gewährleistung ab Verkauf vom Händler vor. Dieses Gewährleistungsrecht sieht vor, dass der Händler dafür Sorge zu tragen hat, dass die Ware mangelfrei den Kunden erreicht. Das Gesetz besagt, dass davon ausgegangen wird, dass alle Mängel innerhalb der ersten sechs Monate bereits bei Übergabe bestanden. Innerhalb der ersten sechs Monate folgen wir ohne wenn und aber diesem Gesetz und wickeln eingesandte Artikel selbstverständlich ab.

Nach den ersten sechs Monaten wendet sich diese Beweislast. Tritt jetzt ein Defekt auf, muss demnach dann der Kunde beweisen können, dass der Artikel bereits seit Kauf innerhalb der ersten sechs Monate diesen Defekt aufwies. Uns ist bewusst, dass ein solcher Beweis nicht oder nur mit Hilfe teurer Gutachter zu erbringen ist. Als einen Ausweg aus den verwirrenden Gewährleistungsrechten sehen viele unserer Kunden den Kauf von Artikeln mit von den Herstellern proklamierten Garantien. Und hier möchten wir deutlich auf eine wichtige Sache hinweisen: Etwaige Garantieversprechen, die der Hersteller auf Infoblättern, Herstellerwebseiten etc verspricht, sind keine von uns mitverkaufte Garantien. Diese Garantien muss demnach auch der Hersteller erfüllen. Leider weigern sich einige Hersteller vollkommen zu Unrecht, ihre eigenen Garantieversprechen zu erfüllen und verweisen auf den Händler.

DIES IST FALSCH!
Wenn der Hersteller auf seinen Seiten, Werbemitteln oder anderen Veröffentlichungen mit Zusatzgarantien wirbt, so ist dieser Hersteller auch verpflichtet, seinen Versprechen nachzugehen und abzuwickeln. Dieses hat der Bundesgerichtshof schon längst in seinem Urteil vom 12.11.1980 bestätigt (BGH, NJW 81, S.275 ff.)

Demnach hat der Hersteller seine Garantieversprechen selbstständig und direkt mit dem Endkunden abzuwickeln - ohne Einschaltung eines Dritten (eines Händlers)!

Um den Kundenwünschen Gehör zu verleihen und anderen Kunden zu helfen, haben wir auf diesen Seiten ein neues Forum eröffnet. Wir wünschen, dass Sie von Herstellern berichten, die den Kunden NICHT zurückweisen, Herstellern die helfen und dem Kunden das Recht auf eine versprochene Garantie nicht verwehren. Ebenso können Kunden andere Kunden vor eventuellen Herstellern warnen, die sich diesem entziehen wollen.

Helfen Sie Licht ins "Garantiedunkel" zu bringen.


Danke Ihr Mindfactory Team"


Dieses Ansinnen seitens MF halte ich für durchaus legitim, und gleich herzugehen und MF Betrug zu unterstellen aufgrund einiger schlecht informierter Anschuldigungen, halte ich für mehr als dreist. Falls da Klärungsbedarf besteht, habt ihr die Möglichkeit euch hier zu informieren und mitzudiskutieren.

Es ist ein gewagter Zug von MF, aber da ich selbst mal in der Garantieabwicklung gearbeitet habe, weiß ich wie viele Grauzonen es dort gibt, und das oftmals ein Informationsdefizit seitens des Kunden besteht.
 
Zuletzt bearbeitet:

wop

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.555
@Sahneknuffi
dadurch dass man die Statements seitens MF ständig wiederholt werden sie nicht besser.

Eine entscheidende Frage ist:
Ist MF Vertragspartner von Asus oder ist eine Großhändler zwischengeschaltet?

Desweiteren ist MF nicht mit einem Problem an die Öffentlichkeit gegangen und hat seine Kunden um Unterstützung gebeten - so wies jetzt dargestellt wird - sondern c’t-Leser haben die Heiseredakteure auf MFs seltsames Geschäftsgebaren aufmerksam gemacht.
Nachdem MF so ein Kandidat für die c’t-Rubrik “Vorsicht Kunde” wurde, hat sich MF eine Taktik zur Rechtfertigung zurechtgewürfelt und das Forum und die Statements veröffentlicht.

Ich habe selber schon öfter mit dem MF-Telefonsupport und der Retourabwicklung Erfahrungen gemacht, und kann denen nur Unkompetenz und mehrwöchiges rauszögern der Rücküberweisung bescheinigen.

Auch die Herstellergarantieabwicklung seitens Asus ist fragwürdig, und deshalb freue ich mich dass das Thema mal öffentlich hochgekocht wird - nur so kann eine Klärung im Sinne der Verbraucherrechte erfolgen.

Deine MF-Gläubigkeit ist dabei überhauptnicht hilfreich.

wop
 

Merkor

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
185
Zitat von wop:
Auch die Herstellergarantieabwicklung seitens Asus ist fragwürdig, und deshalb freue ich mich dass das Thema mal öffentlich hochgekocht wird - nur so kann eine Klärung im Sinne der Verbraucherrechte erfolgen.
Ja, deswegen koche ich es ja hoch. ;)

Man sollte sich eben als Kunde nicht alles gefallen lassen. Natürlich sind sie im rein gesetzlich im Recht. Nur war man dieses Vorgehen als MF-Kunde bisher nicht gewöhnt. Der MF-Admin spricht von "Kostenfalle ausmerzen".

Wir wollen doch mal sehen, wer sich hier die Falle gegraben hat. E-Bug zeigt, dass es immernoch anders geht...
 

wop

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.555
Zitat von Merkor:
Natürlich sind sie im rein gesetzlich im Recht.
Wenn MF direkt bei Asus einkauft und somit Vertragspartner ist, dann muß MF die Asus-Geschäftsbedingungen akzeptieren und umsetzten. In diesen Asus-Geschäftsbedingungen wird verweinbart sein, dass die Händler die Garantielogistik übernehmen - und dann wäre MF nicht im Recht.

Besser wäre es für den Verbraucher, wenn Asus die 3-Jahre-Herstellergarantie selbst abwickeln würde.

Was da nun für Geschäftsbeziehungen und Verträge laufen, wissen wir nicht. Vielleicht bringt ja c't-TV oder das neue Heft Licht ins Dunkel. Bis dahin ist alles nur Spekulation.

wop
 

Ralph

Opara
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.159
Nach den ersten sechs Monaten wendet sich diese Beweislast. Tritt jetzt ein Defekt auf, muss demnach dann der Kunde beweisen können, dass der Artikel bereits seit Kauf innerhalb der ersten sechs Monate diesen Defekt aufwies. Uns ist bewusst, dass ein solcher Beweis nicht oder nur mit Hilfe teurer Gutachter zu erbringen ist.
Was ist das denn bitte? Wenn also das von mir gekaufte Gerät nicht innerhalb der ersten sechs Monate defekt war, habe ich gelitten und es wird dann nicht mehr ausgetauscht/repariert?
Habe ich etwas verpasst oder wurde ich irgendwo hin gebeamt?
Wenn meine Grafikkarte oder was auch immer nach 20 Monaten den Geist aufgibt brauche ich sie gar nicht erst losschicken?

Kann mich diesbezüglich mal jemand aufklären?
 

wop

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.555
Die Händlergarantie ist gesetzlich geregelt und gilt für 24 Monate.
In den ersten sechs Monaten wird davon ausgegangen, dass das Teil von Anfang an einen Fehler hatte. Die restlichen 18 Monate muß der Kunde per Gutachten beweisen, dass das Teil von Anfang an einen Fehler hatte.

Die Herstellergarantie kennt solchen Unfug nicht. Hier gilt: Der Hersteller gewährleistet den fehlerfreien Zustand 36 Monate (z. B. Asus).

wop
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.743
Ich hoffe jetzt mal, dass sich da wirklich ein paar Leute für nen 30 Euro Artikel ein 1000 Euro teueres Gutachten machen lassen und die kosten MF aufs Auge drücken. Ich würde mich kaputtlachen.
 
Top