Mineralwasser

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.246
Habe heute einmal auf das Etikett meiner Mineralwasserflasche geschaut. Da hat es mich ja fast umgehauen. Dort steht, dass in einem Liter Wasser 0,004g Strontium drinnen ist. Ist das normal? Ich dachte immer Strontium ist radioaktiv!
 

Lichterer

Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
2.334
Ein paar Infos über Strontium:


Hier oder hier
 
Zuletzt bearbeitet:

Ömerich

Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.063
Soweit ich das mitbekommen habe, was da steht, ist nur das Isotop Stronzium 90 radioaktiv.

Wenn nur eins von mehreren Isotopen (noch dazu mit einem sehr geringem Anteil an der Durchschnittlichen Elementmasse) radioaktiv ist, macht das nix.

Das Kohlenstoff-Isotop C12 ist auch radioaktiv. Trotzdem haben wir genug mit Kohlenstoff zu tun, wir bestehen ja selber draus. :D

[edit]
Die geringen Mengen natürlich vorkommenden Strontiums schadem dem Organismus nicht, aber das radioaktive Strontium-90 Isotop ist aufgrund seiner Anreicherung gefährlich.
Siehst du, solange du kein angereichertes Stronzium in deinem Wasser hast ist alles ok. ;)
[/edit]
 
Zuletzt bearbeitet:

linkser

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.229
ist genauso, wie ömerich es sagt.

das wär ja schlimm, wenn das radioaktiv wäre, dann würden ja jedes jahr silverster 1000sende leute verstrahlt werden, wenn die rakten starten lassen :D

was trinkst du denn für mineralwasser? weil auf "meinem" mineralwasser hab ich strontium noch nie entdeckt.
 

Tiu

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.246
Das kommt aus einer hessischen Quelle hier in der Nachbarschaft. Biskirchen
 

Ömerich

Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.063
Ich trink immer Cascada. Schmeckt saugut, und is ohne Stronzium. :D
 

Tiu

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.246
Aber nun mal ehrlich.
Wie oft liest man Strontium auf einer Inhaltsangabe von Lebensmitteln? Habe auch noch nie gehört, dass der Körper Strontium braucht.
Ich bekam einen richtigen schrecken.

Ich kaufe mir noch einmal einen Geigerzähler. Wenn die bloß nicht so sau teuer wären.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ömerich

Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.063
Strontium brauch der Körper nicht, aber Kalzium. Und zwischen diesen beiden Kandidaten kann der Körper nicht unterscheiden. Und so wird halt statt Kalzium Strontium abgelagert. :D
 

lufkin

Admiral
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
9.370
vor ein paar jahren hat die stiftung warentest doch mal verschiedene mineralwässer auf radioaktivität getestet (hat für einiges aufsehn gesorgt)
meine mutter hat danach von apolinaris auf gerollsteiner gewechselt weil das am besten abgeschnitten hatte. inzw. sauf ich nur noch aldi wasser schmeckt gut und aus das bisschen radioakt. sch*** ich. solange ich nich im dunklen leuchte:D
aber im ernst..schädlich is keins davon gewesen. die radioaktivität läßt sich auch kaum vermeiden das das nunmal im boden in den quellen drin is. und mehr als die normale hintergrundstrahlung der erde is nie drin. außerdem müssten weite teile deutschlands sonst auch sperrgebiet sein. es gibt hier grössere uranvorkommen als man meint...
 

Tiu

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.246
Zitat von Ömerich:
Strontium brauch der Körper nicht, aber Kalzium. Und zwischen diesen beiden Kandidaten kann der Körper nicht unterscheiden. Und so wird halt statt Kalzium Strontium abgelagert. :D
Ich weiß, dass Cäsium als Calzium abgelagert wird, aber Strontium?
 

linkser

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.229
und wenn?

dann hat man eben strontiumknochen :D aber es könnte schon sein, da es in der gleichen hauptgruppe wie calcium steht.

nachteile wären, dass man dadurch schwerer werden würde und man schneller schmilzt :)
aber dafür wäre, die flamme, wenn man verbrennt etwas bunter :D (strontium verbrennt glaube ich rot, calcium grün, aber ich will mich da jetz nicht festlegen, obwohl ich chemie-lk hab)
 

Ömerich

Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.063
@ Graka: Ja, auch. Dann hast halt Strontium und Cäsium in deinen Knochen. :daumen:

Ich hab ja auch Gold im Körper. :D
 

Tiu

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.246
Was ist das bischen Strontium schon gegen mein Amalgan das sich aus den Zähnen wäscht?
 

XTR³M³

Captain
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.150

Ömerich

Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.063
Da fällt mir grad mal wieder auf: Ist es normal dass in Mineralwasser Ammoniak drin ist?
Ist mir grad wieder so eingefallen, vor einiger Zeit waren wir mit der WW weg (Boot-Trailer kaufen) und da hab ich ne Flasche Wasser getrunken, da stand drauf dass Ammoniak drin ist. Zwar nicht viel, aber immerhin. Den genauen Prozentsatz weis ich nicht mehr... :(

Aber Ammoniak ist doch reizend, oder nicht? Und was sucht dass in meinem Mineralwasser?
 

linkser

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.229
in so geringen mengen ist ammoniak best. nicht allzuschädlich.

die waren wohl zu faul das rauszufiltern. ammoniak ist ja ein teil des stickstoffkreislaufes und daher ist es in jedem wasser (dass nicht irgendwie gefiltert wurde) enthalten. ammoniak dürfte aber im wasser eigentlich nur als ammonium-ion, also NH4+ vorliegen.

viell. wird das wasser in der nähe vieler mit stickstoffdünger gedüngten felder abgezapft.
 
Top