Miniramp <-> GemeindeRat

Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
520
Hallo Leute,

dass hier ist an alle Skater gedacht, die da vielleicht etwas mehr informiert sind als ich.

Folgendermaßen, bei uns gibt es vielleicht bald eine Miniramp ( 1.50 cm hoch, 4 Meter Breit und 7 Meter lang ), dass Problem ist, dass der GemeindeRat zustimmen muss, deshalb haben wir ( Bei uns fast alle Skater ) uns zusammengesetzt, nach Sponsoren gesucht etc. um die " Dorfältesten " davon zu überzeugen, dass wir die Miniramp kriegen.

Jetzt, da von uns sich mit diesem Thema noch nicht so richtig auseinandergesetzt hat, frag ich mal hier, ob einer von euch mir konkrete Zahlen nennen kann, was diese Anschaffung kostet.

Fragen: Preis, mit wieviel muss man rechnen bei den Maßen?

Weiß einer von euch vielleicht, wie man die Stadt von so etwas überzeugen kann? ( Falls es bei euch schonmal eine Ähnliche Aktion gab, oder ihr Jugendbeauftragte o.ä seit und euch mit sowas auskennt )

Vielen Dank im Voraus, Der Doktor
 

linkser

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.229
zum preis kann ich dir leider nix sagen.

aber bei uns in der stadt werden auch bald ein paar rampen aufgebaut. bei uns war das ein vorschlag des jugendrates (weiss nicht, ob es den bei euch gibt).

am besten einer von euch verfasst einen brief mti einer beiliegenden unterschriftenliste, in dem ihr möglichst genau eure forderungen reinschreibt und wie ihr das zu realisieren gedenkt. den brief schickt ihr dann an die fraktionsvorsitzenden und den bürgermeister.
falls ihr schon mögliche sponsoren gefunden habt, schreibt das unbedingt dazu. je billiger das ganze, desto eher stimmt die stadt zu.
 

Şilent³şniper

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
520
In etwa sieht es bei uns auch so aus, dass ganze hat bei uns so ein Jugendbeauftragter ( Sozial - Irgendwas ) als Thema gebracht und seitdem gibt es bei uns schon an einer Schule: Internetcafe / Disco und ein paar andere Sachen.

Wir haben uns vorgenommen, eine Art Mappe zu machen, in der wir in etwa die Sachen reinschreiben wie du es meinst und dazu einen Bauplan, da wir die Ramp ( circa 50 Leute ) selber bauen wollen, vielleicht hilft uns dabei sogar ein Architekt, der Vater einer von uns ist, allerdings fragt man sich schon, ob so etwas bei der Stadt gut ankommt, wobei zu achten ist, dass ich mir mal rausnehme die Skater allgemein als schlechtest angesehene "Gesellschaft" zu bezeichnen, die es bei uns in den Städten gibt!

Beispiel:

Wer kennt es nicht: Man macht einen Sprung oder Trick ( z.B kickflip etc. ) und wird sofort von irgendwelchen Typen angemault, man mache krach, was ich auch gar nicht verleugnen will, es macht halt einfach krach, aber ich würde trotzdem mal so etwas wie das hören: Hey, kannst du mir erklären wie das geht?
So etwas ist mir aber noch nie untergekommen.
Naja, hier könnte ich noch ewig weiter schreiben...

/edit

ist mein thread totgeweit, oder weiss einfach nur keiner von euch etwas, was mir weiterhelfen würde?
 
Zuletzt bearbeitet:

Motorsense

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
509
Hey Sniper, du bis mir ja doch symphatisch :D :D

Also bei uns, gibts jetzt auch demnächst nen Skateplatz, einfach zum Bürgermeister gegangen und so lange gebettelt bis es bewilligt worden is. Schaut doch mal was sonst so in eurer Stadt für Jugendliche geboten wird, wahrscheinlich nicht viel. Sowas müsste als Argument ziehen. Außerdem lassen sich die bösen Skater durch ne Anlage auch in gewisser Weise kontrollieren und fahren nicht überall in der Stadt rum und stören friedliche Menschen.
 

Nick

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
1.574
ich arbeite gerade im rahmen eines projekts mit 2 kleineren orten zusammen, daher mal tipps aus meiner erfahrung:

-bietet aktive mithilfe an

d.h., wer zum gemeinderat rennt und nur fordert wird meist auf taube ohren stoßen. das kann sich ändern, wenn die ratsherren merken, dass es euch so wichtig ist, dass ihr dogar selber hand anlegen wollt.
das würde auch gleich mit dem vorurteil des faulen und arbeitsscheuen jugendlichen aufräumen.
alternativ könnt ihr ja auch andere dienste anbieten, z.b. mal den park (wenn vorhanden) entmüllen etc.
das prinzip der gegenseitigkeit funktioniert meist ganz gut

-recherchiert im vorraus

je konkreter euer wunsch ist, desto besser ist er umsetzbar. sprich, erkundigt euch nach firmen, die eine ramp bauen würden, nach preisen, macht vorschläge für geeignete plätze, die vor allem andere bürger nicht belästigen etc.
überlegt eventuelle regeln, die dort gelten sollen, zeigt einfach, dass ihr über den reinen wunsch hinaus nachdenkt

-sucht sponsoren

örtliche läden (in dem fall z.b. sportläden), sparkassen, eventuell vorhandene stiftungen o.ä könnten helfen, z.b. auch durch werbung profitieren.
der clou wäre natürlich auch eine beteiligung von euch selber, z.b. die spende von 5-10 euro pro interessiertem jugendlichen, so etwas kann wunder wirken.

das hauptargument momentan ist nunmal das der leeren kassen und die damit verbundene angst der veranwortlichen, viel geld zu bezahlen für etwas, was dann entweder zerstört oder nicht genutzt wird.
wenn ihr da argumente findet und engagement zeigt kann das schon die halbe miete sein.

viel erfolg ;)
 

Şilent³şniper

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
520
@ Nick

Einen Platz und Regeln / sogar einen Sponsor (Bauunternehmung Haide - falls das jemandem was sagen sollte :D) haben wir schon.

Wir haben schon letztes Jahr auf die Ramp hingearbeitet indem wir mit dem Hausmeister der Realschule bei uns (wo die Miniramp hinkommen soll) einen Kompromiss eingegangen sind:

Wir haben "seine" Schule aufgeräumt und er würde uns dann bei dem Vorhaben unterstützen. Allerdings, ihr kennt sicher auch solche Leute, wir skaten und diese anderen Typen sitzen dran und spucken / werfen Müll um sich und machen Stress. Naja, warum sollen wir deren Müll aufräumen. Jedenfalls sind da sogar Leute, die an die Schule Pinkeln! Und wir werden natürlich dafür verantwortlich gemacht. Tja, jetzt hat der Hausmeister wieder einen Grund, gegen unseres Vorhaben entgegenzusetzen, aber ich denke, wenn die von der Stadt halbwegs vernünftig sind, werden sie uns verstehen, ausserdem werden wir ja noch von unserem Jugendbeauftragten unterstützt :D


/edit

9.3.04

Um halb 6 ham wa ne Sitzung wegen der Geschichte, ich halt euch auf dem laufenden...


10.3.04

Mappe + Zeug + Sponsoren + Unterschriftenliste, alles klar! Nächsten Montag gehts ins Rathaus, da werden wir diese Sache versuchen dem Bürgermeister zu erklären, mal schauen, was er davon hält, jedenfalls haben wir eine klare Vorstellung der Ramp + Sponsoren und einige Gründe, warum die MiniRamp die Stadt "wertvoller" macht :D
 
Zuletzt bearbeitet:

DeanVegas

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
36
Hallo Sniper...

Bei dem Thema kann ich dir glaub ich ein wenig weiterhelfen...

..denn: Ich habe jahrelang im Colosseum Skate-Park Limburg (R.I.P.) [falls dir der ein Begriff ist] gearbeitet, Rampen gebaut und auch bei uns in den Ort eine recht ansehbare Miniramp mitaufgestellt...

Also, wie Nick schon gesagt hat: Das wichtigste ist aktive Hilfe!!

Wir selbst haben ein paar Jahre dafür gebraucht, die Gemeinde von der Rampe zu überzeugen! Als wir letztentlich soweit waren, dass wir einen Platz versprochen bekamen um das Ganze dorthin zu setzen, ging eigentlich alles recht schnell (da war allerdings viel Glück dabei).

Ein Bekannter/Chef/Ex-Skatepark-Owner hatte bei sich zu Hause auch ne richtig schöne Miniramp im Garten, die wollte er verkaufen, und schwups,, hatten wir sie...

Naja, zu Thema: Kümmert euch vorher um TÜV-Bestimmungen ( es muss genug Freifläche um die Rampe sein, auch keine Bäume, feste Mülleimer, etc.!!!!! Man glaubt kaum, was der TÜV da für Vorstellungen hat!!!)

Außerdem versucht selbst vielleicht eine bereits bestehende Rampe zu finden, die zu verkauf steht, damit kommt man meistens günstiger weg! Der Zustand sollte natürlich in Ordnung oder zumindest reparaturwürdig sein!

Wir haben das Teil nicht nur selbst vorgeschlagen, wir haben es auch selbst abgebaut, stellenweise Balken erneuert, wieder aufgebaut und nen neuen Belag draufgemacht.... Wenn all das ein bezahlter Arbeiter hätte machen müssen, wäre die ganze Sache wohl gekippt, da es einfach zu teuer ist!!!

Ach ja, generell, ihr solltet euch keinen Kunststoffscheiß andrehen lassen, besteht auf ne Holzkonstruktion, oder zumindest Holzbelag (am besten finnische Siebdruckplatten, die sind am besten, da sie sehr wetterfest sind und ein paar Jahre halten!)
Alles andere wird nach spätestens einem Jahr eh nicht mehr genutzt!!!

Hoffe das ihr das hinbekommt! Wenn noch fragen sind, vielleicht kann ich weiterhelfen....ist zwar schon ein paar Jahre her und ich skate schon lange nicht mehr, aber man weiß ja nie...
 
Top