News μTorrent als Miner?: BitTorrent gehört nun einem Blockchain-Start-Up

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.483
#1
Für 140 Millionen US-Dollar wurde BitTorrent an das Blockchain-Start-Up Tron verkauft. Der Verkauf des Unternehmens der gleichnamigen Peer-to-Peer-Protokoll-Erfinder soll bereits letzte Woche vollzogen worden sein, nachdem es bereits länger Gerüchte zu einem bevorstehenden Verkauf des Unternehmens gab.

Zur News: μTorrent als Miner?: BitTorrent gehört nun einem Blockchain-Start-Up
 
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.639
#3
Bereits jetzt gibt es Spekulationen, dass das BitTorrent-Netzwerk und der BitTorrent-P2P-Client μTorrent künftig aber auch als Krypto-Miner eingesetzt werden könnte.
wie soll das gehen? tron bietet ein dpos konsensus und hat nach deren wahlen nur 27 blockproduzenten, also miner im prinzip.

utorrent müsste zum blockproduzenten aufgestellt und gewählt werden um produzieren zu dürfen. wenn dann jeder utorrent nutzer davon profitieren kann wäre das ja ne feine sache und umweltschonend.
 

LyGhT

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.958
#6
Bitte nicht ._.
 

nom3rcy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
415
#7
40% des gesamtes internet traffic laufen auf bittorrent? wtf
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
868
#8
μTorrent torrent war mal gut... in 2006.
 

Chillaholic

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
7.035
#9
Wer nutzt überhaupt noch diese unsicheren Plattformen?
Ausser zum Tausch von legalen Lunix-Images mein ich natürlich. ;)
 

Xes

Commodore
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
4.137
#10
Wofür nutzt man torrents denn heutzutage überhaupt noch?
Vor 10 Jahren war das ja die gängige Methode um an warez zu kommen. Spätestens seit 2010 ist das in Deutschland ja nicht mehr wirklich möglich weil hinter jedem zweiten Download ein Abmahnanwalt sitzt.

Und "legalen" Dateienaustausch kann ich mir kaum vorstellen. Das geht doch über diverse Messenger oder Cloudspeicher wesentlich komfortabler und sicherer.
 

tookpeace.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
331
#12
wer sich mit der Crypto Szene beschäfigt und über TRX recherciert, merkt sehr schnell, dass das Projekt an borderline Scam angegrenzt.. Justin Sun (Moonboy) ist ein Hyper und Tron X ist ein Projekt ohne innovative Technologie
Das BitTorrent-Protokoll selbst nützt ihm gar nichts, reiner Marketingstreich (der, wie man an dem CB post sieht, sehr wohl wirkt)
 
H

highks

Gast
#13
Und "legalen" Dateienaustausch kann ich mir kaum vorstellen. Das geht doch über diverse Messenger oder Cloudspeicher wesentlich komfortabler und sicherer.
Wie viel Traffic das prozentual ausmacht, kann ich dir nicht sagen, aber ich nutze qbittorrent eigentlich nur für Linux Images und Libre Office Installationsdateien. Erstens geht der Download per Torrent bei denen so meist am schnellsten, und man hilft solchen Open-Source Projekten damit Geld zu sparen.

Im Übrigen gibt es auch ganz neuartige Projekte mit Torrent, so läuft z.B. die Videoplattform Bitchute komplett per Webtorrent, einer Abwandlung von Bittorrent, die in diversen Browsern ohne Plugins funktioniert. Die Videos auf Bitchute werden beim Schauen direkt per Torrent gestreamt, so fallen für den Betreiber massiv weniger Kosten an.

Ansonsten kann ich nur vermuten, dass es in vielen anderen Ländern dieser Welt keine gesetzliche Grundlage für Abmahn-Anwälte gibt, denn ich höre oft aus dem Ausland, dass Leute sich immer noch munter Raubkopien, Filme und Serien über Torrent holen.
 

Cratter13

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
122
#14
wer sich mit der Crypto Szene beschäfigt und über TRX recherciert, merkt sehr schnell, dass das Projekt an borderline Scam angegrenzt.. Justin Sun (Moonboy) ist ein Hyper und Tron X ist ein Projekt ohne innovative Technologie
Das BitTorrent-Protokoll selbst nützt ihm gar nichts, reiner Marketingstreich (der, wie man an dem CB post sieht, sehr wohl wirkt)
Stimmt, hat ja anscheinend funktioniert und der Kurs ist direkt mal wieder kräftig anstiegen nach der News :D TRX ist eben wirklich massiver Hype, ich glaube aber nicht dass sich das Projekt längerfristig durchsetzt..
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
10.692
#15
Ich finde die Idee ja grundsätzlich gut Software bzw. Content Netzwerke per distributed mining zu finanzieren, es ist leider immer nur viel viel viel zu intransparent.

Die Kiste sollte idealerweise auch nicht auf Anschlag laufen wenn der Miner anspringt.
Max. 90% CPU Last und niedrigste Prio könnte ich mit leben. Wäre mir lieber als (dubiose) Werbung.
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
214
#16
@h00bi
Je nachdem auf welcher Art von System du eine solche Software ausführst kommt da halt eine entsprechende Stromrechnung bei zusammen.

µtorrent installiert schon seit Jahren teils ungefragt Malware, Miner etc. neben der eigentlichen Software mit. Hinzukommen seit Anfang des Jahres erhebliche Sicherheitslücken. Dies ist auch der Grund weshalb µtorrent in den letzten Monaten/Wochen auf immer mehr Trackern geblockt wird.

/edit Rechtschreibfehler...
 
Zuletzt bearbeitet:

Chippo

Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.302
#17
Benutze lieber qBittorrent, war sogar positiv überrascht. Aber mal eine vielleicht sonderbar anmutende Frage. Ich habe einen Rechner stehen, der Tag ein Tag aus für GPUGrid WU crunsht. An Crypto-Mining bin ich nicht interessiert.
Aber ich frage mich, ob ich nicht etwas Mehrwert rauskitzeln könnte, indem ich - natürlich legale - Files zum sharen anbiete. Sprich, ich wäre nur Seeder. Habt ihr Vorschläge was für Dateien gern über Torrent verteilt werden, oder noch besser welche zwar oft gesucht werden, aber bei denen normalerweise Ebbe herrscht?
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.696
#18
Ich freu mich schon auf die Forenbeiträge wo sich die Leute über eine hohe Systemlast beschweren/wundern, weil ihr Torrent Client im Hintergund am Minen ist.
 

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.560
#20
40% des gesamtes internet traffic laufen auf bittorrent? wtf
Naja. Überleg mal wie viele Webseiten du mit 4gb laden kannst...
Die einzigen die ne Chance haben an diesen Traffic ranzukommen sind video Streaming Portale und OCH.
Nur hat Torrent da noch den Vorteil das alles was irgendwo mal runter geladen wird auch wieder hochgeladen wird. Also eigentlich der Doppelte Traffic als OCH.


Ansonsten kann ich nur vermuten, dass es in vielen anderen Ländern dieser Welt keine gesetzliche Grundlage für Abmahn-Anwälte gibt, denn ich höre oft aus dem Ausland, dass Leute sich immer noch munter Raubkopien, Filme und Serien über Torrent holen.
Das heisst Raudmordkopieren....
Und die leute die sowas tun sind Raubmordkopierer ja. Wenn da bitte schön auch korrekte Terminologie verwenden.

Im Übrigen gibt es auch ganz neuartige Projekte mit Torrent, so läuft z.B. die Videoplattform Bitchute komplett per Webtorrent, einer Abwandlung von Bittorrent, die in diversen Browsern ohne Plugins funktioniert. Die Videos auf Bitchute werden beim Schauen direkt per Torrent gestreamt, so fallen für den Betreiber massiv weniger Kosten an.
Wenn man sich so die Populären videos anguckt kommt keines über 500 views raus ^^
Nur wenn man da auf Trending click siehts bissel besser aus...
Monatlich 50'000, 30'000 und alle anderen so 10'000 views ^^ naja
Die Idee dahinter is aber genial. Sollten sie für Livestreams mit 100'000 zuschauern einsetzen.
 
Top