Netzteil zu schwach für mein Sys

baseman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
285
Tagchen

System:
Asus P4b533
PIV 2,4B@ 2.75
DDR @ 310 (Corsair 400)
300 Watt Netzteil
9800 Pro
2 IBM Festplatten
Soundblaster Live

Wenn ich ihn auf über 2,75 takte, stürzt er immer wieder ab. Also bootet einfach neu. Das dauert auch gar nicht lange.
Volt erhöhen hat bislang auch nicht gebracht.

Nun hab ich hier gelesen, man sollte auf der 12 Volt Leitung an die 24 A haben.
Und mein Netzteil ist ja nun generell nicht das stärkste.
Außerdem krieg ich nicht so richtig raus, wieviel Ampere das genau liefert.

Der einzige Hinweis der auf dem Netzeil Aufschluss geben könnte, ist folgender:
12 V === 15.0A (YEL)

Heißt das, das ich 15 Ampere zur Verfügung habe?

Und könnte ein besseres und stärkeres Netzteil mir mehr als 2,75 Mhz ermöglichen, also quasi das ungewollte rebooten und abstürzen einstellen?

Oder ist bei 2,75 einfach Schluss bei dem Rechner?
 

ALEX8472

Ensign
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
176
Also ich rate dir zu einem 400watt netzteil
da bist du immer auf der besseren seite
ich weiß das ein kumpel mit einem 2533mhz prozi
selbst ein netzteil mit 350watt nur probleme hatte
und der hatte nur einer geforce 3 ti 200

ich bin nicht der experte aber ich sage 400w immer besser als 300w
logisch oder
 
D

DjDIN0

Gast
Das er bei @2,75GHz abstürtzt oder neu bootet kann unzählige andere Gründe auch haben und muss nicht am Netzteil liegen obwohl deines schon bisi Schwach ist für das Sys. Zu hoch mitübertakteter RAM (b.z.w. falscher FSB-DRAM-Teiler),zu geringe Vcore, Hitzeprobleme, nicht fixierter standart-PCI/AGP-Takt (33/66Mhz) u.s.w. können ja aber auch schuld sein.

Wegen dem Netzteil würde ich vorallem wegen der zusätzlich-stromhungrigen 9800pro besser zu einem mind. 350WATT-Markennetzteil mit guter Combined-Power greifen.Selbst sollte deines noch grade so reichen arbeitet es sicher schon an der Belastungsgrenze was deren Lebenserwartung auf Dauer drastisch senken kann und die Spannungen generell unstabiler macht.
ASUS z.b. empfiehlt bei aktuellen PC-Systemen inzwischen ein 350Watt-Markennetzteil als Minimum : http://www.asuscom.de/support/FAQ/faq116_Installationsguide.htm - unterhalb des Netzteils zu lesen :
Code:
Netzteil:
350 Watt sind bei aktuellen Systemen das unterste Limit. Wichtiger als 
die Gesamtleistung ist die Leistungsverteilung auf den einzelnen 
Spannungs-Leitungen ( 3V / 5V / 12V ). Diese lässt sich meist einer 
Tabelle auf dem Netzteil entnehmen!
Quelle : ASUS-FAQ
Spannungsstabilität überprüfen siehe auch unter der zweiten,roten Überschrift "FALLS ES DAS NICHT SEIN KANN - NETZTEIL STARK GENUG ?" in diesem Link : http://www.tplus.at/~dtoth/temp/instabil_hilfe.htm
 
Zuletzt bearbeitet:

Coonie

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
87
hohe watt zahlen sind nicht immer gleich besser...
300 watt würden ausreichen wenn auf 12V 24A und mehr kommen...
ich würd zum Enermax 460Watt mit 12V 33A raten
 

baseman

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
285
Zitat von DjDIN0:
Das er bei @2,75GHz abstürtzt oder neu bootet kann unzählige andere Gründe auch haben und muss nicht am Netzteil liegen obwohl deines schon bisi Schwach ist für das Sys. Zu hoch mitübertakteter RAM (b.z.w. falscher FSB-DRAM-Teiler),zu geringe Vcore, Hitzeprobleme, u.s.w. können ja aber auch schuld sein.

Wegen dem Netzteil würde ich vorallem wegen der zusätzlich-stromhungrigen 9800pro besser zu einem mind. 350WATT-Markennetzteil mit guter Combined-Power greifen.Selbst sollte deines noch grade so reichen arbeitet es sicher schon an der Belastungsgrenze was deren Lebenserwartung auf Dauer drastisch senken kann und die Spannungen generell unstabiler macht.
ASUS z.b. empfiehlt bei aktuellen PC-Systemen inzwischen ein 350Watt-Markennetzteil als Minimum : http://www.asuscom.de/support/FAQ/faq116_Installationsguide.htm - unterhalb des Netzteils zu lesen :
Code:
Netzteil:
350 Watt sind bei aktuellen Systemen das unterste Limit. Wichtiger als 
die Gesamtleistung ist die Leistungsverteilung auf den einzelnen 
Spannungs-Leitungen ( 3V / 5V / 12V ). Diese lässt sich meist einer 
Tabelle auf dem Netzteil entnehmen!
Quelle : ASUS-FAQ
Spannungsstabilität überprüfen siehe auch unter der zweiten,roten Überschrift "FALLS ES DAS NICHT SEIN KANN - NETZTEIL STARK GENUG ?" in diesem Link : http://www.tplus.at/~dtoth/temp/instabil_hilfe.htm

JO danke schonmal

Hitze:CPU und MB Temperatur sind bei 37°C.
Vcore:Und wie oben geschrieben stürzt er bei VCore Erhöhung auch ab.
Ram: sind Corsair 400, also mit 310 sind die ncoh nicht an der Grenze ;)
Teiler: FSB RAM Teiler ist 1:1
 
D

DjDIN0

Gast
PCI/AGP-Takt / Northbridge nur bis 533FSB spezifiziert

Abseits des Netzteils : PCI/AGP-Takt im BIOS auf 33/66Mhz fixiert ? Sonst wird er zusätzlich irgendwann instabil wegen zu hoch mitübertakteten PCI/AGP-Takt.Weis jetzt nicht ob dein Board FIX-PCI beherscht b.z.w. erhöhe den FSB nur in jene Bereiche wo der PCI/AGP-Takt wenigstens halbwegs in der Nähe der Norm bleibt laut Motherboard-Handbuch ->FSB : PCI : AGP-Verhältniss-Tabelle.

Ausserdem : Das P4B533, genauer deren i845E-Chipsatz ist ja eigentlich nur bis 133 b.z.w. 533QFSB ausgelegt.Möglich auch das deswegen einfach bei zu hohen FSB vorallem der Northbridgechip (deren integrierter Speichercontroller) das irgendwann einfach nicht mehr stabil mitmacht. (zu heis wird oder sonstwie überfordert)

Scheidet alles andere bereits erwähnte als Ursache aus dürfte wohl nur noch das der Hund sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

baseman

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
285
AGP PCI Takt ist auf jeden Fall fixiert.
 
D

DjDIN0

Gast
Hm, tausche in jedem Fall mal das Netzteil gegen ein besseres aus, dann kann man ja weiterforschen...300Watt ist echt nix und muss als Ursache mal ausgeschlossen sein.
 
Top