Netzwerkproblem, wer kann helfen?

U

Unregistered

Gast
Netzwerkproblem

Hab Probleme bei der Installation des Netzwerkes. Die Karten sind installiert und haben keine Konflikte. Ich benutze einen Switch. Protokolle sind installiert und die IP-Adresse ist zugewiesen. Arbeitsgruppe eingerichtet und jeder Rechner hat einen Namen.

Nun das Prob:
Rechner A findet sich und B
Rechner B findet nur sich selbst
Von Rechner A kann nicht auf B zugegriffen werden.

HHHEEELLLLPPPPPPPPPPP
 

KPV

The Kristian with a K
Dabei seit
März 2001
Beiträge
1.081
Bitte Suchoption benutzen

Bitte benutzt erst die Suchfunktion, das ist bereits ein Thema, woe ein How TO schon mehrmals beschrieben wurde... Hier nocheinmal.....
"Schnipp"
Nach dem Einbau der Netzwerkarten installiert Windows in der Regel einige
Komponenten nach. Die Schaltzentrale für das Netzwerk verbirgt sich dann in
der Systemsteuerung unter Netzwerk. Hier sollten als Netzwerkkomponenten
mindestens eingetragen sein: "Client für Microsoft Netzwerke", die
Netzwerkkarte sowie "TCP/IP->Netzwerkkarte". Letzteres wird als Bindung
bezeichnet und beschreibt, welches Protokoll für welches Gerät benutzt wird.
Sollte die Bindung "TCP/IP->Netzwerkkarte" nicht vorhanden sein, kann man
diese unter den Eigenschaften der Netzwerkkarte aktivieren. Andere
Netzwerkprotokolle wie NetBEUI oder IPX/SPX werden in der Regel nicht
benötigt. Solche Bindungen können daher gelöscht werden.



Damit die Rechner wechselseitig auch auf Dateien und Drucker des anderen
zugreifen können, muss der Dienst "Datei- und Druckerfreigabe" installiert
sein. Sollte dieser fehlen, kann er über "Hinzufügen", "Dienst" installiert
werden. Für den Zugriff auf Dateien und Drucker des jeweiligen Rechners muss
dies unter dem Button "Datei- und Druckerfreigabe" ausdrücklich aktiviert
werden.

Die meisten der Einträge unter "Netzwerk" bieten noch weitere Optionen und
Einstellungen, welche sich unter dem Button "Eigenschaften" verbergen, wenn
man einen Eintrag selektiert hat. Hier müssen hier noch einige Änderungen
vorgenommen werden, damit das Netz optimal läuft.

Die Bindung "TCP/IP->Netzwerkkarte" zeigt unter ihren Eigenschaften eine
Fülle von Registerkarten. Von besonderer Bedeutung ist hier die
Registerkarte IP-Adresse. Da kein NT-Server im Netz vorhanden ist, muss
jeder Rechner eine eigene IP-Adresse bekommen. Für private C-Netzwerke sind
folgende IP Adressen zulässig: 192.168.0.1 bis 192.168.255.254. Die dritter
Ziffer kann frei gewählt werden, muss aber für alle Rechner im Netz gleich
sein, z.B. 192.168.100.100 für Rechner 1, 192.168.100.101 für Rechner 2,
SubnetMask 255.255.255.0.

Sofern der Rechner fürs Internet benutzt wird, ist auch eine Bindung
"TCP/IP->DFÜ-Adapter" vorhanden. Bei dieser "Bindungen" muss darauf achten,
dass unter den Eigenschaften bei "Client für Microsoft Netzwerke" und
"Datei- und Druckerfreigabe" keine Auswahl vorhanden ist. Diese
Sicherheitslücke würde es einem Hacker erlauben, auf das Dateisystem des
Rechners zuzugreifen, wenn dieser gerade im Internet ist.



Zuletzt muss bei "Netzwerk" unter der Registerkarte "Identifikation" der
jeweilige Rechnername und die Arbeitsgruppe angepasst werden. Wichtig ist
hierbei, dass die Arbeitsgruppe beider Rechner übereinstimmt, damit diese
sich im Netz gegenseitig finden.



Hat man die beschriebenen Einstellungen auf beiden Rechnern vorgenommen, ist
das Netzwerk einsatzbereit. Unter dem Symbol "Netzwerkumgebung" auf dem
Desktop sollte nach einem Neustart beider Rechner der jeweils andere Rechner
angezeigt werden. Ist dies nicht der Fall, sollte man nochmals die Vergabe
der IP-Adressen und Arbeitsgruppe überprüfen. Möglich wäre auch ein Problem
bei der Aushandlung der Verbindungsgeschwindigkeit. Diese kann man ggf. auch
manuell unter den Eigenschaften der Netzwerkkarte bei "Erweitert" festlegen.
Die automatische Aushandlung scheitert oft, wenn ein Hub eingesetzt wird.
Optional sollte man daher die Verbindungsgeschwindigkeit auf 100 Half-Duplex
schalten.



Damit man die Ressourcen des anderen Rechners auch nutzen kann, müssen
hierfür Freigaben erfolgen. Im Kontextmenü eines jeden Ordners, Laufwerks
oder Druckers erscheint hier das Menü "Freigabe". Neben dem Freigabe-Name,
legt man hierüber auch die Zugriffsbeschränkung durch Kennwörter fest.
Greift ein anderer Rechner auf diese Ressource zu, verlangt Windows das
entsprechende Kennwort, welches gespeichert werden kann. Eine Beschränkung
auf Benutzerebene wie Windows NT / 2000 kennt Windows 9x nicht. Aus diesem
Grund kann man auf Freigaben eines NT-Rechners nur zugreifen, wenn der
Benutzername des Win9x-Rechners in der Benutzerdatenbank des NT-Rechners
eingetragen ist. Das abgefragte Kennwort ist dann das vergebene
Login-Kennwort auf dem NT-Rechner.



Freigegebene Ordner und Laufwerke können über das Kontextmenü auch verbunden
werden, d.h. sie bekommen einen Laufwerksbuchstaben und erscheinen als
Netzwerk-Laufwerk im Explorer und Arbeitsplatz und damit auch in den
Dialogboxen "Öffnen" und "Speichern" aller Applikationen. Sind nicht beide
Rechner gleichzeitig angeschaltet, werden verbundene Laufwerke beim Start
als nicht vorhanden moniert. Dieses Verhalten kann man unter "Eigenschaften"
des "Clients für Microsoft Netzwerke" abschalten, indem man bei
Netzwerkanmeldeoptionen "Schnelle Anmeldung" selektiert. Verbundene
Laufwerke werden dann erst bei deren Zugriff auf Verfügbarkeit hin
überprüft.
"Schnapp" (Auszug Winfaq)
 
U

Unregistered

Gast
Hi!

hab letzte woche auch netzwerk konfiguriert und hat genau das gleiche problem! bei mir gingen alle net die mir gesagt wurden z.B. 192.168.0.100 etc.
probiers mal aus mit 192.168.182.107
... .108
mit subnetmask 255.255.255.0

wenn du nicht nur die letzten sondern auch die vorletzten 3 zahlen auf den 2 pcs variieren willst dann mit subnet 255.255.0.0

wenn das net klappt kanns auch sein dass deine firewall den verkehr stört. mach sie aus dann geht sie

Bye
 

XBlack_AngelX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
383
Realtek?

Wenn alles konfiguriert ist, und eigentlich alles laufen sollte, kann immer noch ein Problem mit Realtekkarten vorliegen. Diese machen zwar keine Probleme untereinander, aber dafür mit anderen Chipsätzen. Also: "Do not buy a networkcard with a realtek chipset!"

;-)

CIAO

Black_Angel
 

Sir Austin

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
118
Welches OS?

Wäre mal interessant, welches Betriebssystem Du benutzt. Sollte noch ein Win95 System sein installiere zuerst ein ein vernünftiges Betriegssystem. Beim Win95 funktioniert nämlich die Netzwerkumgebung nicht wirklich.
Dass es mit Realtek Probleme gibt ist zwar allseitsbekannt, wenn die Karten allerdings mal installiert sind und in der Systemsteuerung ohne Fehler angezeigt werden ist diese Hürde genommen und sollte nicht das Problem sein.
Die Netzwerkumgebung funktioniert übrigens öfter mal nicht, ist eine Windows Krankheit. Gehe einfach mal auf "Computer suchen" und gib den Computernamen des Rechners ein. So wird der Rechner meist gefunden.
 

Toengel

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
2.497
Tachchen,

am besten, du steigst auf Win2K /XP um. Das Netzwerk ist da sehr viel ausgereifter und der Funktionsumfang ist glaub ich auch groesser. War kann die Server Version noch mehr (sollte eigentlich so sein, warum sonst Server? *G*) aber fuer Normalnutzer bist du mit 2K/XP gut bedient.

Toengel@Alex
 
Top