News Neue Celeron M braucht das Land

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.100
Wenn etwas im Moment bei Intel gut läuft, dann ist es wohl die Centrino-Technologie, deren drei Komponenten mittlerweile in vielen Notebooks zum Einsatz kommt. Doch auch der Celeron M ist nicht zu verachten, leistet er doch für den mobilen Betrieb genug und ist in erster Linie günstig. Nun plant Intel Nachwuchs.

Zur News: Neue Celeron M braucht das Land
 
Zum Thema, viel günstiger werden Notebooks mit dem C-M dann wohl aber nicht sein. Das die ULV Variante wieder so viel derbe viel mehr kosten wird ist unverständlich aus meiner Sicht. Weniger Leistung (abgesehen von der Standzeit) für mehr Geld.
Weiß jemand wann Notebooks mit dem Prozzi verfügbar sind?

/edit das ging ja fix mit dem erster Post.
 
Also 900 MHz bei 'nur' 512k wird etwas knapp, obwohl die 7 W (Idle = 3-4 W?) gut klingen.
Allerdings muß auch der Rest des Notebooks sehr sparsame Komponenten enthalten (Display).

24 W / 1.4 GHz kling auch gut.
Aber der Celeron-M hat ja keine weiteren Sparmaßnahmen, sodaß nur noch IDLE zur Verfügung steht (10 W ?).

Bem: Ein A64 mobil genehmigt sich bei 800 MHz max. 13 W, fährt aber dann kräftig hoch. In den nächsten Paar Monaten muß die Sinnfrage Celeron-M nochmals gestellt werden, Intel hat meiner Meinung nach da zuviele Features vom Pentium-M deaktiviert.
 
Irgendwie sind mir letzte Zeit keine Angebote mit dem Celeron M aufgefallen. Ich würd mir sehnlichst eins wünschen, denn wenn man alte Prozessoren nimmt, ist man kaum mobil und die High-End Dinger sind zu teuer :(. Wo bleiben denn die ganzen Preis-Hits?
 
Also ich finde die Celeron M's nicht schlecht! Celeron's gelten ja zurecht als schlecht, weil sie kaum L2 Cache haben, aber der Celeron M hat ja immerhin 512 KB! Soviel hat ein Northwood auch und die Pro-MHz-Leistung dürfte beim Celeron M besser sein als beim Northwood, da er im Prinzip ja die gleiche Architektur wie ein Pentium M hat!
 
Zitat von phs:
Also ich finde die Celeron M's nicht schlecht! Celeron's gelten ja zurecht als schlecht, weil sie kaum L2 Cache haben, aber der Celeron M hat ja immerhin 512 KB! Soviel hat ein Northwood auch und die Pro-MHz-Leistung dürfte beim Celeron M besser sein als beim Northwood, da er im Prinzip ja die gleiche Architektur wie ein Pentium M hat!

Schließe mich der Meinung phs an.

MFG Rockzentrale
 
Ich würde gerne zukünftig einen Pentium M im Desktopgewand sehen. Das wäre sofort meine erste Wahl für meinen neuen PC.
Es spricht ja viel dafür => geringer Stromverbrauch und hohe ProMhzLeistung. Nur der Preis wäre wohl ein Minuspunkt, Intel-typisch eben ;O
 
#9 richtig. und trotzdem hat intel es nich noetig bloede "vergleichsangabe" in den namen der cpus zu packen!
 
Zurück
Top