Neue Festplatte

Anaxagoras

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
765
Hallo Leute,
hier ein kleines technisches Problem, bei dem ich ein wenig Hilfe gebrauchen könnte:
seit gestern nenne ich eine zweite Festplatte mein eigen, etwas Schneller als meine alte (WD400AB neu, WD450AA alt). Einbau war unkompliziert.
Mittels der von Western Digital bereit gestellten Tools habe ich die neue Platte bereits partitioniert und die einzelnen Partitionen formatiert. Dann habe ich Partition für Partition die Daten von der alten auf die neue Platte geschaufelt.
Soweit, sogut, alles funktioniert, nur habe ich ein Problem: wenn ich beide Festplatten laufen lasse, hat die erste Partition der neuen Platte den Laufwerksbuchstaben C: zugeordnet (das soll ja auch so sein), die erste Partition der alten Platte hat allerdings den Buchstaben D:!! Alle meine Verknüpfungen der Spiele (D: war meine Spielepartition) lauten aber immer noch auf D:. Die Spielepartition meiner neuen Platte hat somit den Buchstaben E:. Weiss jemand, wie ich der ersten Partition der alten Platte einen anderen Laufwerksbuchstaben zuordne? Betriebssystem ist Windows 98 SE!
Schon mal Danke für die Antworten!

Durch einen Beitrag drauf aufmerksam gemacht worden: beide Platten hängen für sich als Master an eigenen Slots des ATA100!
 
Zuletzt bearbeitet:

Stuhl

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
409
...

Hi,

momment ertsmal, du hasst deine hd's nicht an Primary Master hängen? Das würde ich nich machen, eine hd gehört imma an primary masters, die zweite, wenn du kein raid hasst, an Primary Slave oder Secondary Master geht auch! So, unter Win98SE weiss ich leider nicht wie du die Laufwerksbuchstaben ändern kannst, ich würd dir sowieso empfehlen, dein Win98 wegzuschmeissen und Win2k/XP zu nehmen!!!!!
Ansonsten nimmst du Partition Magic 7 und partitionierst deine platten ordentlich, so wies dir gefällt. Dabei kannst du zwischen Primären oder logischen Partitionen wählen. Die primären stehen immer einer Anzahl logischer Partitionen vorraus (ich glaub 8 pro Primär Partition), man möge mich korigieren, falls ich watt falsches sach!!! Dabei werden !!!glaub ich!!! in Laufwerksbuchstaben immer die primären den logischen vorgezogen. So solltest du also bequem mit Partition Magic deine zwei Platten parten können, du hasst oben ne Auswahl der Festplatten und kannst dann gleich loslegen! Wie ich grad gesehen hab (war lang nimmer in meinem Partmagic drinn, weil einmal gepartet, immer gepartet), kannst du die Laufwerksbuchstaben über ein Menü, wenn du mit der rechten Maustaste auf eine Partition klickst, unter Advanced, die Laufwerksbuchstaben auch so ändern!!!
Also langer Rede kurzer Sinn,
weg mit 98 drauf mit 2k/Xp, denn damit kannst du teilweise auch ohne extra Partitionsmanager partitionieren, und LBuchstaben kannst du damit auch ändern....

CU
Stuhl
:D
 
Zuletzt bearbeitet:

koloth

Ensign
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
214
Windows vergibt die Laufwerksbuchstaben nach folgendem Muster:
zuerst kommen die aktiven Partitionen an allen Controllern, dann erst die logischen Laufwerke. Da Du unter 98SE die Buchstaben nicht so einfach ändern kannst, hast Du eigentlich nur 2 Möglichkeiten (ohne die 2. Platte neu zu partitionieren):
1. Verstecke mit einem Bootmanager die aktive Partition der alten Platte.
2. Du musst in der Registry alle Pfade ändern.

Eben habe in der FAQ noch folgenden Tip gefunden:
Auch unter Windows 9x können Sie Festplatten andere Laufwerksbuchstaben zuordnen.

Die Voraussetzung ist, dass die HD erst beim Starten der Windows -GUI aktiviert wird und das ist eigentlich ganz einfach zu verwirklichen.
Bei SCSI-Festplatten:
Wenn eine SCSI-HD an einem SCSI-Host ohne BIOS hängt oder wenn Ihre ID aus dem BIOS-Scan ausgeklammert wird.
Bei IDE-Festplatten:
Es sollte auch mit IDE-HDs gehen, wenn diese nicht ins BIOS eingetragen werden, aber von einem Windows-(Busmaster-)Treiber erkannt werden.

Nun gehen Sie folgendermaßen vor:
Windows erst mal ganz normal starten. Im Geräte-Manager bei der HD in den Eigenschaften muss nun das Feld "Wechsellaufwerk" o. "Austauschbarer Datenträger" (je nach Windows Version) angehakt werden.
Jetzt ist es möglich in den entsprechenden Feldern den Wunsch Laufwerksbuchstaben einzugeben.
Wenn diese Felder deaktiviert bleiben, ist eine der oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllt.
Bei einer HD mit mehreren Laufwerken muss natürlich der erste und letzte angegebene Buchstabe entsprechend weit auseinander liegen. Es ist also nicht möglich, einzelnen Partitionen einen anderen Buchstaben zuzuweisen und die Bootfestplatte kann auch nicht verändert werden.
Nachdem die Änderung erfolgreich war, also wenn die HD nach einem Neustart die neuen Buchstaben erhält, kann der Haken aus dem Feld "Wechsellaufwerk" wieder entfernt werden. Die HD wird nun beim nächsten Start wieder als Festplatte erkannt, behält aber die neuen Buchstaben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stuhl

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
409
!!!

ja, gute Alternativen sinds, aber ich weiss nicht, ob sich der Aufwand dafür rentiert. Lieber hab ich ne ordentliche Partitionierung, als irgendwelche komischen "viertuellen Wechsellaufwerke". Aber falls man kein Partition Magic hat, ist dies natürlich eine gute Alterative....(aber wer hat das schon nicht...)

CU
Stuhl
 

Anaxagoras

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
765
Na prima

Das hört sich ganz plausibel an. Werde ich heute Abend direkt mal ausprobieren.

@Stuhl: warum sollte eine HD immer am Primary Master sein? Nenn mir einen vernünftigen oder technisch bedingten Grund!
Des weiteren habe ich nicht vor mein Betriebssystem zu wechseln. Ihr könnt jetzt alle lachen, aber mein Win98SE läuft hervorragend stabil!
Trotzdem danke für Deinen Beitrag Stuhl!
 

Stuhl

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
409
..

jo, kein prob.
zu deiner Frage, ich bin kein Techniker oder Informatiker, kann dir aber soviel sagen, dass die Festplatte als eigentlich wichtigster Baustein, am Primary Master hängen sollte, auch aus zugriffstechnischen Gründen. Ich habs so gelernt und es steht in allen Anleitungen, aber wenn du es detailiert wissen willst, so möge bitte ein Techniker was posten!
ich kann mich aber selber nochmal versuchen zu erkundigen...

CU
Stuhl
 

Bombwurzel

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
7.310
Also einen wirklichen Grund, die Platte unbedingt am PrimaryMaster zu betreiben gibt es eigentlich nicht
aber es gibt andere Regeln die man beachten sollte, aus denen sich nur weinige Alternativen ergeben

1. Festplatte möglichst als einzelnes Gerät am IDE-Controller betreiben damit die gesamte Transferkapazität des Interfaces für die Platte zur Verfügung steht - nur so läuft die Platte mit ihrer vollen Performance

2. mache Controller haben ein Problem wenn ein einzelnes Gerät, welches als Slave gejumpert wurde, am IDE-Controller hängt - also erstes Gerät immer als MASTER jumpern

3. wenn eine Platte am Primary- und eine andere am Secondary-Port hängt, können viele BIOSe nicht von der 2. Platte booten, darüber hinaus hat die 2. Platte den Buchstaben D: und dieser ist für System sowieso nicht so zu empfehlen, da die meiste Software sich auf c: installieren will - und wenn man mal nicht aufpasst hat man ruckzuck keinen Überblick mehr, da die Programme auf sämtlichen Platten verteilt sind

Und wie Koloth schon sagte,die Laufwerksbuchstaben werden wie folgt verteilt

erst alle primären Partitionen auf den einzelnen Platten, sortiert nach ihrer Position am Controller (PrimaryMaster,Slave,SecondaryMaster,Slave)
anschließend nach dem gleichen Muster die ganzen logischen Laufwerke und dann erst die CD-Römer
ganz zum Schluß kommen Wechseldatenträger und Netzwerklaufwerke

Beispiel:
du hast am PrimaryMaster eine Platte mit 2 Partitionen (primäre: Boot, erweiterte: Daten) und am SecondaryMAster eine Platte mit 3 Partitionen (primäre: System, erweiterte: MP3z, Videoz)

im System siehts dan folgerndermaßen aus:
C: Boot (PrimaryMaster, primäre Part.)
D: System (SecondaryMAster, primäre Part.)
E: Daten (PrimaryMaster, ext. Part.1)
F: MP3z (Sec.Master, ext. Part.1)
G: Videoz (Sec.Master, ext. Part.2)
H: CD/DVD ROM
 

Anaxagoras

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
765
Plattengewusel

Nach kopieren der Partitionen ergab sich folgendes Bild:
Platte neu (Pn) 'oberer' ATA-100 Port als Master (einzige Platte am IDE-Strang) gejumpert
Platte alt (Pa) 'unterer' ATA-100 Port als Master (einzige Platte am IDE-Strang) gejumpert
1. Partition Pn C:
1. Partition Pa D:
2. - 5. Partition Pn E:, F:, G:, H:
2. - 5. Partition Pa I:, J:, K:, L:
Promisecontroller ist ordnungsgemäss per Bios eingerichtet und läuft mit den richtigen Treibern unter Win98SE. Es gibt keine Konflikte!

Vielleicht helfen diese Infos ja ein bisschen mehr, ich habe KEINE Festplatte am Primary oder am Secondary IDE.
 

Bombwurzel

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
7.310
ist alles okay,

genau auf diese Weise werden die Laufwerksbuchstaben im System vergeben - wogegen du auch nichts machen kannst

deim Promise-Controller ist auch "nur" ´n IDE-Controller und hat demnach auch Primary- und SecondaryPorts
 

hapelo

Commander
Dabei seit
März 2001
Beiträge
2.117
Wenn Du auf der alten Platte keine primäre Partition anlegst, sondern nur eine erweiterte mit einem oder mehreren logischen Laufwerken, werden diese an die Laufwerksbuchstaben der ersten Platte angehängt.
Also einfach neu partitionieren und auf eine primäre Partition verzichten, brauchen wirst Du sie eh nicht.
 
Top