Neue PCI Grafikkarte?

D

Der Siedler

Gast
Hallo!

Ich habe ein etwas älteres System das ich gerne mit einer neuen Grafikkarte aufrüsten würde. Hier meine Komponenten:

ASUS TX97-X Rev. 3.01
Pentium 200 MMX
256MB Siemens PC100 2-2-2
Promise Ultra100 Controller
IBM IC35L060 60GB Festplatte
Pioneer Slot-In DVD-ROM
Sound Blaster Live!
Riva TNT Grafikkarte

Da ich in letzter Zeit genügend Geld für die neue Festplatte samt Controller ausgegeben habe, sollte die Grafikkarte wenn möglich nicht mehr als 250,- DM kosten. Mir schwebt eigentlich die Elsa Gladiac 511 GeForce2 MX400 PCI im Kopf. Leider hat mein Mainboard keinen AGP Steckplatz. Hat von euch schon jemand mit dieser Karte Erfahrungen sammeln können? Was haltet ihr von dieser Karte in Verbindung mit meinem restlichen System? Bin für jede ehrlich gemeinte Antwort dankbar.

Grüße
Der Siedler
 

ALCx

Commander
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
2.922
mmm als PCI KArte kann ich dir nur folgende empfehlen, da diese bei mir jahrelang gute Dienste erwiesen haben. 2xVoodoo2 12mb...diese halten(intern zusammengeschlossen 24mb) selbst bei neuesten Games noch gut mit. Für deine angestrebten Karten ist ein 200 MMX Prozessor zuwenig(meine Meinung).

Und nochwas....dein System eignet sich optimal für einen Fileserver...zum gamen wohl eher weniger...200MHZ sind dafür einfach zu wenig und die Bandbreite von PCI ist ziemlich mies.

Sollte er nicht zum gamen sein, rate ich dir von einer neuen Karte ab.
 

maverick

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
385
jo finde auch es lohnt sich nicht aufzurüsten,

eine tnt reicht für nen P200 allemal,
spare das geld lieber und hol dir irgendwann
ein neues grundsystem

moment ... hasse wirklich in der kiste 256mb ram ?

cu maverick
 
D

Der Siedler

Gast
Ja, zweimal 128MB PC100 2-2-2 von Siemens. Mehr RAM geht leider nicht.

Grüsse
Der Siedler
 
M

MeyerSchulze

Gast
Hi Siedler,

wenn du mit deiner Kiste Siedler 3 spielen willst nützt dir eine neue Grafikkarte nicht viel, weil das spiel stärker am cpu hängt als an der Grafikkarte. Wie oben schon gesagt eine Geforce2 kannst du unter 600MHZ vergessen.

Achso Online kannst es total vergessen da muß mind. ein 350MHZ Compi her. (Spiel seit über 2 Jahren fast täglich S3 online).

Cu

KoM
 

JC- Denton

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.312
Ja spar dir lieber die Grafikkarte fürs erste. Und investiere erstmal das Geld in einen schnelleren Prozessor. Wenn du ein schnellen günstigen suchst dann bist du mit AMD gut beraten. Habe auch noch ein PIII 650 samt Board und 192MB Ram rumliegen. Sowie ne Geforce 2 GTS 32MB.

JC:D
 

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
Moin!

Also für dein System würd ich vielleicht noch sowas wie ne V3-2000 empfehlen, die bringt mehr Leistung als zwei V2 und kostet gebraucht wohl auch weniger...außerdem is die 2d-Qualität nicht so schlecht, da das durchschleifen entfällt.

Das einzige Manko ist eben das nicht vorhandene 32bit-Rendering, aber auf ner TNT kannste das wohl sowieso vergessen :)


Quasar

P.S.:
@Maverick: lieber ungecachtes RAM, als Nachladen von der HDD :D
 

semmel

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
607
Mal wieder einer der mehr Ram als MHz hat ;). Ich würde das Geld eher in eine neue (gebrauchte?) CPU stecken (Duron ca. 100,- Board ca. 150,- DM) und danach erst eine neue GraKa.
 
D

Der Siedler

Gast
Hi!

An ein neue CPU hatte ich auch schon gedacht. Allerdings möchte ich keinen Athlon/Duron, da ich von Bekannten, die solche CPUs besitzen, bisher fast nur negatives gehört habe. Gegen einen AMD habe ich aber dennoch nichts. Und zwar würde mich der K6-III 400MHz interessieren. Der passt auf mein Board und ich könnte dank des internen L2 Caches den L3 Cache auf dem Mainboard deaktivieren. Dann würde auch der komplette Hauptspeicher gecached werden. Wegen der Grafikkarte überlege ich mir das ganze nochmal. Ich dachte, dass die GeForce2 MX mit ihrer T&L Einheit bei manchen Spielen wie Quake der relativ schwachen CPU etwas unter die Arme greifen könnte. Außerdem besitzt die Karte einen TV Ausgang, so dass ich meine DVDs auch auf dem Fernseher anschauen könnte. Naja, werde es mir nochmal überlegen.

Grüße
Der Siedler
 

Peter

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.956
Bei dem Durchlesen dieses Themas stellt sich für mich die Frage, wie lange dieses System überhaupt noch als Spiele-Rechner eingestzt werden soll.
Denn auf Dauer wird es teurer, wenn du immer wieder einzelne Komponenten ersetzt. Ich würde dir auch zu einem kleinen AMD-System raten. Duron's mit 800MHz kosten ~130DM. Deine 256MB wären auch optimal für den Duron geeignet, da dieser (ohne Umbau) auch nur 100MHz Speicher-Takt hat. Ebenso sind der Promise, die IBM, der SB-Live auf dem aktuellen Stand. Eine GeForce- oder eine Kyro-Gphikkarte sind auch schon um die 200DM zu bekommen.
 

GuaRdiaN

Captain
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
3.211
Also... ich gebe den leuten hier weitgehend Recht... dass 200Mhz für leute die wie du sagtest "Quake3" spielen, etwas zu wenig sind. Jdeoch ist es ganz gut mal zu sehen, dass es noch jemanden gibt der halbwegs vernünftig ist! :D
Denn bis vor 10Monaten hatte ich einen PII-400 + 128 MB-Ram + RivaTNT2... die Kiste war immer eine der ältesten und langsamsten... aber sie Lief am ALLLER BESTEN!

-> Mhz Nicht = Gutes System

Aber wie ich sagte... keiner hat davon geredet, dass du dir ein Mosnter Athlon ider Duron kaufen sollst! Ich denke nur, dass es sinnvoll wäre!

@ K6-III kann man in diesem System eigentlich gut verbauen... wobei ich bei diesen Taktraten immer zu laten PII's rate!

Als Graka hast du die GF2 MX gut begründet!
Aber da könnte man ehrlich gesagt auch Ne GF2Pro nehmen... ist uwar vom Potenzial zu mächtig aber... von Preis... naja...!
Ich finds aber gut, dass es immer noch Leute gibt die nicht dem MhZ Wahn verfallen sind ;)
Okay, dann einen schönen Tag euch allen!
MfG H:V
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
Oder doch AMD?

Hmm, wer es mit einem 200er so lange aushält, verdient erst einmal Respekt. Ich habe hier auch noch einen P1-233MMX, aber an aktuelle Spiele traue ich mich damit trotz Voodoo3 2000 PCI nicht ran (ja, die ist wirklich gut für so ein System!).
Aber imho sollte man die Entscheidung über neue Hardware nicht allein davon abhängig machen, was man von anderen so gehört hat. Du scheinst mir der typische Duron-Kandidat zu sein. Warum? Weil Durons weniger Strom fressen und nicht so heiß werden wie die Thunderbirds, kurz: problemfreier sind. Ich spreche aus Erfahrung, bei mir stehen zwei Rechner mit Duron-CPUs rum.
Es ist ehrenwert, einen alten Rechenknecht nach langer Treue auch weiter nachrüsten zu wollen, aber irgendwann ist so ein System strukturell ausgereizt und bremst die neuen Komponenten nur noch. Darum würde ich mir den K6 auch noch einmal überlegen. Sicher, er würde passen und du könntest dein Board behalten, aber ist dieses Board wirklich so gut?
Ich bleibe dabei, daß eine Neuanschaffung für dich am ergiebigsten wäre. Mein Tip wäre ein günstiges Board mit KT133- oder SiS735-Chip (weil halt günstig). Der KT133 arbeitet meiner Erfahrung nach sehr gut auch mit älteren PC100-Modulen zusammen (Ich sitze gerade vor genau so einem System. ;).
Der SiS ist neuer, schneller und problemanfälliger, dafür aber auch DDR-fähig. Kann man auch nehmen.
Ein flotter Duron und eine Kyro 2-Karte wäre weiterhin meine Wahl. Zusammen mit deinen guten Komponenten hättest du dann ein System der "gehobenen Mittelklasse" zum günstigen Preis.
 
Top