Neuer AMD PC ... welche Komponenten..

LaNa19

Banned
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
396
Hi,
Da solangsam mein alter PC den Geist aufgibt hab ich mich entschlossen für ein neues AMD System.
Da ich ne Wakü bestitze werde ich wohl mit Sicherheit oc'n.
Ich hab so an den 2500+ gedacht von overclockers.de ....
Nun bleibt nur noch die Frage offen , welche anderen Komponenten ich dazunehme , d.h. welches Mobo und Speicher .
Speicher wird wohl Twinmos werden , aber welches Mobo soll ich wählen ?
Bitte gebt mir doch mal ein paar Rahtschläge.

Gruß,
Lana
 

Bubti

Commodore
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.642
Ich wette mit dir das 90% dir ein ASUS A7N8X V2.0 Deluxe empfehlen.

Ich würde aber eher zu einen Epox8RDA3+ oder zum Abit NF7-S greifen.

Bei Asus muss nämlich gesagt werden das die ein sehr schlechten Support haben sollen und der von Epox und Abit relativ gut sein soll. Besonders der von Epox der ist sehr gut.

Und falls du noch ein Netzteil suchst dann empfehle ich dir eins von Tagan die sind laut diversen test z.b auch bei Computerbase sehr gut und schön leise.
 

Replicator

Ensign
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
213
Also wenn ein Barton, dann würd ich den 2600+ nehmen, denn dadurch das die neueren Bartons gelockt sind kommste mit einem mit höheren Multi weiter bei oc.
 

10tacle

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
8.918
Benutzt mal die Suchfunktion und such nach A7N8X da bekommst du bestimmt hundert Threads mit Problemen. So gut kann das Board also nicht wirklich sein. Von Epox würde ich auch abraten. Die Board sind gut solange sie laufen aber es gibt doch viele Boards die schnell kaputt gehen (Da spreche ich aus Erfahrung, habe bei einer Firma gearbeitet die verkaufte unter anderem Epox Boards).
Das Abit soll ganz okay sein, damit hab ich aber noch keine Erfahrungen gemacht! Das nForce Board von MSI kann man auch vergessen, damit gibt es auch viele Fehler.
Was sehr gut läuft ist das K7NCR18D Pro II, ich kenn 3 Leute persönlich die das haben und ich hab es auch. Bis auf den CPU/FSB Bug am Anfang den eigentlich jedes nForce Board hatte war noch nix dran. Die V-Core kann man von 1,1V bis 2V einstellen, den FSB von 100MHz bis 300MHz in 1er Schritten. Den Multiplikator von 5 bis 15. Die Spannung für den AGP Slot kann man verändern sowie die Spannung der Ram Module, Man kann auch den Takt vom AGP Takt von 66MHz bis auf 133 MHz erhöhen.
Es hat 2 SATA Anschlüsse die aber wie bei allen nForce Boards nicht zu empfehlen sind da sie an den PCI Bus angebunden sind und nicht direkt an die Southbridge. FireWire onboard, Soundstorm 5.1 Sound, 2 Netzwerkanschlüsse, 6USB.

Was mir persönlich ganz gut gefällt was es aber auch bei anderen Boards gibt das wenn man durchs übertakten zu hoch ist und der Rechner nicht mehr startet drückt man auf den Power-Knopf bis der PC ausgeht schaltet dann wieder ein und der Rechner läuft wieder mit der letzten lauffähigen Config an!
 
Top