Notebook Festplatte & Erschütterungen?

ravioliman

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
11
#1
Notebook Festplatte & Erschütterungen !??

HI

habe gerade einen artikel über "headcrashs" gelesen...der hat meiner übervorsichtigen natur so richtg ANGST gemacht..
;-)

Frage: was sind "normale erschütterungen" die eine moderne notebook-festplatte eigentlich ohne probleme wegsteckt? wie sieht es z.b. mit hartem tastenanschlag aus? dadurch werden doch auch unter umständen vibrationen ohne ende erzeugt?

oder wenn ich versehentlich unsanft gegen die tischkante stoße, auf der das notebook plaziert ist???

bitte nehm mir meine angst!
;-)))
 
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.609
#2
Re: Notebook Festplatte & Erschütterungen !??

die von dir beschriebenen Fälle verursachen sicherlich keine Beschädigungen an einem Notebook (sonst würde selbst das einpackem im Rucksack für das Notebook zur lebensbedrohlichen Situation mutieren) :p
 

ravioliman

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
11
#3
Re: Notebook Festplatte & Erschütterungen !??

auch im betrieb? also bei zugriff auf die festplatte?

gibt es eigentlich ein tool, physikalische beschädigungen an der plattenoberfläche zu diagnostizieren? oder reicht da S.M.A.R.T?
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.665
#4
Re: Notebook Festplatte & Erschütterungen !??

Ja, auch während dem Betrieb ist das im Regelfall kein Problem. Solange das Notebook nicht irgendwo runterfällt, oder hart gegen einen Gegenstand gestoßen wird, kannst du beruhigt sein. Notebook-Festplatten sind entsprechend konzipiert und gebaut um mäßige Erschütterungen ohne Schaden wegzustecken. Wäre dies nicht der Fall bräuchte man sich kein Notebook anzuschaffen, der mobile Nutzen gleich Null. Empfindlich reagieren Notebook-Festplatten im Allgemeinen auf direkten Druck auf das Gehäuse des Laufwerks. Dies ist jedoch nur beim Einbau bzw. Ausbau oder dem Transport zu beachten. Im eingebauten Zustand ist auch hier nichts zu befürchten.

Software um das Laufwerk auf Fehler zu prüfen gibts von den jeweiligen Herstellern. Im Forum Laufwerke findest du dazu einen sticky Thread.


Bye,
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.334
#5
Ich hab mal ne 3,5 '' HD absichlich kaputtgemacht (hat rumgesuckt und Garantie war abgelaufen), bis die nen Headcrash hatte, musste ich die Dutzende Male heftig im laufenden Betrieb aufn Tisch knallen.
Gerade bei ner Notebook-Platte dürfte da also unter normalen Umständen nix kaputgehen.
 
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
959
#6
Normale Desktopplatten halten ne beschleunigung im betrieb von 40g (g=erdbeschleunigung) aus, bei Notebook platten ist dieser wert nochmals ein wenig höher
 

ravioliman

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
11
#7
ok. danke für´s feedback.

bin fürs erste beruhigt, da ich gestern nämlich mein linkes knie
mit schmackes gegen die tischkante bolzte auf der das niegelnagelneue notebook stand und das gerade fröhlich auf die platte am zugreifen war.

habe jetzt mal diverse S.M.A.R.T.-tools und speedfan drüberlaufen lassen - alle bescheinigen mir 100% leistung & 100 Fitness.



demnach dürfte also wirklich nix passiert sein...
 
G

Green Mamba

Gast
#8
hehe, das kann ich gut verstehen. da hätte ich auch erst mal die kriese bekommen hätte ich nicht gewusst dass die dinger dementsprechend stabil sind. :D
da hat dein knie wahrscheinlich auch mal locker 40g ausgehalten. :daumen:
 

ravioliman

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
11
#9
was bedeuten 40g eigentlich konkret?

die physikalische erklärung dazu ist klar, aber was ist relativ dazu???

bzw. welche (alltags-)wucht wäre denn mit 40g gleichzuseteen? demnach dürfte ja eigentlich fast nie ein headcrash enstehen, oder?

:D
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.665
#10
Zitat von ravioliman:
demnach dürfte ja eigentlich fast nie ein headcrash enstehen, oder? :D
Die Schockfestigkeit gegen horizontale Erschütterungen verkraften Festplatten im Vergleich prinzipbedingt deutlich besser als Erschütterungen der vertikalen Ebene. Bei einem Stoß mit dem Knie gegen den Tisch wie bei dir wird das Laufwerk wohl höchstens die Schreib/Leseköpfe neu positionieren müssen, das wars.

Die Gefahr eines möglichen Headcrash besteht verstärkt bei vertikalen Stößen. Die Köpfe schweben während dem Betrieb auf einem hauchdünnen Luftpolster über der Platternoberfläche. Erschütterungen bzw. Schockeinwirkungen in vertikaler Ebene stellen eine deutlich höhere Gefahr für das Laufwerk dar als der Stoß mit dem Knie gegen die Tischkante.

Das eben erwähnte läßt sich auch auf Laufwerke anderer Baugrößen (3,5") übertragen und setzt eine waagerechte (Einbau)Lage des Laufwerks vorraus.


Bye,
 
Zuletzt bearbeitet:

ravioliman

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
11
#11
Zitat von QUEEN:
Erschütterungen bzw. Schockeinwirkungen in vertikaler Ebene stellen eine deutlich höhere Gefahr für das Laufwerk dar als der Stoß mit dem Knie gegen die Tischkante.

ok, verstehe...aber von schräg unten beim aufstehen gegen die tischkante ist dann wohl eher vertikal.....
:(

aber nochmal, "final" gefragt: wenn z.b. tools wie "speedfan" mir 100% leistung & fitness für meine HD bescheinigen dürfte ja wohl nix passiert sein, oder?
 
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.292
#12
Speedfan liest auch nur die SMART-Werte aus, wenn Du völlig sicher gehen willst, muß Du dich schon mit eine richtigen Diagnose-Tool dransetzen (siehe auch Stick-Thread hier: https://www.computerbase.de/forum/threads/hdd-diagnose-recoverytool-sammlung.58108/). SMART hat zumindest den Ruf, erst Fehler zu zeigen, wenn die Platte schon hinüber ist. Nach einem Headcrash kannst Du Datenrettung im bezahlbaren Bereich leider vergessen.
Good Luck!
 

ravioliman

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
11
#13
...habe eine TOSHIBA-platte...kann man SEATOOLS mit der problem/gefahrlos verwenden? oder geht SEATOOLS nur mit SEAGATE drives? finde gerade die Online-variante der SEATOOLS nämlich sehr praktisch.
 
Top