News Open Source schielt auf iTunes und iPod

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.098
#1
Der Linux-Spezialist CodeWeavers will bis Jahresende Apples iTunes-Software auf Linux-Rechnern zum Laufen bringen. Zurzeit testet das Unternehmen das Programm CrossOver Office 3.1, das auch die Windows-Version von iTunes unterstützen soll, berichtet das Branchenportal Cnet.

Zur News: Open Source schielt auf iTunes und iPod
 
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.985
#2
fragt sich nur wer schneller ist: opensource oder codeweavers.
codeweavers habe ich bis jetzt eigentlich nicht gebraucht. nur cedega für n paar spiele, ansonsten nehm ich nur opensource programme, gefallen mir meist besser...
 
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.032
#3
Besser fände ich es wenn es direkt eine Version von Apple gibt. Schliesslich will man doch als Linux User nicht auch noch "böse" Windows Software benutzen...
 

Michael

Re-aktions-Pinguin
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
3.210
#4
besser wäre allemal eine Apple eigene Version. Grund: Streitigkeiten wegen der Protokolle (siehe Messenger, die dann mal ein paar Wochen nicht richtig funzen) und wegen Patenten.
Oder sie öffnen eine Art "Port" für Ihre Server, so daß man mit Java-Programmen zum Beispiel auch in den Genuß dieses Services kommen kann, wenn man denn will. Das müßte dann sogar bal von einigen Handys aus gehen...
 
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.985
#5
natürlich wäre ein linuxport von seiten apples besser - wäre aufgrund der tatsache dass macosx einen unixkernel nutzt und dass sich linux und unix ziemlich ähnlich sind wohl auch nicht so schwer. warum apple es trotzdem nicht macht ist wohl eher marketing...
 

fettes Schaf

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
76
#6
"Bis Ende 2005 will ----->CrossWeavers<----- den Großteil aller Windows-Applikationen für Linux-User erschließen."

ich find das ne geile sache....hab zwar weder linux noch itunes, doch die tatsache dass es firmen gibt die windown programme "ummodden" auf linux ist genial.........zumal so die umstellung auf linux viewlen imemr leichter fallen wird

bald ist es ne richtige konkurrenz....
 
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.985
#7
Zitat von fettes Schaf:
"Bis Ende 2005 will ----->CrossWeavers<----- den Großteil aller Windows-Applikationen für Linux-User erschließen."

ich find das ne geile sache....hab zwar weder linux noch itunes, doch die tatsache dass es firmen gibt die windown programme "ummodden" auf linux ist genial.........zumal so die umstellung auf linux viewlen imemr leichter fallen wird

bald ist es ne richtige konkurrenz....
die programme an sich bleiben die gleichen. codeweavers simuliert nur ein windows, genauso wie wine und cedega. mit cedega sind auch dx spiele unter linux lauffähig und per wine und crossweaver kann man ms-office, internet explorer(frag mich wer den freiwillig nutzt), photoshop und vieles mehr unter linux laufen lassen.
 

Allo

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.064
#8
finde ich komisch das die itunes-software überhaupt jemand - ausßer apple selbst - übersetzen will.
Schließlich verdient Apple ja damit geld, also sollten die das auch selbst machen!
 

Blaubierhund

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
355
#9
@6und7) codewavers crossover office ist im prinzip eine angepasste wine-version.

was das alles mit open source zu tun haben soll ist mir ein rätsel. weder itunes noch crossoveroffice sind open source. so eine dumme news-überschrift hab ich ja schon lange nicht mehr gelesen.

für alle die nicht wissen was open source ist:

als open source werden programme bezeichnet deren quellcode frei verfügbar ist, von jedem eingesehen und auch verändert/verbessert werden kann/darf/soll. opensource-software darf verkauft und/oder frei weitergegeben werden - wer sowas kauft ist natürlich selber schuld, meist wird solche software aber im zusammenhang mit handbüchern etc. vertrieben.

daneben gibt es noch die GPL: eine Lizens die sicherstellen soll das softwar die unter der GPL lizensiert wird vor lizensierungsansprüchen diverser unternehmen geschützt ist. die rechtliche wirksamkeit wurde erst kürzlich von einem deutschen gericht bestätigt, das einem unternehmen den vertrieb eigener produkte in deutschland untersagt hat mit denen die gpl verletzt wird

freie software und kostenlose software sind im übrigen nicht das selbe....
 
Top