Overclocking beim Freund

[DA]anonymus

Ensign
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
135
hallo Leutz
Mein Freund hat mich gefragt, wie man sein PC übertakten könne, die Daten sind wie folgt:

Mainboard:Kinetiz series
QDI-K7V8366/K7EA Kinetiz 7E-A ATX Socket A VIA KT133A 3 Dimm, AGP x4, 266 Mhz
Prozessor: K7 Thunderbird 1200 Mhz s56k / 6.50x (133x2) Mhz
RAM:Dimm RAM Module 256MB 168pin 7ns (noname)
Soundblaster: on board
Grafikkarte: Hercules 3D prophet 4500 64MB ram Kyro 2

allerdings will er kein Risiko eingehen, also soweit ich weiss wirds ja erst "gefährlich", wenn die Temp zu hoch ist, oder wenn die Spannung zu hoch ist, oder?? :confused_alt:

freue mich auf Eure Antworten
 

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
Kein Risiko geht nicht mit Overclocken!

Ein gewisses Risiko ist immer dabei, auch wenn die Gefahren meist übertrieben dargestellt werden (THG.de: Der Plötzliche Hitzetod des AthlonMP :D ).
Wenn der Kühler gut genug ist, dann ist mäßiges übertakten kein Problem. Temperaturen unter Last von bis zu 60°C sind noch ok, viel höher würde ich mich mit ner übertakteten CPU nicht unbedingt wagen.
Die Spannung geht bei den meisten Boards ja sowieso nur bis 1,85v, was noch tolerabel ist, solange die damit verbundene Temperaturerhöhung im Rahmen bleibt.

Also, viel Spaß dann!

Quasar
 

Willicher

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
328
konkret

Sicher weißt du, daß du mit einer FSB-Erhöhung alles übertaktest. Nicht nur CPU, sondern auch Graka... . Also würde ich erst sehen, was ohne FSB geht. Versuche den Multiplikator zu erhöhen. Der dürfte nun bei 9 stehen. 10 sollten drin sein. Dann hast du 1333 MHz. Wie gesagt, auf Kühlung achten. Aber auch nicht mehr für den Kühler bezahlen als ein neuer Prozzi kosten würde. Wenn der alte Kühler das Ding unter 65°C hält, ist es noch ok. Auch wenn manche 65°C als heiß ansehen: Fakt ist, daß das zu 99% jahrelang gut geht. Im unwahrscheinlichen Fall eine Schrottprozzis: Die Dinger bekommst du bald unter 200 DM.

Das Mobo kenne ich nicht! Wahrscheinlich kannst du den Multiplikator nicht auf dem Board einstellen, was sehr viel einfacher wäre. Sonst mußt du das nämlich in Handarbeit auf dem Prozzi selbst erledigen (höheres Risiko). Dazu schau dir mal die "interaktive Malanleitung" auf http://www.ocinside.de/ an. Wenn du den Multi hochgesetzt hast und der Rechner nicht startet, mußt du noch die VCore leicht (um 0,025 bis 0,050V) erhöhen (per Bios oder Handarbeit). Dann geht es bestimmt!
 

[DA]anonymus

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
135
Danke

Hi
Danke erstmals für die Antworten, also der Kühler sollte schon gut, sein, es steht zumindest geschrieben der sei für 1.5Ghz konzipiert, das heisst also, die Temperatur sollte nicht all zu grosse Probleme bereiten, wie oben angetönt amcht mir eher das Mainboard "Angst", kennt es jemand?
Und das mit dem FSB, wieviel hällt die Grakka etwa aus?
Und "fliegt" sie uns um die Ohren, oder schaltet sich einfach der PC aus, wenn die Grakka, oder sonst was, überfordert ist?

freue mich auf weitere Antworten

cu
Euer

anonymus
 

ALCx

Commander
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
2.922
Hab mal gehört das beim Übertaktem, bei jemanden, sich ein Loch ins Mainboard gebrannt hat :D ...war aber altes Teil....bei heutigen Boards kann es passieren das sich ein paar Einzel-Teile davon verabschieden...kurz gesagt Schrottplatz
 

Willicher

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
328
Ne, keine Angst

Ne, so schlimm ist das nicht. Manche übertreiben gern :). Es ist halt deine Entscheidung. Es gibt Leute, die übertakten alles höchstmöglich und alles läuft Jahre. Das ist aber keine Garantie. Du kannst per Multi locker 6 bis 8 MHz höher gehen. Aber das bringt auch nur 54 bis 72 MHz! Dafür wäre mir das Risiko zu hoch. Du solltest echt per Multiplikator arbeiten. Da bekommst du stolze 133 MHz mehr und das Risiko ist wirklich gering. Du brauchst dein Mobo dazu nicht zu kennen. Wenn das Bios kein Verändern des Multis zuläßt (bei den meisten "billig"-Teilen), mache das halt von Hand. Wie oben erwähnt.
 

Mogadischu

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.783
Also ich kann meinen PCI bus wahlweise mit 44 MHz laufen lassen, was einem AGP Takt von 88,8 MHz bedeutet. Naja, was soll ich sagen, alles lief ohne Probleme, aber mehr Leistung als mit 33 / 66 MHz hatte ich auch nicht. Will damit nur sagen, dass keine Karte ernsthafte Probleme mit zu hohem PCI / AGP Takt macht, erst recht nich die kyro2, denn das kann ich selbst bestätigen :)
 
Top