Owncloud+Webserver+Kalender als vorinstalliertes Image?

Matutin

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
790
Hallo zusammen,

vor einigen Wochen hab ich mir einen Pi+ Rev. B gegönnt, da ich mit ihm meine eigenen kleinen Cloudspeicher (Owncloud) einrichten wollte. Dieser sollte auch "von außen" erreichbar sein, und auch für Kalender (und später Mail) herhalten.
Da ja selber machen bekanntlich selber basteln nur schlau macht, hatte ich das ganze auch grob zum Lernen von Linux geplant.

Leider macht mir nun mein Nachwuchs einen Strich durch die Rechnung, weswegen ich in den nächsten Wochen keinerlei Zeit zur Einarbeitung und Tutorial-Lesen haben werde :(

Wahrscheinlich bekommt man aber doch auch so ein Image schon voreingestellt, sodass ich es nur noch auf meiner SD entpacken müsste und ggf. ein paar Einstellung vorzunehmen hätte, oder? Wenn ja, kennt da jemand eine Anlaufstelle, oder hat sogar selbst ein solches Image am Laufen?

Danke für die Info

Matu
 

Matutin

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
790
Schade, eigentlich genau das, wonach ich gesucht habe.
Leider unterstützen die keine ARM-Prozessoren - scheiden also für den Raspi aus :(
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.967
Nach meiner Erfahrung ist der Raspi mindestens eine Größenordnung zu lahm um mit Owncloud überhaupt eine angenehme Benutzererfahrung zu erreichen. Da das Ding von Außerhalb erreichbar sein soll wirst du die Verbindungen wohl auch verschlüsseln wollen und spätestens da heißt es dann gute Nacht kleiner Pi (vor allem die Dateiübertragung wird unerträglich lahm). Kalenderfunktionalitäten stellt Owncloud bereit und würde das Problem damit bereits lösen, nur sind die Latenzen zwischen Klick und neu geladener Ansicht auf dem Pi unter Owncloud wirklich nervig.

Mit dem Einrichten von Owncloud hättest du auch gleich den Webserver installiert, nur ist auch da die Performance recht gering. Jede PHP Anwendung lässt selbst mit Tweaks den Pi ordentlich schwitzen.

Insofern, kannst du dir die Suche einer Fertiglösungen meiner Meinung nach sparen. Ein produktives Nutzen von Owncloud auf dem Pi ist einfach nicht gegeben. Wobei auch unter anderen System solltest man sich mit ein paar Grundlagen beschäftigen bevor man Geräte im Netz verfügbar macht.
 

Nuck_Chorris

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.000
Naja, als vorgefertigtes Image jetzt nicht.

Aber mit einer Anleitung kannst du das Step für Step durcharbeiten, das meiste ist sogar Copy&Paste.

Möchte an dieser stelle aber anmerken, dass ich aus eigener Erfahrung sagen kann das der RPi ein eher gemütliches Arbeitstempo hat.
Als Remotefileserver taugt er nicht (Viel zu geringer Datendurchsatz). Der Kalender wird noch gehen und Mail vermutlich auch, aber alles in allem war der RPi nur eine nette Spielerei, für den Produktiven Einsatz aber nicht geeignet. (Außer man hat die Geduld eines Goldfischs.)

Ich gebe dir einfach mal einen kurzen Abriss vom ersten Schritt.

Im Terminal des RPi (ich gehe von einem Debian aus.):
Code:
echo 'deb http://download.opensuse.org/repositories/isv:/ownCloud:/community:/nightly/Debian_7.0/ /' >> /etc/apt/sources.list.d/owncloud.list //Eintrag des Owncloud Repository

wget -qO - http://download.opensuse.org/repositories/isv:/ownCloud:/community/Debian_7.0/Release.key | apt-key add - //Key importieren

apt-get update //Repo-Einträge lesen und nach Updates suchen
apt-get install owncloud //Owncloud und evtl. abhängikeiten installieren
​Hier mal ein einfaches HowTo: *klick*
Aus meiner Sicht etwas aufwändiger aber der Auswahl wegen: *klick*

Im Prinzip war es das schon.
Der Rest geht über die Webgui und wenn das ding von 'außen' erreichbar sein soll musst im Router den entsprechenden Portweiterleiten und eine DynDNS-Adresse bei einem Anbieter einrichten.
​(Bei der FritzBox ist das ganz nett, da Fritz jedem FB Besitzer den Dienst Gratis zur Verfügung stellt.)

und noch was kleines für den Fernzugriff. *klick teil 1* *klick teil 2*

(Wenn du in deinem Netz noch einen anderen HTTP/S Server betreibst musst du aber die Ports umstellen, sonst verweist die Portweiterleitung immer auf den RPi. - Wenn du sonst keine im netz hast ignoriere das hier :) )
 

Matutin

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
790
Vielen Dank. Werd ich mir mal zu Gemüte führen.

Wirklich schnell soll er ja nicht sein. Nur der Family ein paar Bilder zum Download bereitstellen (ähnlich Dropbox), ohne dass sie auf einem fremden Server liegen.
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.967
Dann braucht deine Familie Engelsgeduld :)

Als Nerd der sich damit auseinander setzt und bei dem es meist nur um eine "Proof of Concept" geht ist Owncloud @ RaspberryPi ganz nett. Aber ich würde keinem meiner Familie zumuten Zugriffe per Owncloud auf den Pi laufen zu lassen. Wir reden hier davon, dass einzelne und simple Zugriffe einige Sekunden brauchen, bevor sie abgewickelt sind! Im Zweifelsfall dauert es also länger das Bild aufzurufen als es sich anzuschauen und das nervt selbst die geduldigste Oma.
 
Top