P4 3,0 läuft extrem instabil, CPU kaputt?

schlzber

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
122
Hi,

Ich hab mir am Samstag nen P4 3,0 HT geholt und in mein Board (Gigabyte GA-8KNXP mit Intel 875p) gesetzt und XP frisch installiert. Die setupphase im textmodus läuft durch, wenn er danach neu startet, bootet er während der zweiten, grafischen setupphase spätestens bei der Netzwerkkonfiguration neu. Vorher hatte ich einen P4 2,533 GHZ drauf und der lief wochenlang ohne Probleme. Ich hab auch mal meine alte XP Installation auf ner anderen Festplatte mit dem 3er gebootet, und da schmiert er auch relativ früh nach der Benutzerauswahl wenn noch der Desktop geladen wird ab. Meistens mit dem Blue Screen MACHINE_CHECK_EXCEPTION, aber auch mit anderen wie IRQL_LESS_OR_EQUAL... Ich dachte das hängt evtl. mit dem RAM zusammen, da ich ja für den 2,533 DDR333 benutzt und mir noch keinen neuen geholt hatte, aber dann sollte der RAM höchstens asynchron und die CPU nicht ganz optimal laufen, es aber keine Stabilitätsprobleme geben... Habe auch mal mit nem DDR266 256MB getestet, ergebnis war das gleiche: instabil. Als ich meinen 2,533er wieder raufsetzte, konnte ich auf die frische Festplatte XP ohne Mucken installieren, den 3,0er wieder rein: Crashs ohne Ende. Habe mir dann gestern gleich 2x512MB DDR400 (CL3, Infineon) geholt, weil ich das sowieso noch demnächst machen wollte (nur eben nicht so bald) und hatte mich schon gefreut, daß jetzt alles gehen sollte. Bau den RAM ein, den 3,0er, er bootet, ich kann sogar etwas länger in der frischen XP-Installation herumklicken, dann wieder Absturz. Was ich davon hielt und meine genaue Reaktion darauf möchte ich hier nicht näher beschreiben... Hatte noch gedacht, evtl. einer von den beiden neuen RAMS kaputt, also mit jeweils einem hochgefahren, Ergebnis negativ. Habe gerade meinen 2,533er wieder drin und beiden DDR400 (die natürlich mit 333 laufen...) und alles ist schön! Meine Frage: ist es die CPU, die da nicht will oder kann es noch etwas anderes sein?
Vielen Dank für Eure Hilfe und sorry für diesen Roman...
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hanibani

Gast
Wenn mit der alten CPU alles normal ist dann würde ich auch sagen das mit der neuen CPU was nicht stimmt.
Ist die denn reichlich gekühlt?
Reicht das vorhandene Netzteil?
Ist Hyper Threading im Bios aktiviert?
Hast du im Bios mal die Werte gecheckt ob die auch stimmen?
Am besten immer ein "Load Setup Defaults" und dann alles auf Auto stellen, wenn dann wieder Probleme kommen tausch die CPU um, oder kauf neues Netzteil.
 

hoshi1

Newbie
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
3
Guten Morgen,

ich hatte das Problem mit meiner alten 2,53er CPU. Konnte nicht richtig installieren, wenn doch, resetete er bei den Updates. Ging das auch durch, dann war es bei Belastung soweit. Mittendrin im Spielen oder beim Rippen machte er einen Reset. Hab dann Board, RAM, Grafik und Netzteil getauscht. Immer das gleiche. Am Ende war es tatsächlich die CPU die immer den Reset gemacht hat.
Sieht bei Dir genauso aus. Geh zum Händler und tausch ihn um, is ja nicht so lange her dass Gu ihn gekauft hast. Hoffe ich konnte helfen.

Ciao
 

longi

Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
2.429
Hallo

hört sich jetzt nicht gut an. Mach evtl. mal noch ein CMOS Clear nach CPU tausch. Mein 875 wollte auch nach einem Update von 2,533 nach 2,4HT CPU einen CMOS-Clear. Wie schaut es mit dem Bios aus. Up to date?

Hört sich aber wohl eher nach einem defekt der CPU an, wenn du alles ausschließen kannst und das Board mit einem 2,5er läuft.

Cu
 

perfekt!57

Commodore
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
bei mir hat sich "der gerade rückweg" bisher als erstes immer als am meisten erfolgversprechend herausgestellt.


"am auto die zündung neu eingestellt, neue zündungsbauteile eingebaut, dann 2 tage später motoraussetzer: ich vermute vergaser?" näh: zündung nochmal. warum auch anders?

mit den bluescreens und den fehlermeldungen das sieht zwar wie bekannt tatsächlich nach ram (oder überforderung der nb durch timings) aus, aber ich würde zu allererst den proz nach mal rausmachen, sorgfältigst neu montieren.

andere haben schon eine folie vergessen, oder wlp vergessen (ich weiß, du nicht) und der proz wurde zu heiß und dann gabs ähnliche fehlermeldungen.

ansonsten denke ich, dass intel eine strikte qualitätskontrolle hat, was neue cpu's angeht. da hätte der weltmarktführer einen ruf zu verlieren. was anderes, wenn ein anderer die schon mal gehabt hätte, und man hätte sie dir nur als neu verkauft.

meine gedanken halt.

grüße
 

R2D2

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
936
Ist jetzt nur mal ne frage der 4polstecker sitzt auch auf dem Board,wie sehen die Voltwerte im Bios aus,und die temps der cpu auch ok.Wie stark ist dein NT und was für Harware läuft sonst noch mit.
 

Daddes

Ensign
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
178
1) unbedingt auf das F6 Bios oder F9 Bios updaten
2) Kontrolliere mal den Ram-Voltage, die meisten DDR400 Rams verlangen 0.2-0.4 V mehr als Standart.
3) Die richtigen Intel-Chipsatz Treiber aufspielen (es gibt 2 eins für Raid und eins ohne)

Dass die CPU defekt ist glaube ich kaum
 
Top