PC-Zeitschriften Kompetenz

?

"?"

Gast
In Bezug auf diese beiden Threads
https://www.computerbase.de/forum/threads/welche-zeitschrift.49118/
und
https://www.computerbase.de/forum/threads/welche-pc-zeitschrift-lest-ihr.26760/
kam bei mir die Frage auf welche PC-Zeitung den die kompetendeste ist.
Wenn ich für eine Zeitung Geld ausgebe, will ich auch den Info's vertrauen schenken können, ohne aufwendige Selbsttest's.
In der Chip stand z.B. das es eine zweite Ausgabe von XP geben würde, und das ein Netzteil (welches ich zu diesen Zeitpunkt hatte das leiseste von den getesteten wäre.
In der PCGH hieß es wegen den Headspreader erst das es etwas die Wärmeabgabe behindert, dan wiederum wäre es gut.
Die meißten werden wieder die c't empf. aber bei den Themen interessieren mich meistens nur 2 Artikel
Wenn soll man glauben?
 

10tacle

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
8.918
Ich würde mal sagen das die Tests in der c't einfach am besten sind. Wenn die was testen wird wirklich alles getestet!
Die PCGH ist eigentlich auch zu empfehlen, allerdings setzen beide Zeitschriften viel Grundwissen vorraus.
Für mich ist zu 99% alles verständlich was in den Printmedien steht aber ich finde es etwas blöd das jemand der nicht viel Plan davon hat sich ne PCGH kauft, sich nen Artikel über Overclocking durchliest und das dann selber ausprobiert. Meistens mit negativen Folgen.
Das sind auch meisten die Leute die dann hier im Forum fragen wieviel V-Core sie brauchen oder wie hoch den ein XP2500+ geht.
Grad wenn es ums übertakten geht wird zu wenig drauf hingewiesen das jeder Prozessor anders zu übertakten ist. Der eine geht höher als der andere usw.

Wenn man schon Grundwissen besitzt kann man ohne Bedenken zur c't und PCGH greifen. Auf die Tests kann man sich aber leider nie 100% verlasen die spiegeln auch nur ein Trend.
Genau genommen braucht man aber gar keine Zeitschrift in Zeiten von Internet.

Computerbase
Hardtecs4u
3D Center
C'T
Toms Hardware
Onlinekosten
 
?

"?"

Gast
Ich verstehe die PCGH schon.
Blos habe ich schon mehrere Fehler entdeckt.
siehe oben + die Sockel 754 Mainboardtest's beim ersten, ich glaube Albatron K8X800 Pro 2, steht nVidia und als das selbe von der PC-Welt getestet wurde stand VIA.
Deswegen habe ich selbst nachgeschaut und die PC-Welt hatte recht.
Allerdings nachdem Die den Internet Explorer als Sieger gegen Mozilla vorgestellt haben ist mein Vertrauen ins schwanken geraden.
 

Rockzentrale

Commander
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
2.908
Für mich auch ganz klar die CT!! Am anfang tut man sich einwenig schwer, da ein klines Gundwissen vorausgesetzt wird.

Zur PCGH kann ich nur lächerlich sagen:

had die mir mal von einem Kumpel ausgeliehn um mich abzulachen. Gesagt, gelacht..

um nur ein Beispiel zu nennen: CPU-Kühler Test der Ausgabe 12 von 2003

Da schreiben die doch echt bei dem fazit zum Zalman 7000A

Zitat:

Vorteil: geringe Lautheit

-> Idioten!

Gruß rockzentrale
 

h1tm4n

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.690
So schlecht wie du die PCGH darstellst, ist sie garnicht. Hab mehrere Ausgaben gelesen und fand sie eigentlich sehr gut. Klar gibt es Fehler und "Ungereimtheiten" aber in welcher Zeitschrift gibt es die nicht? In letzter Zeit lese ich keine Zeitschriften mehr, gibts doch auch alles online und 4 free. Wieso soll ich als armer Azubi dann mein Geld für sowas ausgeben?
 

Queen

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.686
Zitat von rockzentrale:
Sehe ich auch so - einfach lachhaft! :volllol:

Das Beste sind ja die Tipp-Sammlungen der aktuellen Ausgaben. Beispiel gefällig? Ausgabe 12/03, Seite 102, Tipp 1.
Dass so eine pauschale Aussage für einige aktuelle Serien nicht zutreffend ist, ist wohl egal oder was? :rolleyes:
Seite 109, Tipp 73: Seit wann wirkt sich AAM auf die Transferraten aus? :volllol:
Oder die Marktübersicht Festplatten der selben Ausgabe - ROTFL!

Bye,
 

MR.FReeZe

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.700
Du hast das thema "Entlarft - Die geheimen Windows XP Tricks" vergessen....
Wenn ich was lese dann C't oder PCGH......
 

KiNeTiXzZ

Lt. Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.998
Also ich habe die PCGH abonniert.

Weil für mich alles verständlich ist was da drinsteht und das ist das wichtigste mit c´t´oder sowas kann ich mich nicht anfreunden viel zu fachlich
 

chris.

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.423
naja.. jedem das seine ;) Ich les sowas seit langem nicht mehr, ewig der gleiche kram.
 
G

Green Mamba

Gast
meine favoriten sind c´t, linux, und wenn ich mal eine von nem komilitonen bekomme, dann auch mal ne iX.
die kauf ich mir aber nicht selbst, da mich dort nicht alles von interessiert.

zum thema kompetenz, ich schätze die c´t schon als ziemlich kompetent ein. was mich aber immer mehr nervt ist die tatsache dass ungefähr 1/3 der zeitschriften nur aus werbung besteht. :(
 

Queen

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.686
Zitat von Green Mamba:
zum thema kompetenz, ich schätze die c´t schon als ziemlich kompetent ein. was mich aber immer mehr nervt ist die tatsache dass ungefähr 1/3 der zeitschriften nur aus werbung besteht. :(
Da ist was dran, ja. Die auf hohem Niveau verfassten, ausgezeichnet recherchierten Artikel trösten aber darüber hinweg, findest du nicht?

Bye,
 

10tacle

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
8.918
Hä, und was willst du damit sagen? Entweder bin ich auch ein Idiot oder du bist der Idiot.

Der Zalman ist 1. relativ leise und das Wort Lautheit gibt es auch!

Lautheit
Die psychoakustische Kenngröße Lautheit gibt an, wie laut ein Geräusch empfunden wird.
Die Einheit der Lautheit ist das sone.
1 sone entspricht der wahrgenommenen Lautstärke eine 1 kHz-Tones von 40 dB. Die Lautheit ist verhältnisskaliert, d.h. ein Geräusch, das als doppelt so laut empfunden wird, wie der Definitionsschall, besitzt die Lautheit von 2 sone.
Das Verfahren zur Berechnung der Lautheit stationärer Schalle aus den physikalischen Schalleigenschaften ist in DIN 45631 bzw. ISO 532 B festgelegt. Grundlage dieser Lautheitsberechnung ist das Terzpegelspektrum aus dem unter Verwendung einer gehörgerechten Frequenzskala (sog. Bark-Skala) die Frequenzgruppenpegel bestimmt werden.
Durch die Berücksichtigung der Verdeckungseigenschaften des menschlichen Gehörs werden die Frequenzgruppenpegel in Erregungspegel transformiert. Aus diesen lassen sich die spezifischen Lautheiten (also die Lautheit pro Frequenzgruppe) bestimmen, die Gesamtlautheit ist die Summe der spezifischen Lautheiten.
Also was wolltest du jetz damit sagen?

Also ich lese alle 2 Wochen die C'T und fast jeden Monat die PCGH.
Die PCGH ist nicht ganz so sachlich sondern etwas bunter. Die Tests finde ich zum Teil relativ gut aber mit Tests der c't nicht zu vergleichen. Wenn bei der c't was getestet wird, wird erstmal 3-4 Seiten drauf eingegangen wie den das Produkt genau funktioniert und welche Alternativen es gibt usw. Es ist also sehr ausführlich!
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Ich habe seit 1999 die c't im Abo. Klar, man braucht schon eine Weile, um sich da "reinzulesen", aber das Heft kommt ja auch nur alle zwei Wochen; da hat man genug Zeit. ;) Imho ist die c't immer noch das beste Blatt, wenn auch das Niveau teilweise etwas nachgelassen hat und sich die Titel-Uberschriften manchmal schon fast nach PC-Welt anhören. Fehler macht auch die c't, aber die werden wenigstens in der nächsten Ausgabe korrigiert!
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.367
Man kann an jeder Zeitschrift etwas mäkeln, auch an der c´t. Ich pers. finde die nicht einmal so toll. Nicht weil ich sie nicht verstehe, sondern weil die einfach keine Farbe bekennen. Zudem besteht der größte Teil der c´t aus den Themen Netzwerktechnik, Programmieren, Testthema (Drucker oder Monitore etc.) und Werbung. Auf andere Produkte wird dann auch nur am Rande eingegangen. Was mich pers. schon immer an den c´t Tests gestört hat ist, dass die wie die blöden in den Krümmeln nach "pseudo"-fehlern suchen. Wer da nicht ASUS heißt hat schon verloren.

Tests von verschiedenen Zeitschriften lassen sich i.d.R. auch nicht miteinander vergleichen. Die einen setzen massiv Game-Benches ein (PCGH) während ein anderes Magazin massiv Anwendungs-Benches einsetzt. Daher kommt es immer wieder vor, dass Produkt A hier Testsieger ist und Produkt B dort Sieger. Zudem kommt auch noch die Testgewichtung der einzelnen Sparten (Ausstattung, Leistung, Preis-Leistung etc.) mit ins Spiel. Wo die eine Zeitschrift die Leistung mit 60% bewertet setzt die ander eben nur 40% ein. Daher muß man sich immer selbst Bewertungskriterien setzen. Da sind Leute die sich nach der c´t einen Monitor ausgesucht haben schon genauso auf die Schnautze gefallen wie Leser der C-Bild!
 

blümli

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
5.267
Die c´t ist nicht das Wunderblatt, für dass es die meisten hier halten. Vieles aus dem Inhalt ist für den Durchschnittsuser wenig bis gar nicht verwertbar (effektiv vielleicht 50 - 100 Seiten von 250 - 300, 50 Seiten fallen eh schon durch Werbung weg), ich sag nur Stichworte wie: Mac, Perl, Server, Firmen-Netzwerke etc..

Man darf auch nicht den Fehler machen die kleine, nahzu familiäre Redaktion der PCGH, mit einer solchen Kraft wie der c´t zu vergleichen. Die sind seit Jahrzehnten gewachsen und haben sich fest auf dem Markt etabliert. Die PCGH hat keine teuren Testgeräte und auch gar nicht die Marktmacht um Tests so ausführlich durchzuführen, wie die c´t. Deshalb sind die Tests aber nicht wesentlich schlechter, eben nur nicht ganz so ausführlich.

Noch eins zur Kompetenz der c´t, habt ihr euch schon mal deren TV-Sendung auf Hessen3 angeshaut, wenn das kompetent sein soll, bin ich der Papst. Man sollte dabei beachten, dass sich die Sendung hauptsächlich(!) auf das Magazin stützt.

Hab´ gerade gesehen, dass Graka0815 ´ne ähnliche Einstellung vertritt, ich habe dies aber geschrieben als Grakas Post noch nicht da war, sonst hätte ich mir meinen Post erspart.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top