[PC133 RAM] Was bedeutet Modulbreite 64bit, 72bit?

Toengel

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
2.498
Tachchen,

also ich habe noch ein System mit PC133 SDRAM. AIDA32 spuckt bei der RAM-Übersicht der einzelnen Module die Information Modulbreite aus. Da ich verschiedene Module habe, steht da 64bit bzw. 72bit. Was hat es damit auf sich? Kann mir da jemand weiterhelfen?

Toengel@Alex
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.592
Modulbreite: 64 bit Fehlerkorrekturmethode: Keine, hier sind Chips ohne ECC verbaut, also es ist ein Chip weniger drauf als bei Modulen mit ECC.
Modulbreite: 72 bit Fehlerkorrektur: ECC, hier ist ein Chip mehr drauf.

Speicherchips (im DIMM-Format, ECC) sind immer 72Bit breit, wärend "normale" DIMMs (also auch einfache Registered DIMMs) nur 64Bit breit sind. Auf ECC-DIMMs ist daher immer ein zusätzliches Speicher-IC vorhanden - ECC-DIMMs haben also eine ungrade Anzahl von ICs, z.B. einseitig 9 ICs oder beidseitig insgesamt 18 ICs.

"ECC" steht für "Error Correction Code". Per ECC lassen sich 1-Bit-Fehler erkennen und korrigieren und 2-Bit-Fehler noch erkennen. Bei PCxxx-SDRAM nutzt man bei 64 Bit Datenpfadbreite 8 zusätzliche Leitungen und pro 64 Bit gespeicherte Daten 8 zusätzliche Bits; daher haben Module mit ECC immer mehr Speicherchips als "Non-Parity"-Module. Wärend des Bootvorgangs muss das BIOS eines PCs mit ECC-Hauptspeicher das RAM zunächst mit bekannten Werten
initialisieren, damit auch die Prüfbits in den ECC-Zusatzbausteinen abgelegt werden können. Schreibzugriffe mit aktiviertem ECC dauern manchmal etwas länger, wenn nicht ein Datensatz mit voller Datenbusbreite anliegt. Der Chipsatz muss nämlich dann diese zur vollständigen "Zeile" fehlenden Bits erst aus dem RAM lesen, um die neue Prüfsumme bilden zu können. Erst dann schreibt er die neuen Daten. Wie stark genau der Leistungsverlust durch ECC ist, hängt vom Chipsatz, dem Betriebssystem und der laufenden Software ab - Erfahrungswerte gibt es keine. In Desktop-Systemen macht ECC nur sehr begrenzt Sinn, da die
Fehlerraten bei heutigen Speichermodulen sehr klein sind. Sinn macht der Einsatz von ECC vor allem in Servern, wo Daten Tage oder Wochen im RAM stehen und damit die Warscheinlichkeit von kippenden Bits erhöht ist. In solchen Servern wird aber häufig in regelmässigen Abständen der Speicherinhalt komplett
ausgelesen und neu geschrieben ("Memory Scrubbing"), um eben diese Fehler gar nicht erst zuzulassen.
Es gibt auch Boards, die nur mit ECC Chips laufen, wieder andere können gar nicht mit ECC Chips. Ram mit ECC sind immer teurer als ohne, für den normal Anwender lohnt sich der Mehrpreis nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top