Peltier Leistung: dT/Qmax

Dodo Bello

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
439
Pel(tz)tier Zucht !

Hi,

bei Peltier ist ja die "Qmax" ja fallend mit seigendem "dT". aber warum haben verschieden starke Peltier-Elemente dann bei gleicher Leistung verschiedene Wirkungsgrade Für mich wäre logisch ob 170Watt oder 60 Watt Qmax... bei angelegten 100Watt bringen die Beide das gleiche.

Um das ganze noch etwas deutlicher zu machen ein 170Watt Peltier bringt bei I=3,5A und U=16-24V deutlich weniger Leistung als ein 35Watt Peltier bei I=3,5A und U=16. Wenn beide 10Watt Wärme Pumpen macht das 170W Peltier dT=37°C aber das 35Watt Peltier bringt es auf dT=49°C.

Mann könnte jetzt sagen das jedes Peltier speziel auf seine Leistung abgestimmt ist, und wenn man es außerhalb der Vorgesehenen Spezifikationen betreibt verliert es seinen Wirkungsgrad, aber das sind nun mal alles identische halbleiter (aufbau) und so einen krassen Unterschied kann ich mir nicht vorstellen.

Weiß da einer was was ich nicht weiß?.. dann raus mit der Sprache.

Thx Dodo Bello
 
Zuletzt bearbeitet:

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
QMax? dt??
Könntest du möglicherweise dein Problem mal in kurzen prägnanten Worten umfassen, anstatt uns hier was vorzurechnen? Ich bin sicher, daß diese Frage meinen Horizont nicht übersteigen muß, aber bis jetzt habe ich kein Wort verstanden. :p
 

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
Hm....mal schauen, ob ich es richtig begriffen habe:

Der Temperaturunterschied (dT...delta T) zwischen der kühlenden und der sich aufheizenden Seite ist also bei einem schwächeren Pelztier größer, als bei einem stärkeren? Oder ist das dt auf das zu kühlende Objekt in Bezug zur Umgebungstemperatur zu verstehen?

Grundsätzlich gilt, daß ein Pelztier möglichst genau auf die abzuführende Temperatur abgestimmt sein muss, wenn man keinen Burn-Out oder ein Einfrieren riskieren will. Deine Beispiel-Pelztiere sind also bei nur 10W klar unterfordert. Das kleinere (35W) muß sich nicht so stark anpassen und kann wohl daher einen größeren Teil seiner Kühlleistung entfalten...

Warum das so ist, weiß ich allerdings nicht :)

Quasar
 
Z

zAD

Gast
wollt nur mal fragen ob beim peltierelement nicht kondenzwasser bilden kann, da ich so ein teil auch mal rauf machen wollte.

thx
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
Ja

Das kann es durchaus, da wäre ich vorsichtig. Es muß richtig dimensioniert sein und darf weder zu viel noch zu wenig Kühlleistung haben!
Die Profis sagen auch allesamt, daß man ein Peltier-Element unbedingt mit einer Wasserkühlung verbinden sollte, da die Hitzeentwicklung auf der Rückseite enorm ist. Für einen armen kleinen Duron/Thunderbird ist der Aufwand preislich kaum gerechtfertigt. Wer unbedingt will, kann es natürlich trotzdem versuchen. ;)
 

MeLLe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
484
Korrekt

ein Peltier auf der CPU kann vor allem in Situationen, wo die CPU im Leerlauf läuft und kaum (!) Abwärme produziert (also z.b. beim einfachen Surfen im Netz oder so) schnell dazu führen, dass sich CPU, CPU-Sockel und zum Teil auch das Mainboard unter und um den Sockel sehr stark abkühlen. Wenn der Temperaturunterschied zur Umgebungstemperatur zu groß wird, bildet sich Kondenswasser. Und was Wasser im PC anrichten kann sollte jedem klar sein. Also ist größte Vorsicht geboten!
Es gibt aber diverse Möglichkeiten Kondensation zu verhindern:
1) Die CPU wird ständig belastet, so dass sie immer bei ca. 15-20°C läuft. Das gibt keine Kondensation. Allerdings muss dazu immer ein Programm am Arbeiten sein, was die CPU auf Trab hält. Deswegen ist dieser Weg nicht der beste für jedermann.
2) Man kann CPU-Sockel, Mainboard und den Raum zwischen Mainboard und Peltier-Unterseite isolieren. Es gibt unterschiedliche Wege, gute Infos dazu findet mal auf http://www.octools.com/ oder auf http://www.pro-cooling.com/ !

Bis vor kurzem hatte ich auch ein Peltier (78W) auf meinem Duron700 im Testbetrieb, und zwar luftgekühlt durch einen GlobalWin FOP38 :D
Da die CPU im Leerlauf (wie beschrieben) auf bis -10°C gekühlt wurde und der Sockel nach 3min vereist war (!) habe ich das ganze isoliert:
1) Das Peltier ist an den Seiten zwischen Ober- und Unterseite offen. Dort kann auch Wasser kondensieren. Um das zu verhindern habe ich das ganze mit Silikon ("für's Bad" :D) aus'm Baumarkt abgedichtet.
2) Den CPU-Sockel habe ich mit Schmierfett (!) isoliert - einfach alle Löcher und Ritzen (ja, die Löcher wo die CPU ihre Pins reinsteckt!) damit zudrücken und zukleistern. Schon ist auch das wasserdicht.
3) Rings um den CPU-Sockel habe ich eine großzügige Spur Silikon gelegt, um den Sockel auch von außen abzudichten.
4) Auf der Rückseite des Mainboards, da wo der CPU-Sockel aufgelötet ist, hab ich dann noch großflächig und recht dick :D eine fette Schicht von eben jenem Silikon aufgebracht, damit dort auch nichts kondensieren kann.
5) Nach Montage der CPU + Peltier + Kühler noch die CPU und das Peltier mit ClosedCellFoam (Neopren oder ähnliches, halt Schaumstoff der luftundurchlässig ist!) gegen Luftkontakt abdichten (also schön um den Sockel rum :D) und dann testen ... und hoffen.

Eigentlich sollte mit dieser Methode kaum etwas schief gehen, zumindest habe ich damit gute Erfahrungen gemacht hinsichtlich Kondensationsprävention.
Allerdings muss ich sagen (wie schon der Lord sprach :D) dass ein Peltier luftgekühlt auf einem AMD-Proz kaum etwas bringt, weil
a) die Kühlleistung des Luftkühlers nie ausreichen wird um das Peltier genügend zu kühlen (mein 700er lief mit 700MHz gerade noch kühl genug, bei 750MHz hatte der FOP38 schon mächtig zu schuften und bei 800MHz hat er seine Grenze gefunden!)
b) der Aufwand, ein Peltier und Zubehör zu benutzen um vielleichbesser übertakten zu können, nicht lohnt - ein vernünftiges Peltier kostet ~100,-DM - nicht beachtet Arbeitszeit und zusätzliche Utensilien (Silikon, Schaumstoff, ...). Eine schnellere CPU kostet da bei weitem weniger!
c) Nicht zu vergessen ist die Tatsache dass Peltiers an sich unwirtschaftlich Stromfresser sind! Empfehlenswert ist deswegen der Einsatz eines Extra-Netzteils. Und das ist meiner Meinung nach nicht so komfortabel :D

Wassergekühlte Peltiers sind ein anderes Gebiet, aber ich glaube wenn man eine WaKü hat muss es nicht unbedingt noch ein Peltier sein. Wenn doch gibt es auf genannten Seiten gute Infos zu dem Thema.

hth
 
Top